So richtig schön finde ich....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • ...wenn man Zeuge wird, dass bei Mitarbeitern des kommunalen Ablegers einer Bundesbehörde der Spiegel vorm Gesicht blitzeblank ist und der Reichsapfel nebst Wurm drin bausbäckig strahlt.

      Ich hab den ganzen Antrags- und Bescheidwahnsinn zu den Pflegedingen für meine Mutter so ziemlich hinter mir - mit positiven Ergebnissen. Und so kam ich vor 14 Tagen auch meiner Mitwirkungspflicht nach und übergab dem Jobcenter jene Kopie des Pflegegrades und der Meldung für mich bzgl. der Rentenversicherung.

      Gestern nun, ich war grad mitten in der Unterrichtsvorbereitung, bimmelt mein Handy und meine "Fallmanagerin" war dran, einige werden sich an ihre Auslassungen mir gegenüber vor knapp 3 Monaten erinnern. Und so wurde ich Zeuge eines gewissen Knirrschelns von Zähnen, sie wollte die von mir schriftlich angeforderte Bestätigung gleich mündlich machen. Ich würde nun aus dem Bewerberpool rausgenomen, auch das ist in rechtlicher Hinsicht erstmal schön und richtig. Nun trug es sich aber zu, dass da auch noch so ein kleines Untertönchen um Gehör meinerseits bat: "Da pflegen Sie also ihre Mutter und nicht der Pflegedienst..." und Achtung "Sie sagen mir bitte Bescheid, wenn berufliche Veränderungen auftreten und/oder Sie Ihre Mutter ins Heim schaffen." Wenn sie den Bescheid sinnerfassend durchgelesen hätte, wüsste sie was mit dem Begriff " dauerhaft bis auf Widerruf anzufangen. Und so beeilte sie sich, mir noch zu offerieren, ich würde von ihr jetzt halbjährlich eingeladen, ob alles noch beim Alten wär. Diesem Wunsch auf Smalltalk hab ich natürlich mitwirkungspflichtig zugestimmt mit dem freundlichen Hinweis, dass ich relevante Veränderungen grundsätzlich von selbst melden würde.

      Ist es nicht schön, wenn sich jemand so um dich kümmert, auch und besonders in dieser (mit)menschelnden Wortwahl? Also ich find das schön, wenn du Zeuge wirst, wie der Spiegel vorm Gesicht deines Gegenüber blitzeblank strahlt und auch dessen Reichsapfel nebst Wurm drinne so herrlich glänzt. Schön mitzuerleben, wie man in dieser von Steuermitteln finanzierten Behörde alles dafür tut, die jahrelang mühevoll aufgebaute Außenwirkung und sein eigenes Rechtsempfinden aufrecht zu erhalten. Richtig schön!
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • ...diese vielen kleinen Summ-Geräusche bei mir im Garten, das Ökosystem funktioniert wohl doch noch im kleinen Rahmen. Aber Moment mal, ich seh gar keine Bienen und Hummeln um mich rum, die hocken alle auf den Wicken und den Kokardenblumen, was summt denn da? Ach ich habs, paar Kilometer weiter is ja der Grong Brie offm Sachsenring! :D
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • noch 45 Minuten bis zum Wochenende!

      Samstag DiscGolf spielen und Sonntag mit den Kindern per Fahrrad über den Truppenübungsplatz Munster!
      Ich bin heute so blöd - ich könnte Amerika regieren!
    • Schmiddie schrieb:

      michaW schrieb:

      Sonntag mit den Kindern per Fahrrad über den Truppenübungsplatz Munster!
      Scheiß Ökos, früher ist man da noch mit dem Leo drüber gekachelt.
      Steht in der Werkstatt. Ersatzteile fehlen :schulterzucken:
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • Dass die Amateure JK, so unsinnig sie auch ist, doch ziemlich schön geworden ist.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • beastieboy schrieb:

      Dass die Amateure JK, so unsinnig sie auch ist, doch ziemlich schön geworden ist.
      findest Du :amkopfkratz: was Du mir gezeigt hast find ich jetzt eher langweilig :schulterzucken:

      Richtig schön find ich das Wetter und man viel raus kommt und die Kleine sich so toll entwickelt
      Ois Chicago !
      fuck politics & fuck religion
    • Dass ich nach fast 20 Jahren mein Fahrrad wieder mal fitgemacht und richtig Spaß am fahren gefunden habe :)

      Dazu sei noch gesagt, dass ich vorher noch nie der große Fahrrad-Fan war und dementsprechend in meinem bisherigen Leben extrem wenig gefahren bin.
      Aber das wird sich jetzt ändern :nuke:
      Für immer GMS !
    • ...dass nach 20 Jahren heute das in Stein gemeißelt, auf Papier gedruckt und mit Worten deklariert wurde, was man hier auch ohne dies schon immer wusste und so über Generationen verinnerlicht hat: Das Welterbe-Komitee der Unesco hat heute in Baku die Aufnahme der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří auf die Liste des UNESCO Welterbes beschlossen. :hurra: Insgesamt handelt sichs dabei um 22 Bestandteile, 17 auf deutscher und 5 auf der Seite unseres gelobten Nachbarlandes Tschechien. Jeder Bestandteil setzt sich aus verschiedenen Einzelobjekten, Stadt- und Bergbaulandschaften zusammen, auf sächsischer Seite sinds allein etwa 400.

      Was viele hier in der Erzgebirgsregion auch sehr zu schätzen wissen, ist dabei das Auftreten vom MP Michael Kretschmer. Er hat es sich heute nicht nehmen lassen, nicht nur als Delegationsleiter in Baku dabei zu sein, sondern sich auch stilecht einen traditionellen Habit angezogen und sich so ein- und unterzuordnen. Man kann von ihm halten, was man will und auch ich gehe mit einigen seiner Auffassungen nicht konform - aber der hats begriffen, der rammelt in seinen noch jungen Jahren für die sächsische Sache unermüdlich und an seine eigenen Grenzen gehend von Ort zu Ort, der hört zu, der redet auch mal unangenehm Tacheles. Und so kaufen ihm viele die Freudentränen heute bei der Verkündung auch ohne Zweifel ab. Weiter so!

      Es darf gefeiert werden, 20 Jahre länderübergreifendes Einstehen für geschichtliche und heimatliche Werte wurden heute endlich belohnt. Grüße nach Annaberg, nach Jáchymov, nach Frohnau, nach Ostrov, nach Oelsnitz, nach Krupka, nach Schwarzenberg, nach Vrch Mědník, nach Bad Schlema, nach Abertamy–Boží Dar–Horní Blatná, nach Marienberg, nach...ich trink grad ein kühles Krušovice und später gibt's dann zur Feier des Tages einen Schwarzen Specht aus der Privatbrauerei in Ehren(frieders)dorf.

      Vergass dei Haamit net - weil se is seit heide och offiziell Weltkulturerbe.

      :bierkruege: Zum Wohle und / a Na zdraví! Zdař Bůh a / und Glück Auf! :umarm:
      P.S.: Glückwunsch natürlich auch in die seit heute Weltkulturerbe-Stadt Augsburg - Ehre, wem Ehre gebührt!
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • ...die letzten 3 Tage in Chemnitz-Rabenstein. Es kamen Jugendliche und Jungerwachsene aus aller Herren (Bundes)Länder und sie kamen teils vorsichtig, teils auch voreingenommen, teils wissbegierig und teils hochgradig aufgeschlossen. Es kamen 15.000 an der Zahl, sie alle kamen zum mittlerweile in Deutschland sich ne Hausnummer nennen dürfenden Kosmonaut-Festival mit seinen Organisatoren von Kraftklub.

      Ich hatte auch dieses Jahr wieder die Ehre, so Einigen dabei menschlicher Wegweiser und nahverkehrs- sowie ernährungstechnischer Informationsgeber zu sein und man kam sehr schnell dabei in tiefergehende Gespräche. Und nicht Wenige hatten dabei ihre Meinungen und Informationen über unsere Heimat und sie verabschiedeten sich mit der Erkenntnis einer völlig neuen Erfahrung, völlig anderen Eindrücken und einem völlig anderen Stimmungsbild als das, was man ihnen bisher in ihrer Heimat erzählt und berichtet hat. Sie verabschiedeten sich zumeist positiv beeindruckt und staunend über Land und Leute. Und gingen also an den Stausee Oberrabenstein zum Kosmonaut. Und sie staunten genauso wie ich im 1km entfernten Garten nicht schlecht, welchen traditionell bis zuletzt geheimen Headliner die Kraftklub-Brüder da ausm Hut gezaubert haben - sie habens wirklich wahrgemacht, ihren Traum wahrgemacht, Hyper Hyper!

      Man sieht und hört sich nächstes Jahr ganz sicher wieder, man sieht und hört sich in Karl-Marx-Stadt. Also move your ass, iohr Jungschbunde! :winke:

      Ein gar nicht mal so schlechter Kommentar dazu aus der Chemnitzer Freien Presse.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • @Kampfkater - wir hatten ja schon die eine oder andere (manchmal auch sehr lebendige) Diskussion drüber. ;)

      Wenn ich aus diesem Wochenende Eines mitnehme, dann ist es die Erkenntnis: Man muss zu uns kommen, muss mit uns reden, muss sich auf uns einlassen, muss uns riechen und schmecken, muss den Willen haben, all das bisher zuhause Eingetrichterte auf seine womögliche (Auf)Richtigkeit, Oberflächlichkeit und Einfältigkeit zu hinterfragen. Man muss es einfach wollen, auch das ist Courage. Und unsere Heranwachsenden haben ein Recht auf eine eigene Meinungsbildung, fernab von heimatlichen besonders auch medialen Denk- und Handlungsmustern. Der Spaßfaktor kommt dann - siehe dieses Wochenende - von ganz alleine.

      Und genau das hat mir gestern ne Gruppe Jugendlicher aus NRW überaus dankbar und hochinteressiert so attestiert - ihr seid nicht (aus dem Grund) so, wie uns das bisher so berichtet wurde. Das hat einerseits meine Eindrücke über nun schon 2 Jahrzehnte mal wieder Live und in Farbe bestätigt und es tut nach wie vor weh. Andererseits hats aber aufgrund des wirklichen Interesses verdammt gut getan...auch die erschrockenen Gesichter von 2 Kerlen, als ich beim Thema Sport meinen dynamischen Mitgliedsausweis gezückt hab. Hab denen feixend gesagt: "Keene Angst, ich hab schon gefrühstückt!" Sie waren übrigens Gladbacher "Döb däb döb dädä döb döb döb" :D
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink: