Great releases with shitty covers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Great releases with shitty covers

      Jeder der ne Plattensammlung sein eigen nennt kennt das Problem. Die Scheibe ist voll geil aber das zugehörige Cover ist echt kacke. Es gibt ja im Metaluniversum genug Fremdschäm-Coverartworks aber schlimm is es wie gesagt eigentlich dann so richtig, wenn man die CD selber mag. Von daher kam mir mal die Idee, dass doch mal in nen Thread zu packen, da sich in den Jahren die ich nun meine Musik sammle doch wirklich einiges augenkrebserregendes zusammengefunden hat. Wegen mir muss dass auch nicht nur auf Metal beschränkt sein. Gibt bestimmt auch im Punk, HC Bereich furchterregendes.

      Das Cover sollte wie sagt zu einer Scheibe gehören, die ihr mögt (also muss ein anderer hier Manowars Into glory ride posten :D ) und ein paar Infos wären auch ganz nett. Extreme artists make extreme music hiess es in den 90ern mal und so gibts auch einige Cover die vielleicht nicht den Weg hierher finden sollten, wenn wir nicht wollen, dass morgen beim kuzze die Sitte vor der Tür steht.

      Wie kam ich dazu? Hab mir im Netz Sepulturas Erstwerk von 1986 ersteigert. Die Morbid Visions. Geniales Teil. Hab ich Ender der 90er schon mal gehabt aber an nem Kumpel verliehen, der dann halt auf einmal weg war. So war das damals halt. All die Jahre jetzt diese geniale Scheibe nur auf ner gebrannten CD und irgendwann als mp3 gehabt, steht sie jetzt wieder bei mir im Schrank. Hab (wie früher) die 1991er Repress von Roadracer mit den Bonussongs von der Bestial Devastation, deren Cover auch ähnlich bescheiden ist.

      [img]https://img.discogs.com/AfPoSkV6but91C7II5BmnwPWops=/fit-in/576x576/filters:strip_icc():format(jpeg):mode_rgb():quality(90)/discogs-images/R-1886323-1250150685.jpeg.jpg[/img]

      Ich glaub in der 6 Klasse hab ich auch solche Kunstwerke in meine Schulhefte gemalt. Und auch wenn Sepultura damals den Brasilien-Exotenbonus hatten. Aber auch in Belo Horizonte muss es Leute gegeben haben, die besseres zu Papier bringen.
    • Schick! :D Da findet sich bestimmt einiges.
      "Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was man will.
      Aber die Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen."
    • Brooklyns finest, Pist.On! Number One ist eines der zehn meistgespielten Alben meiner Sammlung. Musikalisch irgendwo zwischen Life of Agony, Type O Negative und Prong, lyrisch derbe depressiv. ich vergebe elf von zehn Punkten. das die Band trotz dieser Göttergabe beinahe in Vergessenheit geraten konnte wird wohl an diesem Cover liegen:
      [img]http://www.angrymetalguy.com/wp-content/uploads/2014/11/Pist.On-Number-One-01.jpg[/img]

      Auch der Nachfolger Sell out (welch Ironie!) und die letzte EP sind echte Schandflecken der Kunstgeschichte. Nach 20 jahren wird die Band diesen Sommer wieder einige Festivals in Europa bespielen, k. A. ob ich mich darüber freuen soll. Im besten Fall bekommen sie doch noch etwas von der Anerkennung die Ihnen zusteht. (natürlich nicht für die ästhetische Komponente...)
      seit 1987 :deuvfl2: :redskins: seit 1991


      Aufstieg 2019
      :hurra: Der VfL ist wieder da! :hurra:
    • Das Pist.On Teil ist wirklich richtig klasse. :D

      So. Kommen wir zu Blood. Blood aus Speyer sind eine Legende. Nicht nur eine der dienstältesten Grindcore-Kapellen überhaupt, deren Ü50-Mitglieder sich immer noch nen Tag frei nehmen um in irgendwelchen Tschechischen Hinterhof-Jugendklubs vor ein paar Enthusiasten aufzuspielen, nein Blood war auch die erste Deutsche Extrem-Metal-Band die über ein US-Label veröffentlicht wurde. 1989 wurde Impulse to Destroy via Wild Rags Records auf die Menschheit losgelassen. Auf knapp 35 Minuten tummeln sich 24 Lieder mit solch tollen Titeln, wie: Tumor, Skate is Great, Celtic Compost oder A big Cake und geben dem geneigten Hörer ein paar Pfund Deutschen Urgrinds auf die Lauscher. Super Scheibe. Hab die CD-Erstpressung von Morbid Records mit den 6 Bonustracks der Recognize Yourself-EP. Könnte alles wirklich schön sein, wenn, ja wenn halt das Cover nicht wär.


      [img]https://www.metal-archives.com/images/9/7/2/4/9724.jpg?4011[/img]
    • Das Blood Cover reiht sich in eine endlose Liste von Death und Black Metal Artworks ein die offensichtlich ein zwölfjähriger gemalt hat.

      Andererseits, in einer Szene in der man sich an Blut und Gemetzel Cover gewöhnt hat ist die einzige Möglichkeit einen gestandenen Kuttenträger noch ernsthaft zu erschüttern wohl so ein infantiles Alptraum Geschmiere.
      seit 1987 :deuvfl2: :redskins: seit 1991


      Aufstieg 2019
      :hurra: Der VfL ist wieder da! :hurra: