10.ST: TSG 1899 Hoffenheim - SC Paderborn 07 3:0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Wenn der Sportgeschäftsführer zum besten gibt das die Mannschaft wie Schüler spielen...da frage ich mich wer die Schüler den geholt hat. Durch solche Aussagen schiebt er nur den Trainer in Vordergrund, der nur das zu Verfügung hat was die "Beiden" geholt haben....
    • Baumgart steht völlig zu recht in der Kritik! Das Spiel der Mannschaft ist inzwischen für jeden total ausrechenbar. Es fehlt an der taktischen Variabilität und wenn sich der Gegner nicht selbst mit der Taktik verzockt, wie z.B. Fortuna Düsseldorf, dann sehen wir kein Land.

      Vor dem Hintergrund der gezeigten Leistungen wird der Ausspruch "Wir haben keinen Plan B" vom markigen Spruch immer mehr zum Offenbarungseid! Der Trainerstab muss sich genauso weiterentwickeln wie die Spieler und diese Entwicklung sehe ich derzeit nicht.

      Ich halte von einem Trainerwechsel derzeit auch nichts und der Abstieg wird sich so wahrscheinlich auch nicht vermeiden lassen. Unsere Zukunft in der 2. Liga sehe ich keinesfalls so rosig wie manch anderer hier. Ohne Weiterentwicklung - auch vom Trainer - wird das auch in Liga zwei schwer werden.
    • Ich sehe das auch so. Das macht doch auch den Innenverteidigern Schonlau und Kilian keinen Spaß mehr. Andauernd wird die Viererkette aufgelöst. Dräger und Collins stehen viel zu hoch und bei jedem Angriff vom Gegner rennen wir hinter Spieler und Ball her. Warum bleibt die Viererkette nicht hinter dem Gegner und dem Ball. Das würde dem Team auch mehr Sicherheit und Selbstvertrauen geben.
      Machen wir das in Dortmund genauso wie Gestern und der BVB erwischt einen guten Tag, dann schießen uns Reuß und Co ganz sicher zweistellig ab.
      Eine Mannschaft muß in der Lage sein mehrere Systeme spielen zu können und das sollte man auch trainieren. Ich fand z.B. das Pokalspiel vom VFL Bochum gegen Bayern sehr stark So würde ich mir unsere Defensive auch wünschen.
      Hornberger raus !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Forest ()

    • PS: Die Interviews zum Spielverlauf in der Halbzeit oder nach dem Spiel von unserem sportlichen Leiter sind durchweg bescheiden. Wenig konstruktiv und meißt teile ich seine Meinung zum Spielverlauf nicht. Im Falle des sehr wahrscheinlichen Abstiegs werden wir wohl nicht viele Abgänge haben. Aber die Neuverpflichtungen zu dieser Saison, die keine Spielpraxis bekommen und nur trainieren dürfen, werden uns nicht helfen.
      Hornberger raus !!!
    • Die Kritik am Trainer von einigen Usern ist völlig überzogen. Natürlich macht Steffen Baumgart auch Fehler, aber die Personen, die ihn in Frage stellen, sollen doch auch ein jemanden nennen, der die Mannschaft deutlich verbessern würde und das auch langfristig. Mit Baumgart hat man einen bodenständigen und nun über 2,5 Jahre erfolgreichen Trainer, dem man einen Kader hingestellt hat, der leicht überdurchschnittliches Zweiliganiveau hat. Nötige Verstärkungen wurden nicht getätigt und nach dem Krösche-Abgang wurden die zu früh verpflichteten Spieler (ohne Aufstieg wäre alles okay gewesen) nicht verliehen und sich so Unruhepotenzial geschaffen. Mitte August bzw. spätestens zum Ende der Transferperiode hätte man noch 2-3 Transfers tätigen müssen. Die Probleme werden aber bis zum Winter bleiben und dann sollte man sich sinnvoll und perspektivisch verstärken. Einmal benötigt man neue Spieler, andere sollte man abgeben und auch in der sportlichen Führung breiter aufstellen. Denn letzte Saison war die Position doppelt besetzt und nun nur noch einfach.
      Spielerisch war das gestern ähnlich wie in Köln auch zu wenig. Beängstigend ist die Tatsache von drei Auswärtsspielen in Folge ohne eigenes Tor und nun folgen noch einige schwere Aufgaben. Augsburg und Union Berlin muss man schlagen und dann aus den sonstigen Spielen möglichst noch weitere vier Punkte holen. Nach den Eindrücken der ersten Spiele wird man aber wohl mit einem einstelligen Punktestand die Hinrunde beenden.
    • Natürlich ist der Kader für die Liga zu schwach und die Schuld liegt beim sportlichen Leiter nicht beim Trainer. Auch klar ist, daß unser Verein keine erfahrenen Bundesligaspieler verpflichten kann. Aber trotzdem wäre deutlich mehr möglich gewesen. Ein kleinerer dafür schlagkräftiger Kader, indem zudem die Einnahmen aus den Verkäufen investiert worden wären, hätte uns schon konkurrenzfähiger gemacht. Wenn Klement, Tekpetey und Krösche geblieben wären, hätte wohl auch niemand über fehlendes Geld gestöhnt. Das spielt aber derzeit keine Rolle, da es aktuell nicht zu ändern ist.
      Natürlich ist Baumgart ein guter Trainer und ein toller Typ, der eine Mannschaft führen und begeistern kann. Trotzdem muß man auf Situationen die sich ergeben reagieren. Wir bekommen gegen fast keinen Gegner in dieser Liga über weite Strecken eine hohe Dominanz ins Spiel. Besonders nicht auswärts gegen spielstarke Mannschaften. Wir müssen in der Lage sein eine defensive Grundordnung aufrecht zu erhalten, auch wenn wir im Ballbesitz sind. Weil derzeit Ballverluste im Mittelfeld fast immer zu Torchancen für den Gegner führen. Ich habe auch lieber offensiven Fußball. Aber wenn du nicht in der Lage bist dem Gegner das Spiel aufzuzwingen, dann mußt du das System ändern können. Defensiv dem Gegner die Lust am Spiel nehmen und über Konter versuchen selbst zum Abschluß zu kommen. Zumal, wenn du gegen einen starken Gegner selbst tief stehst, dann verschiebt der Gegner meißt komplett nach vorne. Dadurch ergeben sich Räume in der Hälfte des Gegners, die du nach Ballgewinn mit langen Bällen auf schnelle Spieler bespielen kannst. Wenn du aber selbst immer hoch stehst und den Gegner immer früh anläufst, dann bleibt auch der Gegner immer tief stehen und es ergeben sich keine Räume vor dem Tor des Gegners. Ich will nicht unsere Art Fußball zu spielen über Bord werfen, aber es schadet keinem Spieler, wenn er zusätzlich noch andere Systeme spielen kann.
      Hornberger raus !!!
    • Man spielt doch die letzten Spiele mit einem anderen System. Vorher war es ein 4-2-2-2 und nun ein 4-1-2-3-1 bzw. 4-5-1. Gegen Düsseldorf stand man kompakt. Hoffenheim ist nun mal eine andere Hausnummer und Paderborns Schwächen liegen im Defensivverhalten und dann kann man nicht nur hinten drin stehen und auf Konter hoffen. Zeitweise geht das, aber nicht dauerhaft.
    • Es geht mir nicht um die Aufstellung, ob eine Spitze oder zwei oder die Grundstellung insgesamt. Wir spielen zu offensiv und stehen insgesamt zu hoch. Egal welche Grundstellung wir spielen lassen. Besonders die Aßenverteidiger sind bei eigenem Ballbesitz zu offensiv ausgerichtet. Gegen Düsseldorf standen wir kompakt, weil der Gegner mit einer Fünferkette selbst tief gestanden hat. Da wurde uns das quasi aufgezwungen. Außerdem war unsere Defensive gegen Düsseldorf auch schwach. Die Sky Zusammenfassung zeigt deutlich wer die klaren Torchancen hatte. Der Sieg war nicht unverdient, aber der Fußballgott war schon ein Paderborner. Unsere beiden Tore waren jedenfalls keine klaren Torchancen, von denen Düsseldorf schon zuvor einige klare hatte und zum Glück nicht genutzt hat.
      Hornberger raus !!!
    • "Die Sky-Zusammenfassung zeigt deutlich...". Da sollte man lieber das ganze Spiel betrachten und da hat Paderborn verdient gewonnen, was beide Trainer auch betonten. Logischerweise hat der Gegner auch Torchancen, aber Paderborn eben auch. Die Defensive steht mit Kilian und Schonlau deutlich sicherer als zu Saisonbeginn mit Hünemeier und Strohdiek. Und mit Holtmann und Collins auf der linken Seite war das gegen Düsseldorf absolut in Ordnung. Das ist Bundesliga-Fußball und nicht mehr so ein Niveau wie die letzten Jahre und da hat man es mit dem Paderborner Kader nun mal schwer.
    • Da sind wir halt unterschiedlicher Meinung. Und die Zusammenfassung zeigt halt wer die besseren Chancen hatte und das war leider die Fortuna. Ehrlich aus 11 Meter frei ohne Bedrängnis vor dem Tor, da macht der Spieler von 10 Chancen dieser Art 9 rein und einen nicht. Und das Glück hatten wir halt. Im Gegenzug macht Sabiri ein Tor, das wird er so schnell so nicht mehr hinbekommen. Ein verdienter Sieg für uns war es trotzdem. Dennoch hatte die Fortuna die besseren Chancen. Wir hatten auch einige gute, aber nicht so klare wie Fortuna, die zum Glück keine nutzen konnten.
      Hornberger raus !!!
    • Viele denken das wahrscheinlich, ich schreibe es hier Mal aus!
      Hier im SC P Forum herrscht gerade ungewöhnlich tote Hose!
      Gesprächsstoff würde genug dasein. Oder würde man sich ständig wiederholen?
      Aber ich vermute irgendwie bei vielen SC P Fans das sie die Saison schon abgeschenkt haben, die Erstliga Spiele Kommentarlos mitnehmen, und das wars?!
      SC Paderborn 07, Paderborn Baskets 91, Paderborn Dolphins, Untouchables Paderborn, Kassel Huskies
    • Nunja ja, kann man so sehen. Sportlich ist die Saison gelaufen und die anfangs noch passablen Leistungen haben auch merklich nachgelassen. Im Pokal ist man raus und wirklich freuen auf das nächste Spiel tut sich auch keiner. Ich würde sagen allgemeine Resignation.
      :ossi: Volkmann raus, Hornberger raus, Löw raus !!!
    • Ja, was soll man sagen?
      Nichts gegen unser System und unsere Philosophie, aber man muss das Basis Scouting Niveau dann halt auch an die höheren Anforderungen der Liga anheben. Dazu muss man die Kohle nicht mit vollen Händen zum Fenster rauswerfen, aber geizig auf der Kohle zu sitzen, war eben auch keine Option, wie wir inzwischen erfahren durften.

      Statt dessen hätte man etwas tiefer in die Tasche greifen , und Spieler holen sollen, die schon einen Schritt weiter sind, und schon 2. Liga Erfahrung aufweisen oder aber klare Leistungsträger in Liga 3 waren, aber keine Spieler von der Bank eines Drittligisten (Dörfler).

      Aber sehen wir das Positive: mit den erhöhten TV Geldern und den 5 Mio Transfereinnahmen, haben wir rund 23 Mio Mehr Einnahmen, als letzte Saison. Ziehen wir die Altschulden ab und erhöhten Gehälter ab, sollten wir mindestens mit 5Mio Gewinn aus dieser 'Urlaubssaison' hervor gehen.
    • Unser Mitaufsteiger Union hat es vorgemacht: 1,25 Mio Einnahmen und 7,4 Mo Ausgaben. Dazu noch ein geschicktes Scouting mit den ablösefreien Gentner und Subotic.
      Der Blick auf die Tabelle zeigt, welches die bessere Transferpolitik war. Ohne Investitionen gibt es eben keinen Erfolg, auch nicht im Ausblick auf die immer wahrscheinlichere nächste Saison in der 2. Liga.
    • Leider haben die aber auch etwas mehr Glück, von dem ich auch mal was ab hätte:
      Da schießt der Unioner ca. 3m übers Tor und hat dann Glück, dass er ne halbe Sekunde später, während der Ball das Spielfeld noch nicht verlassen hatte, im 16er umgesenst wird und es statt Torabstoß Elfmeter gibt.

      So was ähnliches hätte ich mir auch mal für uns gewünscht.
    • Man muss doch gar nicht soviel ausgeben wie Union. Da stimmt die Einnahmen und Ausgabenseite ja überhaupt nicht.
      Aber Leistungsträger von Zweitligisten, wie eben Andrich und Bülter, sollten auch vom SCP zu stemmen sein und auch das Ziel sein, wenn man sich die erste Liga doch so hart erarbeitet hat.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • Das ist ja das, was ich mit dem Anpassen des Scoutings meine:
      Man hätte wenigstens den 'Mindesteinsatz' investieren müssen, um einfach das Basis Niveau zu erhöhen, dann wiederum denke ich, wenn man wenigstens gegen das 'untere Drittel' mithalten kann, dass wir DANN die Tugenden ins Spiel bringen können, die uns dahin gebracht haben, wo wir sind.