Fußball in Island

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Heute um 20 Uhr findet das Spitzenspiel zwischen Breiðablik und Valur statt.

      Breiðablik ist aktuell erster mit 34 Punkten
      Platz 2 belegt Stjarnan und Platz 3 Valur (beide mit 32 Pkt.). Valur hat allerdings ein Spiel weniger als die anderen beiden.

      :ossi: Áfram Valur!
      :isl:
    • 3:1 Sieg für Valur! :blaurot:


      Nach 45 Minuten stand es 2:0. Die zweite Halbzeit hab ich mir dann angesehen und muss sagen, dass der Sieg zumindest auf diese Halbzeit bezogen mehr als glücklich war. Es hat quasi nur der Gastgeber gespielt, sich aber einfach zu dämlich vor dem Tor angestellt und mit dem einzigen Angriff erzielt Valur aus dem Nichts das 3:1. Naja, mir soll es recht sein.

      War aber echt spannend anzusehen und überraschend gute Atmosphäre auf den Rängen.
      :isl:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MSV Zebra ()

    • 15. Spieltag:
      Vestmannaeyja - Keflavík 1:0
      Akureyri - KR 0:1
      Fylkir - Hafnarfjörður 1:1
      Grindavík - Stjarnan 2:2
      Fjölnir - Vikingur 2:2
      Breiðablik - Valur 1:3


      PlatzierungVereinSpieleTDPunkte
      1.Valur Reykjavík (M)161835
      3.Breiðablik UBK171434
      2.UMF Stjarnan161832
      4.KR Reykjavík17927
      6.FH Hafnarfjörður17024
      5.UMF Grindavíkur17-424
      7.KA Akureyri17522
      9.ÍB Vestmannaeyja (P)17122
      8.Vikingur Reykjavík17-1219
      10Fjölnir Reykjavík17-1016
      11.ÍF Fylkir (N)17-1316
      12.Keflavík ÍF (N)17-264

      Wie erwähnt, Dreikampf um die Meisterschaft. Sollte Valur das noch ausstehende Spiel gegen Stjarnan gewinnen, sollte da nicht mehr viel anbrennen. Gewinnt UMF, wird es richtig spannend. Das Spiel wird am 29.08. nachgeholt und wurde wegen Valurs Europapokalspiel in Moldau verlegt.

      Mit Keflavík, Grindavík, Akureyri und Vestmannaeyja haben übrigens nur vier von 12 Vereinen ihren Sitz außerhalb der Metropolregion Reykjavík (Höfuðborgarsvæðið). Der Rest kommt direkt aus der Hauptstadt (Valur, KR, Vikingur, Fjölnir, Fylkir) oder diversen Vororten (Breiðablik aus Kópavogur, Stjarnan aus Garðabær und FH aus Hafnarfjörður).
      :isl:
    • Die Stadien der Erstligisten:

      KapazitätNameVereinStadtLink (Europlan)Ggf. Bemerkung meinerseits
      6.450KaplakrikavöllurFH HafnarfjörðurHafnarfjörðureuroplan-online.de/kaplakrikavoellur/verein/3493Tribüne weiß zu gefallen.
      5.501KópavogsvöllurBreiðablik UBKKópavogureuroplan-online.de/k%25f3pavogsvoellur/verein/3485Sehr interessante Gegengerade.
      4.957NettóvöllurinnKeflavík ÍFKeflavík, Reykjanesbæreuroplan-online.de/nett%F3voellurinn/verein/3496
      3.333AlvogenvöllurinnKR ReykjavíkReykjavíkeuroplan-online.de/kr-voellur/verein/3489
      3.034HásteinsvöllurÍB VestmannaeyjaVestmannaeyjareuroplan-online.de/h%25e1steinsvoellur/verein/3490Sau geile Kulisse rund ums Stadion!
      2.874Floridana völlurinnÍF FylkirReykjavíkeuroplan-online.de/floridana-voellurinn/verein/3494
      2.500Origo völlurinnValur ReykjavíkReykjavíkeuroplan-online.de/vodafonevoellurinn/verein/3498
      1.770AkureyrarvöllurKA AkureyriAkureyrieuroplan-online.de/akureyrarvoellur/verein/3492
      1.750GrindavíkurvöllurUMF GrindavíkurGrindavíkeuroplan-online.de/grindav%25edkurvoellur/verein/3495
      1.213KeppnisvöllurVikingur ReykjavíkReykjavíkeuroplan-online.de/keppnisvoellur/verein/3499
      1.098Extra völlurinnFjölnir ReykjavíkReykjavíkeuroplan-online.de/extra-voellurinn/verein/3502
      1.040Samsung völlurinnUMF StjarnanGarðabæreuroplan-online.de/samsung-voellurinn/verein/3501



      Tatsächlich alle Grounds gleich aufgebaut. Keine Hintertorseiten, eine Haupttribüne und ggf. eine Gegengerade, welche meist unüberdacht ist.
      Dadurch dass die sich echt alle so sehr ähneln, lohnt es sich ja kaum, mehr als ein/zwei Dinger beim Island-Urlaub zu besuchen (außer natürlich man ist scharf auf das "Kreuz").



      Edit Nachtrag:
      KapazitätNameVereinStadtLink (Europlan)Ggf. Bemerkung meinerseits
      15.427LaugardalsvöllurNationalmannschaftReykjavíkeuroplan-online.de/index.php?s=stadion&id=3441&t=s&land=34Es gibt tatsächlich auch hinter den Toren PLätze!
      :isl:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MSV Zebra ()

    • Auch wenn der Fußball natürlich in jeder Hinsicht weit weg ist; hier lernt man ja noch richtig was... Und eigentlich müsste ich jetzt sauer auf dich sein, Zebra. Zeigst hier so viele nette Stadien, die viel zu teuer zum besuchen sind...
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Ich flieg da ja eh (voraussichtlich 2020) hin und habe meiner besseren Hälfte schon bereits angekündigt, dass dann auch wenigstens 90 - 180 Minuten Fußball im Urlaub drin sein müssen. Den Länderpunkt hol ich mir definitiv, wenn ich eh da bin. :D
      :isl:
    • Ein (nicht mehr ganz aktueller) Reisebericht von mir vom Ligapokalfinale in Reykjavik im April 2018:


      Die Fußballsaison in Island beginnt erst Ende April, und so deutete vieles daraufhin, dass sich unser Island-Urlaub in den Osterferien 2018 nicht mit einem Besuch bei einem Fußballspiel auf der Insel verbinden lassen würde. Einzig der Deildabikar, ein Ligapokal der sich von Februar bis Anfang April gespielt wird, war eine mögliche Option. Hier fanden die Halbfinalspiele Ende März statt, das Endspiel und dessen Austragungsort waren jedoch noch nicht genau terminiert.

      Unterwegs in Island las ich dann, dass das Finale zwischen Valur Reykjavik und Grindavik am Montag, dem 9.April 2018 stattfinden sollte. Genau zu dem Zeitpunkt sollte ich mich in Reykjavik befinden. Es gab jedoch unterschiedliche, widersprüchliche Meldungen über den genauen Austragungsort: online las ich sowohl vom Hlidarendi Stadion, der Heimspielstätte von Valur, als auch von Laugardalur, dem Stadtteil mit dem Nationalstadion.

      Ich kontaktierte Valur Reykjavik per Facebook und erhielt die Antwort, das Spiel würde um 19.30 in Laugardalur angepfiffen werden.

      Am besagten Montag waren wir in Reykjavik. Nachdem wir tagsüber zu Fuß unterwegs waren, ruhten wir uns etwas im Hotel aus und kombinierten am späten Nachmittag das Mittag- und Abendessen. Im Rossopomodoro genehmigte ich mir eine Portion Spaghetti Aglio e Olio. Anschließend begaben wir uns zum Mietwagen, der einige hunderte Meter weiter an der Hallgrimskirkja geparkt war. Es war inzwischen nach 17 Uhr, sodass die bekannteste Kirche Islands schon geschlossen war, wir diese also im Gegensatz zu unserem ursprünglichen Plan nicht mehr besuchen konnten.

      Mit dem Mietwagen, einem Subaru Forester, machten wir zunächst noch einen Abstecher auf die Halbinsel Seltjarnarnes im Westen Reykjaviks. Anschließend ging es dann Richtung Stadion. Die Flutlichter des Laugardalsvöllur, des isländischen Nationalstadions, konnte man bereits aus der Ferne erkennen. Direkt daneben befindet sich das Eimskipsvellinum, ein kleineres Stadion mit einer Tribüne für zirka 1000 Zuschauer und einem Kunstrasenplatz. Beeindruckend ist vor allem die Kulisse von der Tribüne aus: hier blickt man auf das Nationalstadion und auf schneebedeckte Berggipfel. Inzwischen nach Sponsor Eimskip benannt hieß dieses Stadion früher Valbjarnarvollür. Dieses Stadion ist die Heimstätte von Zweitligist Throttur Reykjavik – und wird deshalb auch auf der Facebookseite von Valur „Throtturavellinum“ genannt.

      Am Stadion angekommen trainierten hier noch Jugendmannschaften. Schätzungsweise 80-100 Kinder und Jugendliche befanden sich auf dem Kunstrasenplatz…ideale Trainingsbedingungen sehen anders aus und können wohl nicht (nur) das Erfolgsrezept des isländischen Fußballs sein. Vielleicht ist sogar das Gegenteil der Fall: die Witterungsbedingungen in Island sind während eines Großteil des Jahres alles andere als angenehm und würden andererorts zu Trainings- oder Spielabsagen führen… in Island muss man eben dadurch – oder sich eine andere Freizeitbeschäftigung aussuchen.

      Wir liefen am Laugarvöllur entlang. Hier stand eine Bronze von Islands erstem Fußballprofi. Um das Nationalstadion herum trieben am Montagabend auffällig viele Leute Freizeitsport. Um 18 Uhr 30 isländischer Zeit begann rund 3.000 Kilometer südöstlich das Montagsspiel der Bundesliga zwischen RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen. Marcel Sabitzer brachte die Gastgeber in der 17.Spielminute mit 1-0 in Führung.

      Gegen 19 Uhr betraten wir das Stadion. Die Karten kosteten 2000 Kronen das Stück. (ca. 16 Euro) Am Eingang unterhielt ich mich bei der Ticketkontrolle etwas mit zwei Ordnern, die als Freiwillige für den Throttur FC arbeiteten. Sie meinten, ich hätte eine lange Reise zu diesem Ligapokalfinale gehabt. Die Ordner scherzten zunächst, ob ich mir denn bewusst sei, dass hier nur die U12-Mannschaften beider Vereine aufeinander treffen würden... hier stellte sich auch heraus, wo die unterschiedlichen Meldungen bezüglich des Stadions herkamen: der ursprüngliche Plan war es, im Hlidarendi zu spielen. Doch da zeitgleich direkt nebenan ein wichtiges Handballspiel stattfinden sollte wurde das Fußballspiel aus logistischen Gründen verlegt.

      Ich wünschte den Ordnern zum Abschied viel Erfolg mit ihrer Nationalmannschaft für die kommende Weltmeisterschaft. Zu diesem Zeitpunkt, gut zwanzig Minuten vor Anpfiff, war das Stadion noch nahezu menschenleer. In Leipzig erzielte derweil Havertz kurz vor dem Pausenpfiff das 1-1.

      Zu Spielbeginn waren aber wohl schätzungsweise zwischen 500 und 700 Fußballfans anwesend. Valur war von Beginn an deutlich überlegen. Die Hauptstädter hatten wesentlich mehr Spielanteile, konnten sich aber gegen das 5-4-1 System von Grindavik nur gelegentlich Torchancen herausspielen. Die Partie war sehr einseitig… Grindavik war nur darauf bedacht, ein Gegentor zu verhindern und versuchte nach vorne sein Glück mit hohen langen Bällen auf den einzigen Stürmer… doch die Nummer 7 im Sturm der Blau-Gelben konnte kaum Akzente setzen.

      In der 37.Minute erzielte Valur dann den längst überfälligen Führungstreffer. Nach einem Eckball von der rechten Seite sprang der aufgerückte Verteidiger Haukur Pall Sigurdsson am höchsten und erzielte das 1-0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Leverkusen konnte sein Spiel in Leipzig drehen: Brandt, Retsos und Volland besorgten den 1-4 Endstand.

      Bier gab es in der Halbzeitpause in Reykjavik nicht. Interessant war aber das Catering bei diesem Pokalfinale: der Throttur FC hat Pizzen bei Domino’s geholt… und verkaufte nun einzelne Pizzastücke im Stadion.

      Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Valur den Spielstand erhöhen: ein schöner, platzierter Schuss aus halblinker Position von Sigurdur Egill Larusson führte zum 2-0 in der 47.Minute. Ich hätte eigentlich gedacht, dass dies die Vorentscheidung sei… doch sechs Minuten später konnte Nemanja Latinovic die erste Torchance der Grindaviker des gesamten Spiels nutzen und auf 2-1 verkürzen.

      Grindavik agierte nun mutiger und das Spiel wurde dadurch abwechslungsreicher. In der 66.Minute konnte Valur in die beste Phase der Grindaviker hinein den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen: ein Volleyschuss aus zentraler Position von Valurs Nummer 10, Gudjon Petur Lydsson führte zum 3-1.

      Grindavik wehrte sich zwar, fand jedoch nach diesem erneuten Rückschlag nicht mehr wirklich ins Spiel zurück. In der 75.Minute wurde ein Eckball von Valur kurz ausgeführt… und es war erneut Sigurdur Egill Larusson, der aus halblinker Position traf. 4-1!

      Ein zweiter Ehrentreffer war Grindavik jedoch in der Schlussphase vergönnt: nach einem Sololauf war es der Kapitän mit der Nummer 8, Gunnar Thorsteinsson, der in der 87.Spielminute für den 4-2 Endstand zu sorgen.

      Nach dem Spiel wurde ein Klapptisch für die Pokalüberreichung aufgestellt. Beide Mannschaften erhielten Medaillen, bevor dann auch der Pokal an Valur übergeben wurde. Irgendwie lief diese ganze Zeremonie auffällig emotionslos ab – und wenige Minuten später verschwanden die Zuschauer von den Rängen und die Spieler vom Platz.

      Auch wir machten uns auf den Weg zum Parkplatz und brachten das Auto zurück zur Hallgrimskirkja. Der Deildabikar geht somit zum dritten Mal, nach 2008 und 2011 wieder zu Valur Reykjavik. Und auch wenn die ganz große Euphorie des isländischen Fußballfans an diesem Montagabend nicht spürbar war, bin ich sicher, dass das sich in knapp neun Wochen ändern wird: am Samstag, dem 16.Juni spielt die Nationalmannschaft das erste WM-Spiel der isländischen Fußballgeschichte in Moskau gegen Argentinien...
    • Valur konnte das Stadtderby im Endeffekt übrigens noch mit 5:3 für sich entscheiden. Beim Stand von 3:1 bin ich leider eingepennt. |-)
      Im Topspiel schlug Stjarnan Breiðablik mit 2:1.

      Am Mittwoch treten erstgenannte im Nachholspiel gegen Valur an. Sollten die Falken das Spiel für sich entscheiden können, dürfte das eine kleine Vorentscheidung im Titelkamp sein, falls nicht, wird's spannend.

      Tabelle kommt morgen nach dem Montagsspiel.
      :isl:
    • 18. Spieltag:
      Vikingur - Akureyri 2:2
      Stjarnan - Breiðablik
      Valur - Fjölnir 5:3
      KR - Vestmannaeyja 4:1
      Keflavík - Hafnarfjörður 1:3
      Fylkir - Grindavík 3:1




      Morgen um 21:15 Uhr steigt das Spitzen-Nachholspiel.
      :isl:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MSV Zebra ()

    • MSV Zebra schrieb:

      Morgen um 21:15 Uhr steigt das Spitzen-Nachholspiel.
      Aktuell 1:1 zur HAlbzeit zwischen Stjarnan und Valur.

      Ausgeglichenes Spiel und Traumtor (direker Volley) von UMF zum Ausgleich.

      Bemerkenswert: Ordentlicher Dauersupport inkl. Megaphon und Snare Drum + gewöhnliche Trommel von den Gastgebern. Da is tatsächlich richtig wat los. Auch wenn es weitestgehend die bekannten Melodien sind, die man überall hört.
      :isl:
    • Ende, 1:1.
      Gerechtes Ergebnis, wobei ein 3:3 das Spielgeschehen besser widerspiegeln würde.
      Valur kann damit sicherlich deutlich besser leben als der Verfolger.

      Da die beiden Spiele gegen die Verfolger bereits durch sind, sollte Valur den Meistertitel wohl verteidigen.


      PlatzierungVereinSpieleTDPunkte
      1.Valur Reykjavík (M)182039
      2.UMF Stjarnan181936
      3.Breiðablik UBK181334
      4.KR Reykjavík181230
      5.FH Hafnarfjörður18227
      6.UMF Grindavíkur18-624
      7.KA Akureyri18523
      8.ÍB Vestmannaeyja (P)18-222
      9.Vikingur Reykjavík18-1220
      10.ÍF Fylkir (N)18-1119
      11.Fjölnir Reykjavík18-1216
      12.Keflavík ÍF (N)18-284
      :isl:
    • Womit kann man das Spielniveau denn ganz grob geschätzt vergleichen? Ich gucke ja seit einigen Jahren regelmäßiger deren Nationalmannschaft, aber die spielen logischerweise alle in großen Ligen und kann die Liga mal so überhaupt nicht einschätzen...
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Boar, gute Frage. Mäßiger Regionalligist, zumindest das, was ich bisher gesehen habe. Vielleicht auch schlechter. Denke, da ist der Unterschied innerhalb der Liga auch enorm.

      Fand sämtliche Spiele (alle mit Beteiligung von Valur) aber sehr unterhaltsam und hat jedes Mal Spaß gemacht, zu gucken. Ist halt eine komplett andere Art von Fußball. Wenig auf Ballbesitz und immer viel hin und her.
      :isl:
    • Die riesigen Unterschiede hat man ja gerade in solchen Ligen häufiger, wobei mich da schon die riesigen Niveauunterschiede in unseren Regionalligen überraschen...
      Aber danke für die Einschätzung. Hab ja neulich schon mal irgendwo angemerkt, dass ich auch Spielen zwischen limitierteren Mannschaften durchaus was abgewinnen kann.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Stjarnan konnte den Rückstand auf ein Punkt verkürzen, da Valur nur 3:3 bei Akureyri spielte. Das 3:3 für Valur fiel auch erst in der 90. Minute. Und auch Breiðablik spielte nur 1:1 ...

      19. Spieltag:

      Keflavík - Fylkir 1:2 (0:0)
      Fjölnir - Stjarnan 1:3 (1:1)
      Akureyri - Valur 3:3 (2:1)
      Vestmannaeyja - Vikingur 1:1 (1:1)
      Breiðablik - Grindavík 1:1 (1:0)
      Hafnarfjörður - KR 4:0 (2:0)


      Platzierung
      Verein
      Spiele
      TD
      Punkte
      1.
      Valur Reykjavík (M)
      19
      20
      40
      2.
      UMF Stjarnan
      19
      21
      39
      3.
      Breiðablik UBK
      19
      13
      35
      4.
      KR Reykjavík
      19
      8
      30
      5.
      FH Hafnarfjörður
      19
      6
      30
      6.
      UMF Grindavíkur
      19
      -6
      25
      7.
      KA Akureyri
      19
      5
      24
      8.
      ÍB Vestmannaeyja (P)
      19
      -2
      23
      9.
      ÍF Fylkir (N)
      19
      -10
      22
      10.
      Vikingur Reykjavík
      19
      -12
      21
      11.
      Fjölnir Reykjavík
      19
      -14
      16
      12.
      Keflavík ÍF (N)
      19
      -29
      4



      So geht es weiter:

      Grindavík - Fjölnir
      Vikingur - Hafnarfjörður
      KR - Keflavik
      Valur - Vestmannaeyja
      Stjarnan - Akureyri
      Fylkir - Breiðablik