Zuschauerzahlen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Zebra, nichts gegen Wattsche, aber ne grosse Vergangenheit haben die halt auch nicht, genauso wie die anderen, die Du nennst. SWE hat vor Ewigkeiten mal den DFB Pokal gewonnen, ansonsten war das höchste bei den anderen Abstiegskampf in der BuLi. Und selbst das ist halt schon ne gefühlte Ewigkeit her. Damit lockste die Kleinen halt auch nicht, wenn in der Schule alle anderen S04 oder BvB tragen.
      RWE's Meisterschaft ist zwar auch schon lange her, aber der Verein ist in der Fussballgeschichte. Dann das DFB Pokalfinale 1994, richtig grosse Namen hervorgebracht, wie Mesut Özil Helmut Rahn und halt immer das volle Stadion was auch interessanter ist als wenn man jetzt mit ner Kulisse von 2000 was aufbauen will.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • MSV Zebra schrieb:

      Man mag sich nicht und von Seiten der Duisburger Szene gab es auch im Vorfeld klare Benimmregeln aufgezeigt. Aber is jetzt nicht so verhasst als dass ich mir vorstellen könnte, irgendjemand wiegert sich aus Antipathie das Wedaustadion zu betreten.

      Alleine dass man sich nicht mag und die Szene des MSV Verhaltensregeln aufstellt ist was, was manche abhält und es zu nem Auswärtsspiel macht. Wäre man Freund und der Betreiber oder der KFC hätte von sich aus gesagt, dass der Support-Bereich des MSV nicht genutzt wird, wäre das was anderes.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Kann man schlecht sagen. Wenn man z.B. mal in den Norden schaut, da haben zwei RL Vereine mehr als Wattsche, der Rest etwa genausoviel. Bayern ähnlich. Und in Südwest und Nordost hast halt ein paar richtig grosse Namen dabei (OFC, Mannem, Saarbrücken, die DDR Oberligavereine...)
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Ich turne hier bei uns ja auch viel von der untersten Kreisklasse bis zur Oberliga hier rum und auch wenn es die letzten Jahre wieder etwas besser geworden ist, an alte Zahlen werden da die meisten Vereine nicht mehr ran kommen. Muss aber auch sagen das der Fußball zur Zeit, egal ob Kreis- oder Bundesliga, irgendwie derzeit einfach häßlich ist. Da kannste dann in Braunschweig halt auch zu Eintracht. :D
      Hey, sieh´s mal Oi!
    • Giancarlo schrieb:

      Kann man schlecht sagen. Wenn man z.B. mal in den Norden schaut, da haben zwei RL Vereine mehr als Wattsche, der Rest etwa genausoviel. Bayern ähnlich. Und in Südwest und Nordost hast halt ein paar richtig grosse Namen dabei (OFC, Mannem, Saarbrücken, die DDR Oberligavereine...)

      Die Vereine, die einen vergleichbaren Schnitt wie 09 haben, haben aber in der Regel nicht zich Jahre 2./3. Liga hinter sich und vor 25 Jahren noch Bundesliga gespielt. :schulterzucken:

      Also wie gesagt, du hast schon Recht, 09 ist sicher keiner DER großen Traditionsvereine des Landes, gar keine Frage, und auch zu Bundesligazeiten war der Zuschauerzuspruch ja eher mäßig.
      Aber hätte man geografisch nicht den denkbar beschissensten Standort, wäre mit dem Background sicher mehr möglich... bzw. sollte man erwarten. Kassel, Ulm, Schweinfurt, Reutlingen, Homburg... soooooo viel mehr haben die ja nu auch nicht vorzuweisen an "großer Vergangenheit".
      :isl:
    • Von den von Dir genannten hat Kassel aber z.B. noch nen Ruf in der Szene der dritten Halbzeit und da haben die auch ordentlich Nachwuchs immer gehabt. Die Studenten waren damals lieber zu den Huskies nebendran gegangen und die Kassler Arbeiterschicht lieber zum Fussball. Und die hatten da halt echt den Standortvorteil, weil ringsum nichts ist. Hannover waren die Niedersachsen, mit denen wollte man sich auch nicht identifizieren, mit den Hessen aus Frankfurt wiederum aber auch nicht, Kassel ist halt Nordhessen...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Bei den Zahlen sollte man auch nicht die Größe der Städte und wie es um das Umland bestellt ist vergessen. Kassel hat zwar 200 Tsd. dafür ist drumherum nichts, weil die Stadt mitten in den Bergen liegt. Genauso Siegen. Wattenscheid hat 70 Tsd. , oder so, aber da sitzt der "verhasste" Nachbar VfL quasi einen Steinwurf entfernt nebenan und saugt den ganzen Rest ab, welcher nicht zu S04/BVB/Bauern usw. pilgert. Essen hat mit ~ 500 Tsd. Einwohnern die Größe von Dortmund oder Duisburg, da fällt es natürlich leichter noch ein paar abzugreifen, vor allem mit der Historie. Trotzdem ist das immer noch sehr stark von RWE solche Zuschauerzahlen zu generieren. Aber über allem schweben natürlich S04 und vor allem der BVB, dessen Einflussgebiet hier in OWL mittlerweile bis Gütersloh und Paderborn reichen dürfte. Selbst in Bielefeld habe ich schon Hunderte Schwartzgelbe Samstagsvormittags auf den RE am Bahnhof warten / umsteigen sehen. Irgendwann ist so ein Schwergewicht so omnipräsent, dass er alle anderen Vereine wie ein Schimmelpilz in der Petrischale um sich herum "abtötet" was Zuschauer angeht.
      Irgendwann kommt alles wieder hoch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Block6 ()

    • Hab da mal ne Frage: Hier bei uns in DE werden ja die Zuschauerzahlen oft geschönt Aufgerundet bzw. die Zahlen anhand der verkauften Tickets durchgegeben und nicht die Anzahl der tatsächlich erschienenen Zuschauer im Stadion. Dauerkarteninhaber werden immer mitgezählt und auch bei offiziell ausverkauften Spielen sieht man ja leere Plätze im TV, was auch logisch ist, da bei einigen Leuten halt einfach was dazwischenkommen kann, aus welchen Gründen auch immer.

      Wie ist das in England? Da findet man immer genaue Zahlen und nie 100% ausverkaufte Spiele wenn man das mit den Stadionkapazitäten vergleicht. Wie kommt das? Aufgrund personalisierter Tickets oder ist man da einfach "ehrlicher"?
    • Ich finde es offen gesagt richtig die Zuschauerzahlen nach den verkauften (nicht verschenkten!) Tickets anzugeben. Heute kann man mit den Ticketscannern zwar auch die tatsächliche Zahl der Zuschauer ermitteln. Im Sinne der Vergleichbarkeit mit vergangenen Jahren oder unterklassigen Vereinen, die über diese Technik noch nicht verfügen macht es allerdings sinn beim alten Maßstab zu bleiben. Ein verkauftes Ticket ist immerhin ein verkauftes Ticket.


      Allerdings muss man das dann auch so angeben. Die Floskel „zahlende Zuschauer“ deutet das ja schon an. Wichtig ist, dass man die Datengrundlage offen kummuniziert. Da liegt dann leider auch der Hase im Pfeffer.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • Selbst bei unterklassigen Zuschauern kann man doch die tatsächlichen Zugucker zählen. Zwar nicht per Drehkreuz, aber halt per Strichliste oder Taschenrechner. Gut ist halt aufwendiger. Daher halt kaum durchführbar.

      Aber man kriegt jedesmal einen Lachkrampf wenn die letzten Heimspiele der Saison auf dem Tivoli über 4000 angegeben werden aber vlt nur 2500-3000 da sind, da sieht doch nen Blinder...
    • aachener schrieb:

      Daher halt kaum durchführbar.

      Das ist der Punkt. Aber letztlich geht es aber hauptsächlich darum, dass man ehrlich die Basis benennt auf der man die Zahlen ermittelt. Denn ...


      aachener schrieb:

      Aber man kriegt jedesmal einen Lachkrampf wenn die letzten Heimspiele der Saison auf dem Tivoli über 4000 angegeben werden aber vlt nur 2500-3000 da sind, da sieht doch nen Blinder...

      25% + X der tatsächlich verkauften Tickets verfallen mit Sicherheit nicht. Die Angabe 4.000 bei 2.500 - 3.000 Zuschauern ist keine Frage, ob man die tatsächlichen Zuschauer oder die verkauften Tickets zählt, sondern ob man mit Freikarten oder auf anderem Wege bewusst einen falschen Eindruck schafft.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • aachener schrieb:

      Aber man kriegt jedesmal einen Lachkrampf wenn die letzten Heimspiele der Saison auf dem Tivoli über 4000 angegeben werden aber vlt nur 2500-3000 da sind, da sieht doch nen Blinder...

      bei nem zu 15% ausgelasteten Stadion vermag ich nicht zu schätzen, ob nun 10% oder 15% der Plätze besetzt sind. Bei nem angeblich 90% ausgelasteten Stadion (hallo Hannover) sieht das schon anders aus, da erkennt man Lücken deutlich.


      aachener schrieb:

      Zwar nicht per Drehkreuz, aber halt per Strichliste oder Taschenrechner. Gut ist halt aufwendiger. Daher halt kaum durchführbar.
      amazon.de/kwmobile-Handz%C3%A4…58949992&s=gateway&sr=8-3

      Wenn der Wille da wäre... ;)
      "Manuel Neuer sieht aus wie aus einem Nazi-Zuchtprogramm." - Verfasserin der Redaktion bekannt.
    • Das seh ich an der spärlich besetzten Stehtribüne sofort. Wenn nicht mal mehr der Block hinterm Tor voll besetzt ist und die anderen Blöcke nahezu menschenleer sind.
    • Gönner schrieb:

      Im Sinne der Vergleichbarkeit mit vergangenen Jahren oder unterklassigen Vereinen, die über diese Technik noch nicht verfügen macht es allerdings sinn beim alten Maßstab zu bleiben. Ein verkauftes Ticket ist immerhin ein verkauftes Ticket.

      In den unteren Ligen dürfte das mit dem Fernbleiben aber auch geringer ausfallen. Da sind kaum DK verkauft und vieles geht an der Tageskasse. Bei den Profis mit deutlich höherem Aufwand sollte es hingegen machbar sein. Da hat nicht jeder ein Drehkreuz oder Kartenscanner, aber ich hatte es auch schon, dass dann einer mit nem Handzähler da stand.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher