Hansi Flick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • tesseract schrieb:

      Mit Flick werden wir keine Revolution a la Pep erwarten können. Er wird sicherlich Stabilität bringen. Und ich glaube auch, dass die Truppe wieder rennen wird als gäbe es kein Morgen mehr.... :look:
      Zitiere mich sehr selten mal selbst....aber meine Einschätzung von vor einer Woche war gar nicht so falsch.

      Ich wünsche unserem Trainer auf jeden Fall, dass er dauerhaft die vorhandenen PS auf den Rasen bringt und von mir aus darf er gerne bis zum Sommer bleiben. Scheint auf jeden Fall von der Mannschaft akzeptiert und respektiert zu werden. Mal sehen wie lange.

      Stand jetzt, würde ich sagen, dass man ihm die Chance gibt und wer weiss: vielleicht muss man bei ten Hag gar nicht mehr anklopfen. Wird spannend. Die Schale könnte diese Saison wieder erreichbar sein wenn sie so weiter rennen wie am Samstag.
      2013 2014 2015 2016 2017 2018
      2019
    • schumi26 schrieb:

      Aber als Außenstehender muß man Konstatieren. Ein Trainer der noch keine großen Clubs trainert hat oder irgendwie einem großen Coach als Co zugearbeitet hat, wird bei euch an der falschen Adresse sein. :schulterzucken:
      Beziehst Du das auf Hansi Flick?

      Er war acht Jahre lang Co-Trainer von Jogi Löw und ist Weltmeister als Co-Trainer - sollte als Co also reichen.


      Ich finde Flick passt sogar richtig gut. Er hat jetzt viel Erfahrung als Co-Trainer gesammelt, kennt den FC Bayern, kommt eloquent und gut rüber. Ich halte von so einer Lösung sehr viel mehr als wenn irgendwelche vermeintlichen Startrainer wie Wenger oder Mourinho kommen.
      SCV und der FC
    • Ich wüsste z.B. nicht was einen Ten Haag mehr qualifiziert als Flick.
      Ohne dass ich da Ten Haag irgend etwas absprechen möchte. Aber bisher hatte er auch "nur" die letzten Jahre bei Ajax.
      Im Umgang mit den (vermeintlichen) Stars ist Flick durch seine Jahre bei der N11 gegenüber Ten Haag sicher nicht im Nachteil.
      Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.
    • In Sachen Chef sein gegenüber Flick schon. Am liebsten wäre mir Hf in Ten hags Team.
      "Von den Leistungen dürfte Hoffenheim das zweitstärkste Team dieser Saison sein. Leider sind sie auch das erstdümmste." Tobias Escher Saison 2018/19
    • Warum muss ein Trainer immer schon wo anders gezeigt haben, was er drauf hat? Zidane und Guardiola sind auch ins kalte Wasser geworfen worden und waren bemerkenswert erfolgreich. Es ist meiner Meinung nach eine Frage der Fußballphilosophie und wie der Trainer die Spieler erreicht. Ich hätte mir bei uns schon oft gewünscht, dass man eine Club-Ikone nach der aktiven Karriere ranlässt. Matthäus oder Augenthaler hätte ich mir gut vorstellen können.
      Ein Verein ohne Kurve ist auch mit Titeln wenig wert.
    • Matthäus vom Fachlichen her auf jeden Fall.
      Pressetechnisch allerdings wäre selbst das Texas Chainsaw massacre ein Kindergeburtstag dagegen....
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Aber schon interessant bzw. verwunderlich, wie man einen so verdienten Spieler wie Matthäus nicht in den Verein einbindet. I h glaube das gleiche Schicksal wird dem Philipp Lahm drohen...
      2013 2014 2015 2016 2017 2018
      2019
    • Na ja....so sehr ich Lothar mag, das hat er sich größtenteils schon selbst zuzuschreiben.

      Von Lahm hört man relativ wenig. Würde er überhaupt wollen?
      Mir wär da Schweinsteiger zb lieber.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • tesseract schrieb:

      Aber schon interessant bzw. verwunderlich, wie man einen so verdienten Spieler wie Matthäus nicht in den Verein einbindet. I h glaube das gleiche Schicksal wird dem Philipp Lahm drohen...
      Ich seh das Problem bei der Führung, die sich lange gegen Ex-Spieler mit Führungsanspruch gewehrt hat. Lahm wollte ja Verantwortung übernehmen, aber halt nicht so wie Brazzo, sondern mit erweiterten Befugnissen. Jetzt wo Hoeneß abtritt, kann man ja Brazzo auch befördern und Kahn ins Boot holen.
      Ein Verein ohne Kurve ist auch mit Titeln wenig wert.
    • Ich sah das Problem bei Lahm eher in der Person Philipp Lahm. Natürlich kann man sagen, dass die Führung lange keine Ex-Spieler mit Führungsanspruch gewollt hat. Aber wofür auch? Es bestand kaum oder gar kein Bedarf. Die Posten waren ja auf Jahrzehnte hervorragend besetzt.

      Wir alle wissen es nicht, aber ich kann mir vorstellen und teilweise sickerte es ja auch durch, dass Lahm gleich (zu) viel wollte. Kahn und Lahm waren beides Spieler mit großem Führungsanspruch. Dennoch weiß ein Kahn, dass er erst einmal ein Jahr "in die Lehre" muss. Ich bin mir nicht sicher, ob ein Lahm das so gemacht hätte. Aber die Tür ist ja nicht zu. Das haben beide Seiten immer wieder betont. Und die Entscheidungen treffen zukünftig auch andere.
    • Du hast es doch schon selbst beantwortet. ;) Eigentlich liegt es ja auch auf der Hand. Der Markt gibt aktuell nicht viel her. Mit Flick und Gerland ist man rein vom Fachlichen her gut aufgestellt. Also sagt man bis Weihnachten. Und der weitere Verlauf wird dann von den Ergebnissen abhängen, die man bis dahin erzielt.

      Durch den Sieg gegen Dortmund hat man aktuell etwas Ruhe. Wie immer aber nur bis zur nächsten Niederlage. Das Spiel bleibt doch stets gleich.
    • Ja, die nächsten Spiele in der Bundesliga zählen. CL egal, ist ja durch. Aber in der Bundesliga muss bis zum Winter eine klare Steigerung in Sachen Konstanz her. Es ist ja alles schön und gut, dass gegen den BVB mit neuem Trainer und unter großem Druck vieles gut lief. Auch, dass sich Spieler so positiv über Flick äußern. Aber das alles kennt man doch nach einem Trainerwechsel. Läuft doch stets und überall gleich ab.

      Ab morgen beginnt der wirkliche Alltag. Noch 6 Spiele bis zur Winterpause. 18 Punkte zu verteilen. Danach kann man sagen, wie es unter Flick ausschaut.
    • Er macht das schon gut. Sehr unaufgeregt.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Ich sehe da nach wie vor bzw. jetzt (wo es ja klare taktische Anweisungen und Zuordnungen gibt, die Ausrichtung der Mannschaft besser entgegen kommt) noch mehr die Mannschft in der Pflicht.
      Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.