24. Spieltag: SV Breuningsweiler - 07

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 24. Spieltag: SV Breuningsweiler - 07

      Samstag, 14. Oktober 2017, 15.30 Uhr, Ludwig-Jahn-Stadion :dance3:

      Erster Vergleich mit dem starken Aufsteiger Breuningsweiler. Die haben auswärts mehr Punkte (9) geholt als wir daheim (7), Chancen stehen also schlecht, aber mit der neuen Führung im Rücken nutzen wir die einfach trotzdem :D

      Ich bin beruflich verhindert und Olaf genießt ja bekanntlich lieber Champagner und Kaviarhäppchen im VIP-Bereich :zunge: Hoffe das wird trotzdem was auf der Gegengeraden :nuke:
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg unterliegt dem Tabellenführer SV Breuningsweiler mit 0 : 2


      Zum heutigen Heimspiel gegen den Tabellenführer und Aufsteiger SV Breuningsweiler schickte Trainer Antonino Carneiro dieselbe Elf auf den Platz wie beim letzten Spiel in Schornbach. Bei herrlichem Herbstwetter war alles angerichtet für eine spannende Begegnung.
      Und 07 startete entschlossen – noch keine 60 Sekunden gespielt da schickte Antonio di Matteo eine Direktabnahme aufs Tor, die jedoch von Torspieler Dario Nieswandt per Glanzparade zur Ecke geklärt wurde. Doch auch der Aufsteiger aus der Nähe von Winnenden zeigt früh seine Qualitäten - in der 3. Minute musste 07-Torwart Maximilian Hübsch bei einem Schuss von Marian Asch in höchster Not retten. Beide Mannschaften standen in der Defensive sicher und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell ohne große Tormöglichkeiten, In der 22, Minute erneut eine Chance für 07, doch nach Eckball von Kapitän Asilhan Yildiz köpft Georgius Doufas über den Kasten. In der 35. Minute Freistoß für die Gäste, doch der gefährliche Schuss von Tim Wissmann wird gerade noch zur Ecke abgefälscht. So ging es mit einem unspektakulären, für 07 aber zufriedenstellenden 0 : 0 leistungsgerecht in die Kabine.
      Leider sollte dies nach dem Wechsel nicht so bleiben. Gleich in der ersten Minute der 2. Hälfte schießt Asch knapp vorbei. Ein Schuss von Yildiz sorgt nochmal für Gefahr vor dem Tor des SVB – doch knapp vorbei. Mit zunehmender Spielzeit gewann Breuningsweiler immer mehr die Kontrolle über das Spiel, klare Torchancen blieben aber weiter Mangelware. Bis zur 61. Minute – der ehemalige Bissinger und Freiberger Torjäger Asch zieht einfach mal ab, der Ball landet genau im Torwinkel zum 0 : 1. Ein Sonntagsschuss zur Führung für den SVB. Nun hatten die Gäste alles im Griff, die 07-Angriffe verpufften bereits vor dem Strafraum und auch die Standards heute leider harmlos. Im Gegenteil – Breuningsweiler nun mit Konterchancen. In der 70. Minute zielt Christian Mayer knapp über das Tor, In der 73. Minute Wissmann, ebenfalls zu hoch. Nach einer weiteren vergebenen Chance durch den eingewechselten Roland Teiko in der 85. Minute macht es derselbe Spieler in der 87. Minute besser und überwindet Hübsch aus spitzem Winkel zum 0 : 2. Dies war die Entscheidung und gleichzeitig auch der Endstand denn kurz darauf pfiff der gute Schiedsrichter Vincent Schöller die Begegnung ab.


      Fazit: Es war heute mehr drin für die junge 07-Elf gegen den Aufsteiger und Tabellenführer. Das Spiel war ausgeglichen, ein Sonntagsschuss von Torjäger Marian Asch entschied die Begegnung. In der 2. Hälfte zeigten die Gäste warum sie in der Tabelle oben stehen – hinten sicher und vorne effizient. Und genau hier haperte es erneut bei 07. Kein Tor in den letzten drei Spielen zeigt es auf. Es werden viel zu wenige Torchancen herausgespielt und für diese fehlt es dann auch an offensiven Vollstreckern. Besonders aus den Standards muss man dann mehr machen, wenn man aus dem Spiel heraus schon kaum durchkommt. Defensiv spielte man gut und ein Remis wäre heute auch ein gerechtes Resultat gewesen. So muss man die 2. Niederlage hintereinander quittieren, dennoch enttäuschte die Mannschaft auch heute nicht. Am nächsten Samstag kann man sich erneut mit einem Aufsteiger messen und tritt beim SV Pfedelbach an.

      07 spielte mit: Hübsch – Rama, Doufas, Ivan, Obeyapwa – Di Matteo, Yildiz, Caldas de Carvalho, Scheuber (69. Knecht) – Önverdi (69. De Pilla), Atutononu McDonald (59. Ersin)
    • LKZ :kaffee:

      Tja, das Pfeifen im Walde. Wär natürlich blöd, wenn wir mal wieder unter anderen Ligasituationen zu leiden hätten :rolleyes:

      Dem Team nicht mehr angehören wird künftig Nicola De Pilla, der um Vertragsauflösung gebeten hat. :amkopfkratz:
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg unterliegt beim SV Breuningsweiler mit 1 : 2




      Am heutigen Sonntag musste die Mannschaft des Trainerduos Antonino Carneiro und Roman Kasiar beim souveränen Tabellenführer SV Breuningsweiler antreten. Der Hochsommer war wieder ausgebrochen mit Temperaturen an die 30 Grad, auch musste Kapitän Georgius Doufas erneut passen. Nicola De Pilla hat sich in der vergangenen Woche verabschiedet.

      Die hohen Temperaturen wirkten sich auf dem Spielfeld aus, beide Mannschaften auf Sicherheit bedacht, kaum Torraumszenen geschweige denn klare Chancen. Dies änderte sich als Schiedsrichter Lukas Graeser-Herbstreuth nach einem Zweikampf im 07-Strafraum auf Elfmeter entschied. Wie bereits in der Vorwoche auch diesmal eine alles andere als klare Sache. Stefano Costa war dies naturgemäß egal und er verwandelte sicher zum 1 : 0 für die Gastgeber. Dies änderte am Spiel jedoch nichts, dass sich weiter dahin schleppte. 07 fand keine Mittel vors Tor der Gastgeber zu kommen, die jedoch ihrerseits auch keine einzige klare Torchance mehr bis zur Pause herausspielten. So ging es mit einem schmeichelhaften 1 : 0 für die Gastgeber in die Kabine.

      Nach dem Wechsel die Schwarz-Gelben deutlich aktiver und entschlossener und dies wurde auch direkt belohnt. Eine Flanke von links von Christian Knecht wurde noch leicht abgefälscht und landete auf dem Kopf von Christopher Önverdi, welcher unhaltbar ins lange Eck zum 1 : 1 in der 47. Minute traf. 07 versuchte nun nachzusetzen, doch außer einem Schuss von Emmannuel Godwin Atunonu McDonald, den Keeper Dario Nieswandt parieren konnte, sprangen keine Chancen heraus. Die Gastgeber sahen sich nun ihrerseits bemüßigt, auch mal wieder was für die Offensive zu tun und Trainer Johannes Stanke wechselte mit dem schnellen Roland Teiko den Sieg ein, ihn bekam die 07-Abwehr zu keinem Zeitpunkt in den Griff. Gleich bei seiner ersten Aktion traf Teiko in der 62. Minute den Pfosten und blieb auch weiter ein ständiger Gefahrenherd. In der 70. Minute traf Teiko dann, wenig überraschend, als er einen abgeprallten Ball flach einschoss. Nun zeigten die Gastgeber ihre ganze Cleverness, ließen hinten nichts mehr anbrennen und sorgten mit Kontern immer wieder für Entlastung. So blieb es beim etwas schmeichelhaften aber nicht unverdienten Sieg für die Gastgeber, die einfach die effektivere Mannschaft waren.



      Fazit: Deja vu, man hätte auch das Fazit von letzter Woche per Copy/Paste verwenden können. Wieder spielte man gut mit, war keinesfalls schlechter, spielte aber kaum klare Torchancen heraus. Die beinahe einzige wurde von Önverdi genutzt, ansonsten stand der SVB sicher und konnten nach dem Ausgleich mit dem schnellen Teiko noch nachlegen, was spielentscheidend war. Die Mannschaft bemühte sich, musste aber wieder ohne Punkte nach Hause fahren und fiel auf einen direkten Abstiegsplatz zurück. Nun steht man im nächsten Heimspiel gegen die Überflieger der Rückrunde, den TSV Pfedelbachunter dringendem Siegzwang.



      07 spielte mit: Hübsch – Scheuber , Di Matteo, Kaya, Obeyapwa –Knecht, Ersin, Atunonu McDonald (74. Jimenez Santacruz), Caldas de Carvalho – Önverdi, Kennane (74. Suljkic)