30. Spieltag: SC Freiburg - VfL Borussia Mönchengladbach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 30. Spieltag: SC Freiburg - VfL Borussia Mönchengladbach

      30. Spieltag der Fußball-Bundesliga 2019/20

      :deuscf: vs. :deubmg:


      Sport-Club Freiburg - VfL Borussia Mönchengladbach

      Freitag den 5. Juni 2020 um 20:30 Uhr

      Schwarzwaldstadion (Freiburg)
      RASSISMUS UND ANTISEMITISMUS IST KEIN FANGESANG

    • svw1899 schrieb:

      Aus Borussensicht sollte man versuchen, dass man noch vier von fünf Partien gewinnt, wenn man in die Champions League möchte. Von daher gehe ich hier von einem 2:1-Auswärtserfolg aus.
      Vier von fünf?? Das wird man nicht hinbekommen, vor allem nicht mit der Chancenverwertung.
      RASSISMUS UND ANTISEMITISMUS IST KEIN FANGESANG

    • Nach dem 0:1 wird es wohl unmöglich. Aber Leverkusen hat ja noch bis auf das Bayernspiel noch relativ einfache Aufgaben gegen Schalke, Köln und Mainz. Daher hatte ich gesagt, dass man wohl die vier Siege benötigt.
    • Der Plea ist aber nicht wirklich der Schlauste, schon nach der ersten unnötigen gelben Karte hätte ich den Jungen vom Platz genommen. Eberl muss sich in so einer Situation besser im Griff haben, so bringt er doch nur Unruhe auf den Platz. Das Spiel ist gelaufen und der Freitagabend total im Arsch.
      RASSISMUS UND ANTISEMITISMUS IST KEIN FANGESANG

    • Auswärtsspiele in Freiburg für die Borussia ist wie ein Besuch beim Zahnarzt. Du musst ein bis zweimal im Jahr dort hin und jedes Mal ist der Besuch mit Schmerzen verbunden. Unbegreiflich wie man es schaffen kann nach einer dominierenden ersten Halbzeit sich so zu dezimieren?
      RASSISMUS UND ANTISEMITISMUS IST KEIN FANGESANG