6. Spieltag: SC Paderborn 07 vs. FC Bayern München

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • sport1.de/fussball/bundesliga/…nd-kovac-ueben-kritik.amp

      man kann Kimmichs Aussage komplett unterschreiben.

      Zur Aussage das Spiel schon in HZ1 klar zu machen:

      Ja, wenns immer so läuft bei so nem Gegner....... ich will mal wissen wie wir drauf sind wenn es darum geht einen Rückstand (aber nicht von einem Tor) aufzuholen...... da frag ich mich wie wir damit umgehen können....... aber das kommt alles noch
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FunkerVogth ()

    • wann fangen wir damit an? :D

      Aber das ist nicht alles...... diese Phasen, welche der Gegner immer wieder bekommt...... sehe ich nicht zum ersten Mal
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."
    • FunkerVogth schrieb:

      Vielleicht das hier noch..... bei aller Kritik...... ich muß schon fragen, will wieder keiner oben sein...... ok, dann sind wir es wieder...
      Ich finde diesen Punkt sollte man durchaus mal diskutieren. Zeigt er meiner Meinung nach eben auf, wie gefährlich die Bundesliga für alle Top-Clubs ist. Deswegen verstehe ich auch diese, ebenfalls nur aus meiner persönlichen Sicht, so oft übertriebene Kritik an unserer Mannschaft/unserem Trainer nicht.

      Ja, auf dem Papier müssen wir Paderborn klarer bespielen und schlagen. Aber Leverkusen brach sich Zuhause auch ein 3:2 ab, Wolfsburg, mit uns noch ungeschlagen, spielte mit viel Glück daheim 1:1. Der BVB darf niemals bei Union Berlin verlieren oder Leipzig sich Zuhause von Schalke zum Teil vorführen lassen. Barcelona wird von Grenada verarscht, das Genie Guardiola geht beim Aufsteiger Norwich mit dem deutschen Trainerlehrling unter und verspielt wahrscheinlich schon im September die Meisterschaft.

      All diese Dinge und noch so unendlich viele mehr, dürften eigentlich nicht passieren. Und sie passieren auch nicht. Jedenfalls nicht auf der Playstation oder dem berühmten Papier. Aber sie geschehen Gott sei Dank noch im echten Fussball auf duftendem Gras.

      Sprich, die anderen Vereine wollen auch alle. Ganz sicher wollen sie. Mehr Vereine denn je in dieser Saison. Aber auch sie funktionieren halt nicht so fehlerfrei, wie vorher auf dem Reißbrett oder der Taktiktafel skizziert.

      Ich bin mit dem Start in die neue Saison absolut zufrieden. Ich denke das können, nein, sollten wir auch sein. Das heißt aber natürlich nicht, dass man nicht auch Fehler erkennt. Aber das ist normal. Ein ständig laufender Prozess, der eigentlich niemals ein Ende findet. Ständig muss man die eigene Spielweise überprüfen.

      Das geht jedem Verein so. Und ich finde, das sieht man auch Woche für Woche. Mal ehrlich, die Bundesliga macht doch eigentlich Spass.
    • Caledonia schrieb:

      Ich bin mit dem Start in die neue Saison absolut zufrieden. Ich denke das können, nein, sollten wir auch sein. Das heißt aber natürlich nicht, dass man nicht auch Fehler erkennt. Aber das ist normal. Ein ständig laufender Prozess, der eigentlich niemals ein Ende findet. Ständig muss man die eigene Spielweise überprüfen.


      Wichtig ist dabei auch, dass die notwendige Selbstkritik geübt wird. So wie gestern bei Neuer, Kimmich, Kovac gesehen.
      Wenn es dann im Team und bei Team/Trainer stimmt, dann ist das auch kein aufeinander einhacken, sondern positives Aufarbeiten um die Mängel abzustellen.
      Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.
    • Rothaut schrieb:

      FunkerVogth schrieb:

      ...

      es fehlt noch die Tasse Kaffee und n Stück Kuchen.
      ...
      Also bei mir nicht... :D
      Wir brauchen keinen Kuchen.
      Wir brauchen keinen Kaffee.
      Wir ham den FC Bayern der Samstag ist okay.

      (leicht abgewandelt)
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Ich befürchte scho das Kovac die gute erste Halbzeit kaputt gewechselt hat. Das sich unser Offensivspiel langsam (eher sehr sehr schleppend) positiv in Richtung Struktur verändert, fällt mir seit der Sommerpause schon auf. Nach Rückschritten in die letzte Saison (Schalke, Berlin Mainz und Köln) waren die beiden ersten Halbzeiten gestern und gegen Leipzig eigentlich so wie man es sich als Bayern vorstellt. Wenn man das Spiel, vorallem das Mittelfeld gestern in Halbzeit 1 nicht auf Highlights wie in einer Zusammenfassung reduziert dann fällt vor allem auf wie gut Kimmich, Thiago und coutinho harmonieren. Dadurch kriegen wir Kontrolle und unser Spiel auf den Platz. Paderborn war sehr unangenehm im pressing und völlig entgegen ihrer sonstigen Spielweise weniger offensiv aber umso giftiger unterwegs. Kovac und sein Team haben dies kommen sehen und taktisch die eigene Ausrichtung nahezu perfekt eingestellt. Das die Spieler das Tor nicht treffen dazu kann Kovac nichts, das hinten der ein oder andere Lapsus passiert (bspw Thiago) liegt ebenso wenig an ihm. Insofern Halbzeit eins war ich wirklich angetan.

      Die Bälle wurden nicht von hinten auf die außen geschlagen sondern über die 6er nach vorne gebracht, auf die Flügel, zurück in den halbraum und so weiter. Das sogar manchmal mit sehr ordentlichen Abständen. Das hier und da die Unkonzentriertheit da war die es vllt gg Leipzig und co nicht gegeben hätte war der einzige Grund weshalb es manchmal etwas fahrig war.

      Was das Trainerteam dann in Halbzeit 2 geritten hat weiß ich nicht, möglicherweise wurden die 3 „Chancen“ von Paderborn innerhalb der Kabine genau wie hier im Forum als fehlende Stabilität der Defensive gewertet. Ich habe schon während des Spiels gesagt das ich nicht sehen kann welchen Mehrwert Martinez unserem Spiel geben könnte und letztlich war es dann auch so der Fall. Hinten wurde es nicht „stabiler“ sondern durch die fehlende Kontrolle und passsicherheit in der Mitte (Thiago fehlt) sondern zu einem wilden Spiel. Genau das was man als Bayern München eigentlich nicht möchte, genau das was schon so oft passiert ist. Plötzlich wurde aus spielerischer und geplanter Offensive von hinten nach vorne ein langes gebolze. Die Bälle gingen wieder sofort auf die Flügel, alles viel zu schnell, viel zu wenig durch dacht und einzig und allein auf die individuelle Klasse unserer Spieler reduziert. Das dann Paderborn ein Sonntagsschuss gelingt und das erste Tor ausgerechnet über Davies (dessen bringen taktisch durch den fehlenden Thiago und tieferen Martinez in der Mitte, gar nicht mal doof war) ist geschenkt,
      Passiert halt und ist gut gegangen. Schade das man den guten Ansatz aus Halbzeit 1 so verschenkt hat aber da ich tatsächlich eine gewisse Lernfähigkeit unseres Trainerstabs erkenne glaube ich das diese zweite Halbzeit wahnsinnig wichtig sein kann daran zu glauben an der eigenen Idee fest zu halten, man muss sich nicht selbst zwingen etwas zu ändern. Ich bin mir sicher das Kovac sich heute in den aller wertesten beißt das er so gewechselt hat wie er gewechselt hat und das beim nächsten Paderborn nicht mehr passiert.

      Noch ein Satz zu Thiago, seine Fehler sehe ich auch und das muss auch angesprochen werden aber was hier teilweise passiert ist absurd. Was er unserem Spiel gibt sieht man ganz deutlich im unterschieden zwischen HZ1 und 2. das Mittelfeld in dieser Form mit Kimmich und coutinho ist vielleicht das flexibelste und beste der Liga und auch der Grund warum Kovac Die Notlösung mit pavard in Kauf nimmt. Seid euch mal sicher, wenn er Alonso oder Rodri hätte wäre Kimmich auf der RV. Thiago ist der wichtigste Schlüssel um das sehr sensible Konstrukt welches wir haben am laufen zu halten. Er gibt die Struktur, das Tempo, die Räume eigentlich das ganze Spiel vor und ist neben bei bemerkt ein hervorragender defensiv Spieler (sowas geht auch ohne grätschen). Die Fehler die er macht muss er ablegen, das sind keine Probleme der Taktik oder der Staffelungen sondern individuelle Aussetzer die es gilt abzustellen. Das gilt aber für alle 3 im Mittelfeld. Wenn die es schaffen eine ordentliche Balance zwischen Risiko und Sicherheit zu kriegen und sich das alles weiterentwickelt... holla! Dann wird das zweite Kovac Jahr etwas mit dem ich nie gerechnet habe.

      Mich macht das Spiel gestern positiver als vorher ich hoffe aber das wir es auch schaffen schritt für schritt die Richtung weiter zu gehen. Um nicht komplett in lobesarien über Kovac zu verfallen werfe ich zum Schluss noch den Namen hansi Flick in den Raum :-) aber keine Sorge, ich weiß auch das der explizit von NK gewünscht war. :)

      Achja: Thiago oder nix!
      "Von den Leistungen dürfte Hoffenheim das zweitstärkste Team dieser Saison sein. Leider sind sie auch das erstdümmste." Tobias Escher Saison 2018/19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taktiktafel ()

    • ..... guter Beitrag.

      Im übrigen ist hier keiner unzufrieden mit dem Saisonstart, bevor das hier jetzt wieder hier zur Legende wird.

      Der Rest zur kritischen Sicht und Selbstkritik wurde gesagt, das ist gut.

      Woe andere Spitzenmannschaften drauf sind interessiert mich nur soweit wenn sie gegen uns spielen müssen.

      Das ist ansonsten keine Legimitation das für kritische Leistungen von uns ranzuziehen.

      Achso und Davies alscAbwehrspieler seh ich kritisch.
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FunkerVogth ()

    • Pinguin schrieb:

      Boah geht mir das auf den Sack...was hat Paderborn im Profifußball verloren?!? Weniger Einwohner als wir Mitglieder haben. Coutinho dreimal so viel wert wie der ganze Kader von Paderborn.... egal ob Sportschau oder WDR-Radio, ordentliche Berichterstattung gibt es wohl nicht mehr. Natürlich wird es für Paderborn das Spiel des Jahres gewesen sein, aber muss man egal wo und egal wann immer so hervorheben wie supderduper reich und toll wir sind und Paderborn faktisch nicht existent sein soll.

      Mein Gott, es war ein normales Bundesligaspiel (wie gesagt für Paderborn nicht, aber für den Rest der Welt). Was wäre bloß passiert wenn wir unentschieden gespielt oder verloren hätten. :look:
      Für die Event Fans war es ein großes Spiel.
      Es gab auch Fans, die ihre Dauerkarten gerade für dieses Spiel abgegeben haben, oder sich zeitlich zwischen gestern BAyern und kommenden Samstag Mainz, sich bewusst für Mainz entschieden haben, weil dass das wichtigere Spiel ist.
    • Hernandez war also doch angeschlagen....... ok oder leider net ok, dann muss ich den Wechsel von dieser Tatsache aus her sehen und meine Aussage dahingehend korrigieren in Sachen Sinnhaftigkeit ..... aber ob Davies da in Zukunft gut aufgehoben ist...... ich weiß nicht......
      Nietzsche: "Die Deutschen haben das Pulver erfunden — alle Achtung! Aber sie haben es wieder quitt gemacht — sie erfanden die Presse."