Radsport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Aaaahhhhhh......und ich hab’s übersehen :balla:
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Irgendwie eine Frechheit, dass das ein World Tour-Rennen ist. Offenbar überweist da jemand einen Haufen Geld dafür. Selten ein unattraktiveres Rennen gesehen, schlimmer ist’s nur noch bei der UAE-Rundfahrt, aber da ist wenigstens das Feld gut.
      Heute waren es nur Kudus, Remco, Conti und Großschartner, die im Finale dabei waren.
    • Felix Grosschartner gewinnt die Türkei Rundfahrt! :nuke:
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Und was für ein Finale beim Amstel Gold Race.....Eine echte Sternstunde
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Ackermann ist bei der ersten Etappe der Tour of the Alps gestürzt und fällt somit für den Giro aus.

      Edit: Scheinbar sind die Verletzungen doch nicht so schwerwiegend und der Giro ist nicht in Gefahr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marsberger ()

    • Morgen ist Fleche Wallone. Nachdem Valverde den Sieg jahrelang gepachtet hatte, löste ihn Alaphilippe im letzten Jahr ab. Der scheint auch gut in Form zu sein, schließlich war er beim Amstel Gold Race auch lang vorn.
      Valverde fährt aber auch keine schlechte Klassikersaison und wird mitmischen wollen. Ansonsten sind an der Mur sicherlich auch Dan Martin und Wellens zu beachten. Danach seh ich eigentlich relativ wenig. Matthews vielleicht. Schachmann muss man derzeit - auch nach seinem letztjährigen Resultat - allerdings auch auf dem Zettel haben.

      14:30 Uhr beginnt Eurosport mit der Übertragung.
    • Michi vorn dabei :amen: !

      Quäl dich jetzt :ossi:
      Edit: war er doch nicht ....
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michl1976 ()

    • Konrad 7.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Schönes Rennen heute, verdienter Erfolg für Fuglsang. Alaphilippe schien platt, auch beruhigend. Für Schachmann war der letzte Angriff zu hart, im Sprint um Platz 3 machte er aber das sehr gute Bora-Ergebnis mit Formolo auf 2 perfekt.

      Am Mittwoch ist dann noch Eschborn-Frankfurt.

      Dienstag beginnt die Tour de Romandie, traditionell stark besetzt. Thomas, Kruijwijk, Roglic, Buchmann und einige andere arbeiten dort weiter an ihrer Form für die Highlights.

      Danach wartet der Giro.
    • Großschartner wäre wohl der bessere Kapitän bei Bora...
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Glaube nicht, dass die für diese Rundfahrt eine wirklich starre Hierarchie haben. Außerdem durfte er doch in der Türkei ran. Laut PCS fährt er auch in Kalifornien, da kann er sich mal am Berg gegen wirklich gute Fahrer beweisen.
      Guter Sprint natürlich heute.
    • Mit dem Giro beginnt am Samstag die erste Grand Tour des Jahres. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich die Klassmentsfahrer präsentieren und auch bezüglich der Sprinter sind einige Topmänner dabei. Das Profil des Giros ist anspruchsvoll, es geht oft bergauf und -ab, einige mächtige Anstiege wie der zum Mortirolo stehen im Weg nach Verona, wo die Rundfahrt mit einem 15 Kilometer langen Zeitfahren zu Ende geht. Sie beginnt mit einem 8-km-Prolog, der einen Anstieg am Ende beinhaltet. Man wird also auch bergfest sein müssen, um da was zu holen.

      Favoriten auf den Gesamtsieg sind einige dabei. Roglic (TJV/SLO) hat bisher alle drei einwöchigen Rundfahrten, bei denen er gestartet ist, gewonnen. Dumoulin (NED) ist der Kapitän bei Sunweb und wird den Sieg fest im Blick haben. Bei Ineos (ehemals Sky) rückt Tao Hart (GBR) in die Leaderrolle, der sich aber im Hochgebirge erst noch beweisen muss. Mit Sivakov (RUS) haben sie den Sieger der Tour of the Alps als Co-Leader dabei, der auch zu beachten sein wird. Zwei junge Fahrer, die Spaß machen. Thomas, Froome und Bernal stehen nicht zur Verfügung. Astana hat ein sehr starkes Team und mit Lopez (COL), Izagirre (ESP), Bilbao (ESP) und Hirt (CZE) einige Möglichkeiten. Mitchelton-Scott reist mit Simon Yates (GBR) an, der seine verlorene Rundfahrt diesmal sicher erfolgreich gestalten will. Weitere zu beachtende Klassementsfahrer: Mollema (TFS/NED), Zakarin (TKA/RUS), Jungels (DQT/LUX), Majka (BOH/POL), Nibali (TBM/ITA), Landa (MOV/ESP), Carapaz (MOV/COL).

      Gesprintet wird sicherlich auch, wofür mit Viviani (DQT/ITA), Ackermann (BOH/GER), Modolo (EF1/ITA), Demare (GFC/FRA), Ewan (LTS/AUS), Nizzolo (DDD/ITA), und Gaviria (UAD/COL) absolute Topstars dabei sind.

      Aus Deutschland sind Nico Denz (ALM), Ackermann (BOH), Selig (BOH), Schwarmann (BOH), Kluge (LTS), Martens (TJV) und Knees (INS) am Start.
      Aus Österreich starten Michael Gogl (TFS) und Marco Haller (TKA).

      Samstag dann also der Prolog in Bologna, das wird sicher ein guter Start. Aktuell sind da Sturmböen vorhergesagt, da gilt es mal abzuwarten wie sich das auswirkt. Am Schluss wartet ein Anstieg über 2 Kilometer, weshalb die reinen Zeitfahrer dort Probleme haben werden. Roglic ist natürlich ein ganz heißer Kandidat, um direkt ins Maglia Rosa zu fahren. Auch Dumoulin und Jungels sollte man auf der Rechnung haben.

      Eurosport überträgt in großem Umfang.
    • Bei der 17.Etappe bin ich live dabei :juchuu:
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Ja.....beim Anstieg in Brixen.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)