Angepinnt 34. ST: SG Dynamo Dresden - SC Paderborn 07 3:1 (2:1) Hallo 1.Liga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Ich glaube, der VfB drückt uns auch die Daumen, die haben ein wenig Respekt vor unserer hohen Geschwindigkeit.
      Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen.
      Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
    • X-Man schrieb:

      Hat jemand eine Info, wie viele Gästetickets bisher verkauft wurden?
      bin heute Morgen da gewesen. Bis dahin (09:00 Uhr) waren so um die 1300 Tickets verkauft, der Andrang überschaubar. Es gibt nur noch Steh-bzw. Sitzplatz Vollzahler.
      Hüne muss her.....!! :victory:
    • Neu

      Offenbar sind bisher 1800 von 3000 Karten über den Tisch gegangen. Finde ich schon irgendwo enttäuschend bei dieser Sensation, die dort gelingen könnte. Es muss natürlich jeder für sich selbst wissen, ob’s ihm diese Strecke wert ist, klar.
    • Neu

      Wenn man bedenkt wie viele Fans in der Erstliga-Saison weite Reisen auf sich genommen haben, dann ist das schon eine Zahl mit noch deutlich Potenzial nach oben.

      Solange man sich in Dresden vernünftig verhält und nicht pöbelnd durch die Stadt läuft, muss sich dort auch keiner bzgl seiner Sicherheit Gedanken machen.
    • Neu

      Wäre das nicht die Allianz Arena und der FC Bayern gewesen, hätten wir bei gleicher Entfernung damals auch nicht mehr gehabt.
      Oder wie viele hatten wir in Freiburg mit? Klärt mich auf, ich weiß es echt nicht.

      Ich selbst kann mich an ca. 4000 Paderborner in Bremen erinnern, wo ich auch selbst vor Ort war, aber das waren auch nur ca. 220 km.
    • Neu

      Marsberger schrieb:

      Natürlich ist das weit, keine Frage. Du hast aber auch schon Aufstiege erlebt, dafür lohnt sich jede Fahrt. Die Mannschaft hätte es einfach verdient.
      Fährst du denn nach Dresden ?

      Ich fahre auch nicht hin. Bin diese Saison bei keinem Auswärtsspiel gewesen. Habe halt Sky und nutze das auch für die Auswärtsspiele. Mir ist das insgesamt zu viel Zeit am kurzen Wochenende. Und speziell bei diesem Spiel in Dresden stört mich halt die Anstoßzeit.
      Hornberger raus !!!
    • Neu

      @Forest

      Wie gesagt, natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Fahre hin, aber darum gehts ja nicht. Ich finde nur, dass das eins der größten Spiele der Vereinsgeschichte ist und sich auch anderswo schon mehr als diese rund 2000 verirrt haben. Sicherlich ist die Entfernung eine andere als damals nach Osnabrück, aber wenn ich so an das Spiel zuvor in Stuttgart zurückdenke, wo der Aufstieg unwahrscheinlicher war als am Sonntag, war dort die Strecke offenbar kein so großes Hindernis. Zumal die Fanbasis damals noch erheblich kleiner war. Deshalb hätte ich eigentlich gedacht, dass das Kontingent in Dresden ausgeschöpft werden würde.
      Grundsätzlich finde ich, dass ein erneuter Aufstieg noch bedeutsamer wäre als der erste. Schließlich stand der Verein vermutlich kurz vor dem Ende, auch wenn die Berichte darüber natürlich nerven, ist nun auf dem Sprung zurück in die höchste Spielklasse und könnte sich wieder sanieren, nachdem gewisse Personen den Erfolg in Rekordgeschwindigkeit vollständig zerstört haben.
      Es ist in meinen Augen einfach etwas enttäuschend. Dennoch ist das natürlich das Bier eines jeden selbst.
    • Neu

      Entscheidend wird sein, wie Paderborn die Anfangsphase übersteht. Vor dem ersten Bundesliga-Aufstieg merkte man der Mannschaft auch die ungewohnte Drucksituation an und Aalen zeigte eine engagierte Leistung und ging in Führung. Wenn man nicht zu verhalten beginnt, sollte das morgen klappen. Dresden ist keine Laufkundschaft, aber von der Form und Tabellenplatzierung ist Paderborn der Favorit.