1.14 Kicked by Franconia (Bayern München - 1. FC Nürnberg)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Schweine-Backfisch angeln, griechischer Weihnachtsbonsai, Jay and the silent Bobs. ;D
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Wunderte mich auch, nachdem wir ja sogar beim Marsch in die U-Bahn von der Schickeria umringelt waren. War keine Sau zu sehen von denen, zumindest nicht in der Menge die ich erwartet hatte und die waren auch recht entspannt.
    • Im Stadion hab ich den hinter mir dann gefragt wie streng sie das Rauchverbot hier umsetzen. Dann hat er nur leicht fragend geschaut und dann demonstrativ in die andere Richtung geguckt. :nuke:

      Was mich aber wunderte, bei uns im Block waren Massen an leeren Plätzen. Wir waren fast allein in der Reihe...
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Wo wart ihr?
      Wenn die Leute stehen, braucht man automatisch weniger Platz.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • 340. Gefühlt haben da zwei Busladungen gefehlt.
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • MagicOe schrieb:



      Was mich aber wunderte, bei uns im Block waren Massen an leeren Plätzen. Wir waren fast allein in der Reihe...
      Das ist aber - gerade in Sitzblöcken - durchaus normal. Hatte ich auch gerade in München schon. Viele wollen halt mit unten bei den coolen Jungs stehen und da hat man paar Reihen drüber dann angenehm viel Luft.

      "Sie sind 75 Jahre, Herr Kind, wie lange wollen sie es noch treiben, es ist nicht ihr Verein!"

    • Ja, mag auch daran liegen, ist mir nur so krass selten aufgefallen. Na egal...
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Geht mir diese Schönrednerei von Köllner auf den Sack. Selbst aus der größten Scheiße versucht der noch irgendwas positives abzuleiten.

      Da gehört mal auf den Tisch gehauen. Haben die die Schüsse nicht h
      gehört?
      Waren Dortmund Leipzig Stuttgart und jetzt nicht Warnung genug?? Was muss da noch passieren?

      Wenn sich die Mannschaft wenigstens kämpferisch auf dem Platz präsentieren würde, aber das passiert ja auch nur vor dem Spiel und dann danach.

      So wird das nichts!

      Und erst wenn man keine kostenfreien Pornos mehr im Netz findet,
      werden sie merken, was da eigentlich verloren gegangen ist.

    • Erinnert mich an Fassbinders
      „Angst essen Seele auf“ -
      die haben schon vor dem Spiel die Hosen so voll, dass sie kein Bein auf den Boden bekommen, und dann fangen sie sich nach kurzer Zeit solche Tore ein.
    • @ Schmiddie,
      ich habe es ja bereits geschrieben was mich da besonders stört, sind die Sprüche im Vorfeld.
      Und dann? nix.
      Es war ja klar, dass die 1. Liga schwer ist aber das was die zeigen, würde wahrscheinlich zur Zeit nur für eine durchscnittliche Mannschaft der 2. Liga reichen.
      When there`s no more room in HELL
      THE Dead will walk the EARTH!
    • Benutzer online 2

      2 Besucher