XXIII: Schweintracht am Main

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Marsberger schrieb:

      Hab jetzt nur die Zusamnenfassung gesehen, aber ihr tut mir schon leid. Das muss grausam sein :(
      Also... naja... ja, ist es. Wobei das Ergebnis ja das gleiche wie letzte Woche ist, aber die Spiele waren komplett anders. Frankfurt hatte in der ersten Halbzeit entweder Europa-Jetlag, oder Mitleid mit uns. Siehe Jovic, der die Pille wie aufm Bolzplatz Esser in die Arme hebt, statt einfach das 1:0 zu machen. Die erste Halbzeit war die beste seit Monaten von 96, mit dem Mute der Verzweiflung, aber man hat eben genau gesehen, was fehlt. Denn, ich gehe mal davon aus, dass diese Halbzeit das Maximum ist, was 96 zur Zeit zu leisten imstande ist. Nur, Torchancen gab's nur so ne halbe. Liegt aber einfach am Kader. Wer soll denn da Torchancen kreieren? Asano - ich schrieb es letztens schon - ist eine Karikatur eines Fußballers. Wie David Odonkor, nur mit Schlitzaugen. Dass der 75 Minuten durchspielen darf, zeigt unser ganzes Dilemma: Asano ist der beste (fitte) Rechtsaußen im Kader, und kann sich eigentlich schon zur Ruhe setzen, weil er mal bei Arsenal war. Wäre er das nicht, würde er nächste Saison beim SV Meppen anheuern.


      "Ein Spieler aus Nijmegen hatte nach dem Spiel Journalisten sogar gefragt, ob dies denn die Erste-Bundesliga-Mannschaft aus Hannover gewesen sei."
    • Benutzer online 1

      1 Besucher