Radsport - Saison 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Schlag auf Schlag gehts auch nach Ostern weiter, ab heute nämlich mit der Baskenland-Rundfahrt. Wie schon in Katalonien sind viele Spanier dabei und werden bei dieser Rundfahrt den Gesamtsieg anstreben. Spannend wird dahingehend ab Donnerstag, dann gibt es ein ca. 20 km langes Zeitfahren in Lodosa. Freitag und Samstag wirds bergig und es fällt die Entscheidung.
      Vorjahressieger Valverde ist nicht dabei und kann so seinen Titel nicht verteidigen. Movistar startet stattdessen mit Landa (ESP) und Quintana (COL). Weitere Favoriten könnten möglicherweise Bardet (ALM/FRA), die Brüder Izagirre (TBM/ESP), Nibali (TBM/ESP), Porte (BMC/AUS), Hansen (AST/DEN), Alaphilippe (QST/FRA), Anton (DDD/ESP), Uran (EFD/COL), Zakarin (TKA/RUS), Roglic (TLJ/SLO) oder Mollema (TFS/NED) sein. Bei Bora und Sunweb sind einige Österreicher und Deutsche dabei, die auch immer mal für die Überraschung gut sein können. Eurosport 1 ist hier jeden Tag ab 15:30 Uhr auf Sendung.

      Am Mittwoch findet der Scheldeprijs statt, den Marcel Kittel immer gern gewinnt und den er auch zu verteidigen versucht. Konkurrenz könnte er diesmal aus dem eigenen Land bekommen, denn mit Ackermann (BOH), Bauhaus und Walscheid (SUN) sind drei junge Sprinter auf dem Vormarsch. Ansonsten versuchen aber auch der sehr starke Gronewegen (TLJ/NED) oder Demare (GFC/FRA) einen entwaigen Sprint zu gewinnen. Eine Übertragung bietet Eurosport 2 ab 16 Uhr an.

      Sonntag findet dann (ab 11 Uhr bei E1) Paris-Roubaix statt.
    • Marsberger schrieb:

      Terpstra mit einem beeindruckenden Alleingang heute. Sagan ist der Meinung, dass die anderen Teams zu wenig tun und zu sehr auf ihn schauen. Quickstep hat ein starkes Team voller Spezialisten und kann deshalb viele Karten ausspielen.

      velonews.com/2018/04/news/saga…esponse-quick-step_461830
      Sagan ist wirklich die ärmste Sau.
      Er ist in meinen Augen den Anderen um soviel überlegen, dass sich niemand traut mit ihm zu fahren, da sie gegen ihn dann sowieso keine Chance hätten.
      So entstehen dann Rennen wie gestern.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • michl1976 schrieb:

      Sagan ist wirklich die ärmste Sau.
      Er ist in meinen Augen den Anderen um soviel überlegen, dass sich niemand traut mit ihm zu fahren, da sie gegen ihn dann sowieso keine Chance hätten.
      So entstehen dann Rennen wie gestern.
      Klar, so kann man das sehen. Allerdings ist seine Mannschaft klassikertechnisch auch nicht so breit aufgestellt wie andere. Er hat neuerdings mit Oss einen, der das kann und kennt, aber allein kann der mit dieser Stärke von Quickstep natürlich auch nicht konkurrieren. Wobei Burghardt bei den vorangegangenen Klassikern auch gut war - grundsätzlich ist Sagan aber immer verhältnismäßig schnell allein, während Quickstep fast mit voller Mannschaftsstärke vorn ist und es hinbekommt, in jeder der wichtigen Gruppen vertreten zu sein. Ist ja durchaus auch beeindruckend wie das machen. BMC hat gestern lange versucht das Rennen schwer zu machen, aber es wurde ausnahmslos durch jemand mit blauem Trikot gekontert. Es kommt also viel zusammen und diese Angst der anderen Teams gehört natürlich auch dazu. Jeder weiß, dass er Sagan im Sprint höchstwahrscheinlich nicht besiegen wird und im gesamten restlichen Rennen hat Quickstep die Kontrolle.


      Marsberger schrieb:

      Bei Bora und Sunweb sind einige Österreicher und Deutsche dabei, die auch immer mal für die Überraschung gut sein können.
      Das war heute durchaus aus der Fall, Buchmann und Konrad waren durchgängig in der Gruppe der Favoriten und haben unter anderem Nibali, Woods und Ion Insausti hinter sich gelassen. Schönes Finale mit dem sehr starken Duo Alaphilippe und Roglic an der Spitze. Für den Alaphilippe war das natürlich wie gemalt und Roglic wird einfach immer stärker. Der wird uns diese Saison viel Spaß machen.

      General Classification after Stage 1
      1 ALAPHILIPPE, Julian (QST) 4:17:36
      2 ROGLIČ, Primož (TLJ) + 4
      3 BILBAO, Pello (AST) + 29
      4 MAS NICOLAU, Enric (QST) + 33
      5 IZAGIRRE INSAUSTI, Gorka (TBM)
      6 BUCHMANN, Emanuel (BOH)
      7 KONRAD, Patrick (BOH)
      8 VANENDERT, Jelle (LTS)
      9 BARDET, Romain (ALM)
      10 QUINTANA, Nairo (MOV)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marsberger ()

    • Ich hoff einfach dass Gogl und Pöstlberger verletzungsfrei durchkommen.

      Gogl letztes Jahr mit gebrochenem Becken die Tour zu Ende gefahren und dann bei seinem Comeback bei der Strade Bianche gleich wieder gestürzt.
      Pöstlberger wurde kurzfristig nominiert und holt sich hoffentlich die Form fürn Giro.

      Konrad wird immer stärker. Auch Großschartner schon sehr gut.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Einfach eine schöne Rundfahrt da im Baskenland. Rauf und runter, spannender Rennverlauf, viele junge Fahrer, die sich zeigen dürfen. Dachte am vorletzten Berg, dass Alaphilippe Probleme hat, später war er aber dann natürlich sehr souverän und konnte die Angriffe durch Roglic parieren. Etwas spaßig fand ich ja die Antritte von Matthews :D Hält sich auch für stärker als er ist.
      Stark wieder von Buchmann und auch Konrad konnte am Ende mit der Hauptgruppe ins Ziel rollen.
    • Das war nichts mit der Titelverteidigung für Kittel. Er hatte schon wieder Pech mit dem Material, in diesem Fall einen von drei (!) Platten wenige Kilometer vor dem Ziel. Er kam dann mit der Ersatzmaschine nicht klar und das Feld, insbesondere Sky und Quick-Step nutzten das aus und gaben Vollgas. Am Ende gewann Fabio Jakobsen von Quick-Step für Pascal Ackermann mit über einer Fahrradlänge Vorsprung. Wurde etwas (aber fair) von einem Kollegen Jakobsens nach links Richtung Bande abgedrängt und war dadurch letztlich nicht in der Lage voll reinzuhalten. Mieses Wetter dort, was es zu zusätzlich keinem schönen Rennen gemacht hat. Tony Martin, Demare, Groenewegen und einige weitere überfuhren eine geschlossene Bahnschranke und wurden umgehend disqualifiziert.

      Die dritte Etappe der Baskenlandrundfahrt war im Massensprint eine relativ klare Sache für McCarthy. Matthews, für den den ganzen Tag gearbeitet wurde, landete selbst hinter Alaphilippe und Kwiatkowski.

      General Classification after Stage 3

      1 ALAPHILIPPE, Julian (QST) 8:29:13
      2 ROGLIČ, Primož (TLJ) + 8
      3 IZAGIRRE INSAUSTI, Gorka (TBM) + 39
      4 LANDA MEANA, Mikel (MOV) + 43
      5 BILBAO, Pello (AST) + 54
      6 MOLARD, Rudy (GFC) + 58
      7 BUCHMANN, Emanuel (BOH)
      8 BARDET, Romain (ALM)
      9 MAS NICOLAU, Enric (QST)
      10 KONRAD, Patrick (BOH)

      Morgen gibt es dann das Zeitfahren, dass Roglic die Führung einbringen und Landa sowie Buchmann viel Zeit kosten wird. Bei den anderen weiß ich über die Zeitfahrqualitäten nicht so richtig Bescheid.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Marsberger ()

    • Naja, also sie verfolgen ein ähnliches Konzept, wollen auch baskische Fahrer fördern und verstehen sich als Aushängeschild des Baskenlands.

      Beim Zeitfahren heute gewann erwartungsgemäß Roglic, der die Gesamtführung übernahm. Buchmann hat scheinbar einiges getan im Zeitfahren, er konnte nämlich den Zeitverlust im Gegensatz vieler Konkurrenten im Rahmen halten. Noch besser erging es Konrad, der dadurch nun am Podium kratzt.

      General Classification after Stage 4

      1 ROGLIČ, Primož (TLJ) 13:41:26
      2 ALAPHILIPPE, Julian (QST) + 34
      3 MOLLEMA, Bauke (TFS) + 1:33
      4 KONRAD, Patrick (BOH) + 1:36
      5 IZAGIRRE INSAUSTI, Gorka (TBM) + 1:42
      6 BUCHMANN, Emanuel (BOH) + 1:48
      7 LANDA MEANA, Mikel (MOV) + 1:51
      8 BILBAO, Pello (AST) + 1:57
      9 QUINTANA, Nairo (MOV) + 2:08
      10 IZAGIRRE INSAUSTI, Ion (TBM) + 2:11

      Morgen wirds richtig schön knackig im Finale, da wird es wieder Abstände geben. Es wird auf jeden Fall weiterhin spannend bleiben!
    • Gestern ging die Baskenlandrundfahrt zu Ende. Die Schlussetappe war schwer, aber zu kurz um Roglic noch zu schlagen. Buchmann fuhr offensiv und kam weit vorne ins Ziel, vor dem Leader zum Beispiel. Am Ende wurde er Vierter im Gesamtklassement, ein tolles Ergebnis. Der kann uns noch richtig Spaß machen.

      Heute wird’s schon wieder heiß, es ist Paris-Roubaix. Die Favoriten sind schnell ausgemacht, im Grunde alle, die ein blaues Trikot tragen. Ansonsten die üblichen, Sagan, van Avermaet, Vanmarcke, etc. Degenkolb ist wohl auch wieder fit, aber dafür wird’s noch nicht reichen. E1 überträgt ob einer halben Stunde. Tippe auf Terpstra.
    • Und ich hoff auf Sagan :D
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Und jetzt ist alles nur mehr Nebensache..... Michael Goolaerts hat angeblich einen Herzstillstand erlitten und musste reanimiert werden ....
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Wohl schon unmittelbar nach den Sturz, also so wie ich das hier verstehe

      welt.de/sport/article175270655…Michael-Goolaerts-22.html
      24.09.2012 - 08.12.2012

      Danke an Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists), Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists) sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists) im Trikot der Eispiraten Crimmitschau
    • Goolaerts Zustand ist laut Veranstalter lebensbedrohlich
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Verandas‘s Willems - Crelan wird morgen beim Pfeil von Brabant an den Start gehen. Das haben Goolaerts Familie, die Sportler und das Team so entschieden.

      Ansonsten handelt es sich beim Brabantse Pijl um ein welliges Eintagesrennen in - Überraschung - Brabant mit einem Rundkurs, der in Overijse endet. Es ist weitgehend die zweite Reihe der Topteams am Start, weiterhin einige Zweitdivisionäre. Titelverteidiger Colbrelli (TBM/ITA), Wellens (LTS/BEL), Benoot (LTS/BEL), Teuns (BMC/BEL), Barguil (FST/FRA), Battaglin (ITA/TLJ), Boasson Hagen (DDD/NOR), Jungels (QST/LUX), Jakobsen (QST/NED), Impey (MTS/AUS) oder vielleicht Denifl (ABS/AUT) könnten Favoriten sein. Kommt ab 15:30 Uhr live bei Eurosport.


      Ergebnis: Sieger nach einer sehr starken Vorstellung seines Teams wurde Tim Wellens von Lotto- Soudal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marsberger ()

    • Morgen findet der Wallonische Pfeil statt. Natürlich mit dem großen Finale in Huy, bei dem Valverde wieder einmal als Favorit ins Rennen geht. Seinen fünften Sieg in Serie verhindern könnte vielleicht Alaphillippe (QST/FRA), der schon mehrfach relativ knapp geschlagen wurde. Auch Daniel Martin (UAD/IRL) mag das Finale. Nibali (TBM/ITA), Teuns (BMC/BEL) oder Wellens (LTS/BEL) rechnen sich vielleicht auch was aus. Ist natürlich wie immer schwer zu sagen, schließlich kann bei einem derartigen Klassiker viel passieren.
      Eurosport zeigt das Rennen ab 14:30 live.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marsberger ()