Fantasy Football - Standard Liga A - Saison 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Fantasy Football - Standard Liga A - Saison 2018

      Unsere Fantasy Football - Standard Liga A in der Saison 2018.


      Mitspieler - Team:

      Division 1:

      SchmiddiekinslayerKölscheKlüngelbayernUSA
      Wuerzburg
      Spartans
      Baden
      Patriots
      Cologne
      Hawks
      Steel Curtain




      Division 2:

      burnoutWolfsburgerJungdetoSather
      Baden
      Saints
      Wolfsburg
      Packers
      Bruchsaler
      Ravens
      Hanseatic
      Vikings

      Tanz allein
      auf der Couch
      zu dem Thema von Tetris.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schmiddie ()

    • Draft Recap: Uns es begab sich zu einer Zeit, da kamen die Jünger zusammen und wählten ihre Football-Spieler.

      Die Würzburg Spartans, von Schmiddie geleitet, hatten mal wieder einen RB fetisch


      Gleich sechs Dauerläufer holte er in sein Team: A. Kamara, M. Gordon, J. Howard, C. Hyde, M. Breida, D. Lewis
      Auf der QB Position vertraut er vorerst den alten Männern: P. Rivers und B. Roethlisberger
      Auf WR gesellten sich noch: T. Hill, R. Woods, E. Sanders, G. Tate und K. Cole hinzu.
      Den TE gibt Greg Olsen, kicken soll C. Boswell und verteidigen die Bears Def.


      Von den footballguys.com gibts folgendes Fazit für dieses Team:
      • With great inseason management, we think you have about a 75 percent chance of making the playoffs.
      • With good inseason management, we think you have about a 65 percent chance of making the playoffs.
      • With average inseason management, we think you have a 47 percent chance of making the playoffs.


      Werde jetzt keine Teams mehr vorstellen, da der erste Spieltag schon rum ist und schon munter gewaivert wurde.

      Tanz allein
      auf der Couch
      zu dem Thema von Tetris.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schmiddie ()

    • Also gut, dann mal wieder das Draft-Fazit:

      Die Wolfsburg Packers mit ihrem General Manager WolfsburgerJung wollten auf jeden Fall im Draft die Fehler vermeiden, die ihr Parallelteam in der Keeper-League gemacht hat: wenig Tiefe auf RB und unglückliche Konstellationen der Bye-Weeks. Beides scheint dem Team auf den ersten Blick gelungen zu sein, jedoch ist man gefühlt in diesem Fall in ein anderes Extrem umgeschwenkt und hat sich sehr stark auf die RB konzentriert und die WR vernachlässigt. So wurden 3 der ersten 4 Picks für RB verwendet und hierbei lag das Augenmerk auf RBs, die auch gute Passempfänger sind. Auch wenn das vermutlich eine sehr konservative Herangehensweise ist, so ist ein klarer Leadback eines Teams, der zudem noch ins Passspiel eingebunden ist, immer noch der verlässlichste Punktelieferant beim FF. RB, die in einem RB-Commitee zum Einsatz kommen, büßen dadurch oft wertvolle Punkte ein.

      Wie dem auch sei, hier Position für Position die Roster-Analyse:

      QB: Cam Newton, Andrew Luck
      Aus Fantasy-Sicht hat Cam Newton den Vorteil, dass er sehr oft zusätzliche Punkte durch seine Runs bringt. Auch in Spielen, in denen durch die Luft nicht viel ging, hat er dadurch viele Punkte gemacht, vor allem weil er gern auch mal selbst in die Endzone läuft.
      Andrew Luck ist an der Stelle natürlich ein Gamble denn niemand weiß, wie er nach seiner Verletzung zurückkommt. Sollte er jedoch annähernd der Alte werden, könnte er eine echte Alternative je nach Matchup darstellen. Wenn nicht dann sind immer noch QBs wie Alex Smith oder auch Matt Ryan als Backups verfügbar.

      RB: David Johnson, Christian McCaffrey, Kenyan Drake, Derrick Henry, Chris Carson
      Das Prunkstück des Teams sind die RBs. Als Nr. 2 Overall wurde David Johnson ausgewählt, obwohl Bell noch verfügbar war. Das hängt zum einen mit Bells Holdout und seiner Historie an Suspendierungen zusammen, zum anderen aber auch an der persönlichen Vorliebe des GM... ;) McCaffrey hat letztes Jahr schon fast 1.000 Yards from Scrimmage gesammelt, dazu 7 TDs. Dieses Jahr ist eine Steigerung zu erwarten. Drake ebenso, der geht als klarer Nr.1-Back der Dolphins in die Saison und ist zudem ein starker Passempfänger. Hatte letzte Season schon einige Bombenspiele. Henry von den Titans ist zwar nominell auch die Nr. 1, könnte aber viele Snaps an Dion Lewis verlieren. Als Backup aber sicher nicht der schlechteste. Zuletzt dann noch ein Gamble mit Chris Carson, der letzte Saison vor seiner Verletzung gute Ansätze gezeigt hat und jetzt als nominelle Nr. 1 der Seahawks in die Saison geht. Ist etwas unter dem Radar geflogen, als RB Nr. 5 aber das Risiko wert und könnte ein Steal werden.

      WR: Michael Thomas, T.Y. Hilton, Amari Cooper, Pierre Garcon, Sterling Shepard
      Im Vergleich zu den RB sieht es hier ungleich schlechter aus, vor allem in der Tiefe. Thomas ist die klare erste Anspielstation von Brees und sollte relativ zuverlässig Punkte bringen. T.Y. Hilton hat letzte Saison mit einem schwachen QB fast 1.000 Yards und 4 TDs geholt, sollte Luck stark zurückkommen kann hier noch eine Steigerung erfolgen. Bei Amari Cooper spekuliert der GM der Wolfsburg Packers auf das neue Offense-System von Gruden, welches die Raiders hoffentlich zu alter Stärke zurückführt und dem entsprechend auch Coopers Zahlen ansteigen lässt. Die beiden restlichen Picks waren aus der Not heraus entstanden. Bei Shepard waren die Vorjahreszahlen gar nicht so schlecht, jedoch hat da auch über lange Zeit Beckham Jr. gefehlt. Bei Garcon hofft man auf den Effekt eines starken Garoppolo. Hier wird aber seitens des GM im Laufe der Saison mit Sicherheit Handlungsbedarf entstehen, das sieht in der Tiefe alles andere als gut aus. Die Position von Garcon wird künftig sicher auch mal genutzt, um sich für die entsprechende Bye eine Defense oder nen Kicker zu holen... ;)

      TE: Evan Engram, Jordan Reed
      Auch hier nicht gerade zum euphorisch werden. Gerade hatte sich der GM dazu entschlossen, einen frühen Pick für (den von ihm gehassten) Kelce zu verwenden, da wurde er ihm weggeschnappt. Dem entsprechend wurde die Position dann im Draft sehr nachrangig bedient. Engram hatte eine starke letzte Saison, könnte aber ebenfalls vom langen Ausfall von Beckham Jr. profitiert haben. Auf der anderen Seite ist er noch sehr jung und entwicklungsfähig. Mal sehen was da noch geht. Jordan Reed ist der Backup, vom Namen her nicht der Schlechteste, aber verletzungsanfällig. Zudem bleibt abzuwarten, wie er mit seinem neuen QB Alex Smith harmoniert. Mit Kelce hatte Smith in der Vergangenheit ja gut zusammengearbeitet, vielleicht klappts hier mit dem TE auch.

      K: Robbie Gould
      Gerade als man sich entschied, einen für einen Kicker relativ frühen Pick für Vorjahresgranate Zuerlein zu verwenden, wurde er weggeschnappt. Also dachte man sich: scheiß was drauf und hat erst mit dem allerletzten Pick einen Kicker von der Resterampe geholt. Gould hat im Vorjahr für die 49ers relativ viele Punkte geholt, hat zudem auch bewiesen, dass er 50+ Yarder reinmachen kann. Hier bleibt zu hoffen, dass die Offense der 49ers mit Garoppolo besser läuft und dadurch auch Gould öfter mal zum kicken kommt...

      D: Ravens
      Ähnliches Spiel wie bei Kicker und TE: als die Top-Defenses wie Rams oder Vikings doch recht früh gingen, entschied man sich ein bissl länger zu warten und hat dann vom Rest die ordentliche Ravens-D geholt. Diese wird einem vermutlich keine Spiele gewinnen, aber hoffentlich auch nicht verlieren. Ansonsten ist das sowieso eine Position, die gerne mal durchgewechselt wird bzw. manchmal auch vom Gegner abhängig ausgewählt wird.

      Fazit WolfsburgerJung: auf QB sieht es gut aus, bei den RBs sogar sehr gut. Hier sollten ordentlich Punkte zusammenkommen und wenn alles normal läuft wird auch die Flex-Position vermutlich immer mit einem RB besetzt werden. Trübe sieht es dagegen auf WR aus, hier gibt es zu viele Fragezeichen und nur sehr wenig Tiefe. Hier wird man sich wohl über die Waiver verstärken müssen. Selbiges gilt auch für die TE, wo viel Ungewissheit herrscht. Bei K und D ist man solide aufgestellt, den entscheidenden Unterschied werden diese Positionen aber wohl nicht machen. Ganz klar: wenn die QB und RB versagen sieht es schlecht aus. Alles in allem aber sollte das Team konkurrenzfähig sein.

      Fazit nfl.com:
      Draft Grade: B
      Proj Record: 8-6
      Proj Finish: 3

      Fazit footballguys.com:
      With great inseason management, we think you have about a 90 percent chance of making the playoffs.
      [*] With good inseason management, we think you have about a 85 percent chance of making the playoffs.
      [*] With average inseason management, we think you have a 74 percent chance of making the playoffs.


      Ist jetzt irgendwie mehr geworden als ich vor hatte... |-) Freu mich auf die Season! :bierkruege:
    • Hier mal mein Team...

      QB: Aaron Rodgers, Jared Goff
      RB: LeVeon Bell, Devonta Freeman, Lamar Miller, Peyton Barber, Jamaal Williams, Rex Burkhead
      WR: Davante Adams, Brandin Cooks, Marquise Goodwin, Michael Crabtree
      TE: Kyle Rudolph, Eric Ebron
      K: Wil Lutz
      DEF: New England Patriots

      Bei mir war es doch dann auch recht RB-lastig, wobei ich mich über meine WRs auch nicht beschweren will.

      Es kommt eh kein anderer WR an Antonio Brown und DeAndre Hopkins ran, alle anderen "top"-WRs wie Adams/Cooks bewegen sich auf dem niveau von Jones/Hill/Green - alles mehr oder weniger der gleiche Tier. Bei Adams könnte natürlich diese Saison mit ARod und einem fehlenden Nelson deutlich mehr gehen - schaun'n ma mal. Mein WRs sind definitiv alle Starter in ihren jeweiligen Mannschaften, genauso wie die RBs.

      Bei den RBs sollten meine klaren Starter Bell und Freeman sein, wobei Lamar Miller ja auch kein schlechter ist - war aber lange verletzt. Mit Barber und WIlliams habe ich immerhin auch noch zwei Starter erwischt die so ein bisschen meine Wildcard sind, evtl. kommt da ein Durchbruch oder sie verrotten auf mener Bank :zunge: mit Brukhead hab ich den nominellen Starting-RB von den Pats, wobei Starting-RB bei den Pats ja garnix zu heißen hat, schaun ma mal.

      Bei TEs gibts eigentlich auch nur Gronk & Kelce. Der Rest bewegt sich hier mit Ertz, Olsen, Graham alle auf einem recht gleichen Maßstab. Kelce könnte dieses Jahr absacken, da kein Alex Smith mehr in KC weilt, recht riskanter Pick m.E., glückwunsch hier an die Leute mit Gronk, Ertz und Graham - das werden wohl dieses Jahr die Top-3 TEs, sofern keine Verletzungen ihr unheil verrichten ;)

      Zum QB muss ich ja eigentlich auch nichts schreiben... mit Goff hab ich ein ausreichend guten Backup für die Bye-Week, wobei es auch noch sehr interessante Waiver-QBs mit Alex Smith und Matt Ryan gibt, auch Andy Dalton machte in der Presaison ein besseren Eindruck und könnte wieder in die Riege der Top-QBs aufschließen.

      Mit Lutz hab ich ein ausreichend guten Kicker und die Defense wird bei mir mal wieder die Weekly-Waiver-Position sein. Eine Top-Defense wie von den Rams, Texans oder Jaguars war nicht mehr drin. Mein Backup die Ravens wurden mir aus Wolfsburg weggeschnappt und dann gibts ja eh nur noch Grütze bzw. "Gut-Glück". Mal gugen wie sich die Pats anstellen.


      footballbuys.com sagt zu meinem Team:
      • With great inseason management, we think you have about a 99 percent chance of making the playoffs.
      • With good inseason management, we think you have about a 90 percent chance of making the playoffs.
      • With average inseason management, we think you have a 81 percent chance of making the playoffs.
      ... damit kann ich gut leben :lumidance:
    • Zusammenfassung Spieltag 1

      Wie auch in der NFL gab es im Fantasy Bereich einige Verwerfungen interessante Konstellationen. Hier eine kleine Zusamenfassung.


      (Schmiddie) Wuerzburg Spartans 135.90 - 122.78 Steel Curtain (bayernUSA)

      Da legen einem Brady (21.28), Evans (20.70), Zuerlein (17.00) und die Rams Def. (17.00) quasi den Sieg vor die Füße.
      Doch was bringt das, wenn auf der Gegenseite Kamara (34.10), T. Hill (29.30), Gordon (18.60) und die Bears Def. (14.00) fabulöse Werte aufs Tableau werfen.
      Reichen 122 Punkte normal locker aus, kann sich Schmiddie diese Woche glücklich schätzen, dass es diesmal einige Spieler eindeutig Überpunkte geholt haben. Da fallen dann auch die Totalausfälle von Olsen (3.30 inj.), Boswell (3.00) und Roethlisberger (9.00, 3 INT) weniger ins Gewicht.
      Ärgerlich für den Steel Curtain, denn mit Crowell (22.20) oder Thomspon (18.80) hatte man noch durchaus Punkte auf der Bank.
      Gerade schon absurd wirkt die Bank der Spartans: Sanders (19.50), Lewis (17.00), Rivers (28.96), Hyde (12.50). Da wären Fabelgesamtpunkte drin gewesen.


      (kinslayer) Baden Patriots 111.64 - 100.46 Cologne Hawks (KölscheKlüngel)

      Etwas weniger, aber dennoch Highscoring war diese Partie.
      Auf Kölner Seite überzeugten Cousins (20.36), Gurley (20.70), J. Jones (18.00). Totalausfälle waren hingegen Bernard auf Flex (0.90) und TE Kelce (0.60), die dann auch den Sieg gekostet haben dürften.
      Ärgerlich, denn auf der Bank saß dieser mit Cobb (20.20).
      Auf Badener Seite machten Mixon (20.90), Barkley (18.80), Gronkowski (16.30) und die Jags Def (13.00) den Unterschied.
      Da konnten sich Stafford (8.04) und Hogan (1.10) den Tag freinehmen. während D. Thomas (12.30) und R. Wilson (20.42) auf der Bank versauern mussten.


      (burnout) Baden Saints 133.36 - 71.84 Hanseatic Vikings (Sather)


      Übel verprügelt wurden am ersten Spieltag die Vikings. Knappe 62 Punkte Unterschied sind angesichts der allgemein hohen Punktezahlen doch schon eine gewaltige Ohrfeige.
      Während bei den Nordlichtern nur Watson (11.04), Diggs (11.10) und die Eagles Def. (10.00) ansatzweise Gefahr ausstrahlten blieben die anderen Spieler zurück. Besonders bitter, da mit Fournette und Walker gleich 2 Spieler verletzt das Spiel vorzeitig beenden mussten.
      Auf der Bank sah es zudem wenig besser aus, Coleman (10.50) und die Vikings Def. (18.00) hätten das Ruder auch nicht mehr herum gerissen.
      Währenddessen schrammten die Saints nur knapp am Tageshöchstwert vorbei. Der im Draft früh gepickte Brees bedankte sich für das Vertrauen (31.56), auch Conner (29.20), Allen (16.80), Ajayi (20.20) und Tucker (11.00) überzeugten. Da fielen auch Grahams ernüchternde (0,80) und Hunts schmale (4.90) Leistungen nicht weiter auf.
      Auf der Bank machten nur Kupp (12.80) und J. Brown (10.50) auf sich aufmerksam.


      (deto) Bruchsaler Ravens 92.94 - 115.44 Wolfsburg Packers (WolfsburgerJung)

      Diese Partie war am Montag bereits entschieden, denn beide Teams hatten bereits am Wochenende ihr Pulver verschossen.
      Lustigerweise waren für die Ravens das Packers-Duo Rodgers (24.94) und Adams (14.80) die Hauptlieferanten, dazu Miller (10.90). Weder auf der Bank, noch auf dem Feld gab es sonst größere Ausreißer. Goff (17.22) und Ebron (11.10) hätten keinen Unterschied bewirkt.
      Bei den Packers waren M. Thomas (22.00), die Büffeltöter der Ravens Def. (17.00) und Newton (18.24) die Größen, Auch Hilton (10.60), Reed (10.80), Gould (10.00) und Johnson (12.70) trugen ihren Teil bei.
      Währenddessen mit Stills (22.60) und Luck (19.46) weitere Punkte verschenk auf der Bank saßen.


      Ich hoffe diese kleine Übersicht erfreut euch etwas. Wird sich im Laufe der Saison sicher noch etwas im Stil ändern, aber ich bin an Feedback sehr interessiert.

      Tanz allein
      auf der Couch
      zu dem Thema von Tetris.
    • Schöner bericht @Schmiddie

      jetzt bin ich auch wieder ausm Urlaub da und kann hier einsteigen .. den Draft hab ich mal gekonnt verpasst dank ner stunde Zeitverschiebung auf Teneriffa, die ich vergessen hatte .. hab ich mich voller Vorfreude eingeloggt aber es war schon alles vorbei ... gab ne mittelschweren Aufreger der in San Miguel ertränkt wurde

      Naja entsprechend auch mein Rating

      Bottom line:
      • With great inseason management, we think you have about a 80 percent chance of making the playoffs.
      • With good inseason management, we think you have about a 70 percent chance of making the playoffs.
      • With average inseason management, we think you have a 58 percent chance of making the playoffs.
      Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist!
      Henry Ford
    • Aber aus dem Stand top performt dein Team @Kinslayer1894

      Naja meine Fantasy Saison ist quasi schon wieder direkt mit Woche 1 im Eimer... Bell der auf unbestimmte Zeit streikt. Freeman Out für Woche 2, unklar wann wieder Ready. Rodgers angeschlagen. Yey, kann man schon mal in die Saison ohne einen einzigen top Running Back gehen und ist natürlich klar das Bell's Backup gleich mal fast 30 Pkt. schafft. Gut gegambled @burnout :streichel: