11.Spieltag: FC Bayern München - Borussia Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 11.Spieltag: FC Bayern München - Borussia Dortmund

      Bundesliga, 11. Spieltag

      :deubay: gegen :deubvb:
      FC Bayern München - Borussia Dortmund

      Sonnabend, 09.11.2019 um 18:30 Uhr
      Allianz Arena, München

      Statistik
      124 Begegnungen: 33 Siege, 57 Niederlagen und 34 unentschieden.
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • BVB-Kapitän Marco Reus, der die Partie am Dienstagabend wegen seiner Sprunggelenksblessur nur von der Tribüne aus verfolgen konnte, fehlte auch am Mittwoch beim Training. Augenscheinlich hat es ihn bei dem Zweikampf mit Wolfsburgs Jerome Roussillon doch schwerer erwischt als bislang kommuniziert.

      Sancho zieht sich eine Oberschenkelverletzung zu


      Das nächste Dilemma: Jadon Sancho ist verletzt. Gegen Inter Mailand musste er nach 82 Minuten vom Feld. Lädiert ist der linke hintere Oberschenkel. Die Sofortmaßnahmen am Spielfeldrand brachten keine Besserung. Ob er sich tatsächlich einen Muskelfaserriss zugezogen hat, wie es die Vermutung nahelegt, will der BVB am Mittwoch diagnostizieren.


      BVB bangt vor Topspiel beim FC Bayern um Offensiv-Duo
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • Und is schon diagnostiziert bei den beiden?
      Wären ein herber Verlust für euch. Gerade für die Geschwindigkeit mit der wir ja so schlecht zurechtkommen.
    • Reus fällt denke ich sicher aus und ehrlich der war eh außer Form und im Moment kein Unterschiedsspieler.

      Sancho hat wohl nur eine Zerrung im Oberschenkel, Entscheidung fällt kurzfristig.

      Man hat noch Hakimi, Guerreiro und Hazard.
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • Zwayer pfeift die Partie. :look:

      "Das sportstrafrechtliche Verschulden Felix Zwayers ergibt sich somit daraus, dass er zum einen die Annahme von 300 Euro nicht verweigert und zum anderen [...] die ihm bekannten Spielmanipulationen des Robert Hoyzer über einen längeren Zeitraum hinweg nicht an den DFB gemeldet hat."

      Das der immer noch pfeifen darf, unglaublich...
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chriz ()

    • Bank: Hitz - Piszczek, Zagadou, Delaney, Guerreiro, Dahoud, Bruun Larsen, Reus, Alcácer

      Nicht dabei: Morey, Balerdi, Schmelzer, Raschl
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chriz ()

    • wie erwartet... peinlich peinlich peinlich.


      nicht den hauch einer Chance.


      aber die Bayern reden sich schwach.. schon erstaunlich wie schlecht sie ihren eigenen verein kennen.



      sancho.. wohl eine eintags fliege... eine Saison gut.. nun mega schlecht.

      hakimi wie gewohnt grausam.. mr ballverlust

      akanji… Ultra schlecht
      :bvbfahne: :bvbfahne: BORUSSIA DORTMUND :bvbfahne: :bvbfahne:
    • Adion schrieb:

      aber die Bayern reden sich schwach.. schon erstaunlich wie schlecht sie ihren eigenen verein kennen.
      Ich sehe eher den Faktor die stehen viel enger zusammen. Die arbeiten viel mehr zueinander. Gerade weil der kader nicht so stark ist wie letzte Saison.
    • a) Hätte es mir nicht gepasst, wenn sich die BVBler bei unserem Trainer einmischen. Gehört sich m.E. nicht.
      b) Find ich den ganz gut dort. :D ;)
      Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.
    • das liegt nicht alles an Favre.

      das liegt auch zum großen teil an den spielern.
      ein reus spielt seit anfang der Saison nur mist zusammen.

      sancho denkt er wäre der neue Superstar und bringt auch kaum noch was.

      das gleiche gillt für hakimi, auch wenn er zwischendurch mal wie z.B gegen inter glück hat.

      akanji ist auch mega schlecht.

      Hazard für mich auch noch überhaupt nicht angekommen.

      brandt war in Leverkusen auch 10x besser.

      schulz ist von den neuen, am wenigsten angekommen bis jetzt, noch schlimmer als Hazard.

      witsel ist zwar gut im zweikamf und in der ballverteilung, macht das spiel aber immer extrem langsam, immer wenn es schnell gehen muss und er den ball bekommt, bremst er komplett das spiel.
      :bvbfahne: :bvbfahne: BORUSSIA DORTMUND :bvbfahne: :bvbfahne:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adion ()

    • Ehrlich gesagt, erkennen ich bei Spielern wie Brandt, Hazard, usw. die nötige Mentalität (ja, auch wenn Herr Reus das Wort nicht gerne hört) nicht bzw. noch nicht.
      Ich habe mir das im Sommer schon gedacht, als die Verpflichtungen in den Himmel gelobt wurden.
      Das sind alles einzeln für sich gesehen gute Verpflichtungen und vielversprechende Talente mit hohem Entwicklungspotential. Aber sie sind eben vor allem im Kopf noch nicht so weit.
      Und davon gibt es im Kader einige. Vielleicht einfach zu viele. Im Umkehrschluss fehlen die Kerle, die Charakter- oder Mentalitätsspieler. Da hast Du Bürki, Hummels und Delaney. Und das wars.
      Selbst Witzel würde ich da zumindest zur Zeit nicht dazuzählen. Reus vielleicht noch. Wobei seine bisherige Saison nicht berauschend ist.
      Ich denke, das ist das grundsätzliche Problem beim BVB in dieser Saison. Und auch schon Ende der Letzten.
      Wenn Reus & Co. das Wort Mentalität nicht mehr hören können, liegt das wohl eher daran, dass sie im Grunde wissen, dass genau das das Problem ist, und dass es sie arg wurmt. Vor allem, dass sie es seit über nem halben Jahr nicht in den Griff bekommen und immer wieder drüber stolpern.
      Grundsätzlich wundert mich das bei dem Kader auch nicht. Viele vielversprechende Junge, weniger fertige, Erfahrene, Abgezockte. Spieler bei denen Du, wie Hamman gestern sagte, genau weißt, dass Du Dich in solchen Spielen wie am Samstag blind auf sie verlassen kannst.

      Aber eins muss ich schon sagen: Ein blutleerer Auftritt wie am Samstag, ist mir nach den Münchenerfahrungen der Dortmunder in den letzten Jahren, trotz allem nicht zu erklären. Das kann ich nicht nachvollziehen.
      Die Bayern waren nicht überragend. Der entscheidende Unterschied war die Bereitschaft, zu tun, was getan werden muss.

      Edit: Favres Anteil ist schwer zu bewerten. Sicher ist er nicht das Mentalitätsmonster. Das war ja klar. Nur ist das in der momentanen Konstellation sicher nicht hilfreich. Wobei es da ja auch andere Mittel und Wege gäbe, als über den Trainer.
      Der FC Sankt Pauli ist die einzige Möglichkeit!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FrankenKompetenz ()

    • Neu

      Was mich eher überrascht hat war die scheinbare Ratlosigkeit an der Seitenlinie bzw. die falschen Einschätzungen zum Spiel. Favre fand (scheinbar) nie eine Lösung für das Intensive anlaufen und hohe Verteidigen der Bayern. Was sich eigentlich gegen Piräus schon angedeutet hatte und selbst wenn man nicht mit dieser Herangehensweise gerechnet hat, Favre fand auch keine Antwort. Es ist ja nicht so das sich Bayern in einem Taktischen Schlagabtausch immer besser ein zu stellen wusste sondern das Favre es nicht geschafft/versucht hat Bayern zu einer Änderung zu zwingen.

      Selbst der Frühe Sancho Wechsel führte zu keiner Veränderung auch wenn ein so früher Wechsel den Anschein machen könnte wurde hier einfach nur ein "fitter" gegen einen schätzungsweise angeschlagenen Spieler getauscht. Die Position interpretieren beide Spieler sehr ähnlich und so war es leider nicht verwunderlich das sich beide gleich schwer taten.

      Bayern hat den "BVB-Code" nicht durch schaut sondern lahm gelegt. Während die letzten Spiele gegen Dortmund immer ein wenig Wild waren hat es Flick geschafft die Defensive vom BVB mit dem frühen Anlaufen fast völlig von ihrem Mittelfeld zu Isolieren. Ein souveränes Aufbauspiel war dem BVB fast 90 Minuten nicht möglich, die Bayern lenkten die Aufbau versuch des BVBs immer genau in die Zonen in denen sie den ersten wenn nicht den zweiten Ball sofort erarbeiten konnten. Die vielen kurzen ChipBälle waren einfach zu verteidigen.

      Die Bayern Abwehrkette hatte zwar einen Sahne-Tag wurde aber nie in eine Unterzahl Situation gezwungen und hatte selbst in den Umschalt Momenten von denen Dortmund ja lebt, immer genügend Spieler hinter dem Ball. Selbst Mit Halbzeit Pfiff änderte sich beim BVB nichts. Man konnte das Gefühl kriegen als rechne Favre damit das Bayern dieses Intensive Spiel so nicht durch halten könnte und man hinten raus auf Bayern reagieren könne, was fast einem Taktischen Offenbarungseid gleicht. Die Einwechslung von Pcaco und Reus (vor allem das heraus nehmen von Weigl) waren dann schließlich der Knock Out. Die 8er Räume völlig Überladen und zig offensive Spieler auf dem Platz waren nichts anderes als ein Ratloser Harakiri versuch das Spiel noch zu drehen. Ungefähr so wenn man früher als Kind beim Fußball Manager in Rückstand immer alle Spieler die man hatte am ende in den Gegnerischen Strafraum gezogen hat und so war es nun Flick dem es sehr leicht war darauf zu reagieren und die riesigen BVB Lücken nun mit den zwei Kreativen bespielen konnte.

      Es wird viel über die schwache Körpersprache und die Einstellung der BVB Spieler gesprochen, für mich war es ein Taktisches Fiasko. Bayern hatte einen sehr guten Plan und konnte diesen auch ohne Veränderung einfach so durch ziehen. Gerade Favre den ich als Fachmann so schätze und auch schon so oft gelobt habe, hat in diesem Spiel fast alles falsch gemacht was er falsch machen konnte. Begonnen mit einer falschen Einschätzung des Gegners und der eigenen Stärken bis hin zu einem hilflos wirkenden Harakiri Angriff. Seit Stöger habe ich keine so Ratlose BVB Mannschaft gesehen, die Spieler haben nach einem Impuls gebettelt, den aber nicht von der Bank bekommen.
      "Von den Leistungen dürfte Hoffenheim das zweitstärkste Team dieser Saison sein. Leider sind sie auch das erstdümmste." Tobias Escher Saison 2018/19