Gerüchteküche über Zu- und Abgänge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • RWE testet zwei Spieler mit Drittligaerfahrung

      Rot-Weiss Essen bereitet sich in dieser Woche auf die nächste Aufgabe vor: Am Freitag geht es zum SV Lippstadt.
      Die Vorbereitung auf die Liga-Aufgabe in Lippstadt haben auch zwei Testspieler aufgenommen. Seit Montag begrüßt RWE-Trainer Christian Titz Philipp Müller und Guillaume Cros im Training. "Sie werden bis zum Ende der Woche bei uns bleiben. Wir schauen uns die Jungs einfach mal die Tage an", sagt Jörn Nowak, Essens Sportlicher Leiter.
      ...
    • Cros ist schon weg - Müller darf noch bleiben

      ...
      Sechs Spiele, 16 Punkte - für Titz ist der starke Saisonstart dabei nur eine "Momentaufnahme". Zuletzt durften sich mit Guillaume Cros und Philipp Müller zwei drittligaerfahrene Probespieler beim aktuellen Tabellenzweiten empfehlen. Cros, zuvor bei Hansa Rostock unter Vertrag, hat die Hafenstraße inzwischen wieder verlassen. Offensivspieler Müller, der bis zum Sommer bei Preußen Münster unter Vertrag stand, darf sich noch eine Woche zeigen.
      ...
    • Auch Müller wird nicht verpflichtet

      Ein Profi mit Drittliga-Erfahrung hatte in den letzten Tagen die Chance, sich im Probetraining für einen Vertrag bei Rot-Weiss Essen zu empfehlen - allerdings ohne Erfolg.
      Rot-Weiss Essen wird Testspieler Philipp Müller nicht verpflichten. Das gab RWE-Trainer Christian Titz auf der Pressekonferenz vor dem Regionalliga-Heimspiel gegen den Bonner SC am Freitag (19.30 Uhr) bekannt. Auf die Frage, ob der 24-jährige Offensivspieler eine Rolle in den Planungen der Essener spiele, meinte Titz: „Nein. Wobei man sagen muss, dass er hier wirklich einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat.“ Für eine Verpflichtung reichte es aber offensichtlich nicht aus.


      Müller, der bis zum Ende der abgelaufenen Saison für den Drittligisten Preußen Münster am Ball war, hatte von Beginn der vergangenen Woche am Trainingsbetrieb der Rot-Weissen teilgenommen. Neben ihm hatten die Essener außerdem den Franzosen Guillaume Cros probeweise unter die Lupe genommen. Während der Außenverteidiger die Hafenstraße nach kurzer Zeit wieder verlassen hatte, durfte sich Müller noch bis Mittwoch zeigen.
    • RWE will Erolind Krasniqi verpflichten

      Rot-Weiss Essen könnte in den nächsten Tagen seinen Kader noch einmal verstärken. Das verriet RWE-Trainer Christian Titz am Rande der Pressekonferenz zum Ligaspiel gegen den SC Verl (Sonntag, 14 Uhr).
      Beim Test gegen Westfalia Herne (8:4) wirkten drei Probespieler mit. Von Beginn an liefen bei RWE Tim Dierßen, Patrick Wessely und Erolind Krasniqi auf. Letztgenannten kennt Titz noch vom Hamburger SV.

      Während Dierßen und Wessely bereits abgereist sind, trainiert der einstige Titz-Schützling Krasniqi weiter bei RWE mit. Der Coach hält viel von ihm. "Das ist ein spielstarker Junge, der auf der Achter- und Zehner-Position eingesetzt werden kann. Wir schauen jetzt, ob wir zueinander finden", sagt Titz über den im März 20 Jahre alt werdenden Krasniqi.
      ...