WM-Vergabe 2026 Kanada, USA, Mexiko

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • WM-Vergabe 2026 Kanada, USA, Mexiko

      Ein Tag vor dem Eröffnungsspiel wird in Russland entschieden, wer die WM 2026 ausrichten wird. 2026 nehmen dann auch erstmals 48 Mannschaften teil. Es kann zwischen folgenden Bewerbungen abgestimmt werden:
      1. USA/Kanada/Mexiko
      2. Marokko
      Marokko hat natürlich den Vorteil, dass die Austragungsorte sehr nah beieinander liegen. Die verschiedenen Austragungsorte sollen so gebaut werden, dass man sie leicht von 50.000 auf 20.000 Zuschauern reduzieren kann. USA hat natürlich den Vorteil, dass die Austragungsorte bereits als Fußball- oder Footballstadion genutzt werden und somit eine ordentliche Infratstruktur vorhanden ist. Nachteil wäre natürlich die große Distanz zwischen den Orten. 60 Spiele sollen laut Bewerbung in den USA, jeweils 10 in Mexiko und Kanada ausgetragen werden.
    • Die Entfernungen in den USA/Kanda/Mexico sind auch nicht so viel größer als in Brasilien.
      Wenn man den Spielplan entsprechend so legt,das eben kein Team während der Gruppenphase oder aber von Gruppenphase zu Achtelfinale von Maxico City nach Montreal oder von Los Angeles nach New York muss,dann sollte das kein Thema darstellen.
      Nachteil Marokko ist für mich mal wieder,das man in diesem Land doch viiiiiiel besseres mit dem vielen Geld anfangen könnte,was man für Stadien und Infrastruktur ausgeben würde.Zudem fehlt da auch die Nachhaltigkeit.
    • Dann gratuliere ich schon einmal Marroko für die Ausrichtung der WM! Gut eingekauft! Was mich dann zu folgendem führt:

      FSVler schrieb:

      Nachteil Marokko ist für mich mal wieder,das man in diesem Land doch viiiiiiel besseres mit dem vielen Geld anfangen könnte,was man für Stadien und Infrastruktur ausgeben würde.Zudem fehlt da auch die Nachhaltigkeit.
      Genau das!! Wie will so ein Land eine WM mit 48(!!!) Mannschaften ausrichten?

      Bei der Anzahl an Spielen, die zukünftig für eine WM notwendig sind, kommen dann ja nur noch große Fussballnationen in Betracht oder eben eine WM wird auf einem ganzen Kontinent oder in mehreren Ländern ausgetragen.

      Fussball wird immer beschissener!!
    • Ich frage mich immer noch was diese 3-fach Bewerbung soll?
      Alle drei Länder wären in der Lage eine WM alleine zu stemmen.
      Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.
    • Kanada dürfte die Masse an Stadien fehlen.

      Legos schrieb:

      Ich frage mich immer noch was diese 3-fach Bewerbung soll?
      Alle drei Länder wären in der Lage eine WM alleine zu stemmen.
      Hat Kanada wirklich so viele geeignete Stadien und Standorte?
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • beastieboy schrieb:

      Kanada dürfte die Masse an Stadien fehlen.

      Legos schrieb:

      Ich frage mich immer noch was diese 3-fach Bewerbung soll?
      Alle drei Länder wären in der Lage eine WM alleine zu stemmen.
      Hat Kanada wirklich so viele geeignete Stadien und Standorte?

      Wenn man die Canadian Football und Rugby Stadien mit reinnimmt, könnte schon hinkommen.


      Now, go drink till it feels like you did the right thing.
      - Bronn, knows things
    • Vancouver hat ja schon gesagt, dass man nicht als WM-Austragungsort in Frage kommt. Die liebe FIFA fordert u. a. Steuervergünstigungen für einen Zeitraum von 10 Jahren sowie das die Sicherheitskosten von der jeweiligen Stadt getragen werden. Auch Chicago hat aus diesen Gründen verabschiedet.

      Eigentlich war die nordamerikanische Bewerbung der haushohe Favorit. Aber durch einige Aussagen von Trump werden wohl die afrikanischen und muslimischen Länder eher Marokko die Stimme geben. 104 Stimmen braucht man für den Zuschlag. Und jeder Verband bekommt eine Stimme. Egal ob dieser Deutschland oder Botswana heißt ...
    • beastieboy schrieb:

      Hat Kanada wirklich so viele geeignete Stadien und Standorte?
      Die haben schon einige Stadien wie stadionwelt.de/sw_stadien/inde…es&site=ligen&land=Kanada zeigt. Allerdings ist ja bislang die Regelung, dass die Stadien mindestens 40.000 Zuschauer fassen müssen. Das wären dann nur 3 Stadien.

      Weiter wäre interessant zu wissen, wie viele Spiele es bei 48 Teilnehmern geben wird. Da müsste man dann ggfs. von der Praxis abrücken, dass erst nach Auslosung des Spielplans die Spielorte verteilt werden. Bei 48 Teilnehmern wird die Liste an Knallerpartien alá Saudi-Arabien gegen Ukraine oder Angola gegen Iran höher werden. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem Land, in dem Fussball (noch) nicht so die große Rolle spielt, dann mindestens 40-50.000 Zuschauer zu so einem Spiel kommen. Da würden Stadien mit einer Kapazität von 30.000 durchaus reichen.

      Mexiko wäre da schon besser aufgestellt, wobei die laut stadionwelt.de/sw_stadien/inde…es&site=ligen&land=Mexiko "nur" 9 Stadien ab 40.000 haben. Da man aber sicher 12-15 Stadien braucht, müsste man da schon richtig Geld in die Hand nehmen.

      Marokko hat wohl auch 8 Stadien ab 40.000 - stadionwelt.de/sw_stadien/inde…s&site=ligen&land=Marokko Aber auch hier müsste dann noch kräftig nachgelegt werden.

      Wenn man von 12-15 Stadien mit mindestens 40.000 ausgeht, dann kommen tatsächlich nur noch USA, Brasilien, Argentinien, Deutschland, England, Spanien, Italien und Frankreich in Betracht, ohne dass größere Neu-/Umbauten notwendig sind. Und natürlich China, die wahrscheinlich auch irgendwann mit Macht auf den Plan treten.

      svw1899 schrieb:

      Vancouver hat ja schon gesagt, dass man nicht als WM-Austragungsort in Frage kommt. Die liebe FIFA fordert u. a. Steuervergünstigungen für einen Zeitraum von 10 Jahren sowie das die Sicherheitskosten von der jeweiligen Stadt getragen werden. Auch Chicago hat aus diesen Gründen verabschiedet.
      Respekt an diese Städte! Dem Beispiel sollten vielmehr Städte und Länder folgen! Problem ist nur, dass es genug "Schurkenstaaten" gibt, die nur allzu bereit sind, solche "Voraussetzungen" zu schaffen. Es widert mich einfach nur an!

      svw1899 schrieb:

      Und jeder Verband bekommt eine Stimme.
      Das halte ich mal grundsätzlich für sinnvoll! Nicht in einem stillen Kämmerlein, mit großen Türspalten, damit dick gefütterte Briefumschläge hineinpassen. Allerdings sollte man schon ein gewisse Gewichtung schaffen, dass neben der Stimme für einen Verband auch die Mitgliederzahlen der Fussballspielenden berücksichtigt werden. Ich finde es dann schon befremdlich, wenn Länder wie Bhutan, Vietnam oder Mongolei das gleiche Gewicht haben wie Brasilien, Deutschland oder Italien.

      Marsberger schrieb:

      Marokko würde mir aus rein egoistischen Gründen besser gefallen, die Zeitzone ist günstig.
      Da würde ich mir Nord-/Mittel- oder Südamerika wünschen. Die WM diese Jahr ist eher suboptimal von den Zeiten. Da ich in der Regel nicht vor 19 Uhr zu Hause bin, fallen die Spiele um 15 und 18 ganz oder teilweise flach. Brasilien war schön, da ging es erst um 18 Uhr los. Außerdem ist Mexiko 86 die erste WM die ich richtig bewusst wahrgenommen habe, so dass ich immer Mexiko meine Stimme geben würde!

      Egoistisch gesehen, würde dann Asien nie ein Sportereignis bekommen. |-)
    • Pinguin schrieb:

      Weiter wäre interessant zu wissen, wie viele Spiele es bei 48 Teilnehmern geben wird. Da müsste man dann ggfs. von der Praxis abrücken, dass erst nach Auslosung des Spielplans die Spielorte verteilt werden. Bei 48 Teilnehmern wird die Liste an Knallerpartien alá Saudi-Arabien gegen Ukraine oder Angola gegen Iran höher werden. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem Land, in dem Fussball (noch) nicht so die große Rolle spielt, dann mindestens 40-50.000 Zuschauer zu so einem Spiel kommen. Da würden Stadien mit einer Kapazität von 30.000 durchaus reichen.
      2026 gibt es 80 Spiele (bisher 64 Spiele). Die Anzahl der Vorrundenspiele erhöhen sich nicht, da es 16 Gruppen mit je drei Mannschaften geben soll (16 Gruppen x 3 Spiele = 48 Spiele, bisher 8 Gruppen x 6 Spiele = 48 Spiele). Vor dem Achtelfinale gibt es noch das 1/16-Finale mit 16 Partien. Von daher gibt es auch nicht so viele Knallerpartien wie Angola gegen Iran, da die schwachen Mannschaften auf 16 Gruppen verteilt werden ...
    • Finde das auch nicht so dolle. Jedes einzelne drei Länder hätte ich besser gefunden.

      Aber Marokko war jetzt auch nicht so dolle, oder?
      SCV und der FC