Runde 3: Das dicke B im kleinen W

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Runde 3: Das dicke B im kleinen W

      So, nach der (für uns ungünstigen) Länderspielpause steht nun der dritte Spieltag an. Vor der Saison hätte ich die Hertha deutlich schwächer eingeschätzt als Schalke und Leverkusen, der Saisonstart sieht nun aber anders aus. Genau wie wir reisen die Berliner mit zwei Auftaktsiegen an. Dabei scheinen die Berliner wieder mit ihrem altbekannten Fußball unterwegs zu sein: sehr disziplinierter Ergebnisfußball. Das 1:0 gegen den Aufsteiger aus Nürnberg ist fast unter Pflichtsieg einzuordnen, das 2:0 auf Schalke dagegen lässt aufhorchen. Fest steht: die Berliner sind wie eh und je unbequem zu spielen. Unser letzter Sieg liegt im Jahr 2015 zurück, seitdem gab es drei Unentschieden und zwei Pleiten.

      Gefühlt liegen uns die Berliner einfach nicht und ich stelle mich auf ein unschönes, chancenarmes Spiel ein. Ob wir schon so weit sind, so eine Mannschaft zuhause zu knacken, wird sich zeigen. Ich persönlich rechne nicht mit einem Heimsieg und gehe eher von einem lahmen Unentschieden oder einer knappen Heimniederlage aus. Angesichts unseres tollen Starts könnte ich mit einem Unentschieden durchaus leben, am Spieltag darauf kommt der SC Freiburg zu Gast, da wäre es wichtiger zu punkten. Davon mal abgesehen ist ein Saisonstart mit drei Siegen am Stück für mich völlig unvorstellbar... |-) Für mich eigentlich am Wichtigsten: setzt sich der positive Trend fort? Sehen wir Einsatz, Kampf und Leidenschaft? Sind wir weiterhin in der Lage, uns Chancen herauszuspielen?

      Ein Heimsieg wäre natürlich ein Traum! Dann hätten wir bereits jetzt so viele Punkte wie letzte Saison nach dem 9. Spieltag... We will see!
    • Ich bin optimistisch, dass WJ nicht so die Schei.... an den Finger klebt wie mir. Meine gefühlte Bilanz bei Threaderöffnungen ist unterirdisch.

      Und ja, es gibt Teams, bei denen bin ich im Vorfeld immer entspannt, weil es da meistens gut läuft, aber dann gibt es auch Berlin. Jedesmal, wenn ich die als nächsten Gegner sehe, winke ich schon ab.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • Gefühlt für mich genau das Spiel, was ggf. die gesamte Vorrunde bestimmen könnte. Zwei Siege am Stück, jetzt diese doofe Pause und es geht wieder los. Wenn es da gleich den nächsten Sieg gibt, dann ist man echt im Flow und die Gegner der nächsten Wochen sind zumindest auch nicht die stärksten der Liga. Unentschieden wäre auch absolut okay. Eine (Heim-) Niederlage hingegen könnte auch schnell wieder Unruhe aufkommen lassen, vor allem weils gegen Freiburg ne Woche später dann ganz schnell wieder den Druck gibt gewinnen zu MÜSSEN...und solche Spiele können wir ja seit 2015 nur noch in der Relegation :D .

      Ich hoffe auf einen knappen Sieg, würde aber auf ein 1-1 tippen, wenn ich unbedingt müsste.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Neu

      So, das war dann tatsächlich mal wieder eine typische Hertha, die bei uns zu Gast war. Hinten dicht und mit einem Kraken-Torhüter und vorne machen Sie dann die Dinger.

      Das 0:1 geht, neben William, auch auf die Kappe von Knoche. Er hat seinen Gegenspieler schon nach außen gedrängt, es fehlt immer aber dann die Antrittsschnelligkeit, um den Schuß aus diesem Winkel zu verhindern. Normal darf der nie reingehen.

      Dass sich Alle über den Elfer aufregen, kann ich irgendwie verstehen. Wäre sowas gegen uns gepfiffen worden, hätte ich auch nen Lauten gemacht. Klar, Arnold macht das geschickt und stellt seinen Körper zwischen Verteidiger und Ball, der null Chancen hat, da ran zu kommen und nimmt den vorhandenen Körperkontakt an. Sowas wird im Mittelfeld permanent gemacht und gepfiffen. Da es nun auf der Strafraumgrenze war, macht das Ganze natürlich brisant, aber nicht weniger korrekt.

      Dann läßt man sich in der Nachspielzeit bei einem Freitstoß aber mal so richtig verarschen und ich mache dann den PC aus und gehe vor Wut aus dem Wohnzimmer und will mich mit Kochen ablenken...bis ich dann in der Küche im Radio höre, dass Mehmedi doch noch den Ausgleich gemacht hat.

      Tja, was soll man sagen. Hertha wie gewohnt defensiv ekelig, nach vorne aber eher so meeeehhh. Wir hatten auf jeden Fall mehr vom Spiel und Chancen, so dass ich das Unentschieden als gerecht empfinde. Auch imponiert mir in dieser Saison die Comeback-Qualitäten der Truppe und der Biss und Wille, den man so zwei Jahre lang nicht sehen konnte.

      Weiter so!
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • Neu

      Ja, wie erwartet, aber dann doch mit deutlich mehr Toren... :D Respekt an das Team, schon in Leverkusen einen Rückstand gedreht, gegen Schalke ein spätes Gegentor geschluckt und trotzdem noch gewonnen und jetzt gegen Berlin zweimal zurückgekommen. Das ist schon gefühlt eine ganz andere Mentalität als letztes Jahr! Da konnte man bei einem Rückstand eigentlich auch schon von einer Niederlage ausgehen. Was definitiv aber auch mit der offensiven Durchschlagskraft zusammen hängt. Auch gegen die defensiv starke Hertha haben wir uns wieder Chancen erarbeitet und zwei Tore erzielt, so kann es gern weitergehen! Vor allem, dass jetzt auch von der Bank richtig was kommt. Leute wie Ginzcek oder Mehmedi bringen tatsächlich nochmal Schwung rein.

      Der Elfer ist für mich korrekt. Klar, Arnold nimmt das dankend an, aber der Berliner stellt sich da sehr ungeschickt an. Und diese Argumentation "im Mittelfeld kann man das pfeifen, aber nicht im Strafraum" werde ich nie verstehen. Ein Foul ist ein Foul, Zeitpunkt und Ort sollte da egal sein.

      Alles an allem geht der Punkt völlig in Ordnung und 7 Punkte nach 3 Spieltagen hätte ich niemals erwartet! Nun folgt gleich das nächste Heimspiel gegen Freiburg, wo wir die Chance haben, weitere Punkte zu sammeln. Der VfL macht zur Zeit echt Spaß, leider bin ich privat derzeit nicht in der Lage, das auch ausreichend auszukosten...