14.ST: SV Werder Bremen - SC Paderborn 07 0:1 (0:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Forest schrieb:

      Wir haben doch nicht viele Chancen zugelassen.
      Jain ...
      Wir haben zu oft den letzten Pass nicht genau gespielt, so dass viele potentielle Chancen schon vor der eigentlich Entstehung zerstört worden sind.

      Ich dachte mehrmals während der zweiten Halbzeit: Das ist jetzt mal nen Spiel, wo wir beide Halbzeiten überzeugen, jetzt mal einen Angriff zu Ende spielen, dann kann uns hier der Lucky Punch gelingen.
    • TheMart schrieb:

      SCP-Timme schrieb:

      schumi26 schrieb:

      Wo bitte? :schulterzucken: Außerdem hat der Schiri Assistent die Fahne früh gehoben! Also hätte man es abpfeifen müssen. Aber wir müssen uns selbst an die Nase fassen das wir nix aus den Chancen gemacht haben
      Der Assistent kann mit seiner Fahne machen, was er möchte. Entscheidend ist, wann der Schiri abpfeift und das war in diesem Fall alles korrekt.
      Ist das so? Bei United gegen Arsenal gab es das auch. Dort hätte der VAR meines Wissens eingreifen müssen. Zumindest meine ich dass der Schiri und VAR damals sehr dafür angegangen wurden.
      Eine ähnliche Szene gab es im Oktober auch beim Spiel Nürnberg - St.Pauli. Linienrichter hebt die Fahne, Schiedsrichter lässt laufen, das Tor fällt und zählt auch. Gab zwar einige Diskussionen, aber letztendlich zählt, wann der Schiri abpfeift.
    • SCP-Timme schrieb:

      TheMart schrieb:

      SCP-Timme schrieb:

      schumi26 schrieb:

      Wo bitte? :schulterzucken: Außerdem hat der Schiri Assistent die Fahne früh gehoben! Also hätte man es abpfeifen müssen. Aber wir müssen uns selbst an die Nase fassen das wir nix aus den Chancen gemacht haben
      Der Assistent kann mit seiner Fahne machen, was er möchte. Entscheidend ist, wann der Schiri abpfeift und das war in diesem Fall alles korrekt.
      Ist das so? Bei United gegen Arsenal gab es das auch. Dort hätte der VAR meines Wissens eingreifen müssen. Zumindest meine ich dass der Schiri und VAR damals sehr dafür angegangen wurden.
      Eine ähnliche Szene gab es im Oktober auch beim Spiel Nürnberg - St.Pauli. Linienrichter hebt die Fahne, Schiedsrichter lässt laufen, das Tor fällt und zählt auch. Gab zwar einige Diskussionen, aber letztendlich zählt, wann der Schiri abpfeift.
      Der Schiri darf den Assi ja immer überstimmen. Insofern kann der Assi so oft die Fahne heben wie er will. Wenn der der Schiri nicht reagiert, gilt die Entscheidung vom Schiedsrichter.
      SCV und der FC
    • Das Spiel hatte sich dem Wetter angepasst. Zuvor hat man gegen Leipzig und Dortmund über Strecken stark gespielt und "nur" einen Punkt geholt (für die Gegner mehr als man erwarten konnte). Mit einer schwächeren Leistung nun drei Punkte, die aber aufgrund der eben so schwachen Bremer nicht unverdient sind. Ein 0:0 hätte auch zum Spiel gepasst, aber so ist es gut gelaufen und entschädigt etwas für die nicht geholten Punkte in der bisherigen Hinrunde. Defensiv stand man weitestgehend sicher. Bremen kam kaum zu Abschlüssen und wenn sorgte eigentlich nur Klassen in der ersten Halbzeit für echte Torgefahr. Bei Rashicas und Eggesteins Versuchen fehlte dann doch ein Stück oder Zingerle stand passend. Das Spiel war insgesamt von vielen Fehlpässen und schlechten Läufen der Mitspieler geprägt. Vorn hätte man noch die ein oder andere Möglichkeit mehr herausspielen können. Ist im Endeffekt aber egal. Drei Punkte und kein Gegentor und nun wieder etwas Anschluss an die Konkurrenz gewonnen. Das dürfte auch Selbstvertrauen gegen Union Berlin geben. Von der Tabellensituation ist eher Berlin der Favorit in dem Spiel und das ist dann etwas anderes als gegen Leipzig oder Köln. Union hat die meisten Punkte daheim geholt. Auswärts hält sich das noch sehr im Rahmen. Mit einem Sieg wäre Paderborn langsam wieder am rettenden Ufer und vielleicht besteht doch noch Hoffnung im kommenden Jahr.