11. ST: SC Paderborn 07 - FC Augsburg 0:1 (0:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • im Management sind schon so einige Defizite.
      Beim heutigen Interview in der NW merkt man mal wieder das Hornberger so gar keine Ahnung von der Materie hat.
      Erklärt schön, wie man es geschafft hat von Liga Drei in Liga Eins zu kommen. An seiner Stelle wäre ich da mal etwas zurückhaltender. Er könnte nämlich besser erklären wie man es von Liga Eins bis in Liga 4 geschafft hat. Wer war denn zwischenzeitlich Präsident? Schmiss aus Kostengründen unseren langjährigen Co Saric raus und machte fast zeitgleich den Präsidentposten zum hauptamtlichen Posten.
      Dann gibt er im jetzigen Interview noch zum Besten, dass es ein Trugschluss war nachdem Abstieg aus Liga Eins soviel Geld für Spieler auszugeben. Der Fehler lag meiner Meinung aber vor allem darin begründet, dass man keinen wirklichen Plan hatte. Wenn man Geld falsch investiert, kann es eben nicht funktionieren. Aber das scheint Hornberger noch immer nicht verstanden zu haben. In einem Fussballverein schadet es nämlich nicht, auch ein wenig Ahnung von diesem Sport zu haben.
      Dem jetzigen Präsidenten werfe ich die Untätigkeit und eigene Fanbeschimpfung im Fall RB/SCP vor. Da wissen wir zumindest schonmal was wir künftig erwarten können, wenn es uns mal schlechter geht und wir einen starken Präsidenten an unserer Seite brauchen.
      Beim Manager muss man noch abwarten. Die Verpflichtungen/Leihe von Sabiri und Holtmann sind zumindest gute sportliche Verstärkungen. Gerade die Verpflichtung des Niederländers aus England hätte uns enorm weitergebracht. Fakt ist aber eben auch, wir haben ihn nicht.
      Letztendlich hat nicht viel an Verpflichtungen stattgefunden die Przondziono zu verantworten hat. Zeit genug war aber vorhanden. Da wurde mir im Nachgang viel zu viel schön geredet. Und die Quittung erhalten wir jetzt.
      Allerdings sehe ich uns für die zweite Liga erstmal grundsätzlich gut aufgestellt. Die ein, zwei Schwachstellen sollte man aber mittelfristig abstellen, statt sie ständig durch zu füttern.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Patriot ()

    • Ja, man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass gleich zwei Plätze für mögliche Verstärkungen durch derzeit Deutschlands teuersten Oberligaspielern besetzt werden, die trotz dagewesenen Angeboten ihren Trotz durchgesetzt und sich einer Leihe widersetzt haben ...
    • Es gibt soviele Profis die ihren Vertrag aussitzen, Von - bis bei einem Erstligisten gerankt zu sein, als das auf der Liste steht, verliehen an einen Unterklassigen Verein.
      Das ist die ganz normale Marktwirtschaft.
      Diese Spieler haben keine Eier und sind hoffentlich für alle Zeit abgeschrieben, egal ob sie erst 25 oder schon 30 Jahre alt sind!
      SC Paderborn 07, Paderborn Baskets 91, Paderborn Dolphins, Untouchables Paderborn, Kassel Huskies
    • Nach den letzten Spielen würde ich es gegen Augsburg mal so probieren:

      Zingerle - Jans, Kilian, Schonlau, Collins - Gjasula, Vasiliadis, Sabiri, Holtmann - Zolinski, Mamba

      Alternativ Pröger oder Michel, sofern einigermaßen fit. Vor eigener Kulisse brauchen wir eine Menge Offensivpower.
    • Coby90 schrieb:

      Ja, man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass gleich zwei Plätze für mögliche Verstärkungen durch derzeit Deutschlands teuersten Oberligaspielern besetzt werden, die trotz dagewesenen Angeboten ihren Trotz durchgesetzt und sich einer Leihe widersetzt haben ...
      Das muß man aber auch aus der Perspektive der Spieler sehen und nicht nur aus Sicht des Vereins. Da unterbreitet man als Erstligist durchschnittlichen Drittligapielern eine sportliche Zukunft und dann sollen die nach 3 Wochen Training gleich wieder den Verein verlassen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Gespräche vor der Vertragsunterschrift schon diese Option inhaltlich hatten. Da kann ich die Enttäuschung schon verstehen. Ich gehe eh davon aus, daß unser sportlicher Leiter die Leistung völlig falsch eingeschätzt hat und etwas von den vergangenen Transfers geblendet war. Baumgart wird damit nicht viel zu tun gehabt haben und einfach nach Leistung in der Vorbereitung entschieden haben. Zudem haben die beiden keiner weiteren Verpflichtung den Platz genommen, denn finanziell wäre die Entlastung durch ein Leihgeschäft wohl nicht entscheident gewesen für die Verpflichtung weiterer Spieler. Und ob da jetzt 30 oder 32 Spieler trainieren ist auch egal, genug Trainingsplätze sind ja vorhanden. :D
      Hornberger raus !!!
    • Forest schrieb:

      Coby90 schrieb:

      Ja, man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass gleich zwei Plätze für mögliche Verstärkungen durch derzeit Deutschlands teuersten Oberligaspielern besetzt werden, die trotz dagewesenen Angeboten ihren Trotz durchgesetzt und sich einer Leihe widersetzt haben ...
      Das muß man aber auch aus der Perspektive der Spieler sehen und nicht nur aus Sicht des Vereins. Da unterbreitet man als Erstligist durchschnittlichen Drittligapielern eine sportliche Zukunft und dann sollen die nach 3 Wochen Training gleich wieder den Verein verlassen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Gespräche vor der Vertragsunterschrift schon diese Option inhaltlich hatten. Da kann ich die Enttäuschung schon verstehen. Ich gehe eh davon aus, daß unser sportlicher Leiter die Leistung völlig falsch eingeschätzt hat und etwas von den vergangenen Transfers geblendet war. Baumgart wird damit nicht viel zu tun gehabt haben und einfach nach Leistung in der Vorbereitung entschieden haben. Zudem haben die beiden keiner weiteren Verpflichtung den Platz genommen, denn finanziell wäre die Entlastung durch ein Leihgeschäft wohl nicht entscheident gewesen für die Verpflichtung weiterer Spieler. Und ob da jetzt 30 oder 32 Spieler trainieren ist auch egal, genug Trainingsplätze sind ja vorhanden. :D
      Ne da habe ich keinerlei Verständnis. Bei dem großen Kader ist es vollkommen klar, dass nicht jeder zum Zug kommen kann, von vornherein ist für jeden Neuzugang das Risiko da. Da erwarte ich von einem Spiel schon die Bereitschaft sich für ein Jahr ausleihen zu lassen, um möglichst hochklassig Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Danach könnte die Perspektive schon deutlich besser sein. Das kann nicht die OL sein, wo man zu fürstlichem Gehalt seinen Vertrag aussitzt.

      Die beiden werden sich damit keinen Gefallen getan haben. Man wird deren Verträge gewiss nicht Verlängern und nach zwei Jahren ohne nennenswerte Spielerfahrung wird es mit einem neuen lukrativen Vertrag sehr schwer werden.
      :ossi: Volkmann raus, Hornberger raus, Löw raus !!!
    • Bei Dörfler kann ich den Spieler noch etwas verstehen, denn er war in den Testspielen wohl nicht so schlecht und sieht ggf. eine Perspektive gegen Pröger und Cauly. Aber Hilßner ist meilenweit von einem Kaderplatz weg und das dürfte ihm auch im Sommer klar gewesen sein. Im Abstiegsfall werden auch Spieler den Verein verlassen, aber dann wäre es falsch auf Spieler zu setzen, die ein Jahr ggf. missgelaunt im Kader dabei waren und denen Spielpraxis auf höherem Niveau fehlt. Unabhängig davon hätte man sich weiter verstärken können und müssen.
      Gegen Augsburg sollte man auf ein kompaktes Mittelfeld (Gjasula, Vasiliadis, Sabiri) setzen und vorne mit Tempo den Gegner unter Druck setzen.
    • SCP-Timme schrieb:

      Nach den letzten Spielen würde ich es gegen Augsburg mal so probieren:

      Zingerle - Jans, Kilian, Schonlau, Collins - Gjasula, Vasiliadis, Sabiri, Holtmann - Zolinski, Mamba

      Alternativ Pröger oder Michel, sofern einigermaßen fit. Vor eigener Kulisse brauchen wir eine Menge Offensivpower.
      Das dürfte die 4-4-2 Variante sein. Auf der PK hat Baumgart das System noch offen gelassen. Bei einem 4-3-3 wie gegen Fortuna und Bayer ist Kai auf rechts wohl gesetzt und in der Spitze dann entweder Zolinski oder Mamba. Da der vorderste Mann die kraftraubende Aufgabe hat den TW und die IV anzulaufen, macht es Sinn die Spitze in der 2. HZ auszuwechseln.
      Ich hoffe auf eine Trotzreaktion nach dem Hoffenheim Debakel und tippe auf ein 3:2.
    • Forest schrieb:

      Da unterbreitet man als Erstligist durchschnittlichen Drittligapielern eine sportliche Zukunft und dann sollen die nach 3 Wochen Training gleich wieder den Verein verlassen.
      Die Spieler sollten sich aber so realistisch einschätzen, dass sie für die 2. Liga eingeplant waren, und sie hatten ja auch die Chance, sich in der Vorbereitung zu präsentieren, spätestens danach, hätte eine Einsichtseffekt einsetzen müssen ...
    • Ist das schlecht! Der beschissen geschossene Elfmeter passt zum Gesamtbild. :shock2: Nächstes Spiel in Dortmund, das kann ja was werden. Blamabel diesed Auftreten, so hat man die BL nicht verdient. Ich gehe davon aus, dass man vor der WP keinen einzigen Punkt mehr holt. Prodzino raus!
      :ossi: Volkmann raus, Hornberger raus, Löw raus !!!
    • Erst Collins jetzt Gjaula. Beide Elfmeter waren beschissen geschossen.
      Sehr unprofessionell das wir keinen festen Schützen haben. Sabiri wollte ja auch schießen. Wäre wohl auch die bessere Wahl gewesen.
      Hornberger raus !!!
    • Warum man defensive Spieler Elfmeter schießen lässt, bleibt mir ein Rätsel.
      Wenn man gegen so schwache Augsburger nichts zählbares holt, hat man in der ersten Liga auch nichts verloren .
      Wird noch eine sehr lange Saison .
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • Patriot schrieb:

      Warum man defensive Spieler Elfmeter schießen lässt, bleibt mir ein Rätsel.
      Wenn man gegen so schwache Augsburger nichts zählbares holt, hat man in der ersten Liga auch nichts verloren .
      Wird noch eine sehr lange Saison .

      Ob jemand ein guter Elfmeterschütze ist, hat doch mit seiner Position nichts zu tun. Brosinski von Mainz ist Verteidiger und einer der treffsichersten der Bundesliga.
      Da muß der Trainer mal Elfmeterschiessen üben lassen und die Besten treten dann an.
    • Patriot schrieb:

      Warum man defensive Spieler Elfmeter schießen lässt, bleibt mir ein Rätsel.
      Wenn man gegen so schwache Augsburger nichts zählbares holt, hat man in der ersten Liga auch nichts verloren .
      Wird noch eine sehr lange Saison .
      Denke wir haben gar keinen festen Elfmeterschützen. Wenn der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheidet, dann wollen ja mehrere Spieler den Ball haben und schießen. Es gewinnt halt der "ranghöchste" Spieler. Gestern war das Gjasula als Kapitän der Mannschaft. Schon beim Anlauf konnte man sehen, daß das nichts wird. Elfmeter sind wichtig und daher muß das auch trainiert werden und es müssen Schützen festgelegt werden. Klar, kann immer mal einer verschossen werden, aber die Qualität der beiden letzten wichtigen Elfmeter war unfaßbar schlecht. Also schwächer kann man die nicht schießen. Darüber bin ich stinksauer. :lickout:
      Hornberger raus !!!
    • Ich denke schon, dass auch die Position Enfluss hat. Collins und Gjasula denken auf Grund ihrer Position eher defensiv und sind stets auf Sicherheit bedacht. Dementsprechend risikolos sahen auch ihre schwach platzierten Elfmeter aus. Mutlos, kraftlos und zentral getreten.
      Offensive Spieler denken einfach mutiger und treten dementsprechende selbstbewusster und zielführender an den Elfmeterpunkt. Ausserdem ist es auf Grund ihrer Position auch eher möglich Bälle platziert zu schießen, anstatt immer so zentral wie bei uns. Mag sein, dass der Einfluss der Position nicht so gross ist, aber ich denke er ist vorhanden. Zumal offensive Spieler eben im Spiel und Training zu mehr Torabschlüssen kommen ( Übungseffekt ) und somit auch mit dem Druck besser umgehen können.
      Ich würde Sabiri schießen lassen. Der macht sich keine große Gedanken, ist von sich selbst sehr überzeugt, sodass die Chance für einen Treffer am größten ist .
      Der verschossene Elfer hinterließ auch für die gesamte Spielzeit noch deutliche Spuren bei Gjasula. Von Sicherheit war da bei ihm nicht mehr viel zu spüren. Ein offensiver Spieler würde das eher abstreifen.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Patriot ()

    • Patriot schrieb:

      Ich denke schon, dass auch die Position Enfluss hat. Collins und Gjasula denken auf Grund ihrer Position eher defensiv und sind stets auf Sicherheit bedacht. Dementsprechend risikolos sahen auch ihre schwach platzierten Elfmeter aus. Mutlos, kraftlos und zentral getreten.
      Offensive Spieler denken einfach mutiger und treten dementsprechende selbstbewusster und zielführender an den Elfmeterpunkt. Ausserdem ist es auf Grund ihrer Position auch eher möglich Bälle platziert zu schießen, anstatt immer so zentral wie bei uns. Mag sein, dass der Einfluss der Position nicht so gross ist, aber ich denke er ist vorhanden. Zumal offensive Spieler eben im Spiel und Training zu mehr Torabschlüssen kommen ( Übungseffekt ) und somit auch mit dem Druck besser umgehen können.
      Ich würde Sabiri schießen lassen. Der macht sich keine große Gedanken, ist von sich selbst sehr überzeugt, sodass die Chance für einen Treffer am größten ist .
      Richtig und genau dieser Sabiri hatte den Ball schon in der Hand und wollte den Elfer schießen, aber der Gjasula hat ihm dem Ball weggenommen und wollte unbedingt selbst schießen :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

      Wir haben haben uns selbst geschlagen mit Hilfe des Schiris.

      Aber was der 4. offizielle von sich gegeben hat, als MP sich wegen dem Freistoß beschwert, ist die Krönung. Sagt der allen Ernstes zu MP:“Dann müsst ihr Blinden besser Fußball spielen.“

      Wir wurden gestern regelrecht verpfiffen.

      Der Augsburger der Sabiri foult gehört mit rot vom Platz! :sleep: :smile:
    • So wie in dieser Saison mit dem Videobeweis umgegangen wird, so wird es den Fussball kaputt machen.
      Ich dachte immer, nur bei absoluten Fehlentscheidungen wird eingegriffen. Mittlerweile gibt es ja fast bei jedem Spiel drei Videoentscheidungen. Vor zwei Jahren gab es drei Entscheidungen pro Spieltag. Wenn überhaupt.
      Es ist auch absolut unsinnig nach einem Tor gefühlt eine halbe Stunde Rücklauf zu machen, um dann eventuell das Tor ab zu erkennen. Und wenn man dieses macht, dann bitte auch konsequent. Dann muss unser Gegentor gestern eben auch genauso unter die Lupe genommen werden.
      So wie der Videobeweis derzeit angewendet wird, auch von der Anzahl, raubt es dem Fussball sämtliche Emotionen. Die gefühlten Spielentscheider sind nicht mehr die Spieler, sondern die Typen im Kölner Keller.
      Die Schiedsrichter aus Köln nehmen sich selbst zu wichtig und machen mit ihren permanenten Eingreifen das Spiel kaputt.
      Und dann machen sie sich auch noch unglaubwürdig, da sie es nicht konsequent anwenden. Siehe gestern
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Patriot ()