7. ST: SC Paderborn - 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Exil Piemont schrieb:

      Knut333 schrieb:

      Exil Piemont schrieb:

      hermannstux schrieb:

      1:0 reicht auch für 3 Punkte
      Glaubst du, die können zu Null spielen? :amkopfkratz: |-)
      Vielleicht mit Schonlau und Kilian.
      Die fangen zumindest heute an, hoffen wir es.
      Hat der Trainer auch gehofft (oder vorher an den Knöpfen abgezählt). Wobei ich Kilian außen vor lassen möchte, der Trainer hat's verbockt.
      Ab heute schütteln wir die Aufstellungen mal bunt durcheinander. Schlimmer kann's eh nicht mehr kommen.
    • Enttäuscht bin ich vom Management.
      Dieses Management hatte nach Krösches Abgang genug Zeit um noch gegenzusteuern und die Zweitliga-Mannschaft qualitativ zu verbessern. Ist aber nicht geschehen. Man läuft blindlings ins Unglück. Und wer muss es ausbaden? Mannschaft, Trainerteam und Fans. Man wird uns bald mit Häme und Spott überschütten. So durfte man nicht in die erste Liga gehen. Und da nehme ich auch Krösche nicht aus der Verantwortung, da er uns nur für die zweite Liga aufgestellt hat und somit den Kader durch die frühen Verpflichtungen unnötig aufgebläht hat. Wenn Erfolg kein Glück ist ( sehe ich auch so ) , dann ist Misserfolg aber auch kein Pech. Ich bin schon mächtig angefressen, wie man so eine hart erarbeitete Chance " erste Liga " so einfach auf's Spiel setzt.
      Was macht eigentlich Ralf Becker so?
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Patriot ()

    • Mirco hat in vielen Punkten nicht Unrecht. Alle Teile des Vereins sind mit der 1. Liga total überfordert. Welche Notwendigkeit bestand gestern darin, den Torhüter zu tauschen? Huth hat seinen Job bisher solide gemacht. Ihn gegen seinen Ex-Verein auf die Bank zu setzen ist wie ein Schlag in die Fresse. Und einen Hünemeier nach der Leistung gegen Bayern rauszunehmen, ist auch unverständlich. Aber die Krönung war die Nominierung von Collins als Elfmeter Schützen. Ein Spieler, der keinerlei Standards schießt, tritt zum Elfmeter an???

      Was hat Mamba übrigens verbrochen? Macht in den ersten Spielen zwei Tore und gegen Mainz nicht mal mehr im Kader. Shelton gestern zu bringen ist schon sehr merkwürdig. Er ist schon letzte Saison ein Fremdkörper gewesen und absolut kein Mann für den deutschen Profifußball.

      Baumgart muss sich hinterfragen und auch den sportlichen Leiter sollte man kritischer beäugen. Ein Wechsel wäre hier angebracht wie Patriot schon erwähnt. Man kann doch nicht ernsthaft geglaubt haben, mit diesem Kader bestehen zu können. Wo ist das ganze Geld hin?

      Schade das wir in PB auch keine kritische Presse haben, die sowas mal auf einer PK anspricht.
      HORNBERGER RAUS !!!
    • "Gott ist das Erbärmlich" "Trottel" "Hass" "Lächerlich" "Trainer Raus" (wurde zwar nicht explicit geschrieben, aber eigentlich so gefordert.

      Wird mir hier echt zu blöd. Ich verfasse hier mal meinen Abschiedskommentar. Lächerlich sind in meinen Augen die Kommentare von manchen "Fans". Ich habe hier gar keine Lust auf alles ein zu gehen. Natürlich, ich bin auch enttäuscht. Aber was habt Ihr verdammt nochmal denn erwartet ???????
      Die letzten Jahre hat man schon auf die Karte gesetzt in dem man Spieler aus unterklassigen Ligen verpflichtet hat. Es lief gut und alle waren voll des Lobes. Das selbe macht man dieses Jahr auch. Dabei kamen sogar manche Spieler mit Bundesligaerfahrung. Nun läuft es im dritten Jahr nicht wie erwünscht und alle sind am schreien. Natürlich habe ich das auch kommen sehen, ja und ? Sollte man jetzt aufeinmal einen Tah verpflichten können damit die Mannschaft Konkurrenzfähig ist.
      Seit Wochen wird gefordert dass Kilian die Chance bekommt. Seit Wochen wird auf Huth eingeschlagen. Die Pfeife soll endlich aus dem Tor. Jetzt spielen Kilian und Zingo, aber der Trainer hat es verbockt. Zu Mama hat sich Baumgart vor einer Woche mal geäussert warum er nicht gespielt hat. Klar, aber wenn man ihn an Toren misst, dann kann ich auch schreien, der Trainer hat es verbockt. Dräger und Collins gestern mit individuellen Fehlern. Empfinde ich nur noch Hass bei der Spielern. Ihr habt doch echt was an der Klatsche. Dräger hat gegen die Bayern ein überragendes Spiel abgeliefert. Würde der jede Woche diese Leistung abrufen, dann würd er nicht hier spielen, sondern beim FC Liverpool und wäre Nationalspieler. Es schießt der den Elfmeter der sich gut fühlt. War persönlich auch nicht davon erfreut dass es Collins übernimmt. Aber wir alle wissen natürlich welcher Spieler die besten Nerven hat. Wer da hätte besser schießen sollen. Bla bla bla.
      Natürlich ist das ein Forum wo jeder seine Meinung kund tun darf, aber die Art und Weise ist doch echt ERBÄRMLICH !!

      Im Stadion das selbe Bild. Hinter und vor mir haben sich die Leute mehr über den Ausgleich von Freiburg und die Tore Hoffenheim Tore in München geärgert/gefreut, wie über Aktionen im Spiel. Das man die anderen Spiele nicht noch über Sky Go geschaut hat, lag wohl nur an der schlechten Internet Verbindung.

      Was hab ich von der Saison erwartet. Klar, dass man zu diesem Zeitpunkt vielleicht 7-9 Punkte hat. So ist's bislang Einer. In welchem Spiel waren wir chancenlos ?? in EINEM einzigem. Die Mannschaft spielt mit Herz, gibt sich nicht auf. Genauso hat man letztes Jahr auch gespielt. Dort hat man in jedem Spiel kämpfen müssen. Ob das nun Regensburg, Sandhausen, Kiel oder Hamburg war. Immer musste man ans Maximum gehen. Am ende gewann man auch oft glücklich. Eine Liga drüber ist das nicht mehr so leicht. ABER, die Mannschaft spielt mutig und gut. Und das habe ich mir erhofft. So etwas wird aber in der heutigen Zeit nicht mehr toleriert. Bleiben die Erfolge aus muss der Trainer weg. Bin gespannt wann das hier das erste mal direkt gefordert wird. Ich hoffe das Management bleibt ruhig und geht mit Bauministern auch in die nächste Saison. Auf nach Köln und dort den Dreier einfahren, die liegen uns. Ich lasse mir die Vorfreude nicht nehmen. Werde dann auch genug essen, damit ich genug kotzen kann. Dieser dumme Satz hat mir in den postings vorher echt noch gefehlt.

      Haut rein, ich bin weg...
    • @paderborner83: Mamba ist defensiv total schwach. Da ist Zolinski wesentlich stärker und Tore schießt er auch. Du warst doch aber mit den Verpflichtungen vor der Saison sehr zufrieden. Zumindest Hilßner, Dörfler und Karpic hast duch als sehr gut empfunden. Den Torwartwechsel und die herausnahme von Hüne habe ich auch nicht verstanden. Wirklich Stellungsicher wirkte unsere Innenverteidigung nicht und Hüne ist mit Ball unser bester Innenverteidiger. Sein Aufbauspiel ist besser als das von Schonlau.

      Patriot schrieb:

      Enttäuscht bin ich vom Management.
      Dieses Management hatte nach Krösches Abgang genug Zeit um noch gegenzusteuern und die Zweitliga-Mannschaft qualitativ zu verbessern. Ist aber nicht geschehen. Man läuft blindlings ins Unglück. Und wer muss es ausbaden? Mannschaft, Trainerteam und Fans. Man wird uns bald mit Häme und Spott überschütten. So durfte man nicht in die erste Liga gehen. Und da nehme ich auch Krösche nicht aus der Verantwortung, da er uns nur für die zweite Liga aufgestellt hat und somit den Kader durch die frühen Verpflichtungen unnötig aufgebläht hat. Wenn Erfolg kein Glück ist ( sehe ich auch so ) , dann ist Misserfolg aber auch kein Pech. Ich bin schon mächtig angefressen, wie man so eine hart erarbeitete Chance " erste Liga " so einfach auf's Spiel setzt.
      Was macht eigentlich Ralf Becker so?
      Ich sehe das genauso und habe das auch bei den Verpflichtungen vor der Saison schon geschrieben. Dörfler, Hilßner, Karpic oder Jans sind keine Verstärkungen. Außer Kilian und Souza, vielleicht noch Holtmann, haben wir keinen Spieler verpflichtet, der uns weiter helfen kann. Als finanzschwacher Bundesligist brauchst du einen kleinen schlagkräftigen Kader mit 22 starken Spielern und 2 unterklassige Talente dazu. Wir haben 28 Spieler und setzen nur die ein, die schon in der zweiten Liga dabei waren. Verstärkungen für die Startelf, die jeder Aufsteiger dringend benötigt, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, haben wir nicht verpflichtet. Damit sind keine Bundesligaspieler gemeint, aber hochkarätige Spieler aus der zweiten Liga hätte man zweingend verpflichten müssen. Manch durchschnittlicher Zweitligist hat mehr investiert als wir.
      Hornberger raus !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Forest ()

    • Natürlich darf man nicht alles verteufeln, aber die Finger in die Wunden legen darf man schon.
      Es fehlt einfach an Qualität um in dieser Liga bestehen zu können. Und ganz ehrlich, dass hätte man erkennen müssen und hat man bestimmt auch. Man ist eben auf Risiko gegangen. Es spricht gar nichts dagegen Spieler aus unteren Ligen zu holen. Bin sogar ein Freund dieser Philosophie. Bist du Zweitligist, schaut man sich halt in der Regio und dritten Liga um. Bist du Erstligist sollte man sich dann aber in der dritten und zweiten Liga umschauen und auch das nahe europäische Ausland für Leihgeschäfte im Auge behalten.
      Die Spieler die das sind, geben ihr bestes. Ihnen kann man bisher keinen Vorwurf machen. Dem Trainer Baumgart auch nicht. Er stellt meiner Meinung schon die beste Mannschaft auf die ihm zur Verfügung steht.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • Ne sorry, hab seit Jahren hier nichts mehr geschrieben. Das muss jemand anderes gewesen sein.

      Gebe Dir aber recht. Der Kader ist mit viel zu vielen Spielern künstlich aufgebläht worden. Dass man keinen erfahrenen Spieler mit 200 Erstligaeinsätzen nach PB holen kann, ist mir auch klar. Aber die 1. Liga könnte man sicherlich ein paar ambitionierten Spielern aus der 2. Liga schmackhaft machen. Denke da an die Kategorie Sandhausen, Heidenheim, Regensburg, ... Aber der Zug ist abgefahren!
      HORNBERGER RAUS !!!
    • Mal davon ab, dass ich FC-Fan bin, wo man trotz großer Investitionen einen holprigen Start hingelegt hat...


      Ich kann mich des Gefühls immer noch nicht erwehren, dass das abrupte Ende der RB-Geschichte mit eurem Kader zu tun hat. Es könnte meiner Meinung nach durchaus sein, dass es einen Deal zwischen Leipzig/Krösche und Paderborn gegeben hat, Leihspieler zu extrem günstigen Konditionen nach PB zu verleihen.

      Ansonsten - und da gebe ich den Kritikern recht - ist der Kader auf die 2. Liga ausgerichtet. Es gibt auch in der Bundesliga Mannschaften, denen man auf Augenhöhe begegnen könnte, aber dazu müsste man wenigstens zwei, drei richtige Verstärkungen aus der 2. Liga oder von der Erstligabank holen sollen.

      So wird es halt sehr, sehr schwer, auch wenn es in zwei Wochen den obligatorischen Sieg in Müngersdorf gibt |-)
      SCV und der FC
    • @ Ein Gnom in Not
      Ok, du bist jetzt raus und liest das vielleicht nicht. Aber dein Beitrag ist schon unsinnig. Natürlich spricht aus jedem hier die Enttäuschung über die aktuelle Situation und das Ergebnis von Gestern. Trotzdem ist Kritik an Mangement und auch Trainer durchaus angebracht und erlaubt. Mich ärgert die Transferpolitik vor der Saison und jetzt ist der Zeitpunkt nicht so schlecht das auch zu schreiben. Wenn ich den Aufsteig in die zweite Liga vergleiche: 7 Millionen TV Geld, keine Transfererlöse und wir haben mit Gjasula, Dräger, Hünemeier,Tekpetey, Vasilaidis,...etc und die halbe Million für Ritter, einen qualitativ starken und finanziell aufwendigen Schritt gemacht, von dem niemand den Aufstieg in die Bundeslia erwartet hätte. Nehme ich jetzt die Transferpolitik nach dem Aufstieg in die Bundesliga mit einem TV Geld von über 20 Millionen und Transfererlöse von etwa 5 Millionen, sowie deutlich mehr Zuschauer und Sponsoreneinnahmen, dann sind die Verpflichtungen vor dieser Saison ein abslouter Witz.
      Natürlich waren wir bis jetzt in jedem Spiel, außer gegen Schalke und teilweise glücklich gegen Bayern, immer gut dabei. Trotzdem haben wir nüchtern betrachtet alle Spiele verdient verloren. Hertha, Freiburg und Mainz müssen sich doch für die einfachen Torchancen nicht entschuldigen. Wir bieten die durch unser gnadenloses Offensivspiel immer wieder an. Torchancen gegen uns, sind fast nie ein fußballerisches Kunstwerk, sondern Geschenke unserer Spielweise. In der zweiten Liga hat das durch die schwächere Spielklasse noch gut funktioniert und die hohe Anzahl eigener Tore hat das auch kompensiert. Das funktioniert so in der Bundesliga aber nicht. Wir müssen defensiv stabiler und tiefer stehen und nicht die Außenverteidiger bei Ballbesitz gleich in die gegnerische Hälfte schicken. Wenn wir hinten öfters die Null halten können, wird nicht immer klappen, dann können wir auch Spiele gewinnen. Wenn wir gegen Köln wieder volle Offensive auspacken, bekommen wir auch wieder 3 Tore. Nur fehlt mir der Glaube, daß wir wieder 5 schießen.
      Hornberger raus !!!
    • Aus meiner Sicht spielt der Kopf der Spieler eine ganz große Rolle. Man ist gestern ganz gut ins Spiel gekommen, bekommt einen Gegentreffer nach einem individuellen Fehler, rafft sich danach wieder auf und macht weiter ein gutes Spiel. Man kommt zum verdienten Ausgleich und ist gut im Spiel. Der zweite individuelle Fehler hat uns dann das Genick gebrochen. Danach lief nichts mehr zusammen. Ich glaube, dass die Mannschaft mittlerweile selber nicht mehr an sich glaubt und das kann ich irgendwie auch verstehen, weil so viele individuelle Fehler, wie in allen Mannschaftsteilen gemacht werden, kann man gar nicht ausbügeln.

      Man merkt mittlerweile auch einfach, dass Baumgart noch ein unerfahrener Trainer ist. Zum einen sind wir taktisch immer noch sehr unflexibel und fehlerhaft und zum anderen sind die personellen Wechsel vor so einem wichtigen Spiel auch sehr fragwürdig. Bei der Wahl des Elfmeterschützen hätte er definitiv eingreifen müssen. Collins hat zuvor einen Elfmeter verursacht und generell keinen guten Tag gehabt und genauso ist er am Punkt angetreten. Da wäre ein Ritter oder ein Zolinski die deutlich bessere Wahl gewesen. Nichtsdestotrotz hoffe ich inständig, dass wir unabhängig vom weiteren Saisonverlauf mit Baumgart in die nächste Saison gehen.

      Insgesamt muss man einfach festhalten, dass das Experiment mit einem Zweitligakader in der ersten Liga anzutreten, gescheitert ist.
    • Die vorgenommenen Wechsel von Baumgart vor dem Spiel waren meiner Meinung nach richtig. Vielleicht hätte man noch bis zur Länderspielpause warten sollen ( zumindest bei Zingerle und Schonlau ), aber nachher ist man ja immer schlauer. Ansonsten kann ich die Wechsel nachvollziehen.
      Auch die Auswechslungen von Gjasula ( gestriger Unsicherheitsfaktor ) und Michel ( hat kein Bein auf die Erde bekommen ) waren verständlich.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • Finde es schade, dass der allgemeine Tenor hier ist, dass man offenbar schon abgestiegen ist. Schade, dass viele hier doch schnell vergessen, was die Truppe und das Trainer Gespann zu leisten im Stande waren und sind und nur die blanken Fakten sehen.

      Ein Punkt aus sieben Spielen ist zu wenig. Das steht ausser Zweifel.

      Ausser Zweifel steht aber auch, dass man, wie ein anderer User schon geschrieben hat, bis auf das Spiel gegen Schalke nie chancenlos war und immer fast bis zum Ende Chancen hatte zu Punkten. Zudem hat man gegen Bayern, Schalke, Wolfsburg, Leverkusen gespielt, gegen die man von Natur aus auf dem Papier eigentlich keine Chance hat. Gegen Hertha auswärts normalerweise auch nicht und dennoch war man dort sogar überlegen. Zuhause gegen Freiburg hätte gepunktet werden müssen, aber auch die freiburger haben in dieser Saison eine sehr gute Form bewiesen (spätestens gestern). Mainz war gestern vor allem im zweiten Durchgang einfach ausgebuffter.

      Das große Manko sind halt zur Zeit individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten. Zudem oft Verschwendung der Torchancen.

      Ich für meinen Teil glaube weiterhin an die Mannschaft und an den Trainer. Auch wenn von beiden Fehler gemacht werden. Fehler in der Vergangenheit zu suchen, hilft niemandem weiter.
    • Fehler in der Vergangenheit zu suchen , hilft schon weiter. Denn Fehler kann man nur abstellen, wenn man diese auch als Fehler erkennt.
      An die Mannschaft und das Trainerteam glaube ich auch. Aber man muss eben auch ein Stück weit ehrlich sein, dass die erste Liga in dieser Zusammensetzung ( Mannschaft ) scheinbar eine Nummer zu gross ist.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Patriot ()

    • In der Analyse der vergangenen Spiele ist Fehleranalyse absolut wichtig, da gebe ich dir absolut recht. Zu pauschalisieren und zu sagen das Management hat in der transeferphase nur Mist gemacht, finde ich eben schon falsch und verfrüht.

      Klar ein defensiver Mittelfeldspieler würde gut tun und ein Stürmer der für 10+ Tore gut ist. Aber der ist nun mal fürs erste nicht da und man muss mit dem arbeiten was da ist. Und das was da ist ist jetzt auch nicht so schlecht.
    • Es war doch klar, dass wir wieder absteigen. Dass die Enttäuschung nach diesem verlorenem 6-Punktespiel groß ist, ist klar. Aber jetzt alles und jeden zu hinterfragen ist einfach nicht in Ordnung. Ich hoffe, dass man wenigstens im Verein Ruhe bewahrt. Es geht allein darum, den Verein in der 2. Liga zu etablieren und dort wenn möglich langfristig um die Plätze in der ersten Tabellenhälfte zu spielen. Einige sollten überlegen, wo wir hergekommen sind.
      Enttäuschung ja, weil wir schon mehr Punkte hätten haben können/sollen/müssen aber diese Weltuntergangsstimmung?!
    • Patriot schrieb:

      Fehler in der Vergangenheit zu suchen , hilft schon weiter. Denn Fehler kann man nur abstellen, wenn man diese auch als Fehler erkennt.
      An die Mannschaft und das Trainerteam glaube ich auch. Aber man muss eben auch ein Stück weit ehrlich sein, dass die erste Liga in dieser Zusammensetzung ( Mannschaft ) scheinbar eine Nummer zu gross ist.
      Dessen war man sich bestimmt auch bewusst. Aber man hat trotzdem keine unverantwortlichen Dinge getan. Wichtig ist, dass dieser Aufstieg realistisch als 'glücklicher Unfall' erkannt wird. Von den Fans und den Verantwortlichen. Es darf jetzt nicht der Anspruch erwachsen, wir seien ein Bundesligist nd würden da langfristig hingehören.
    • Unverantwortliche Dinge hat auch keiner erwartet.
      Aber nach Krösches Abgang gefühlt gar nichts zu machen, empfinde ich ebenfalls als unverantwortlich.
      Sei's drum, ändern können wir es jetzt eh nicht mehr. Jetzt heißt es Kopf hoch nehmen, gute Laune und Selbsbewusstsein bewahren, und anständig bis zur Winterpause kommen. Lebbe geht weider.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Patriot ()

    • Die Änderungen in der Startelf fand ich alle nachvollziehbar. Huth war ein Unsicherheitsfaktor. Sicherlich hat er auch gute Szenen gehabt, aber hat auch das ein oder andere Gegentor durch schlechtes Stellungsspiel verschuldet. Gegen Bayern und Berlin war zweimal das kurze Eck frei und man kassierte direkt Gegentreffer. Da macht ein fitter Zingerle, der hier ohnehin die Nummer 1 war, die bessere Entscheidung. Schonlau und Kilian haben das gut gemacht. Nicht überragend, aber man stand sicher. Für Hünemeier gilt das gleiche wie für Huth. Zwischendurch gute Szenen, aber genug grobe Patzer, welche dann den Vorzug eines Konkurrenten begründen. Verloren hat man mal wieder durch individuelle Fehler. Beim 0:1 patzt Dräger, beim 1:2 ist es das unnötige Foul von Collins und zum Ende bekommt man das 2:2 auf dem goldenen Tablett serviert und nutzt es nicht.
      Manches kann man durch Aufstellungsänderungen verbessern, aber der Kader ist auf vielen Positionen schwächer als letzte Saison. Gjasula war Auswechselspieler und ist nun Stamm ohne Konkurrenz. Bis auf Luca Kilian und Cauly standen alle Startelfspieler von gestern im letztjährigen Kader und die beiden anderen würden wohl auch ohne Bundesliga in Paderborn spielen. Man sollte sich eher fragen, ob die Neuzugänge einfach zu schlecht sind oder warum die teils nicht fit sind.
      Da Michel kein Bundesligaformat hat, sollte man eher auf ein 4-2-3-1 wechseln und wenn es mit einer hängenden Spitze wie Sabiri, Kapic, Mamba oder Ritter ist. Aber so fehlt die Kompaktheit im Mittelfeld.
    • Wieviel Kohle hätte man denn investieren sollen? Und in welchen Teil der Mannschaft? Abwehr? Mittelfeld? Angriff? Besser in alle.

      Defizite haben wir nämlich überall, aber bei weitem nicht das Geld, uns insgesamt auf Erstlingsniveau hoch zu rüsten. Und wer garantiert einem dann, dass die 4, 5 oder wie viele Spieler auch immer dann verletzungsfrei bleiben? Von daher sehe ich es auch so, dass die Mannschaft aktuell am Limit spielt, aber das Geld besser nachhaltig in Dinge investiert wird, die dem Verein langfristig erhalten bleiben oder um als finanzielle Basis für einen ordentlichen Kader in der nächsten Saison zu dienen. Denn als Zweitligist sollten wir uns langfristig stabilisieren.
      Unterschätz mich ruhig - den Fehler haben andere auch schon gemacht ;)
    • Ich hoffe nur die VF bleibt jetzt bei ihrer Linie und verfällt nicht in Aktionismus. Wir sollten mit diesem Trainer und diesem Kader die Saison zu Ende spielen. Wintertransfers, die dann den Spieleretat im nächsten und vlt. auch im übernächsten Jahr belasten, brauchen wir nicht.
      Der Warmduscher aus Mastbruch mit dem Kaiserlauterer Kennzeichen ist mir da immer noch in schlechter Erinnerung.