S19E13 - 10 Jahre danach...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • S19E13 - 10 Jahre danach...

      Fußball ist ja trotzdem. Leider.

      Bei 96 ist Interims-Trainer Saric direkt mal mit dem großen Besen durch. 4-3-3 mit Anton im ZM, Hansson und Weydandt (wtf) auf den Außen und Elez in der 4-er Kette. Zieler im Tor.

      Ach ja: 1:0 für Heidenheim nach 3 Minuten. Läuft.

      Danke nach Heidenheim für das Spruchband vor'm Anpfiff. :nuke:

      Ein Saarland entspricht exakt 359.908,96 Fußballfeldern.
    • S19E13: Trister Novemberalltag

      Jahrestag, Auswärtsspiel in Heidenheim, Spiel 1 nach Slomka.
      Und schon wieder den Thread vergessen...
      Nach nicht mal drei Minuten steht es auch schon wieder 1:0 für den Gegner, Kleindienst. In der 5. Minute gerade fast das 2:0, das geht irgendwie alles viel zu einfach.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • @Kampfkater: kannst du die Threads zusammenlegen? Hab auch gerade einen eröffnet und liege mit dem Handy auf der Couch, da ist das etwas kniffliger... |-)

      was stand auf dem Spruchband?
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Heidenheim hat eine irre eingespielte Truppe, wo jeder genau weiß, was er machen muss. 96 ist individuell deutlich stärker, aber so dermaßen unorganisiert...
      Jetzt gerade aber mal eine Chance. Pfosten!
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Einen Pfostentreffer gab es, ansonsten viel Ballbesitz am gegnerischen 16er ohne irgendeine Aussicht auf einen nennenswerten Abschluss. Immerhin das Chaos in der Defensive hat nach der dritten dicken Chance von Heidenheim nachgelassen. Viel Luft nach oben...
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Das geht alles so unfassbar einfach. Irgendwer im Fanmag schrieb vorhin, die Abwehr ist so schlecht, dagegen würde sogar 96 treffen. Passender kann man es nicht formulieren.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Dieses Spiel ist ein einziger Hilferuf. Nach dem Zweikampf gerade, als der Ball seelenruhig durch den Strafraum rollt weiß jeder was als Nächstes passiert, nur die Innenverteidiger von 96 haben keine Ahnung.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Darauf muss man jetzt auch erstmal kommen... :D
      Ich hätte tatsächlich niemanden mehr gewechselt, da wüsste ich gar nicht wo ich anfangen soll.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Das war in jeder Hinsicht gruselig.
      Die ersten 10-15 Minuten macht Heidenheim mit unserer Abwehr, wonach denen gerade ist. Man rettet den knappen Rückstand in die Pause und denkt, dass es ja eigentlich nur besser werden kann. Stattdessen werden die ersten 10-15 Minuten der ersten Hälfte wiederholt mit diesmal irreparablen Schäden. 0:3 und dann auch noch in Unterzahl. Nach vorne war das im Anschluss noch trostloser als vor der Pause und auch hinten ist auch die Unterzahl keine Entschuldigung für diese unfassbaren Amateurfehler. Schlimm wird es, wenn individuelle Fehler nicht mal mehr durch kollektiven Einsatz aufgefangen werden können und man mit einem 0:4 noch gut bedient ist. Ist das alles schlimm!
      Und dann denkt man, dass nächste Woche mit Darmstadt ja immerhin eine genauso blinde Truppe kommt, da drehen die kurz nach diesem Gedankengang noch ihr 0:1 zu einem 2:1. Das werden jetzt spannende Wochen bis zur Winterpause.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher