WM-Fazit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

  • Wie schon in den Jahren 2010 und 2014 habt ihr auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, ein Fazit zur Weltmeisterschaft zu schreiben.

    Hier wären noch ein paar Kategorien für das WM-Fazit (kein Muss!)

    Qualität der Spiele
    Schiedsrichterleistungen / Videobeweis
    WM-Stadion/ Stimmung in den Stadien
    Was hat euch bei dieser WM gut/gar nicht gefallen?
  • Fazit von Infantino war ja, dass das sowohl organisatorisch als auch spielerisch die beste WM überhaupt gewesen sei.
    Da lach ich doch! ...
    „Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten. “ (Watzlawick, 1992, ca. 1000 v. Chr., Babylonische Tontafel).
  • Tja, grob geschätzt die halbe WM hab ich durch die Arbeit oder auch purem Desinteresse an manchen Spielen verpasst. Darunter sollen dann auch die guten Spiele gewesen sein (Spanien-Portugal zum Beispiel).
    Es wird diesmal noch weniger in Erinnerung bleiben als zuletzt. Von meinen favorisierten Mannschaften (Island und Kroatien) ist eine recht früh rausgeflogen, ohne wirklich zu beeindrucken und die andere steht nach guten Leistungen im Finale. Von den vorher favorisierten Mannschaften (Frankreich, Deutschland, Brasilien, Belgien und Argentinien) hat eine immerhin gute Ergebnisse hingelegt und steht im Finale, eine andere ist mit mäßigen Leistungen Dritter geworden, die andere nur durch Schauspielerei aufgefallen (Brasilien) und eine andere komplett untergegangen (Deutschland). Auch die im Laufe des Turniers hochgelobten Engländer haben von sieben Spielen ganze drei verloren und sonst nur den Fußballzwerg Panama beeindruckend geschlagen, der Rest war mannschaftliche Geschlossenheit, Fleiß und Standards (was ich in etwa auch von Island erwartet habe). Gastgeber Russland hat immerhin Spanien rausgeworfen und dabei (wie im Spiel danach) großen Kampf geliefert, sonst aber auch nichts fußballerisches gerissen, was mich beeindruckt hat.
    Auch das Drumherum war irgendwie mäßig... Keine Ahnung ob es an den Übertragungen lag oder auch daran, dass viele Mannschaften eher wenige Fans dabei hatten, aber atmosphärisch kam da wenig rüber und laut wurde es immer nur dann so richtig, wenn auch bei komplett anderen Spielen die russischen Fans mal ihre Mannschaft besungen haben. Die deutschen TV-Berichterstattungen fand ich letztendlich halbwegs okay. In den Studios waren diesmal passable Experten, auch wenn ich den Sinn von Ze Robertos Anwesenheit nie verstanden habe. Die Kommentatoren sind und bleiben unterirdisch auf einem fast schon indiskutablem Niveau, selbst die "besseren" passen sich irgendwann ans ÖR-Niveau an...
    Was bleibt sonst? Abgesehen vom kleinen lustigen Diktator hat Russland viele spannende Dinge zu bieten, wovon man leider so überhaupt nichts in die Wohnzimmer transportieren konnte. Fand ich schade. Auch vor Ort war das vermutlich kein Zuckerschlecken. "Früher" konnte der Gastgeber einem Turnier irgendwie noch seinen Stempel aufdrücken, heute wirkt das alles steril und gleichgeschaltet. 50 Meilen um die Stadien herum alles unter FIFA-Organisation, in den Stadien immer die gleichen beschissenen Lieder, wenn ab zehn Minuten vor Beginn reingeschaltet wurde, ein idiotischer Countdown für den Anpfiff (wer die Idee hatte gehört geteert und gefedert). Da passt es ins Bild, dass Mannschaften für die falschen Getränke oder die falschen Socken bestraft wurden. Es muss alles minutiös geplant sein und alles muss ins heile-FIFA-Bild passen. Einerseits freue ich mich auf das heutige Finale (mehr noch, wenn die Kroaten diese Ekel-Truppe vom Platz fegen!), andererseits bin ich echt glücklich wenn das alles ein Ende hat und ich mir wieder Fußball von Grobmotorikern angucken kann, die nicht 90 Minuten mit voller Konzentration damit beschäftigt sind Gegentore zu verhindern. In unserer dritten Liga oder auch in den Regionalligen finde ich den Fußball insgesamt deutlich unterhaltsamer. Hätte man diese Spiele in alten UdsSR-Stadien übertragen und das ganze ohne dieses ganze Bohai, dann würden vermutlich nur ein halbes Dutzend Spiele im Gedächtnis bleiben...
    Die Schiedsrichter fand ich insgesamt okay, der Videobeweis hat hier mMn auch nichts besser gemacht.

    edit: Was ohne Frage im Gedächtnis bleiben wird ist eine herausragende Moderation dieses Boards, da kann man tatsächlich nur den Hut ziehen.
    „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

    Martin Kind

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

  • Ich hatte es ja bereits an anderer Stelle geschrieben: So wenige WM-Spiele wie in diesem Jahr habe ich zuvor bei keiner anderen WM gesehen.
    Das hat unterschiedliche Gründe.
    Zum einem veränderte Umstände in meinem Privatleben, zum anderen aber auch das immer weniger werdene Interesse am Fußball ganz allgemein.
    Während ich früher noch während einer WM meine Termine nach dem WM-Spielplan gelegt habe, habe ich bei dieser WM viele Spiele freiwillig nicht gesehen weil ich lieber mit meiner Freundin was unternommen habe.
    Früher undenkbar.

    Aber da kann Russland nichts für. Daran hat es nicht gelegen.
    Im Gegenteil. Sofern ich das vom TV aus beurteilen kann war Russland ein guter Gastgeber.
    Die Stimmung im Land schien richtig gut gewesen zu sein, die Menschen dort hatten richtig Bock auf diese WM.
    Zumindest wurde uns das am TV so verkauft.

    Über das Niveau vieler Spiele müssen wir uns nicht unterhalten, da sind wir uns wohl alle einig.
    Das war schon recht dürftig bei sehr vielen Spielen.
    Aber ich habe das nicht anders erwartet. Gefühlt schreiben wir das hier bei qiumi doch schon seit 10 Jahren nach jeder WM/EM.

    Ein paar spannende/gute Spiele waren ja durchaus auch dabei. Und wenn ich tatsächlich mal nichts anderes vor hatte, habe ich mir (besonders am Abend) auch gerne die Spiele angeschaut.
    Soooooo schlecht, wie diese WM von vielen gemacht wird, fande ich die gar nicht.
    Keine WM die ewig in Erinnerung bleiben wird, aber auch nicht schlechter als viele andere vorher.

    Mit Kroatien findet dieses Turnier nachher hoffentlich einen würdigen Weltmeister.
    Ich wüsste nicht wer diesen Titel mehr verdient hätte.
    Frankreich jedenfalls garantiert nicht!
  • Mein Fazit:

    Auch diesmal konnte ich wieder fast alle Spiele verfolgen.
    Manche nicht, aber bei denen schien ich auch nicht viel verpasst zu haben.

    Überraschend war natürlich das frühe Favoritensterben.
    Italien und Holland gar nicht erst dabei, Deutschlabd, Spanien, Europameister Portugal, Argentinien und Brasilien mit schlechten Leistungen und mehr Durchgewurschtel als feinem Ball.

    Dass Bundestrainer Löw als verantwortlicher des schlechtesten WM-Ergebnisses aller Zeiten nach dem Turnier munter weitermacht und dafür noch die Unterstützung des Verbandes bekommt, ist eine gleichermaßen unterhaltsame wie erschreckende und peinliche Randnotiz.

    Dass man von Mannschaften, die froh waren, überhaupt mal dabei sein zu dürfen, keinen Traumfußball erwarten konnte, war wohl klar.
    Darum gestalten sich viele Gruppenphasen zäh.

    Vor und in der KO-Runde konnten eigentlich nur vier Mannschaften überzeugen.
    Zum Glück waren es genau die, die dann auch im Halbfinale standen.
    Wobei Frankreich eine Ausnahme darstellt, denn die fallen eher durch destruktives Defensivspiel auf, während England, Kroatien und Belgien offensiv begeisterten.
    So gesehen ist es schade, dass Frankreich und nicht Belgien im Finale steht.
    Es bleibt zu befürchten, dass in wenigen Stunden die Kroaten tragische Helden und die Franzosen Weltmeister sein werden.

    Zum Schluss könnte ich noch irgendetwas von der bösen FIFA, WMs unter zwielichtigen Staatsoberhäuptern oder die mediale Berichterstattung schreiben.
    Also ganz schnell:
    Die böse FIFA ist ein verkommenes Konglomerat der Seilschaften, doch solange man sich immer nur beschwert und niemand es mit einem Konkurrenzverband probiert, werden wir damit leben müssen.
    Zur Vergabe großer Turniere bemerkte Gregor Gysi korrekterweise: Wenn in den westlichen Staaten die großen Turniere oft von der Bevölkerung abgewählt werden, muss man sich nicht wundern, wenn es die anderen Staaten ausrichten.
    Außerdem kann man wegen der Vergabemethoden hier wieder auf den ersten Punkt mit der FIFA verweisen.
    Zu den Medien kann ich nicht so viel sagen.
    Nach der Gruppenphase bestand für mich keinerlei Notwendigkeit und Muße mehr, die Vor- oder Nachberichte zu verfolgen.
  • Mein Fazit:

    Die Kroaten haben eine äußerst attraktive Staatspräsidentin!
    Vor allem ist Sie sehr herzlich und nett, kommt auf jeden Fall im TV so rüber!
    Können wir diese nicht gegen unsere Wachtel eintauschen?
  • Mein Fazit zu dieser WM - es hat nicht weh getan! Mir geht's ähnlich wie @Kuzze - es gab mal Zeiten, da hab ich bei solchen Anlässen kein Spiel ausgelassen und mir bei Nichterscheinen vor der TV-Kiste alles Verpasste aufgenommen. Man wird älter, das Privat- und Arbeitsleben fordert einen anders als früher, die Liebe zum Fußball ist dennoch geblieben. Eine Liebe, die in den letzten Jahren mitunter auf ne harte Probe gestellt wurde und bei der ich mir die Freiräume genommen habe, die für mein Verständnis von sportlichem Wettkampf, von dessen heutigen Begleiterscheinungen und einem kritischen Begleiten dieser Dinge bitter nötig sind. Etwa ein Drittel dieser WM hab ich grade mal live im TV erlebt, eine völlig neue Herangehensweise war für mich diesmal, viele Spiele in den diversen Info-Radios zu verfolgen. Und dabei die Sinne fürs Wesentliche zu schärfen. Es hat nicht weh getan.

    Nach dieser WM bin ich zur Erkenntnis gekommen, man muss das politische Drumherum und die Umstände bzgl. der WM-Vergabe vom eigentlichen Turnier trennen. Russland war organisatorisch kein schlechter Gastgeber, deren Leute haben auch Dank des unerwarteten Erfolges der eigenen NM ordentlich mitgezogen. Zum Thema FIFA, Infantino, dessen Lobhudelei Richtung Putin und dergleichen ist alles gesagt, alles eine Brühe. Sie tut dem Fußballherz weh.

    Ausgerechnet aber bei dieser WM gingen fast alle "Großen" frühzeitig baden und letztendlich heim. Ein gewisses Schmunzeln über diese riesige und ausufernde Maschinerie, die durch das Vorbeiziehen anderer Nationen ad absurdum geführt wurde, sei mir dabei erlaubt. Das Spiel ist schneller geworden, aber für einige Nationen auch durchschaubarer - gefangen in den eigenen Zwängen, aber das hatten wir ja schon. Irgendwie hatte das größere Teilnehmerfeld auch was von angenehmer Erdung, dass man dabei nicht immer Fußballästhetik erwarten konnte, war von vornherein klar. Aber auch das hat nicht weh getan.

    Eins der ansehnlichsten und auch dramatischsten Spiele war für mich Spanien-Portugal. Gewinner dieser WM neben den Franzosen unbedingt auch die Kroaten und die Belgier. Ja und zu den Engländern passt (für mich jedenfalls) eigentlich nur das von ihnen nach der Halbfinalniederlage mit nem ganz feinen Gespür im Stadion angestimmte Liedgut hier. Denen gehört nach meiner Auffassung, wenn sie diesen Weg so weitergehn, die Zukunft. Und das wird anderen weh tun.

    Wie's zukünftig nicht mehr gehen sollte, hamwer im eigenen Hause miterlebt. Traurig, peinlich, abgehoben, kritikunfähig, hilflos, sorglos, ideenlos, maßlos. In und um "Die Mannschaft" war nix mehr los, das auch personelle Weiter so empfinde ich als erbärmlich bis bodenlos. Dieser Weg wird kein leichter sein...es fehlt ein lesbarer Wegweiser und es fehlt die Selbstreflektion, sich vom eigentlichen Weg meilenweit entfernt zu haben. Sie nicht mehr zu begleiten, war zuerst Neuland für unsereinen, gefolgt von der Erkenntnis, seine Werte, seine Ehre und die Einstellung zu diesem Sport dabei nicht verraten zu haben. Es hat nicht weh getan, es tut nicht weh.

    Добрый вечер, до свидания и спасибо Россия!
    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:

    Lerne Schweigen ohne zu Platzen
  • Anfangs noch ziemlich wenige Spiele gesehen bzw. nur ausgewählte, waren es ab der K.O.-Phase dann doch nahezu alle.
    Viele davon wussten nicht zu begeistern. Spaß gemacht hat das Turnier aber trotzdem irgendwie.

    Mein Team nach der Vorrunde raus, was sicherlich keine Schande war, allerdings hat mich das Wie schon echt enttäuscht. War mehr drin.

    Überraschend frühe Abgänge vieler Favoriten, was ich grundsätzlich immer begrüße. Deutschland hat da sicher den Vogel abgeschossen, aber auch Spanien und Polen haben sich nu wirklich nicht mit Ruhm bekleckert.

    Zu überraschen wusste ebenfalls das Abschneiden Kroatiens und Englands, wobei man auch wirklich beachten sollte, dass deren Wege ins Halbfinale zumindest auf dem Papier ziemlich dankbar waren. Mich persönlich hat aber gefreut, dass mit Belgien und eben Kroatien zwei Mannschaften lange dabei waren, denen ich ohne Bedenken die Daumen drücken konnte. Wäre ein geiles Finale gewesen, schade.

    Die französische Mannschaft wusste sicher nicht zu glänzen oder Sympathiepunkte zu sammeln, aber hat dat Dingen am Ende leider nicht unverdient geholt. Bezieht sich nicht unbedingt aufs Finale, aber aufs gesamte Turnier. Argentinien-Uruguay-Belgien; kein leichtes Programm gewesen.

    Die Schiedsrichterleistungen fand ich weitestgehend ziemlich gut. Ausnahmen und Fehlentscheidungen gab es aber sicherlich. Der Videoassistent bleibt beschissen, habe ich bei der WM aber als deutlich angenehmer empfunden als in der Bundesliga.

    Ziemlich schwach fand ich, sofern man das von der Couch aus beurteilen kann und sollte, die Stimmung in den Stadien. Abgesehen von den Südamerikanern (vor allem Peru und Argentinien) und dem Gastgeber, kam da wenig bis gar nix an.

    Scheiß Fifa!
    Ultras gegen Nazis!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zebra ()

  • Ich habe auch nicht so viele Spiele gesehen wie früher schon mal, speziell die Vorrunde ging fast komplett an mir vorbei. Ich war da im Urlaub und habe nicht mal die deutschen Spiele komplett gesehen. Außerdem geht's auch mir wie kuzze - ich habe nicht mehr das Bedürfnis und die Zeit/Muße, alle Spiele sehen zu müssen.

    Dennoch fand ich die WM nicht schlecht. Im Vorfeld wurde ja befürchtet, Putin würde die WM nur zu Propagandazwecken nutzen. Davon habe ich eigentlich gar nichts vernommen. Putin hat sich anscheinend sogar ziemlich zurückgehalten, was Stadionbesuche angeht. Die Russen selbst haben sich als gute Gastgeber gezeigt, die Fans aus aller Welt schienen angetan. Manchmal hat man ja das Gefühl (ich zumindest), man müsse sich fast entschuldigen, wenn man Russland gut findet oder verteidigt :schulterzucken:

    Sportlich gab es wie bei jeder WM ziemlich schlechte und ganz gute Spiele. Das Niveau fand ich so schlimm nicht - das frühe Favoritensterben war interessant, wenn auch doof für Deutschland.

    Den VAR sehe ich wie in der Bundesliga kritisch bzw. den lehne ich ab. Die Diskussionen (siehe Elfer gestern) sind genauso da wie vorher, gerechter geht es meiner Meinung nach nicht zu.
    SCV und der FC
  • Wenige Spiele gesehen, ein paar davon im deutschen TV.
    Ich mag Bela Rethy immernoch nicht*, die deutschen Experten im Stadion fand ich aber durchaus gut, sehr sachlich. Schön fand ich aber, dass die Kommentatoren in Deutschland mittlerweile auch mal emotional werden können in Spielen.
    Fussballerisch kein grosses Turnier, ich hab mich mehr auf die kleinen Nationen gefreut als auf die grossen, weil die attraktiver spielen. Die grossen nehmen sich gegenseitig zu taktisch aus dem Spiel und trauen sich nicht mal in offensive Zweikämpfe zu gehen.
    Die FIFA platziert um die 40 Kameras im Stadion, eine ist immer auf Infantino und/oder Staatsoberhäupter und/oder Legenden gerichtet. Interessant. Ich hätte ohne sie leben können.
    Videobeweis fand ich gar nicht schlecht eingesetzt.


    *Ausgenommen der Hinweis bei einem Trainer, dass er beim HSV Trainer war, mit dem Zusatz "Aber wer war noch nicht Trainer beim HSV?"
    Le teste di legno fanno sempre chiasso.
  • Ich habe die WM sehr entspannt verfolgt. Viel gesehen, aber nie haben die Spiele irgendetwas anderes verdrängt. Das hatte ich so sonst noch nie.

    Wir haben das gemacht, was wir vorher auch wollten. Oft zum Fussball mit Freunden getroffen und da lief dann das eine oder andere Spiel eher im Hintergrund.

    Fussballerisch kein wirklich gutes Turnier. Ich habe mich für die kleinen Länder gefreut. Wie sich da über Kleinigkeiten gefreut wurde und was die für eine Bedeutung hatten... Da sage ich zum letzten Mal, dass das für mich eben WM ist.

    Ansonsten in Sachen Stimmung absolut gar nichts. Mal abgesehen von den Südamerikanern ein Totentanz. Für mich ist WM/EM eben, wenn in der einen Kurve 20.000 Holländer sitzen und drüben 20.000 Italiener zum Beispiel. Alles andere taugt nichts. Bei der EM in Frankreich gab es so etwas, hier leider absolut gar nicht. Die wenigen, die an Europäern immer da waren, saßen dann nicht selten auch völlig durcheinander.

    Aber das wird bei den nächsten WM's wahrscheinlich nur noch schlimmer.
  • Caledonia schrieb:

    Für mich ist WM/EM eben, wenn in der einen Kurve 20.000 Holländer sitzen und drüben 20.000 Italiener zum Beispiel. Alles andere taugt nichts. Bei der EM in Frankreich gab es so etwas, hier leider absolut gar nicht. Die wenigen, die an Europäern immer da waren, saßen dann nicht selten auch völlig durcheinander.
    Aber das hatte Russland doch nun nicht exklusiv! :schulterzucken:

    Das war 2002 in Japan/Korea nicht so, das war 2010 in Südafrika nicht so.
    Und auch 2014 waren eher selten 20.000 europäische Fans im Stadion.

    Klar ist es geiler wenn du 20.000 Dänen, Holländer, Engländer oder Schweden auf den Rängen hast.
    Aber dann darf man eine WM wohl wirklich nur noch in Westeuropa stattfinden lassen.
    Das möchte doch auch keiner...
  • Zum Thema Stimmung: Ich fand das bei der Europameisterschaft in Frankreich richtig klasse, dass es quasi jeden Tag Bilder von irgendwelchen Fanfesten gab. Irgendwie war ja in den Städten jeden Tag richtig was los. Lag vielleicht daran, dass da mit Ländern wie Wales, Nordirland und England die richtigen Teams am Start waren. Bei dieser Weltmeisterschaft hat man ja zudem das Problem mit dem Visum. Man hat diese Fan ID für eine visumfreie Einreise benötigt. Diese gab es allerdings nur, wenn man ein WM-Ticket bekommen hat. Eine spontane Anreise der Belgier zum WM-Halbfinale war somit gar nicht möglich.

    Die Qualität der Spiele war nicht besonders toll. Aber ein Torfestival ist bei solch einem Turnier auch nicht zu erwarten. Wer sich allerdings über ein Ausscheiden der Niederlande in der Qualifikation freut, darf sich aber auch nicht aufregen, dass die Schweden nur defensiv agieren und sich über einen uninteressanten 1:0-Erfolg über Südkorea oder die Schweiz beschweren. Mir haben Mannschaften wie Niederlande oder Italien einfach gefehlt.

    Die Schiedsrichterleistungen waren überwiegend in Ordnung. Auch der Videobeweis wurde gut umgesetzt. Immerhin wussten sowohl die Zuschauer im Stadion als auch die TV-Zuschauer was gerade Sache ist. Trotzdem nimmt einem der Videobeweis die Emotionen beim Torjubel. Und das strafbare Handspiel werde ich wohl nie verstehen, wenn jemanden aus einem Meter der Ball an die Hand geköpft wird.

    Ansonsten war es trotzdem schön, dass man so viele Fußballspiele am Stück verfolgen konnte. Morgens einen langen Spaziergang mit dem Sohn unternommen und ab 14 Uhr hieß es nur noch: Fußball, Fußball, Fußball! :bierkruege:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von svw1899 ()

  • svw1899 schrieb:

    Ansonsten war es trotzdem schön, dass man so viele Fußballspiele am Stück verfolgen konnte. Morgens einen langen Spaziergang mit dem Sohn unternommen und ab 14 Uhr hieß es nur noch: Fußball, Fußball, Fußball!
    Musst du zwischendurch nicht mal arbeiten? :D

    Ansonsten auch mein DANK an dich für die wieder einmal gute Modarbeit hier!
    Du kannst ab sofort mit deiner Arbeit im EM-Board beginnen! :D

    Auch wenn bei dieser WM hier im Forum gefühlt deutlich weniger als sonst losgewesen ist, es hat trotzdem Spaß gemacht die Weltmeisterschaft hier mit allen in diesem Board zu verfolgen! :bier:
  • svw1899 schrieb:

    Mir haben Mannschaften wie Niederlande oder Italien einfach gefehlt.
    Ging mir auch so. Natürlich freue ich mich diebisch, wenn solche Mannschaften mal auf der Strecke bleiben, aber im Endeffekt ist das nur eine kurze Freude.

    svw1899 schrieb:

    Und das strafbare Handspiel werde ich wohl nie verstehen, wenn jemanden aus einem Meter der Ball an die Hand geköpft wird.
    Ja, eigentlich war mal die Absicht strafbar (in der Bundesliga ist das wohl zum Glück noch so), mittlerweile ist der Besitz von Armen und Händen ein Vergehen, welches auch dann bestraft wird, wenn man aus Zentimetern den Ball dorthin bekommt. Aber für mich schon seit Jahren ein Ärgernis, auch dass das in der Bundesliga immer wieder falsch umgesetzt wird.

    svw1899 schrieb:

    Man hat diese Fan ID für eine visumfreie Einreise benötigt. Diese gab es allerdings nur, wenn man ein WM-Ticket bekommen hat. Eine spontane Anreise der Belgier zum WM-Halbfinale war somit gar nicht möglich.
    Ich hab das schon bei früheren Turnieren nicht verstanden, wie bei einem Viertelfinale plötzlich 20.000 Fans einer Mannschaft vor Ort sein können. Die meisten Karten gehen doch vorher weg, oder nicht? Hab ich nie begriffen |-)
    „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

    Martin Kind
  • Fazit:
    Wir sind alle alt und merken langsam, dass es noch andere Dinge im Leben gibt als Fussball. :D
    Your fans could build a thousand bridges, but if one eats horseshit, you’re not know as bridge builders. You're shit eaters.