3. Spieltag: 1.FC Union Berlin - Borussia Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Caledonia schrieb:

      Man soll ja nach Niederlagen nicht in ein anderes Board, aber das finde ich einen guten und wichtigen Ansatz. Ich mag das auch immer nicht. Kein Arzt kann das so schnell und ohne Geräte verantwortungsvoll einschätzen.

      Ach, die können schon, die wollen nur nicht. Die Aufgabe von Vereinsärzten ist nicht, die Gesundheit der Spieler zu gewährleisten, sondern sie spielfähig zu machen, Gesundheit hin oder her.

      Ich erinnere mich noch mit Grausen an unser Pokalhalbfinale vor ein paar Jahren gegen Dortmund, als Lewandowski kaum geradeaus gucken konnte und von uns taumelnd wieder aufs Feld geschickt worden ist. Jeder hat gesehen, dass der nicht auf den Platz gehört, aber keiner hat was dagegen unternommen. Nicht die Ärzte, nicht der Trainer, nicht der Schiedsrichter. Die Einstellung muss sich ändern, sonst wird das nichts.
    • jeder spieler der da heute auf den platz stand, sollte sich schämen...

      und der vorstand soll das wort mesiterschaft nicht mehr in den mund nehmen.



      aber für neven freut es mich!!!
      :bvbfahne: :bvbfahne: BORUSSIA DORTMUND :bvbfahne: :bvbfahne:
    • Also ich muss sagen, dieser Auftritt war empörend! :shock2: Ich gönne ja Union durchaus den Erfolg und den Klassenerhalt, aber wie man wieder und wieder Punkte gegen Abstiegskandidaten wegwirft, wie bereits letzte Saison, wird das wieder nichts mit der Meisterschaft. Und die ist das einzig akzeptable Ziel, sonst braucht man nicht so viel Geld ausgeben, Platz 4 und CL Quali geht auch mit weniger Aufwand. Ich bin wirklich sehr erbost ob dieses kläglichen Auftritts. :lickout:
      :ossi: Volkmann raus, Hornberger raus, Löw raus !!!
    • Exil Piemont schrieb:

      Also ich muss sagen, dieser Auftritt war empörend! :shock2: Ich gönne ja Union durchaus den Erfolg und den Klassenerhalt, aber wie man wieder und wieder Punkte gegen Abstiegskandidaten wegwirft, wie bereits letzte Saison, wird das wieder nichts mit der Meisterschaft. Und die ist das einzig akzeptable Ziel, sonst braucht man nicht so viel Geld ausgeben, Platz 4 und CL Quali geht auch mit weniger Aufwand. Ich bin wirklich sehr erbost ob dieses kläglichen Auftritts. :lickout:
      Einfach nicht drüber aufregen. Das wird sich durch die Saison ziehen wie n roter Faden. Ich stelle hier schon mal die Charakterfrage.

      Selbst wenn ich als Spieler die Marschroute vom Trainer anzweifel so setze ich diese trotzdem zu 100 % um mit vollem Willen und Einsatz.

      Was dabei rum kommt wird man dann sehen und nachbesprechen aber bei keinem war heute dieser Wille zu sehen.

      Auch wenn wir mit Diallo in der IV löchrig waren. Man durfte nicht das Alter der Truppe vergessen. Solche Fehler wie unter anderem Zaga gemacht hat in der letzten Saison sind Lernprozesse und diese sind mit dem Verkauf von Diallo und der grundlos durchgewirbelten Hirarchie zu Grunde gemacht.

      Hummels hat den BVB als großer Sympathisant verlassen und war zum Rivalen gewechselt. Schade wars allemal damals aber es haben sich eben neue Strukturen gebildet und kaum ist Hummels an Board leigt ihm die gesammte Vereinsführung zu Füßen.

      Komm ich nicht hinterher. Absolut unverständlich

      Braucht man sich nur mal im normalem Arbeitsalltag vorstellen wie man so eine Aktion bei sich finden würde.

      Man hat vielleicht Qualität dazu gewonnen aber vielleicht doch mehr verloren als man sich aktuell nicht vorstellen kann.

      Mir wäre die IV mit Aka und Diallo deutlich lieber gewesen aber gut, ich bin da auch eher der Nostalgiker und hab es nicht so mit Rückholaktionen.

      Alle Spieler sind gegangen weil jeder das Gefühl hatte mit einem anderen Club mehr zu erreichen und so einen nimmt dann wieder mit offenen Armen zurück !

      Versteh dat wer will, ich bin da raus bei der Sache
      :deuwat: :spaval: :deubvb:

      als die SGW Anfang der 1990er Jahre das Oberhaus aufmischte und sogar die Bayern zweimal düpierte. Als "das Schlimmste, was der Bundesliga passieren konnte", verfluchte damals Bayerns Manager Uli Hoeneß den Verein aus dem Bochumer Stadtteil.
    • Spanier schrieb:

      Exil Piemont schrieb:

      Also ich muss sagen, dieser Auftritt war empörend! :shock2: Ich gönne ja Union durchaus den Erfolg und den Klassenerhalt, aber wie man wieder und wieder Punkte gegen Abstiegskandidaten wegwirft, wie bereits letzte Saison, wird das wieder nichts mit der Meisterschaft. Und die ist das einzig akzeptable Ziel, sonst braucht man nicht so viel Geld ausgeben, Platz 4 und CL Quali geht auch mit weniger Aufwand. Ich bin wirklich sehr erbost ob dieses kläglichen Auftritts. :lickout:
      Einfach nicht drüber aufregen. Das wird sich durch die Saison ziehen wie n roter Faden. Ich stelle hier schon mal die Charakterfrage.
      Selbst wenn ich als Spieler die Marschroute vom Trainer anzweifel so setze ich diese trotzdem zu 100 % um mit vollem Willen und Einsatz.

      Was dabei rum kommt wird man dann sehen und nachbesprechen aber bei keinem war heute dieser Wille zu sehen.

      Auch wenn wir mit Diallo in der IV löchrig waren. Man durfte nicht das Alter der Truppe vergessen. Solche Fehler wie unter anderem Zaga gemacht hat in der letzten Saison sind Lernprozesse und diese sind mit dem Verkauf von Diallo und der grundlos durchgewirbelten Hirarchie zu Grunde gemacht.

      Hummels hat den BVB als großer Sympathisant verlassen und war zum Rivalen gewechselt. Schade wars allemal damals aber es haben sich eben neue Strukturen gebildet und kaum ist Hummels an Board leigt ihm die gesammte Vereinsführung zu Füßen.

      Komm ich nicht hinterher. Absolut unverständlich

      Braucht man sich nur mal im normalem Arbeitsalltag vorstellen wie man so eine Aktion bei sich finden würde.

      Man hat vielleicht Qualität dazu gewonnen aber vielleicht doch mehr verloren als man sich aktuell nicht vorstellen kann.

      Mir wäre die IV mit Aka und Diallo deutlich lieber gewesen aber gut, ich bin da auch eher der Nostalgiker und hab es nicht so mit Rückholaktionen.

      Alle Spieler sind gegangen weil jeder das Gefühl hatte mit einem anderen Club mehr zu erreichen und so einen nimmt dann wieder mit offenen Armen zurück !

      Versteh dat wer will, ich bin da raus bei der Sache
      Also Hummels jetzt so an den Pranger zu stellen ist auch nicht in Ordnung. Alles haben unsere Abwehrprobleme der Vorsaison erkannt. Darauf wurde reagiert und Hummels wurde geholt. Wie man's macht, isses verkehrt. Mit Diallo und Akanji hätten wir gestern höchstwahrscheinlich auch 1-3 verloren. Zum Abwehrverhalten gehört die ganze Mannschaft. Und dass Mats jetzt dritter (!) Kapitän ist juckt auch intern wahrscheinlich niemanden zumal in der Vergangenheit ja oft die fehlenden Leader moniert wurden.
      Bei aller berechtigten Enttäuschung über das Grottenspiel von uns. Jetzt einen Spieler zum Sündenbock zu machen ist verkehrt. Entweder wurde die Mannschaft nicht richtig eingestellt oder sie hat tatsächlich, wie Brandt meinte, den Willen nicht gehabt.
    • Baumgartjuenger schrieb:

      Spanier schrieb:

      Exil Piemont schrieb:

      Also ich muss sagen, dieser Auftritt war empörend! :shock2: Ich gönne ja Union durchaus den Erfolg und den Klassenerhalt, aber wie man wieder und wieder Punkte gegen Abstiegskandidaten wegwirft, wie bereits letzte Saison, wird das wieder nichts mit der Meisterschaft. Und die ist das einzig akzeptable Ziel, sonst braucht man nicht so viel Geld ausgeben, Platz 4 und CL Quali geht auch mit weniger Aufwand. Ich bin wirklich sehr erbost ob dieses kläglichen Auftritts. :lickout:
      Einfach nicht drüber aufregen. Das wird sich durch die Saison ziehen wie n roter Faden. Ich stelle hier schon mal die Charakterfrage.Selbst wenn ich als Spieler die Marschroute vom Trainer anzweifel so setze ich diese trotzdem zu 100 % um mit vollem Willen und Einsatz.

      Was dabei rum kommt wird man dann sehen und nachbesprechen aber bei keinem war heute dieser Wille zu sehen.

      Auch wenn wir mit Diallo in der IV löchrig waren. Man durfte nicht das Alter der Truppe vergessen. Solche Fehler wie unter anderem Zaga gemacht hat in der letzten Saison sind Lernprozesse und diese sind mit dem Verkauf von Diallo und der grundlos durchgewirbelten Hirarchie zu Grunde gemacht.

      Hummels hat den BVB als großer Sympathisant verlassen und war zum Rivalen gewechselt. Schade wars allemal damals aber es haben sich eben neue Strukturen gebildet und kaum ist Hummels an Board leigt ihm die gesammte Vereinsführung zu Füßen.

      Komm ich nicht hinterher. Absolut unverständlich

      Braucht man sich nur mal im normalem Arbeitsalltag vorstellen wie man so eine Aktion bei sich finden würde.

      Man hat vielleicht Qualität dazu gewonnen aber vielleicht doch mehr verloren als man sich aktuell nicht vorstellen kann.

      Mir wäre die IV mit Aka und Diallo deutlich lieber gewesen aber gut, ich bin da auch eher der Nostalgiker und hab es nicht so mit Rückholaktionen.

      Alle Spieler sind gegangen weil jeder das Gefühl hatte mit einem anderen Club mehr zu erreichen und so einen nimmt dann wieder mit offenen Armen zurück !

      Versteh dat wer will, ich bin da raus bei der Sache
      Also Hummels jetzt so an den Pranger zu stellen ist auch nicht in Ordnung. Alles haben unsere Abwehrprobleme der Vorsaison erkannt. Darauf wurde reagiert und Hummels wurde geholt. Wie man's macht, isses verkehrt. Mit Diallo und Akanji hätten wir gestern höchstwahrscheinlich auch 1-3 verloren. Zum Abwehrverhalten gehört die ganze Mannschaft. Und dass Mats jetzt dritter (!) Kapitän ist juckt auch intern wahrscheinlich niemanden zumal in der Vergangenheit ja oft die fehlenden Leader moniert wurden.Bei aller berechtigten Enttäuschung über das Grottenspiel von uns. Jetzt einen Spieler zum Sündenbock zu machen ist verkehrt. Entweder wurde die Mannschaft nicht richtig eingestellt oder sie hat tatsächlich, wie Brandt meinte, den Willen nicht gehabt.
      Wo habe ich denn Mats als Sündenbock dargestellt ?

      Ich habe lediglich die Rückholaktion kritisiert, die uns eben kein Stk. weiter gebracht hat wie man deutlich sehen kann und da hätten das eben Diallo und Akanji garantiert nicht schlechter gemacht.

      Zudem sollte ein LEADER auch permanent seine Leistung bringen und voran gehen, nicht nur verbal an den Mikros nach dem Spiel sondern während der 90 Minuten auf n Platz und so ein Ständing muss man sich erarbeiten. Nur weil mir jemand die Binde über den Arm zieht heisst dat noch lange nicht das ich von allen akzeptiert werde.

      Wie auch immer, man hat Hummels wieder zurück geholt und die Abwehrprobleme sind immer noch die gleichen. Ist glaub ist dann alles zu gesagt.
      :deuwat: :spaval: :deubvb:

      als die SGW Anfang der 1990er Jahre das Oberhaus aufmischte und sogar die Bayern zweimal düpierte. Als "das Schlimmste, was der Bundesliga passieren konnte", verfluchte damals Bayerns Manager Uli Hoeneß den Verein aus dem Bochumer Stadtteil.
    • Spanier schrieb:


      Wie auch immer, man hat Hummels wieder zurück geholt und die Abwehrprobleme sind immer noch die gleichen.
      Eben. Darum sehe ich die Probleme eher in der Trainerarbeit. Auch wenn der Wille auf dem Platz von den Spielern ausgehen muss, hat es Favre nicht geschafft die spieltaktischen Elemente zu optimieren. Ich war schon im Sommer nicht mehr von ihm überzeugt, aber ich weiß auch, dass es nichts bringt, jetzt den Trainer auf der Stelle zu wechseln. Nach der Saison sollte man das dann aber mal ernsthaft in Erwägung ziehen und sich JETZT schonmal mit Alternativen beschäftigen. Aber vielleicht schmeißt Favre ja auch von selbst hin. Sowas sol's ja auch schon gegeben haben.
    • Union Zuhause ist eine Macht an der noch viele scheitern werden.
      Was ich aber gesehen habe waren viele Chancen von euch und paar Glückstore von Union.
      So Spiele gibts halt, ich sage nur Hertha.
      Ich lehne eine Diskussion auf dem Niveau total ab
    • lächerlich, immer wieder auf den alten FAVRE SCHMEIßT SCHON VON ALLEINE HIN Zug aufzuspringen.

      Ist langsam langweilig
      :deuwat: :spaval: :deubvb:

      als die SGW Anfang der 1990er Jahre das Oberhaus aufmischte und sogar die Bayern zweimal düpierte. Als "das Schlimmste, was der Bundesliga passieren konnte", verfluchte damals Bayerns Manager Uli Hoeneß den Verein aus dem Bochumer Stadtteil.
    • Baumgartjuenger schrieb:

      Bilal83 schrieb:

      Union Zuhause ist eine Macht an der noch viele scheitern werden.
      Was ich aber gesehen habe waren viele Chancen von euch und paar Glückstore von Union.
      So Spiele gibts halt, ich sage nur Hertha.
      Kein Schuss aufs Tor in der 2. HZ.
      Aber oft vorbeigerutscht, Fuß nicht mehr hinbekommen etc.
      Wenn das alles klappt gewinnt ihr 5:2.
      Ich lehne eine Diskussion auf dem Niveau total ab
    • mal was anderes.

      das vereins lied von eisern union ist gar nicht mal so schlecht.
      ist mir bei sky mal so aufgefallen.

      da kommt gut Stimmung auf in dem kleinen kessel
      :bvbfahne: :bvbfahne: BORUSSIA DORTMUND :bvbfahne: :bvbfahne:
    • So nach sacken lassen des Spiels, muss man festhalten das die Kaderplanung doch nicht so gut ist.

      Witsel fällt aus heißt: das uns völlig Ordnung und Ruhe im Mittelfeld abgehen.
      Zwei von vier 6ern sind schlicht zu schlecht für unser Spiel. Weigl und Dahoud beide mit Phlegma, dazu dann ein Akanji, der seit der letzten Rückrunde nicht mehr in Form kommt.

      Die Meisterschaft gewinnst du mit der Defensive. So werden wir aber auf keinen Fall ein Wörtchen mitzureden haben.
      :bvbklatsch: You'll never walk alone!!! :lokklatsch:
    • Da hilft nur Aki mit n Koffer voller Kohle nach Frankfurt zur DFB Zentrale zu beordern.
      :deuwat: :spaval: :deubvb:

      als die SGW Anfang der 1990er Jahre das Oberhaus aufmischte und sogar die Bayern zweimal düpierte. Als "das Schlimmste, was der Bundesliga passieren konnte", verfluchte damals Bayerns Manager Uli Hoeneß den Verein aus dem Bochumer Stadtteil.
    • RB ihren ersten Bundesliga sieg geschenkt

      und jetzt union berlin ihren ersten Bundesliga sieg geschenkt.


      der BVB macht sowas ja gerne... jede Saison aufs neue.. spenden gegen Neulinge, aufsteiger oder absteigs Kandidaten.

      so ein einfaches anfangs Programm, wo man locker 9 ükt hätte holen können...
      aber nein, der BVB zeigt mal wieder ,was sie gerne machen... den Gegner nicht ernst nehmen und spenden..

      und wenn ich reus dann am Micro höre, wie er sagt: wir müssen zurück zu den tugenden letzter Saison... könnte ich ihm eine runterpfeffern..

      solche Floskeln die man schon 1 mio mal ghört hat, kann er sich klemmen...

      es war und ist einfach eine Blamage, und das zeigen wir jedes jahr aufs neue...

      das schlimme an der sache ist eigentlich, das union berlin VERDIENT gewonnen hat.. die hatten biss, hunger und ganz viel Leidenschaft im blut.
      alles das was wir nicht hatten..

      BVB hat sich ganz auf ihre namen und Qualitäten verlassen...
      die spieler sagen zwar immer die nehmen jeden Gegner ernst, aber in den köpfen sieht es anders aus.

      ich würde auch denken: pff aufsteiger.. die knallen wir weg, kein Problem.

      und dann passiert sowas halt.
      und genau deswegen brauchen wir das wort Meisterschaft gar nicht in den mund zu nehmen.

      ich hab ja durch die gruppe in der cl mit punkte verlust gerechnet, aber nicht jetzt schon. bei so einem einfachen anfangs programm
      :bvbfahne: :bvbfahne: BORUSSIA DORTMUND :bvbfahne: :bvbfahne: