Die skandinavischen Teams im Europapokal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Hannoi1896 schrieb:

      @svw1899: Transnistrien gehört zu Moldawien, ist aber faktisch unabhängig.
      Hätte ich am Donnerstag schon die neueste Ausgabe vom Groben Schnitzer (zur Info: Das einzige Fanzine aus der Werder-Fanszene, was lesenswert ist. Erscheint jährlich, aber mit jeder Menge Hopping-Berichte) gehabt, hätte ich mir die Frage sparen können. So ein Fanzine von Kampfkater und dir wäre doch eigentlich auch 'ne nette Idee. :winke: Zurück zu Tiraspol. Gibt auch kurzes Kurveninterview mit einem Ultra' von Tiraspol.

      Grober Schnitzer schrieb:

      Danke, dass du dir die Zeit nimmst, unserem Fanzine Fragen zu beantworten. Ich besuchte euer Spiel gegen Milsami, das Sheriff überraschend verlor. Wie empfandest du das Spiel und den Auftritt der Ultras Sheriff an diesem Tag?
      Unser Support? Naja, es ist nicht überraschend, dass wir nur wenige Leute haben, die zum Fußball gehen. In Tiraspol leben 140.000 Leute, das ist nicht viel. Obwohl Potenzial ja vorhanden ist, wie man 2017 bei dem großen Spiel gegen Lokomotive MOskau sehen konnte. Unsere Liga ist unattraktiv, es gibt selten interessante Spiele. Sehriff ist seit einigen Jahren der absolute Champion, gewann dutzende Titel und es ist kein Geheimnis, dass unser Verein das größte Budget aller Clubs in Moldawien hat. Das hat alleridngs kaum Auswirkungen auf die Besucherzahl der Divizia Nationala. Wir haben nur etwa 25 Fans, die seit 15 Jahren im Stadion supporten. Viele, die in unserem Sektor kommen, verschwinden nach drei bis vier Spielen wieder. Sowas schwächt uns.

      Neben einigen Tifo-Bändern, die über den Block gespannt waren, so wie ich es in Argentinien kenne, fiel eine große "22" in eurem Sektor auf. Was hat es sich mit der Zahl auf sich?
      Die Bänder sind in den Farben dieses Clubs, also schwarz und gelb und gehörten zur kleinen Hommage an unseren Verein, der dieses Jahr 22 Jahre alt geworden ist.

      Was bedeutet es, Supporter oder Ultra in Transnistrien zu sein? Kannst du wenig erläutern, wie die sozialistische Kultur das Leben von Fußballfans in Tiraspol beeinflusst? Gibt es größere Restriktionen?
      Ich möchte keine Details erzählen, aber wir haben in der Regel keine Konflikte mit der Polizei, daher haben wir keine Verbote. Es gibt ein allgemeines Alkoholverbot im Stadion, offiziell darf noch nicht mal geraucht werden. Das verlangt Disziplin, aber in gewisser Weise verlangen wir das auch von unseren Leuten im Sektor, denn es sollen alle unbedingt schwarz oder gelb gekleidet sein. Das sind unsere Clubfarben, die es zu vertreten gilt.

      Wie sieht euer Verhältnis zu anderen Fanszenen in Moldawien aus? Welche Freundschaften pflegt ihr und was hälst du von den Leuten von Zimbru?
      Wir haben natürlich Kontakt zu anderen Fans aus Moldawien, auch wenn es keine freundschaftlichen Kontakte sind. Wir haben lose, gute Beziehungen zu den Fans von Milsami, das ist alles. Es gab viele Situationen, in denen wir mit Fans von Zimbru aneinandergeraten sind. Der Initiator der Angriff war immer Zimbru. Vor zwei Jahren, als unsere Jungs von einem Auswärtsspiel zurückkehrten, stoppten "Kämpfer" von Zimbru unsere Autokolonne, zerrten alle aus dem Wagen uns begannen uns zu schlagen. Sehr hart, mit Schlagstöcken, Schlagringen, Ketten, viele erlitten schwere Verletzungen, Frakturen, Quetschungen. Einer unserer Leute landete im Krankenhaus, lag sogar im Koma. Ich möchte keine weiteren Details geben, aber es gab noch ähnliche, unangenehme Momente in den letzten Jahren.

      Gibt es weitere aktive Szenen in Transnistrien?
      In Bendery gibt es den FC Tighina, deren Stadion vor zwei Jahren renoviert wurde und deren Mannschaft aktuell in der Division A spielt. Tighina hatte einen Stamm von erfahrenen Fans, der das Team lange unterstützt hat. Durch den sportlichen Abstieg wurde die Szene aber immer kleiner. Es besteht die Hoffnung, dass deren Fankurve wieder wächst. Zur Wiedereröffnung des Stadion kamen 60-80 Fans. Sicherlich erstmal sehr wenig, aber durchaus nett. Sogar ihre "Fighter", die ihre Ehre auf Weizenfeldern verteidigen, waren da.

      Sheriff spielte mehrmals im UEFA-Pokal oder in der Gruppenphase der Europa League. Was waren die interessantesten Trips durch Europa?
      Ich glaube, die interessanteste Fahrt hatten wir 2017 zu Lokomotive Moskau. 25-30 Leute, mehr konnten es sich nicht leisten. An der Grenze zur Ukraine hatten wir massive Probleme bei der Einreise, sie mögen uns halt nicht. In Moskau leben wviele Menschen, die Wurzeln in Tiraspol haben. Vor dem Match versammelten sich rund 500 unserer Landsleute in Sheriff-T-Shirts und Schals vor dem Eingang des Gästeblocks! Es war großartig! Der Gästeblock schrie wie die Hölle! So ein Adrenalin! Es war ein tolles Spiel. Nach dem 1:1 zu Hause in Tiraspol gewannen wir in Moskau 2:1. Wir feierten lange und kehrten unfassbar stolz zurück nach Hause.
    • Verlängerung :muede:

      Im zweiten Durchgang wurde quasi nur noch aufs serbische Tor gespielt. Leider blieben zwingende Chancen bis auf die eine erwähnte dennoch aus.

      Gefährliches Ergebnis dank Auswärtstorregel. Dass die in der Verlängerung noch gilt... Ein Unding mMn
      :isl:
    • KBH seit dem Ausgleich aber vor allem in der Verlängerung völlig überlegen. Aber kriegen dat Ding nicht versenkt.

      Belgrad versteh ich absolut nicht. Spielen kaum nach vorne, obwohl gerade denen ja ein Tor Gewissheit geben würde. Als wollten die unbedingt ins Elfmeterschießen.
      :isl:
    • Neu

      Champions League 2019/20 - 3. Qualifikationsrunde


      Termin HinspielTermin RückspielHeim-GastHinspielRückspielGesamt
      07.08.13.08.FK Crvena Zvezda (Serbien)-FC København1:11:18:6 n.E.
      07.08.13.08.NK Maribor (Slowenien)-Rosenborg BK1:31:32:6

      kicker.de/champions-league-qualifikation/spieltag/2019-20/5

      Ganz stark für Trondheim. Nu wartet Zagreb.
      Für KBH geht es in den EL-Playoffs gegen Riga oder HJK.


      Champions League 2019/20 - Playoffs


      Termin HinspielTermin RückspielHeim-GastHinspielRückspielGesamt
      21.08.27.08.GNK Dinamo Zagreb-Rosenborg BK

      kicker.de/champions-league-qualifikation/spieltag/2019-20/6
      :isl:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher