Players Championship Finals (23.-25.11.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Players Championship Finals (23.-25.11.)

      Für die Finals habe ich mir überlegt, dass ich einen separaten Thread erstelle. Ab Freitag findet das letzte Majorturnier vor der Weltmeisterschaft statt. Aus deutscher Sicht konnten sich Gabriel Clemens (Nr. 22 der PC Order of Merit), Max Hopp (29) und Martin Schindler (40) qualifizieren. Gezeigt wird das Turnier nur auf DAZN. Für Hopp gilt es seine Order of Merit - Position 32 zu verteidigen, damit er bei der WM gesetzt ist und erst in der 2. Runde antreten muss.

      Teilnehmer

      Ian White (1), Gary Anderson (2), Michael van Gerwen (3), Peter Wright (4), Adrian Lewis (5), Rob Cross (6), Michael Smith (7), James Wade (8), Dave Chisnall (9), Jeffrey de Zwaan (10), James Wilson (11), Danny Noppert (12), Stephen Bunting (13), Jermaine Wattimena (14), Steve Beaton (15), Daryl Gurney (16), Josh Payne (17), John Henderson (18), Darren Webster (19), Mickey Mansell (20), Mervyn King (21), Gabriel Clemens (22), Ricky Evans (23), Chris Dobey (24), Nathan Aspinall (25), Jonny Clayton (26), Ryan Joyce (27), Krzysztof Ratajski (28), Max Hopp (29), Keegan Brown (30), Simon Whitlock (31), Brendan Dolan (32), Michael Barnard (33), Kyle Anderson (34), Mensur Suljovic (35), Steve West (36), Gerwyn Price (37), Steve Lennon (38), Mark Webster (39), Martin Schindler (40), Ron Meulenkamp (41), Jan Dekker (42), Andrew Gilding (43), Simon Stevenson (44), Madars Razma (45), Jeffrey de Graaf (46), Joe Cullen (47), Ryan Searle (48), Robert Thornton (49), Kim Huybrechts (50), Stephen Burton (51), Richard North (52), Rowby-John Rodriguez (53), Dimitri van den Bergh (54), Jelle Klaasen (55), Jamie Lewis (56), Ross Smith (57), Vincent van der Voort (58), Cristo Reyes (59), Adam Hunt (60), Toni Alcinas (61), Matthew Edgar (62), Alan Tabern (63), Scott Taylor (64), Benito van de Pas als Nachrücker für Mensur Suljovic

      Modus

      1. Runde: Best of 11 Legs
      2. Runde: Best of 11 Legs
      Achtelfinale: Best of 19 Legs
      Viertelfinale: Best of 19 Legs
      Halbfinale: Best of 21 Legs
      Finale: Best of 21 Legs

      Preisgeld

      Sieger: £100.000
      Finale: £40.000
      Halbfinale: £23.000
      Viertelfinale: £12.500
      Achtelfinale: £8.000
      2. Runde: £5.000
      1. Runde: £2.500

      Spielplan

      1. Runde (23.11.)

      Nachmittags-Session

      Hauptbühne
      Jeffrey de Zwaan 6-4 Jelle Klaasen (94,72 - 84,72)
      Max Hopp 6-4 Steve West (98,44 - 94,21)
      Keegan Brown 6-3 Benito van de Pas (89,25 - 79,69)
      Adrian Lewis 6-2 Adam Hunt (95,47 - 83,85)
      Simon Whitlock 6-4 Kyle Anderson (92,55 - 91,37)
      Daryl Gurney 6-3 Robert Thornton (85,82 - 82,70)
      James Wade 6-4 Ross Smith (94,52 - 89,74)
      Dave Chisnall 6-4 Jamie Lewis (97,33 - 93,94)

      Nebenbühne
      Brendan Dolan 6-4 Michael Barnard (92,12 - 93,42)
      Josh Payne 2-6 Ryan Searle (89,76 - 93,23)
      Nathan Aspinall 6-1 Martin Schindler (96,93 - 85,31)
      Gabriel Clemens 6-3 Andrew Gilding (91,62 - 81,02)
      Ryan Joyce 2-6 Steve Lennon (91,08 - 97,11)
      Mervyn King 6-4 Simon Stevenson (78,20 - 77,31)
      Stephen Bunting 6-5 Richard North (94,03 - 88,30)
      Mickey Mansell 4-6 Madars Razma (88,35 - 89,23)

      Abend-Session

      Hauptbühne
      Ian White 6-2 Scott Taylor (111,12 - 92,91)
      Gary Anderson 6-2 Alan Tabern (107,97 - 82,99)
      Rob Cross 1-6 Cristo Reyes (93,72 - 96,98)
      Krzysztof Ratajski 6-5 Gerwyn Price (105,38 - 105,79)
      Peter Wright 6-2 Toni Alcinas (89,70 - 86,72)
      Michael van Gerwen 6-1 Matthew Edgar (102,78 - 90,44)
      Michael Smith 6-0 Vincent van der Voort (98,02 - 84,28)

      Nebenbühne
      Jermaine Wattimena 5-6 Stephen Burton (88,05 - 95,65)
      John Henderson 5-6 Joe Cullen (97,78 - 93,87)
      Jonny Clayton 6-3 Mark Webster (95,24 - 93,09)
      Ricky Evans 6-3 Jan Dekker (88,00 - 81,35)
      James Wilson 6-2 Dimitri van den Bergh (94,05 - 93,31)
      Danny Noppert 6-3 Rowby-John Rodriguez (93,39 - 83,61)
      Chris Dobey 6-3 Ron Meulenkamp (93,98 - 90,18)
      Darren Webster 6-3 Jeffrey de Graaf (90,49 - 85,91)
      Steve Beaton 6-5 Kim Huybrechts (91,70 - 91,85)

      2. Runde (24.11.)

      Hauptbühne

      Daryl Gurney 6-5 Ryan Searle (96,92 - 93,63)
      James Wade 6-4 Nathan Aspinall (98,57 - 96,02)
      Dave Chisnall 3-6 Chris Dobey (92,82 - 93,59)
      Cristo Reyes 5-6 Steve Lennon (81,19 - 79,34)
      Gary Anderson 6-1 Simon Whitlock (105,53 - 97,40)
      Michael van Gerwen 6-1 Keegan Brown (106,00 - 89,34)
      Peter Wright 6-2 Max Hopp (93,17 - 90,08)
      Adrian Lewis 3-6 Krzysztof Ratajski (92,74 - 93,62)

      Nebenbühne

      Stephen Bunting 6-4 Madars Razma (84,00 - 82,69)
      James Wilson 5-6 Gabriel Clemens (91,61 - 99,34)
      Jeffrey de Zwaan 2-6 Ricky Evans (96,75 - 99,69)
      Stephen Burton 6-3 Darren Webster (94,94 - 93,93)
      Ian White 3-6 Brendan Dolan (85,59 - 86,51)
      Danny Noppert 6-5 Mervyn King (91,84 - 91,67)
      Michael Smith 5-6 Jonny Clayton (93,92 - 85,35)
      Steve Beaton 4-6 Joe Cullen (94,92 - 95,13)

      Achtelfinale (24.11.)

      Hauptbühne
      James Wade 9-10 Chris Dobey (89,00 - 87,34)
      Gary Anderson 10-2 Joe Cullen (100,58 - 91,78)
      Michael van Gerwen 10-4 Stephen Burton (104,06 - 93,65)
      Peter Wright 9-10 Stephen Bunting (98,35 - 98,25)

      Nebenbühne

      Steve Lennon 10-7 Gabriel Clemens (92,35 - 90,44)
      Brendan Dolan 6-10 Daryl Gurney (94,39 - 101,79)
      Jonny Clayton 10-5 Ricky Evans (89,62 - 90,08)
      Krzysztof Ratajski 4-10 Danny Noppert (92,80 - 92,33)

      Viertelfinale (25.11.)

      Daryl Gurney 10-2 Chris Dobey (103,91 - 94,43)
      Danny Noppert 10-7 Stephen Bunting (95,06 - 100,18)
      Gary Anderson 10-4 Jonny Clayton (110,02 - 95,14)
      Steve Lennon 3-10 Michael van Gerwen (94,92 - 101,09)

      Halbfinale (25.11.)

      Daryl Gurney 11-3 Danny Noppert (98,15 - 94,10)
      Gary Anderson 9-11 Michael van Gerwen (103,03 - 102,62)

      Finale (25.11.)

      Daryl Gurney 11-9 Michael van Gerwen (95,61 - 100,20)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von svw1899 ()

    • Clemens ist für mich immer noch völlig unbekannt. Also ich lese immer seine Ergebnisse und mir ist auch seine Ranglistenpostion bekannt, aber irgendwie hab ich den noch nie in Aktion gesehen. Laut Statistik hatte er Gilding ja völlig im Griff.
      Im Double Trouble Podcast ist in der aktuellen Ausgabe übrigens Marijanovic zu Gast, der im Übrigen scheinbar echt ein sympathischer und auch cleverer Kerl ist. Äußert sich sehr positiv über den Clemens.
      Falls wer heute Nachmittag Langeweile hat:
      Robstar fährt zur WM
      meinsportpodcast.de/darts/doub…le/robstar-faehrt-zur-wm/
    • Ist ja auch erst das zweite Majorturnier von Clemens, von daher hat man noch nicht viel von ihm gesehen. Und was die European-Tour angeht, so hatte er speziell im zweiten Halbjahr Probleme gehabt, sich überhaupt für das Hauptfeld zu qualifizieren. Und wenn ihm das gelungen ist, schied er spätestens in der 2. Runde aus. Was man so hört, soll er durchaus talentiert sein, allerdings hat er Probleme mit der großen Bühne. Deswegen sind wohl eher die Turniere der Players Championship was für ihn gewesen. Da kam er ja in seinem starken ersten Halbjahr einmal ins Finale und einmal ins Halbfinale. Teilweise war er ja unter den TOP15 der PC Order of Merit zu finden. Aber die Tendenz bei ihm geht ja eindeutig in Richtung TOP64.
    • Habe die Ergebnisse aktualisiert. Gurney hat die WM-Generalprobe gewonnen. Im Finale konnte er sich gegen MvG mit 11:9 durchsetzen.
      Max Hopp hat übrigens seine Ranglistenposition verteidigt, da seine Verfolger Dobey und Lennon im Viertelfinale ausgeschieden sind ...