Konzerte und Festivals 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Bei Body Count steht ein Weißer auf der Bühne... Ist das überhaupt erlaubt? Frage für Clemens Tönnies einen Freund.
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • ...und Jon Schaffer sieht aus als hätte sich der Thomas Spitzer von der E.A.V. die Haare schneiden lassen. ;D
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Der Kappen-Schorsch von BFMV... Ist das der dritte Kaulitz-Bruder?
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • 3Sat zeigt grad Ausschnitte einiger Konzerte. Eben lief Sabaton, jetzt Powerwolf. EIgentlich sollten jetzt Bullet for my Valentine dran sein, die fanden aber ihre Performance zu schlecht und haben gebeten, es nicht zu zeigen. Später werden noch Within Temptation, Hammerfall und Parkway Drive gezeigt.

      BTSVMatze schrieb:

      Meine Fresse sind wir am Arsch.
    • meningus schrieb:

      EIgentlich sollten jetzt Bullet for my Valentine dran sein, die fanden aber ihre Performance zu schlecht und haben gebeten, es nicht zu zeigen.
      Echt jetzt? ;D

      Powerwolf sind eh viel geiler!
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Kampfkater schrieb:

      MagicOe schrieb:

      Und die taten da was? Hatten die sich verlaufen aufm Weg zum Wackinger-Dorf? :D
      Game of Thrones spielen. Meister der Musik, Oskar Dronjak als reitender Berg
      Gerade gesehen. :nuke:

      Cans: "Let me introduce to you the guy in the middle, three times world champions on... this äh, piece of wood!" ;D
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Der Mantelschneider von Biff Byford... :D

      Parkway Drive waren gestern auch großartig. Unser Bassist hat sich das Knie gebrochen, aber hey, kein Problem. Er wurde von seiner Mutter im Rollstuhl auf die Bühne geschoben und die Mutter wurde anschließend crowdsurfend zu den FOH-Türmen transportiert. ;D
      "Manuel Neuer sieht aus wie aus einem Nazi-Zuchtprogramm." - Verfasserin der Redaktion bekannt.
    • Neu

      So, das Summer Breeze 2019 ist dann auch Geschichte.

      Was ich dieses Jahr bemerkenswert fand: Die Organisation und das drumherum war sensationell. Das ging bei den Schleusen los, die neuen Parktickets waren eine enorme Hilfe, ich habe noch auf keiner Veranstaltung derart sinnvoll platzierte, stets saubere Klos gesehen, inklusive den Deluxe-Pissoirs, das war echt königlich. Und soundmäßig war das dieses Jahr sensationell. Auch die Umstellung der Bierstände auf Mönchshof war gut.

      Das einzige was mittlerweile nervt is, dass die ganzen Standln ihre eigene Musik aufdrehen und wenn man nicht unbedingt alles von Vorne mitnehmen will, man dann vom Holzdildostand, vom Ficken Stand oder vom Dönermann zugedröhnt wird mit Konservenmüll ala Metallica. Diese ganzen Fickenstandln gehörn sich eh abgeschafft, das Publikum dort zeichnet sich eh eher durch ein naturtrübes Dasein aus.

      Campingtechnisch auch alles topp, nice Gruppe. Alkoholisch war auch und iwie hätt ich noch ne Woche anhängen können.

      Bands hab ich die folgenden gesehen, viel mehr noch im Vorbeigehen oder vom Biergarten her mitgekriiegt, hier eine Bewertung anhand der Sechsämterskala:

      Loathe: Ganz nette Coretruppe, da konnte man gleich mal ein wenig sich warm machen. 4/6 Ämtern

      Anomalie: Erstes Highlight gleich am Mittwoch, das war schon sehr geil und athmosphärisch. Doom is derzeit meine Waffe der Wahl. 5/6 Ämtern

      Windhand: Auch hier Doom, aber mit viel viel rotzig-rauchigem Damengesang, war von der Zeit und allem her optimal. Leider weng kurz, aber auf jedenfall mal ein Konzert wert. 5/6 Ämter

      Battle Beast: I'm a Black Ninja! .... NINJA! Ich mag sie, auch wenn das neue Album Schrott ist. Immer wieder eine geile Combo. Und der Beweis, dass weiblicher Heavy/Power Metal nicht wie dieser Schrott von Doro sein muss. Diese unmögliche Frau. 5/6 Ämter

      In Flames: Mieses Konzert. Leck mich fett. Das hätte wie vor zwei oder drei jahren ein Highlight werden können, aber die Setlist wurde nach dem Motto "Machen wir mal das Mieseste was wir können". Gelungen. 1/6 Ämtern

      Avantasia: Das hab ich mir nicht freiwillig angeschaut. Es war der erwartete Krampf und wenn ich den Semmel oder wie der Typ heißt mal irgendwo seh, kriegt er einfach für seine Existenz a Drumfotzn. 0/6 Ämtern.

      Downfall of Gaia: Kam nach dem Avantasiadesaster. Theoretisch hätten da auch die Eingelegten Senftgurken spielen können und es hätte mich begeistert. Aber Natürlich kann Downfall auch was und haben abgeräumt. Geil! 5/6 Ämtern

      Caspian: Hab ich gesagt Doom ist derzeit meine Allzweckwaffe? Man zähle Post Rock dazu. Caspain kann ich nicht beschreiben, man muss da gewesen sein und den Trip mitgemacht haben. Das war GEIL! 6/6 Ämtern.


      Beast in Black: Nach dem Avanatasia Desaster vom Vortag muss ich also wieder mit zu so einer Eunuchenveranstaltung. Aber der war besser. Oder die paar Runden Dosenstechen zum Frühstück haben ihre Workung gezeigt. 3/6 Ämtern

      Rotting Christ: Zu den Herren muss man wohl nix mehr sagen. BÄM! 6/6 Ämtern

      King Apathy: Auch richtig gut gemachter Post Rock. Auf der Ficken Stage

      Hamferd: Hamferd geht immer, Hamferd hat neues Album, Hamferd bringen die Färöer mit. Zum niederknien. 6/6 Ämtern

      Decembre Noir: Ein absolutes Highlight. Auch aus der Doomecke, die waren aber richtig richtig gut. Hut ab. 6/6 Ämtern

      Parkway Drive: Eigentlich geile Truppe, haben mich aber iwie nicht richtig mitgenommen. Schade. Vor allem weil ich Zeal & Ardor wegen denen sausen hab lassen, was wohl ein gigantischer Fehler war. Well, again what learnt. 3/6 Ämtern

      Hammerfall: HEARTS ON FIRE HEARTS ON FIRE! Ich war halt auch mal jung und stand auf den Kram und die haben hauptsächlich ältere Sachen gespielt. Von daher war ich voll dabei. Und hab gemerkt ich werd echt alt :D 4/6 Ämtern

      Cypecore: Ich hätte sie mir gerne ganz angeschaut, so leider nur drei Lieder. Aber es war 2:30 am Morgen und ich war durch.

      Bury Tomorrow: Schönes Core-Gekloppe, genau das richtige zum Mittag. Sweet. 4/6 Ämtern.

      Rise of the Northstar: Mitgegangen, zur Hälfte beschlossen dass das nix is. 1/6 Ämtern

      Oceans of Slumber: Da möge jeder mal selbst reinhören, das ist Prog wie er sein muss, ich war begeistert, entrückt und in einer anderen Welt. Das war mein absolutes Festivalhighlight. 6/6 Ämtern

      Gutalax: Ein Genre dass ich bisher nicht kannte, klingt wie abgestochene Schweine und wir sind mit Klobürsten und klopapier bewaffnet hingegangen. Das war sehr geil, aber auch sehr absurd. Ich versteh immer noch nicht genau was da passiert ist. 3/6 Ämtern

      Soen: Weng was Softes, aber sehr atmosphärisch bei leichtem Regen. War echt schön :) 4/6 Ämtern

      Gaahls Wyrd: Nach den ruhigen Soen ging es zum Herrn Gaahl. Leck mich fett. Der Typ ist eine Erscheinung, das Konzert war jenseits von allem. Göttlich. ALL HAIL GAAHL! 6/6 Ämtern

      Hämatom: Kannte ich nicht, schnell gemerkt dass das wieder so ne pseudowitzigband ist. Ich kann diese ganzen jbos, van cantos, knorkators, "mittelalter"-irisch-hihihahaha Würstchen einfach nimmer sehn. Gehts bitte auf die Kirmes. -1/6 Ämtern. Lowlight. Trotz Avanatasia.

      The Ocean: Sensationeller Auftritt, es ging tief hinab in den Progressiv-Doom-Sumpf und es hat gut getan. Sensationell! 6/6 Ämtern

      Leprous: War der krönende Abschluss, letzte Band auf der Main und wie auf Kommando hat die Stage beschlossen sie ist müde und geht nun schlafen. Nach 15 Minütiger Hektik und nachdem die Truppe beschlossen hat es old school ohne große Technik zu machen, ging es dann los. War noch einmal ein ganz verrückter, nicht unbedingt metalischer Progrocktrip. Super Rausschmeißer. 6/6 Ämtern




      Insgesamt war es eines der besten Festivals seit langer Zeit. Mag auch an meinem Jobwechsel und meiner damit verbundenen neuen Entspanntheit liegen.

      Und eigentlich war das Festival völlig egal, weil ein guter Freund, der zwei Jahre gegen einen Tumor im Schädel gekämpft hat uns plötzlich von hinten antippt und vor uns Stand. In dem Moment hab ich wie ein Auto geschaut und musste echt schlucken, dass ich net heul. Es haben wirklich alle Mitfahrer dicht gehalten und die Überraschung war gigantisch. Danke, danke danke!
    • Neu

      Hmm so richtig gut gehört haste bei Hämatom aber nimmer... Woran lag es? Sechsämtertropfen oder noch Klopapier im Gehörgang? :) Mit J.B.O.-Irisch-Knorkator haben die nämlich nur so 0,5/6 gemeinsam. ;)
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Neu

      Suppentasse schrieb:

      Auch die Umstellung der Bierstände auf Mönchshof war gut.
      Daran sieht man mal wie kacke das Haller Löwenbräu war.

      Den Fickenstand wollte ich letztes Jahr schon niederbrennen, nachdem ich von Blasmusik, Nickelback und Jürgen Drews geweckt wurde. Ein weiterer Punkt der mir deutlich zeigt, dass ich das SB nimmer brauch.

      Sonst schön geschrieben. Deine Trefferquote Bands gut zu finden die ich absolut scheisse finde liegt wieder mal bei 90 %. Dafür 6/6 Ämter. :D