16. Spieltag I Sonntag, 09.12.2018, 13:30 Uhr I SG Dynamo Dresden - Holstein Kiel I Dresdner Adventsmenü: Storchenbrust an Klößen zu Weinkraut mit Nachtisch...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 16. Spieltag I Sonntag, 09.12.2018, 13:30 Uhr I SG Dynamo Dresden - Holstein Kiel I Dresdner Adventsmenü: Storchenbrust an Klößen zu Weinkraut mit Nachtisch...

      Neu

      ...und abgelöscht wird mit Feldi's. Kiel - was bedeutet das alles? Wenn man jemanden im hohen Norden in längst vergangenen Tagen kielholte, wurde er zur Sühne entweder seitlich oder längs unterm Schiff entlanggeschleift, was nicht selten mehr als nur schmerzhaft endete. Oder es wurde gleich ein ganzer Äppelkahn zum Ausbessern seitlich kielgeholt. In dieser Zeit schrieb man ja auch noch mit Federkielen, meist warens welche von Gänsen, manchmal aber auch von Störchen. Kiel kommt bekanntlich bis heute noch in ganz anderen Lebenslagen vor, so zum Beispiel bei uns in Sachsen, wenns wie derzeit draussen ziemlich kie(h)le is, oder wenn anderswo jemand den Ki(e)limandscharo besteigt. Ja und bereits vor 3 Jahrzehnten erzählte uns eine gewisse Ulrike Jokiel, wie verfressen die des Nachts doch war und deswegen immer wieder aufstehen musste. :D

      Kiel - was bedeutet das heute? Das wird'n ganz harter Brocken, diesen Storch zu rupfen und mundgerecht in die Pfanne zu hauen. Unser heutiger Gegner aus dem hohen Norden hat in dieser Saison schon so manchen Gegner kielgeholt, zuletzt mit nem souveränen und spielerisch verdammt starken Auftritt und nem 4:0 Sieg in Duisburg. Der Lohn ist nach 6 ungeschlagenen Ligaspielen in Folge Platz 6 in der Tabelle. Und laut Trainer Tim Walter will man auch nach dem Duisburg-Spiel "noch mehr." Eine selbstbewusste Ankündigung, die aufgrund der gezeigten Leistungen und einer echten Mannschaft bisher auch ihre Berechtigung hat. Sieht bissl aus, wie bereits in der letzten Saison.

      Wenn man ihnen zuviel Raum lässt, bringen sie ihre Qualität auf die Platte. Das weckt mittlerweile auch woanders Begehrlichkeiten, besonders Kingsley Schindler ragt sowohl als Vorlagengeber, als auch als Torschütze heraus. Schöner und derzeit auch erfolgreicher Fußball, der vom jeweiligen Gegner nur schwer zu verteidigen ist. Und genau da müssen wir ansetzen: Wenig bis keine Räume zulassen, auch mal Gift und Galle zeigen, dass ihnen die Lust am Spielen vergeht. Eigene Stärken gezielt ausspielen und das 90 Minuten lang hochkonzentriert. Vielleicht gibts ja auch wieder wie in Hamburg letzte Woche die eine oder andere Überraschung in unsrer Aufstellung, Florian Ballas trainiert jedenfalls wieder voll mit der Mannschaft mit.

      Wir stehen im relativ gesicherten Mittelfeld mit 5 Punkten Abstand einen Platz weiter unten relativ ordentlich da und bisher haben auch viele regelmäßig dort unten für uns gespielt. Ich selbst mach das ja nur ungern, aber es lohnt sich bei den verbleibenden Spielen dieses Jahr durchaus auch mal ein vorsichtiger Blick nach oben bis Platz 3. Motto - Wenn die anderen zu blöd sind, dann...

      Fazit: Dieser Storch hat nen verdammt scharfkantigen Schnabel und er wird seine Federkiele nur ungern und nur mit großer Gegenwehr hergeben. Zeigen wir ihm, dass wir ihn kielholen können und wenn er dann von den Federn befreit ist, wirds für ihn naturgemäß erst kie(h)le und anschließend darf er im dynamischen Hexenkessel vor sich hinschmoren. Wer danach noch Lust auf Süßes hat, kann ja wie Ulrike Jokiel...muss ja nicht dieses Zeug sein, Dominosteine eines gut sortierten Dresdner Bäckers sind da jetzt Zeitgemäßer. Und ich bin mir sicher, auch @LuebeckerAFI wird sich im Erfolgsfalle zumindest ein Bierchen auf unser Wohl gönnen. :ja:

      Ach ja, eins noch - ich wünsche mir am Sonntag mindestens 1 Punkt gegen diesen kielzuholenden Kieler Äppelkahn mit Storchenbesatzung, quasi als Übung. Aber das hat dann schon mit dem Eröffner fürs nächste Spiel zu tun. Ich hätt' da nämlich schon so ne Idee... ;)
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SGD-Herzblut ()

    • Neu

      Ziemlich genau so hatte ich mir das vorgestellt, nur mit noch mehr Gegentreffern. Der Walpurgis´sche Antifußball funktioniert nur, wenn wir hinten keine Gegentreffer fressen. Trotz 5er Kette fallen die Gegentreffer so leicht, so einfach, so strunzdämlich .... diese Abwehrleistung grenzte an Arbeitsverweigerung. Womit wir beim Thema sind, die Körpersprache unserer Abwehrleute, allen voran Heise. Ich habe den Eindruck, die haben keinen Bock mehr darauf auf dem Platz zu stehen und Leistung zu bringen. Scheiße nur, wenn sich die Abwehr dank der Langzeitverletzten von alleine aufstellt ...

      Und vorne ... es war nicht so, dass es keine Chancen gab. Man muss das Ding dann halt aber auch nur irgendwann mal machen, wenn man im Fußball was erreichen will, verdammte Axt! Und das der Trainer keine Eier in der Hose hat und mal mit 2 Spitzen agiert und das nicht erst in den letzten 10 Minuten ... ach, lassen wir das.

      Eine unnötige Niederlage und ein von unserer Abwehr weggeworfenes Spiel. Damit auch ja schön jeder seine Anwesenheit im Stadion bereuen darf, außer der paar Hanseln im gähnend leeren Gästeblock. :kotz:
      Bin bedient. :shock2:
      Pivotechnik ist kein Verbrechen! :drink: :bierkruege:

      - SG Dynamo Dresden
    • Neu

      So, wie uns Schubi in letzter Zeit immer wieder den Arsch gerettet hat, gesteh ich ihm heute auch mal nen Fehler zu.

      Ansonsten is alles gesagt, ich hab diesen Dynamo unwürdigen Heimspielkick bei strömendem Regen, der mir durch den Sturm voll in die Fresse blies und mich bis off de Schlübber eingeweecht hat, aufm Gang zum und vom Konditor im Radio miterleben müssen. Seit nem anderthalben Jahr immer wieder der gleiche Mist. Diese Mannschaft entwickelt sich auch jetzt nicht weiter. Wie auch?

      Falsches Auftreten, falsche Körpersprache, falsche Entscheidungen, falsche Ansprache, falscher Trainer. :w9:
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher