N11-Diskussionen / Boateng, Hummels, Müller aussortiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Mittlerweile glaube ich, dass Kovac hinter der Ausbootung von Hummels, Boateng und Müller steckt. Ich denke er wird Jogi kontaktiert haben und ihn darum gebeten haben, die drei zu streichen, etwa so:
      "Du Jogi, ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Der Jerome hat nur noch irgendwelchen Modekram im Kopf, der Mats kommt nicht mehr hinterher und der Thomas spielt nur noch Grütze. Ich erreiche die drei nicht mehr, die haben halt auch schon alles gewonnen was es zu gewinnen gibt. Aber ich brauche die eben noch, die Bayern haben für mich leider nicht das Festgeldkonto geplündert. Deswegen würde ich gern einen neuen Reiz setzen. Kannst du die drei nicht einfach aus der N11 raushauen? Das würde sie nochmal so richtig anstacheln und das ist jetzt nötig, wir stehen gerade noch hinterm BVB und nächste Woche kommt Liverpool. Wenns blöd läuft verspielen wir jetzt alles. Und du spielst doch jetzt sowieso nur EM-Quali, da kannst du auch zur Not mit der U21 antreten und das wird noch reichen. Außerdem kannst du dich auch gleich als "Durchgreifer" und "Umbruchvorantreiber" darstellen. Was meinst du Jogi? Falls ich dann doch bald gehen muss, kann ich auch ein gutes Wort für dich bei den Bayern einlegen."

      Das Ergebnis haben wir am Wochenende gesehen, alles richtig gemacht Niko. |-)
    • Der nichtmehrsodicke Olaf schrieb:

      gamesgucker schrieb:

      Der nichtmehrsodicke Olaf schrieb:

      2006 Klassespieler? 2006 war der Fußball in Deutschland vor der Heim-WM so gut wie beerdigt. Alles über ein Vorrundenaus hinaus wäre ein Erfolg gewesen. Es war eigentlich das Team - neben dem von 2002 - dem hier die meisten nichts zugetraut haben, weil es auf dem Papier das Schlechteste seit über 50 Jahren war. Um so überraschender war dann der Halbfinaleinzug. Doof war halt, dass Italien die Buchse vor einem Elferschießen voll hatte. |-)
      Das war schon ein Kader mit einigen Spielern mit internationaler klasse
      Achso? Na dann empfehle ich das Panini-Heft von 2006 nochmal vorzukramen und die Vereine mit den Namen abzugleichen. Außer Ballack, Lehmann und Reservist Kahn hatte Deutschland 2006 keine "Namen". Die Bayern kamen in der CL nicht weiter als Bremen und waren gegen den AC MIlan chancenlos, Podolski war Zweitligakicker.
      Wenn man heute Vorwürfe macht, wieso D nicht öfter Weltmeister geworden ist würde ich mal in den Jahren 82-94 nachsehen... und da hatte Jogi nun keinen Einfluss drauf. 2006 war eigentlich eine Sensation und die seinerzeit Verantwortlichen haben es wirklich geschafft, dass Deutschland nicht den Weg Ungarns nach 54 genommen hat.
      Internationale Klasse ist für dich was , CL Sieger Truppe ? Dann hätte ich Weltklasse geschrieben.

      Zu Ballack, Lehmann und resvervis Kahn gesellen sich mit Schneider, Metzelder, Mertesacker, Frings und Klose dann doch Spieler die nicht die totalen underdogs waren wie man es gern so redet. Dazu mit Lahm, Schweinsteiger zwei kommende Weltklasse Spieler von denen zumindest Lahm schon auf extrem hohen Niveau unterwegs war. Es wird ja so hingestellt als hätte man 18 Vertragsamateure (ählich Trinidad Tobago) gehabt und Klinsmann hätte ein Wunder vollbracht. Sicherlich hätte vorher keiner damit Gerechnet das es bis zu Platz 3 reicht aber abgesehen von Argentinien, die sich selbst durch ihre Wechsel Fehler und eigene Einstellung im Spielverlauf extrem geschwächt haben, hat man jetzt keine großen Spiele gesehen. Wenn man die Weltklasse Leistung der Gruppenphase gegen wen ? Polen Costa Rica und Ecuador mal außen vor lässt natürlich. Dazu noch Angstgegner Schweden... :O
    • Es waren keine absoluten Underdogs, aber halt auch keine Spieler, denen man vor dem Turnier das Halbfinale zugetraut hätte. Und auch 2010 erinner ich mich an die Aussagen nachdem Ballack sich verletzt hat, dass die WM damit so gut wie gelaufen ist. Da hatte auch niemand mit dem Halbfinale gerechnet.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Bei Weltmeisterschaften nein. Ausgenommen Russland. Das war ein Witz.
      Bei Europameisterschaften hat er definitiv zu wenig erreicht.Auch und gerade durch Fehler von Löw.
      Und in Brasilien wurde er auch zu seinem Glück „gezwungen“.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • michl1976 schrieb:

      Bei Europameisterschaften hat er definitiv zu wenig erreicht.Auch und gerade durch Fehler von Löw.

      2008 im Finale gegen Spanien gescheitert. Gradioses Turnier gespielt, am Ende gegen einen stärkeren Gegner machtlos gewesen.
      2012 Halbfinale gegen Italien, die in der Vorrunde den Topfavoriten Spanien ein Remis abverlangten und ein starkes Turnier gespielt haben. Gut, man kann natürlich kritisieren, dass er da Spieler rausgelassen hat, die vorher im Turnier überzeugten.
      2016 Halbfinale gegen Frankreich raus, die ein sehr gutes Turnier spielten und nur wegen schlechter Chancenverwertung und dem absoluten Willen der Portugiesen am Ende den Turniersieg nicht schafften.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Der nichtmehrsodicke Olaf schrieb:

      gamesgucker schrieb:

      Stimmt weil genau das hab ich ja auch geschrieben :look:
      Ja stimmt. Du hast nur geschrieben, die Deutsche Natio hätte unter Löw underperformed. Und das ist eben absolut hahnebüchen.
      ich habe gesagt das es erlaubt sein muss zu hinterfragen warum Deutschland in einer Zeit in der man eine goldene Generation Spieler zur Verfügung hatte nicht mehr gemacht wurde als das was geschehen ist. Kein Mensch weiß ob es ohne Löw nicht vllt schlechter gelaufen wäre. Trotzdem darf man durchaus mal den unantastbaren Löw hinterfragen ob sein Anteil am Titel so groß ist wie er gemacht wird und ob sein Anteil an den „nicht Titeln“ so klein ist wie es gemacht wird. Nicht mehr nicht weniger.

      Das ich Ihn für Fachlich komplett überschätzt und menschlich hinterfotzig, durchtrieben und feige halte ist meine subjektive Meinung. Das hat mit dem was ich geschrieben habe aber nichts zu tun
    • 2006 war doch eher überraschend und den Losglück geschuldet. Ich weiß noch wie wir 1:4 im März 06 in Florenz gegen Italien untergingen. Da wurde noch über einen Trainerwechsel vor dem WM diskutiert. Die Erwartungshaltung war eher dürftig.

      Wir hatte eine einfache Gruppe, so dass wir nach Jahrzehnten mal wieder alle drei Vorrundenspiele gewonnen haben, dann gegen Schweden sehr gut gespielt und gegen Argentinien glücklich weiter. Italien war im Halbfinale leider besser, aber wir haben uns auf Augenhöhe begegnet.

      Natürlich waren da gute Spieler dabei, aber einige standen am Anfang der (Welt-)Karriere - Lahm, Podolski, Mertesacker, Schweinsteiger - andere waren gut dabei - Klose, Schneider, Frings, Metzelder, Kahn, Lehmann, Ballack. Gute Spieler keine Frage, aber die meisten eben mehr auch nicht. Die letztgenannten waren ja schon 2002 und 2004 dabei. 2002 Losglück und 2004 war nicht so doll |-) . Wir sollten daher das "Spielermaterial" mal nicht zu sehr hevorheben!!

      2010 war es doch ähnlich. Die drei Torhüter kamen vor dem WM zusammen auf ganze 10 Länderspiele. Erfahrung ist anders. Die späteren Weltmeister Boateng, Özil, Kroos, Khedira und Mülller hatten zusammen auch erst 26 Länderspiele. Auch hier ist Erfahrung anders. Weitere 5 Spieler hatten weniger als 10 Länderspiele vorher absolviert. Von daher sollte man auch hier den Kader nicht überhöhen und kann einen Titel nicht zwingend erwarten. Man braucht eben auch Erfahrung und diese hatten wir nicht.

      Diese Erfahrung hatten dann die Kader 2012-2018. 2012 hat er sich vercoacht, 2014 alles richtig gemacht und 2016 an individuellen Fehlern der Spieler gescheitert. 2018 sagen wir mal nichts zu....
      Ein weiterer Titel hätte vielleicht noch rausspringen können, aber es gab eben auch andere Mannschaften, die gute Kader hatten und gleichwertig waren. 2006, 2008, 2010 sind wir gegen den letztlichen Titelträger und 2012 und 2016 gegen Finalisten ausgeschieden. Das sollte man auch einmal bedenken und gerade Spanien war ja zwischen 2008 und 2012 nahezu unschlagbar. :schulterzucken:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pinguin ()

    • DFB-PK am Freitag ab 12.30 auf n-tv! Löw wird den Kader für's Serbien-Spiel am 20.03. bekannt geben. Auch zum Thema Boateng / Hummels und Müller will er sich äußern.
      "Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht."

      Moliere