European Darts Championship (25.-28.10.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • European Darts Championship (25.-28.10.)

      Morgen Abend findet dann das Finalturnier der European Tour statt. Qualifiziert sind die besten 32 der European Tour, d. h. auch die Topspieler müssen sich erst qualifizieren und sind im Gegensatz zu anderen Majorturnieren nicht automatisch qualifiziert. Aus deutscher Sicht sind Max Hopp und Martin Schindler dabei. Das gewonnene Preisgeld zählt für die Order of Merit, so dass es im Hinblick auf die Weltmeisterschaft noch zu Änderungen der TOP32 kommen kann. Austragungsort ist die Westfallenhalle in Dortmund.

      Modus

      1. Runde: Best of 11 legs
      Achtel- und Viertelfinale: Best of 19 legs
      Halb- und Finale: Best of 21 legs

      Preisgeld

      1. Runde: 5.000 £
      Achtelfinale: 10.000 £
      Viertelfinale: 15.000 £
      Halbfinale: 20.000 £
      Finale: 40.000 £
      Sieger: 100.000 £

      Spielplan

      1. Runde (25.10./26.10.)

      Steve West - Mervyn King 6:5 (94,15 - 92,53)
      Ian White - Richard North 1:6 (88,94 - 93,22)
      Simon Whitlock - Steve Beaton 6:3 (101,16 - 95,93)
      Michael Smith - Steve Lennon 6:3 (100,76 - 96,60)
      Joe Cullen - Jelle Klaasen 6:2 (94,76 - 89,71)
      Michael van Gerwen - Paul Nicholson 6:2 (110,32 - 96,45)
      Rob Cross - Danny Noppert 6:4 (97,17 - 92,17)
      Peter Wright - Jermaine Wattimena 6:0 (101,33 - 91,57)

      Jonny Clayton - James Wilson 2:6 (91,06 - 103,64)
      Darren Webster - Stephen Bunting 6:5 (99,38 - 96,79)
      Gerwyn Price - Kyle Anderson 6:4 (92,34 - 101,09)
      Mensur Suljovic - Cristo Reyes 3:6 (89,23 - 90,90)
      Daryl Gurney - Ricky Evans 4:6 (97,20 - 94,83)
      Max Hopp - William O'Connor 6:1 (91,28 - 86,92)
      James Wade - Martin Schindler 6:3 (91,77 - 84,35)
      Adrian Lewis - Dave Chisnall 5:6 (90,53 - 97,94)

      Achtelfinale (26./27.10.)

      Joe Cullen - Michael Smith 10:4 (94,02 - 91,92)
      Simon Whitlock - Peter Wright 10:6 (89,83 - 86,82)
      Richard North - Rob Cross 2:10 (89,47 - 93,06)
      Michael van Gerwen - Steve West 7:10 (95,27 - 96,06)

      Gerwyn Price - Dave Chisnall 10:5 (95,19 - 94,82)
      Cristo Reyes - Darren Webster 9:10 (91,74 - 91,84)
      James Wade - Ricky Evans 10:5 (94,40 - 91,77)
      Max Hopp - James Wilson 10:7 (92,59 - 90,83)

      Viertelfinale (28.10.)

      Steve West - Simon Whitlock 7:10 (101,67 - 100,27)
      Joe Cullen - Rob Cross 10:8 (90,79 - 93,83)
      Darren Webster - Max Hopp 5:10 (95,27 - 94,80)
      James Wade - Gerwyn Price 10:9 (95,80 - 91,14)

      Halbfinale (28.10.)
      Simon Whitlock - Joe Cullen 11:10 (90,19 - 87,07)
      Max Hopp - James Wade 10:11 (93,90 - 93,91)

      Finale (28.10.)
      Simon Whitlock - James Wade 8:11 (88,81 - 91,44)[align]

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von svw1899 ()

    • Hopp steht in Runde 2! Hat William O'Connor mit 6:1 geschlagen. Hopp ist mit einem 164er-Finish gut ins Match gekommen. Danach hat er davon profitiert, dass sich O'Connor mit dem Publikum angelegt hat. Nicht gerade schlau, wenn man im Land des Gegners spielt. Morgen wird Hopp dann auf James Wilson treffen. Ein schlagbarer Gegner ...

      Bin mal gespannt, ob sich Schindler jetzt gegen Wade durchsetzen kann :schulterzucken:
    • Mensur und Gurney sind übrigens schon raus. Bunting auch.

      Ach und Wilson hat n 102er Average gespielt.... so zu leichter Gegner ;)

      Und Schindler ist zurecht raus. Mit 86 gewinnt man auf der Tour nix.
    • Und am Abend haben van Gerwen, Wright und Smith ihre Zweitrundenpartien verloren.

      Schindler kam eben schlecht in die Partie und lag schon schnell mit 0:3 zurück. Beim Stand von 3:5 hatte er nochmal die Chance auf ein Break, aber letztendlich musste er sich mit 3:6 geschlagen geben. Dennoch stimmt die Leistungskurve bei Schindler. Denke, dass er in den nächsten Jahren noch ein paar Plätze gut machen wird. Ist ja auch schon Nummer 50 in der Weltrangliste.
    • Wäre wünschenswert.
      Täuscht der Eindruck (habe wenig gesehen in letzter Zeit), oder spielt Wade wieder deutlich besser? Hat zuletzt ja doch häufig gewonnen. Würde mich jedenfalls freuen, war einer der ersten, die ich damals im TV gesehen habe.
      Ein Ausscheiden van Gerwens verändert irgendwie immer das gesamte Turnier. Plötzlich kann auch wer anders gewinnen :D
      Hoffe mal auf Cross.
    • Wade stand dieses Jahr viermal im Finale (2x European Tour, 2x Players Championship), konnte aber keines gewinnen. Zumindest hat er dieses Jahr ordentlich Preisgeld über die Pro Tour eingenommen. Bei den Majorturnieren ist er nur beim Matchplay ins Achtelfinale gekommen. Vielleicht spielt er ja auch wegen der Geburt seines Sohnes wieder etwas besser.

      Im Hinblick auf den Grand Slam ist es übrigens gar nicht so gut, dass van Gerwen, Wright, Smith und Suljovic bereits ausgeschieden sind. Da muss man ja schon fast hoffen, dass Cross und Price ins Finale kommen :schulterzucken: Oder eben Hopp ... :floet:
    • Habe es nur im Liveticker verfolgt. Aber das Halbfinale noch so zu verlieren, ist natürlich richtig bitter. Trotzdem eine gute Leistung von Hopp ...

      Marsberger schrieb:

      Täuscht der Eindruck (habe wenig gesehen in letzter Zeit), oder spielt Wade wieder deutlich besser?
      Ich würde mal sagen: Wer die EM gewinnt, der spielt auch wieder deutlich besser. Auch wenn einige Spieler nicht dabei waren bzw. schon früh ausgeschieden sind ...