Meine liebste / gehasste Einkaufsmöglichkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Bei Werbung hab ich aber oft das Gefühl, nicht zur Zielgruppe zu gehören.

      Autos werden angepriesen mit Wildheit (hö? Da pluckert n Motor vor sich hin der für Antrieb sorgt), Freiheit (im Stau?), Eleganz (n 2to-Panzer?). Mal abgesehen davon, dass die Fahrzeuge grundsätzlich durch leere Innenstädte cruisen (BWAHAHA)
      Echtes MännerMann-Shampoo für echte Männer. Öhm, riech ich dann nach Speck? Und warum diese alberne Unterscheidung in echtes MännermMann-Shampoo und rosaGlitzerEinhornFrauen-Shampoo? Oder Männer-Ketchup. Oder Männer-Handtücher (grobere Körnung?). Oder Männer...ach, ich hör ja schon auf. Albern.

      Nee, nich meins. Kauf ich halt was anderes. Werbung wirkt also. Wenn auch anders als gedacht. :amkopfkratz:
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • Wobei, wenn ich die Werbung jetzt nochmal sehe, finde ich sie eigentlich ganz lustig. Vor allem, da meine Frau seit Sonntag bis Morgen nicht da ist und die Kinder sicher drei Kreuze machen, wenn wir sie morgen vom Flughafen abholen.... |-)
    • Pinguin schrieb:

      Wobei, wenn ich die Werbung jetzt nochmal sehe, finde ich sie eigentlich ganz lustig. Vor allem, da meine Frau seit Sonntag bis Morgen nicht da ist und die Kinder sicher drei Kreuze machen, wenn wir sie morgen vom Flughafen abholen.... |-)

      Richtig lachen musste ich, als der Vatter seiner Tochter den Ball ins Gesicht wirft. Meine fängt ähnlich clever ;D
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Also ich muss sagen, ich hab es früher geliebt mit meinem Papa mal sturmfrei zu haben. Da konnte man in der Wohnung Ballspielen, zu essen gab es immer was deftiges und schlafen gehen war auch eher locker.

      Witzigerweise war ich letztes Jahr mal auf Besuch in der Heimat, Mama war unterwegs, also haben wir das ausgenutzt und sind erstmal in einen speziellen Biergetränkemarkt gefahren, haben Pizza gegessen und danach am Auto rumgetan. Ich hoffe, dass ich ihn noch viele Jahre hab :)


      Und zum Thema hier: Nix geht über Netto. Und es gilt: Ghetto Netto - Bester Netto
    • So, dann spreng ich mal die Statistik:
      Nix geht über Real oder Kaufland. Da gibt's alles und in dreißig Varianten. Geil. Das hab ich von Vaddern, der fährt auch gerne einkaufen und nimmt auch immer die großen Läden. Zumal man immer was Neues entdeckt. Und wenn es lustige Bekloppte sind.
      Und ebay ist auch was feines. Hätte ich für all meine Bücher den vollen Preis bezahlt, hätte ich mir einen Bruchteil davon überhaupt nur leisten können und davon dann einen Bruchteil leisten wollen.
    • Kaufland ist eh grenzwertig aber habe heute den irren Versuch gewagt mit dem Auto in Perlach ins PEP ins Kaufland zu gehen. Wenn ich irgendwann mal wild rumballere wird es ein Supermarkt sein. Unfassbar. Alle fahren sie mit ihrem Dreckswagen halb ins Regal sodass keiner sonst hinkommt, bleiben abrupt stehen und mandeln sich auch noch auf wenn man ihnen in die Hacken fährt. Oder Kinder die zwischen den Regalen rumrennen und die man halt dann mit dem Wagen umfährt.
      Das geilste aber: Ich bin extra hin weil ich was spezielles gebraucht habe und mir dachte: ja mei, großer Laden, werden se sicher haben. Aber nix. Und dann im Parkhaus das gleiche Spektakel.
    • Ich werde meinen abgelegenen Aldi echt vermissen. Da ist selbst am Samstag um 4 nichts los, während sie sich am Lidl gegenseitig tottrampeln paar hundert Meter weiter. Ganz zu sprechen vom Edeka mit neuer SB Kasse. Was ein Teufel hat sich das eigentlich überlegt?


      Now, go drink till it feels like you did the right thing.
      - Bronn, knows things
    • Premiere SB Kasse Marktkauf Münster. Träger Radler, Lampe leuchtet auf, Personal muss kommen. Tüte gepackt, Träger in der Hand. Kassenbon im Geldbeutel. Ab zum Ausgang. Bon muss gescannt werden :lickout: Zeitersparnis mäßig |-)
    • Schmiddie schrieb:

      Ganz zu sprechen vom Edeka mit neuer SB Kasse. Was ein Teufel hat sich das eigentlich überlegt?

      Die finde ich an sich recht praktisch, die SB Kassen.Man darf nur nicht zu viel gekauft haben und nichts mit Altersfreigabe. Ganz schlimm war das bei Real, da musste man die Sachen in dort hängende Tüten einsortieren, oder zumindest an den selben Platz, weil der Einkauf gewogen wurde. Hatte man zu viel, passte es da aber nicht mehr hin...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Giancarlo schrieb:

      Schmiddie schrieb:

      Ganz zu sprechen vom Edeka mit neuer SB Kasse. Was ein Teufel hat sich das eigentlich überlegt?
      Die finde ich an sich recht praktisch, die SB Kassen.Man darf nur nicht zu viel gekauft haben und nichts mit Altersfreigabe. Ganz schlimm war das bei Real, da musste man die Sachen in dort hängende Tüten einsortieren, oder zumindest an den selben Platz, weil der Einkauf gewogen wurde. Hatte man zu viel, passte es da aber nicht mehr hin...

      Im Ikea ist es an sich praktisch, wenn man wenige Trümmer hat, die man leicht händeln kann. Aber bei den ganzen Sondersachen, die einem im Supermarkt begegnen und dann ständig die Mitarbeiterin kommen muss, ist das ziemlich Blödsinn, da wäre ich an einer normalen Kasse besser gefahren.
      Bier, vielfach Milch, runtergesetztes wegen MHD. Jede mal musste die kommen, weil das System es verlangte oder überfordert war.


      Now, go drink till it feels like you did the right thing.
      - Bronn, knows things
    • Ich führ mal das Einkaufsgedöns hier weiter.

      FSVler schrieb:

      Das ist genau das Problem.Der Billig-Wahn der Konsumenten.
      Meine Eltern haben in den letzten 10 Jahren das ein oder andere elektronische Gerät sowie Haushaltsgerät bei einem kleinen Fachgeschäft gekauft. Natürlich haben sie nicht die Preise wie bei Amazon oder den großen Märkten bekommen. Aber sie waren erstaunlich nahe dran. Wir reden hier von 5-10 % mehr.
      Und ob ich nun 800 Euros bezahle oder 850 Euros sollte es mir eigentlich Wert sein.Aber in der heutigen Gesellschaft ist genau das leider nicht der Fall.

      Hö? Das ist das marktwirtschaftliche Prinzip. Ich seh am opportunistischen Handeln eines Marktteilnehmers jetzt kein Problem. Wird der Händler vermutlich für sich gesehen auch nicht anders machen.
      Ich muss ja zugeben auch zu den Bösen zu gehören, die in diesem Internet einkaufen. Aus mehreren Gründen:
      - größere Auswahl, ohne zig Geschäfte abklappern zu müssen
      - Preisvergleich deutlich einfacher (ja, gibt da heutzutage auch schon ne App zu)
      - kein "belästigen" durch Verkäufer oder - schlimmer noch - Ladendetektiv und Co
      - kein "belästigen" durch andere Kunden, dieser und der letzte Punkt zusammen gefasst: ich hab beim Einkauf im Internet meine Ruhe, bei der Auswahl und nich die tobende Großfamilie, das streitende Ehepaar, die rumposenden Pubertierenden und die verwirrten Rentner auf den Schuhen stehen. (jetzt mal etwas übertrieben ausgedrückt)

      Einfache Bekleidung, bei der keine umständlichen Anprobeprozeduren notwendig sind: wird fast vollständig im Internet gekauft
      Hemd/Anzug/Gedöns, bei dem es auch mal bissl Beratung braucht: Geschäft vor Ort
      Katzenstreu/-futter: Internet (müsste mir die Hacken wund rennen, um die Qualität woanders zu finden)
      Elektrische Geräte/PC/Zubehör dafür: Internet, fast ausschließlich
      Nahrungsmittel: fast ausschließlich Geschäft vor Ort

      Ich gestehe jetzt einfach mal jedem zu, dass er für sich gesehen rational handelt und würde das nicht bewerten oder kategorisieren. :schulterzucken:
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • Kaffchris schrieb:

      - kein "belästigen" durch andere Kunden, dieser und der letzte Punkt zusammen gefasst: ich hab beim Einkauf im Internet meine Ruhe, bei der Auswahl und nich die tobende Großfamilie, das streitende Ehepaar, die rumposenden Pubertierenden und die verwirrten Rentner auf den Schuhen stehen. (jetzt mal etwas übertrieben ausgedrückt)
      Wobei ich da durchaus katastrophentouristisch unterwegs bin und das tierisch unterhaltsam finde. Meine Nerv-Toleranz ist zum Glück relativ hoch, mich belustigen andere Kunden eher.
      Nazis raus!
    • Hömmiaauf mit Katastrophentourismus. Allein zu den Geschäften zu kommen is am Wochenende schon das reinste Abenteuer. Da fallen um 7 morgens schon die Jungesellenabschiede ausm nichtdeutschsprachigen Ausland (also aus Niederbayern, der Oberpfalz und dem Allgäu) sturzbesoffen aus den Regionalbahnen und machen die Fußgängerzone unsicher. :schreck:
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • Gott sei Dank hab' ich 'ne Karte von der Metro und anderen Großhandelsmärkten.

      Ich gehe zwar auch für die Sachen des täglichen Bedarfs mal ins örtliche Edeka oder den Rewe, versuche aber mittlerweile, fast alle größeren Einkäufe bei Metro zu erledigen. Ist einfach entspannter ( und bei Fleisch und Fisch natürlich auch deutlich billiger ).