Test: England - Deutschland 0:0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Finde die Länderspiele grundsätzlich in Ordnung, gerade gegen solche Gegner. Die erste Halbzeit war kurzweilig und ein gutes Spiel, aber die zweite Halbzeit fand ich grausam!

      Ideen- und planlos. England stand sehr gut, dennoch hätte ich mir mehr Risiko vorne gewünscht und Abschlüsse statt dem permanenten Quergeschiebe
    • Aber wenn man 346 mal wechselt, die besten Spieler absagen.
      Irgendwie hat das ganze keinen Wert :schulterzucken:
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Die ganzen Absagen der Etablierten hatte aber auch was Gutes. So erhält wenigstens mal Englands guter Nachwuchs seine Einsatzzeiten. Das ist der einzig richtige Weg.
      "Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht."

      Moliere
    • michl1976 schrieb:

      Aber wenn man 346 mal wechselt, die besten Spieler absagen.
      Irgendwie hat das ganze keinen Wert :schulterzucken:
      Wenn es nur den Wert hat, dass der Trainer einen Eindruck von den etwaigen "Neuzugängen" bekommt, hats sich doch schon gelohnt. Versteht man als Österreicher vielleicht nicht, aber wir haben eine Weltmeisterschaft zu spielen :D
    • Bear schrieb:

      Die ganzen Absagen der Etablierten hatte aber auch was Gutes. So erhält wenigstens mal Englands guter Nachwuchs seine Einsatzzeiten. Das ist der einzig richtige Weg.
      Da sind einige gute dabei und wenn man bedenkt, dass viele Etablierte gar nicht dabei waren, muss sich in England in Zukunft sicher nicht verstecken. Dennoch traurig dass das Gros der Nationalspieler mit Ausnahme von tottenham in der Regel bei kleineren Vereinen spielen und bei den großen Vereinen (noch) nicht zum Zug kommen.
    • Marsberger schrieb:

      michl1976 schrieb:

      Aber wenn man 346 mal wechselt, die besten Spieler absagen.
      Irgendwie hat das ganze keinen Wert :schulterzucken:
      Wenn es nur den Wert hat, dass der Trainer einen Eindruck von den etwaigen "Neuzugängen" bekommt, hats sich doch schon gelohnt. Versteht man als Österreicher vielleicht nicht, aber wir haben eine Weltmeisterschaft zu spielen :D
      Ich tu mir schwer, bei der Flut an Spielen, bei so Freundschaftsspielen einen Sinn zu erkennen.
      Der Terminkalender ist viel zu aufgebläht und das Besondere an solchen Paarungen vollkommen verloren gegangen.
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • michl1976 schrieb:

      [...] und das Besondere an solchen Paarungen vollkommen verloren gegangen.

      Ich hab die Partie gestern auch nur mit wenig Interesse verfolgt und die meiste Zeit nebenbei was anderes gemacht. Das war jetzt schon unser drittes Testspiel gegen England in den letzten eineinhalb Jahren. Da fehlt mir dann schon irgendwie der Reiz, wenn man sich alle Nase lang begegnet. Und mit der unseligen Nations League wird das ab nächstem Jahr, fürchte ich, noch deutlich schlimmer werden.
    • Nations League? Was ist das?Hab ich was verpasst :schulterzucken:
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • @Pinguin

      Stimme dir in vollem Umfang zu. Die PL-Trainer sind zum Erfolg verdammt. Statt auf die Jugend zu setzen werden lieber für viel Geld fertige Spieler geholt (die Spurs sind da wirklich eine Ausnahme). Darunter leiden tut am meisten die Nationamannschaft - immer wieder scheidet man vorzeitig bei den großen Turnieren aus. Solange man da nicht endlich mal gegensteuert wird sich daran so schnell auch nichts ändern. Southgate macht es inzwischen genau richtig. Im Testspiel gg. Brasilien will er einige U20-Weltmeister bringen.
      "Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht."

      Moliere