28. Spieltag I Sonntag, 07.04.2019 I 13:30 Uhr I SG Dynamo Dresden - 1. FC Union Berlin I Wasserhähne off, Gartenschläuche raus und de Gießkannen voll - de Eisernen komm'!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 28. Spieltag I Sonntag, 07.04.2019 I 13:30 Uhr I SG Dynamo Dresden - 1. FC Union Berlin I Wasserhähne off, Gartenschläuche raus und de Gießkannen voll - de Eisernen komm'!

      Englische Woche, dritter Teil. Nachdem wir am Montag im Schacht einen der süßesten Siege überhaupt einfahren konnten und mitten in der Woche erneut nach Fürth zum Punkt Abholen geweht wurden (das Ergebnis stand grad noch so vorm herzblut'schen Redaktionsschluss fest :D ), gibts am Sonntag einen weiteren Höhepunkt - das nächste Ostaufeinandertreffen steht an. Zu Gast sind die Unioner mit mal wieder Ambitionen für mehr, sprich: Aufstiegsträumerei. Nur spielen denen immer um den Frühlingsbeginn rum die eignen Nerven einen Streich, man verschenkte dabei Punkte und nix wars mitm eisernen Aufstieg, zuletzt vor 2 Jahren. Die Ausgangslage ist bei denen auch diesmal nach wie vor gut, aber...

      ...jetzt hat man uns vor der Brust. Wir, die wir uns nach wie vor in ganz anderen Sphären bewegen und in ganz kleinen sichtbaren Schritten nach dem Trainerwechsel neben dem Einsatz auch endlich wieder Fußball zeigen. Wie's nicht bzw. zurück in altbekannte Muster geht, haben wir in der ersten Hälfte in Aue gesehn. Dann gabs offenbar eine Kabinenpredigt von Fielo, die wohl auch aufgrund seiner genauen Wortwahl das Zeug zum "Hallo-Wach-Effekt" hat. Es kamen danach folgerichtige Umstellungen, man musste mehr Risiko gehn und man ging es mit Wille, Einsatz und Verstand. Was bleibt, ist das nackte Ergebnis und Erfolgserlebnis, eine breitere Brust, auch mehr Sicherheit. Und die Erkenntnis, dass einige Spieler wieder Spaß am Bäbbeln haben, Duljevic sei hier mal als Beispiel genannt. Zusätzlich nun auch noch das erkämpfte 0:0 von Fürth. :nuke: Das setzt doppelt positives Adrenalin frei, was wir auch gegen die Eisernen brauchen...

      ...die zuletzt erst von den Heiden mit ner Niederlage wieder heim geschickt wurden, um anschließend auch noch in der Alten Försterei gegen die Paddelbirnen die Punkte herzuschenken. In der Hinrunde noch ohne Niederlage geblieben hat man nun schon 4 nach 10 Spielen. Deren Trainer Urs Fischer ist bekannt für seine Arschruhe und so meinte er selbst auf die Tatsache der 14 Gegentore 2019 (mit insg. 26 immer noch führend): "Man kann das nicht so schwarz-weiß sehen. Man muss auch betrachten, wie diese Gegentore zustande gekommen sind." In dem Fall durch eigene Fehler, aber auch durch Standarts und Glücksschüsse. Und Glück kannst du auch erzwingen, du brauchst die Unbekümmertheit und den Willen dafür...

      ...und genau das hat am Montagabend ein Justin Löwe gezeigt - 4 Minuten drinne, wo is der Ball, einfach ma droffhaun - rumms, abgefälscht und drinne! Oder ein Duljevic - eingewechselt, sofort top Körpersprache, Durchsetzungsvermögen, Dribbling, Abspiel - rumms, Hacke Röser und drinne! Und am Ende sogar der gute Erich - nach in der Vergangenheit oft kläglichen Abschlussversuchen die Nerven behalten, den Gegner mit Köpfchen ausgespielt und diesmal nicht die Beene verknotet, sondern unter Beifall des ZK eingenetzt - rumms, er lebe hoch, hoch, hoch! Drei Beispiele für wiedergewonnene Spielfreude und irgendwann auch Spiel- und Zweikampfstärke...

      ...und diese zeigen auch die Eisernen mit viel Ballbesitz nach wie vor. Und mit Sebastian Polter haben sie nach mehrmonatiger Verletzungspause auch wieder ne gefährliche Alternative im Sturm. Die Spielfreude muss man ihnen nehmen, mit dem gleichen Einsatz wie in der 2. Hälfte gegen den Schacht, auch was das Verteidigen angeht. Und wie verteidigt man sich am Besten gegen die Eisernen? Man muss sie einfach nur nass machen. Und was hamwer früher alle in dor Schule im Füssiggundorricht gelernt (wenn mor ma keene Papierkügelchen dorch de Geechnd geschmissn ham ;D )? Ordentlich Sauerstoff + Wasser ergibt erstklassigen Rost. Lassen wir se im Spiel so korrodieren, damit se wie begossne Pudel und als schadhaft Angerostete wieder an de Alte Försterei zurückfahrn. Also - Wasserhähne off, Gartenschläuche raus und de Gießkannen voll!

      :zugabe: Auf gehts Dynamo!
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SGD-Herzblut ()

    • Unsere Mannschaft schießt nur Tore, wenn der Gegner in Führung geht ! :afi:

      Positiv, wieder zu Null hinten. Negativ, wieder zu Null vorne. Ich bin zwiegespalten mit dem Spiel. Wir hätten es auch verlieren können oder auch gewinnen, am Ende ist das Unentschieden gerecht.

      Ich denke da jedoch nur an den letzten Spieltag letzter Saison, als es auch so ein 0:0 hätte werden müssen. Und dann murmelt Union kurz vor Ultimo noch einen rein ... Damals so als schöner Arschtritt der damaligen Truppe an das ausverkaufte Stadion, damit jeder sein Erscheinen bei dem Spiel ja auch nochmal schon bereut nach der Grotten-Rückrunde ...

      Morgen darf der HSV die Maggidoofen ordentlich verhauen, dann war der Punkte sogar was Wert.
      Pivotechnik ist kein Verbrechen! :drink: :bierkruege:

      - SG Dynamo Dresden
    • Auf jeden Fall war es ein munteres Spielchen.
      Und kommenden Sonnabend müssen wir mit der guten Einstellung der letzten Spiele die Sandhasen schlagen, dann sind wir durch!
      Da werde ich natürlich live dabei sein....
    • Naja, noch nicht ganz, aber ich leg mich fest (bzw. isses ja fast schon klar), dass es dieses Jahr keine 40 Punkte braucht, um überm Strich zu bleiben. Und nur darum geht's, (fast) egal wie, Ergebnisfußball halt. Wo's im Spiel hakt, sehn wir alle nach wie vor...

      Verdientes Unentschieden, Punkt mitnehmen, zum zweiten Mal in Folge hinten zu Null, zum 5. Mal in Folge nicht verloren. Und richtig - morgen für die Bördebauern noch angemessene Kloppe und ich mach'n Osterbier schon vor den Feierlichkeiten off.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Auch den Punkt nehmen wir mit. Union mit deutlich mehr Chancen aber vor dem Tor unfähig hoch 10. Dynamo im ganzen Spiel mit einer halben Chance und dem Konter den Berko Grandios in den Sand setzt. Sonst war das gar nix.
    • Dieser Konter (hab dieses 3 gegen 1 und das Nichtabspielen vorhin grad zum ersten Mal gesehn und mit unanständigen Flüchen bedacht) zeigt genau das, was uns im Abschluss fehlt: Kaltschnäuzigkeit und irgendwo auch vorausschauendes Denken und Handeln.

      Trotzdem nicht vergessen - 3 Spiele in 7 Tagen, die stecken auch wir nicht einfach so weg.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink: