34. Spieltag I Sonntag, 28.06.2020 I 15:30 Uhr I SG Dynamo Dresden - VfL Osnabrück I Mit erhobenem Haupt, müden Knochen und Wut im Bauch...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 34. Spieltag I Sonntag, 28.06.2020 I 15:30 Uhr I SG Dynamo Dresden - VfL Osnabrück I Mit erhobenem Haupt, müden Knochen und Wut im Bauch...

      ...und im Großen Garten erholt sich die Natur und die Vögel singen auch. Und wenns ums Singen geht - ich habs noch auf Videokassette, unsre Bähnert'n hat damals 1995 in ihrer Kittelschürze im leeren Dynamostadion gesungen "Sag zum Abschied leise..." Nee, diesmal sollten wir nich leise sein, die Umstände sind ganz andere. Volles Rohr wird geträllert, mit dynamischem Liedgut und ner vielleicht auch sarkastischen Melodei, nuja fälleischd fällt mior ja im Laufe des Textes da noch was Passendes ei.

      Wer denn überhaupt Tränen loofen hatte, sie sind sicher getrocknet, ein letztes Mal gehts im so unwirklich proppenleeren Tempel um Zweitligapunkte. Ein letztes Mal am Donnerstag über die Straße laufen und diesen dynamisch altehrwürdigen und geschichtsträchtigen Großen Garten zum Training betreten. Ein letztes mal heißts für unsre Jungs dann am Sonntag, den inneren Schweinehund zu überwinden und den demütigenden Arschtritt von DFL und fast allen Mitbewerbern zu vergessen. Ein letztes Mal mit der geballten Faust in der Tasche, dem Messer zwischen den Zähnen und dem Willen, nicht nur für sich selbst, sondern auch für diese Fans, die's so in Deutschland (siehe Flughafen Klotzsche letzten Sonntag) nur einmal gibt, um 3 Punkte zu spielen. Mögen es 3 Punkte mehr werden, vielleicht rechnet sichs ja auch bissl aufm dynamischen Konto, noch vor Wiesbaden einzutrudeln. Es geht gegen die Osnasen, an die wir ja ganz besonders emotionale Erinnerungen haben...nie im Leben werd ich diese Verlängerung damals mit Herzrasen und abgeknaubelten Fingernägel vergessen, als der Koch dann...is Geschichte, eine dynamisch schöne.

      Diese Zweitligageschichte 2019/20, die nun Zuende geht, hatte mehrere Kapitel. An zweien waren wir direkt beteiligt, das dritte und entscheidende Kapitel wurde von anderen geschrieben. Werfen wir besonders dieses Buch aber nicht weg: Es lohnt sich, kritisch drin zu lesen, wichtige Lehren daraus zu ziehen, die Nachfolgelektüre künftig besser schreiben zu wollen und auch dem Einband wieder mehr Farbe zu geben. Wir müssen wieder mehr auf uns schauen, mehr Dynamo sein, wieder mit breiter Brust lauter und galliger auftreten, die anderen müssen sich beim Betreten des Tempels wieder viel öfter einscheissen. Wenn er denn hoffentlich bald wenigstens wieder in Teilen gefüllt sei darf. Weil das wird sonst auch in Liga 3 für uns ein Wettbewerbsnachteil sein - Dynamo lebt mit und von seinem Anhang, nicht nur was dabei das Finanzielle angeht. Es steht noch in den Sternen, was wir da für ne Mannschaft die nächsten Wochen zusammenbekommen, es sollte eine mit dem gleichen Herz und Engagement sein, wie es Markus Kauczinski und Heiko Scholz vorleben. Es ist noch viel zu früh dafür und vielleicht kann man das auch nicht vergleichen, aber irgendwie muss ich bei den Beiden auch an Uwe Neuhaus und Peter Nemeth damals denken. Vielleicht wiederholt sich ja die Geschichte in Ansätzen doch.

      Auf gehts Dynamo, macht die Osnasen platt...es muss ja kein 15:0 sein. Das Spiel mit Würde gewinnen und diese Liga vorerst mit Würde verlieren, aber dennoch kein Loser sein. Zwar ganz Unten. Ganz Hinten. Aber nicht am Arsch. Und so hab ich dann doch noch ne längst vergessene und irgendwie passende Melodie gefunden. Den Text hingegen schreiben wir bald wieder um, dynamisch um. Wir stehen auf, wo andere liegenbleiben. Wir essen mit den Fingern, wo andere das goldene Besteck halten. Wir haben Ehre im Leib, andere bescheissen sich durchs Leben. Sie werden am Arsch sein, wir reichen ihnen dann nichtmal das Klopapier. Forza Dynamo!
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:

      Lerne Schweigen ohne zu Platzen
    • Klasse Herzblut
      Genau so
      15:0 erwartet ja och keiner, so ein knappes 14:1 würde ja reichen ;) ;) ;)
      Wir brauchen dann Spieler mit Herz und Eiern. Die dazwischen hatten wir schon sehr oft.
      das soll mal ein Championsligist nachmachen
      Benjamin Kirsten zur Chorero zum 60 . ten
    • Und am Ende nochmal eine 2:0 Führung (die diese Saison eh schon selten war) vergeigt. Davon der Ausgleich infolge eines vollkommen unnötigen Freistoßes, mit Kreuzer verursacht durch einen der Spieler, die meiner Meinung nach gerne kommende Saison ein anderes Trikot tragen dürfen als unseres.

      Egal. Die Drecks-Saison voller Wettbewerbsverzerrung ist zu Ende. In Liga 3 gehts weiter.
      Pivotechnik ist kein Verbrechen! :drink: :bierkruege:

      - SG Dynamo Dresden
    • Ich hab mir seit und in den letzten Wochen wirklich fast komplett abgewöhnt, negative Ergebnisse von uns überzubewerten. Kreuzer darf auch für mich zukünftig gerne woanders die Haare schön haben, is aber Nebensache.
      Wie gesagt, ich bin gedanklich schon paar Wochen und Monate weiter.

      Markus Kauczinski hats eigentlich nachm Spiel ganz gut getroffen, ich les und hör bei ihm richtig gerne zwischen den Zeilen. Auch bei ihm hat sich Einiges eingebrannt. Intern wird er auch anders mit den Spielern reden, jetzt gönn ich ihm etwas Ruhe, danach hat er umso mehr zu tun.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:

      Lerne Schweigen ohne zu Platzen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher