Eurovision Song Contest 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Das sagt es ganz deutlich. Es hat einfach gefehlt für sich Werbung zu machen? Bei Michael schulte kam gewisse Faktoren dazu, wegen dieser Persönlichen Geschichte. Trotzdem wurden die beiden kaum so richtig präsentiert. man muß sich doch nur schauen was der Raab für eine Promotionmaschine mit Lena aufgebaut hat? So war die einfach bei den meisten in Europa im Gedächtnis! Dasselbe Conchita Wurst! Ein Mann der in frauenkleidern auftritt. Das ist halt Blickfang! Aber der hat auch ein richtig guten Song am start gehabt! Das kann man so weiterphilosophieren!

      Was hatten die beiden für eine Botschaft zu vermitteln was persönlich angeht? Nix. Promo? Kaum bis gar nicht. Der Gesang war auch ebenso wenig gut. Das ist nun mal bei den Zuschauern zu wenig.
    • Bisschen tat mir ja der schwedische Sänger leid. Dessen Gesicht bei der finalen Punktevergabe. So oft wurde wiederholt wieviel Punkte er braucht und dann wurden es nur 58? Das muss ein Schlag gewesen sein.

      Aber die Schulpfl...
      gurgl
      gurgl

      glugg
      glugg
      ertrunken.


    • Neu

      Saar-Seb schrieb:

      Warum kam Luca Hänni beim Publikum so gut an?

      Kam halt von DSDS, war so der Milchbubi Typ Mädchenschwarm

      FSVler schrieb:

      Oder etwas typisch deutsches.Ich glaube,mit LaBrassBanda wären wir vor ein paar Jahren mind. Top 5 gewesen.

      LaBrassBanda oder Santiano das eine Jahr, die hätten wirklich nen Unterschied machen können, alleine wegen nem anderen Sound.
      Ich hab mir den deutschen Beitrag angehört, der war einfach viel zu austauschbar.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Neu

      Immer wenn ich 'austauschbar' lese muss ich schallend lachen:
      Welcher der 26 anderen Songs war denn nicht austauschbar, und ragte NACH OBEN raus ... ?!? :muede:
      Ja, überhaupt: Welcher Pop Song ist in diesem Musikzeitalter NICHT austauschbar??? :schulterzucken:
      DEUTSCHE PRESSE HALTET (endlich) DIE FRESSE !!! :sleep:
      Der SC Paderborn 07 ist kein Spekulationsobjekt für euren scheiß Clickbait !!! :motzen: :shock2:
    • Neu

      Bin ich eigentlich der einzige, der bei dem Spanien Song als einziges gute Laune bekommen hat ?

      Oder hatte es was damit zu tun, dass es der letzte Song war und es endlich vorbei war ? ;D
      • Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund :sgfahne:


      • 1. Fussballclub Union Berlin e. V. :oesterreich:
    • Neu

      schumi26 schrieb:

      Das sagt es ganz deutlich. Es hat einfach gefehlt für sich Werbung zu machen? Bei Michael schulte kam gewisse Faktoren dazu, wegen dieser Persönlichen Geschichte. Trotzdem wurden die beiden kaum so richtig präsentiert. man muß sich doch nur schauen was der Raab für eine Promotionmaschine mit Lena aufgebaut hat? So war die einfach bei den meisten in Europa im Gedächtnis! Dasselbe Conchita Wurst! Ein Mann der in frauenkleidern auftritt. Das ist halt Blickfang! Aber der hat auch ein richtig guten Song am start gehabt! Das kann man so weiterphilosophieren!

      Was hatten die beiden für eine Botschaft zu vermitteln was persönlich angeht? Nix. Promo? Kaum bis gar nicht. Der Gesang war auch ebenso wenig gut. Das ist nun mal bei den Zuschauern zu wenig.
      Letzteres denke ich auch. Nichtssagendes Lied ohne persönlichen Hintergrund dazu ne recht unspektakuläre Show, das ist in Summe nunmal der letzte Platz beim Publikum und ein hinterer Platz insgesamt. Ich verstehe nicht, warum man beim Vorentscheid jedes Jahr so einen Zirkus veranstaltet und dann sowas klägliches dabei rumkommt, dann kann man es auch lassen. Michael Schulte letztes Jahr war eine positive Ausnahme ansonsten in den letzten 5 Jahren 2x letzter, einmal vor- und drittletzter.
      :ossi: Exil Piemont auch noch kurz raus :D !
    • Neu

      Coby90 schrieb:

      Immer wenn ich 'austauschbar' lese muss ich schallend lachen:
      Welcher der 26 anderen Songs war denn nicht austauschbar, und ragte NACH OBEN raus ... ?!? :muede:
      Ja, überhaupt: Welcher Pop Song ist in diesem Musikzeitalter NICHT austauschbar??? :schulterzucken:

      Das gilt aber nicht nur heute, das gilt genauso in der Vergangenheit und in anderen Musikstilen, dass alles ziemlich gleich klingt. Wenn man nur nach dem Sound geht sind auch Rolling Stones oder Beatles austauschbar, auch Elvis war irgendwann austauschbar (eigentlich von Anfang an, da er den Musikstil ja auch nur von den schwarzen übernommen hat, die niemand kannte).
      Beatles, Stones, Elvis, Bob Marley, Queen, Doors, die ragen auch nur emotional raus, gerade von heutigen Standpunkt aus betrachtet. Musikalisch sind sie grösstenteils austauschbar. Es gab immer welche, die ähnlich klangen, sie haben sich besser vermarktet und wurden nach oben gespült.

      Italien z.B. hat beim ESC was gesellschaftskritisches gehabt. Das ESC Publikum, welches sich mit dem Wettbewerb auseinandersetzt wusste worum es in dem Lied geht, auch vom Background des Sängers. Das alleine hilft schonmal, um etwas weiter nach oben zu kommen.
      Vor paar Jahren der Opera-Pop von Il Volo war was völlig anderes und hat dadurch ordentlich Punkte geholt.
      Griechenland schickt in der Regel sehr strange Typen, mit Alcohol is free kam ein völlig anderer Musikstil, genau wie damals Athena beim ESC für die Türkei, beide haben es weit nach oben geschafft.
      Oder Moldavien mit der "Oma haut auf die Pauke", völlig Panne, aber anderer Klang als andere im Wettbewerb...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Neu

      Es zeigt sich halt immer wieder, wie stark die Meinungen auch auseinander gehen. Über Geschmack lässt sich halt nicht streiten. Ich persönlich fand den deutschen Auftritt jetzt nicht gerade stark, aber es wahr ordentlich gesungen und ich muss gestehen ich hatte auch am Tag danach noch einen Ohrwurm davon. Wo ich mitgehe ist, dass es ziemlich nichtssagend war und zudem der Auftritt halt keine Highlights oder so hatte. Von daher kann ich das schlechte Abschneiden verstehen, aber so schlecht fand ich sie auch nicht.

      Generell muss man aber sagen: die deutschen Zuschauer konnten für den deutschen Teilnehmer abstimmen, zudem noch einige Experten sowie eine hundertköpfige Eurovision-Jury. Die haben die beiden und das Lied ja gesehen und nicht die Katz im Sack zum ESC geschickt. Dem entsprechend wurden die ja nicht aus purer Willkür ausgewählt sondern man war anscheinend überzeugt von seiner Wahl. Im Jahr davor war das Auswahlverfahren das gleiche und da hatte man Erfolg. Hat halt diesmal nicht hingehauen, aber deshalb würde ich jetzt nicht gleich wieder alles in Frage stellen.
    • Neu

      michl1976 schrieb:

      Euer Beitrag war auf dem Niveau des österreichischen Liedes :P

      Im Gegensatz zu euch müssen wir uns aber wenigstens nicht mit nem Halbfinale herumschlagen. :P

      Coby90 schrieb:

      Unser Song war gut vorgetragen mit einem sehr guten sauberen harmonisierten zweistimmigen Part. Aber die Zeiten, wo es beim ESC um Musik ging, die liegen lange hinter uns. :schulterzucken: :floet:

      Deshalb landet der Trash ja auch seit Jahren relativ weit hinten und vorne tatsächlich eher Nummern, die man als "Musik" bezeichnen kann. Und deshalb hat mit dem Duncan Lawrence jetzt ja auch jemand gewonnen, der den Song selber geschrieben hat und sich nicht auf dem Markt der weggeworfenen Songs bedient hat.

      Wie die S!stReZ (war das richtig?) für Deutschland z.B. Ich fand den Song von vorn herein stinklangweilig, aber eben besser als alles andere, was beim Vorentscheid am Start war. Und das ist halt - mit Ausnahme von Schulte - unser großes Problem: Der NDR kann es nicht! Da fehlt ein Konzept, da fehlen Ideen, da fehlen talentierte Teilnehmer, da fehlen vernünftige Songs. Da war doch seit 2014 nur Kram dabei, den man direkt wieder vergessen hat. Elaiza, Ann Sophie, Jamie Lee, Levina, jetzt die Stiefschwestern... Null Wiedererkennungswert, Null Ohrwurm-Faktor, nur langweiliger und unausgegorener Singer-Songwriter-Krempel, der selbst bei Tim Bendzko nur auf der B-Seite gelandet wäre.
      Und erst den Song schreiben zu lassen und dann die passenden Interpreten auszusuchen, ist auch riesiger Bullshit. Der Song übrigens, der wurde schon 2018 für den Schweizer Vorentscheid geschrieben, nur da haben sie keinen Interpreten dafür gefunden. Fun-fact: Laurell Baker hat sowohl am deutschen, als auch am britischen Beitrag mitgeschrieben. Die wurden Letzter.

      Ich habe es ja vorgezogen, in Belgien Fußball zu gucken, konnte das Finale also nur im niederländischen Radio verfolgen. Was bitte war das von Madonna? War das wirklich Madonna, oder haben die da ein Körperdouble hingestellt? Das dürfte die schlechteste Gesangsleistung beim ESC seit 20 Jahren gewesen sein. Respekt dafür!
      "Hannover ist das Silicon Valley der Menschlichkeit" - Dirk Rossmann
    • Neu

      WolfsburgerJung schrieb:

      Generell muss man aber sagen: die deutschen Zuschauer konnten für den deutschen Teilnehmer abstimmen, zudem noch einige Experten sowie eine hundertköpfige Eurovision-Jury. Die haben die beiden und das Lied ja gesehen und nicht die Katz im Sack zum ESC geschickt. Dem entsprechend wurden die ja nicht aus purer Willkür ausgewählt sondern man war anscheinend überzeugt von seiner Wahl. Im Jahr davor war das Auswahlverfahren das gleiche und da hatte man Erfolg. Hat halt diesmal nicht hingehauen, aber deshalb würde ich jetzt nicht gleich wieder alles in Frage stellen.

      Auswahlverfahren in D finde ich gar nicht schlecht. Es hat auch schon gezeigt, dass es da mehr in der ESC-Fanbase hängt als bei Fans von irgendwelchen Bands, denn es sind ja schon namenhafte Bands gescheitert.
      Rosenstolz ist damals gegen Guildo Horn untergegangen (Raab sei Dank), Unheilig und Santiano damals an Elaiza...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Neu

      Bin mal gespannt, welche Konsequenzen es für Island gibt. Soll zumindest welche geben.

      Auf Instagram gibt es ein Video, wo die Security vorher schon eine Fahne einkassiert. Aber offensichtlich wurden nicht alle entdeckt.
      :isl:
    • Neu

      Kampfkater schrieb:

      Ich habe es ja vorgezogen, in Belgien Fußball zu gucken, konnte das Finale also nur im niederländischen Radio verfolgen. Was bitte war das von Madonna? War das wirklich Madonna, oder haben die da ein Körperdouble hingestellt? Das dürfte die schlechteste Gesangsleistung beim ESC seit 20 Jahren gewesen sein. Respekt dafür!

      Ich war im Lazium zum Fussball. Haben zwar verloren, aber egal.
      Zu Madonna, sie hat halt live gesungen. Warum hatte sie in Konzerten wohl immer Playback? Wurde schon häufiger hier und da mal kritisiert, dass sie nicht singen könne
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Neu

      Giancarlo schrieb:

      Zu Madonna, sie hat halt live gesungen. Warum hatte sie in Konzerten wohl immer Playback? Wurde schon häufiger hier und da mal kritisiert, dass sie nicht singen könne
      Mir war Madonna immer wurscht, von daher :schulterzucken: Dennoch, wenn man weiß, dass man nicht singen kann, dann hätte man doch vielleicht eher zuhause bleiben sollen.
      "Hannover ist das Silicon Valley der Menschlichkeit" - Dirk Rossmann
    • Neu

      Kampfkater schrieb:

      Giancarlo schrieb:

      Zu Madonna, sie hat halt live gesungen. Warum hatte sie in Konzerten wohl immer Playback? Wurde schon häufiger hier und da mal kritisiert, dass sie nicht singen könne
      Mir war Madonna immer wurscht, von daher :schulterzucken: Dennoch, wenn man weiß, dass man nicht singen kann, dann hätte man doch vielleicht eher zuhause bleiben sollen.

      Nein, nein, ein Star war wichtig und Madonna tut ja viel in Israel für beide Seiten. Sie war also nicht nur wichtig als Star, damit man so richtig auf die Kacke hauen kann, nein, da war ja auch ein politisches Statement drin in Richtung Zwei-Staaten-Lösung. Und das war wichtiger als dass sie nicht singen kann. Hat dann vermutlich keiner dran gedacht Playback einzuspielen...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Neu

      Kampfkater schrieb:

      Deshalb landet der Trash ja auch seit Jahren relativ weit hinten und vorne tatsächlich eher Nummern, die man als "Musik" bezeichnen kann. Und deshalb hat mit dem Duncan Lawrence jetzt ja auch jemand gewonnen, der den Song selber geschrieben hat und sich nicht auf dem Markt der weggeworfenen Songs bedient hat.
      Naja, Lena hat damals ihr "Satelite" auch nicht selber geschrieben und ich würde mal behaupten dass dem bei den ESC-Gewinnern häufiger so ist. Das allein ist für mich noch kein Gewinnkriterium. Lenas Song war auch nicht über irgendeine persönliche Geschichte oder ein besonders berührendes Thema, im Gegenteil. Es war halt einfach nur glaubwürdig und sympathisch vorgetragen. Mir wird hier immer viel zu viel gefordert, "man müsste", "man sollte" etc. Im Endeffekt wird jeder Song von irgendwem geschrieben und ich kann als Sänger auch einen Song überzeugend und mit Gefühl vortragen oder auch mich mit ihm identifizieren, obwohl ich ihn nicht selber geschrieben habe.
    • Neu

      Zebra schrieb:

      Bin mal gespannt, welche Konsequenzen es für Island gibt. Soll zumindest welche geben.

      Auf Instagram gibt es ein Video, wo die Security vorher schon eine Fahne einkassiert. Aber offensichtlich wurden nicht alle entdeckt.
      was war denn?
      DEUTSCHE PRESSE HALTET (endlich) DIE FRESSE !!! :sleep:
      Der SC Paderborn 07 ist kein Spekulationsobjekt für euren scheiß Clickbait !!! :motzen: :shock2:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher