Spieltage Saison 2017/18

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

  • Ein Punkt in Dortmund ist super.
    Aber dass wir wieder in der Nachspielzeit das Gegentor bekommen haben, ist einfach Mist. Ständig macht die Mannschaft sich die eigene Leistung wieder kaputt.

    Vom Spiel habe ich noch überhaupt nichts gesehen, werde ich gleich nachholen. Freue mich aber total, dass die Mannschaft im Moment so gut drauf ist. Wenn gegen Leverkusen nächste Woche auch noch was rausspringen sollte, dürfte das mit dem Nichtabstieg vermutlich klappen
  • Das war ehrlich gesagt das erste mal, dass ich von der Abwehrleistung in den Schlussminuten nicht enttäuscht war. Es wurde eigentlich jeder hohe Ball souverän geklärt und Dortmund ist da ab der 80. nur noch fruchtlos angerannt. Das Problem war, das vorne jede Kraft gefehlt hat, um den Ball in der Nachspielzeit etwas zu halten. Das Tor selbst war dann eben unglücklich - Söyüncü und Gulde stören sich da gegenseitig etwas, dann fällt der Ball Toljan perfekt auf den Fuß und der tunnelt auch noch 2 Leute. Das passiert halt alle Jubeljahre mehr - ist zwar schade, aber ändert an der grandiosen Leistung der Mannschaft nichts.
    Das erste Dortmunder Tor war ja ebenfalls so eine Glücksangelegenheit, daher kann man schon eigentlich sagen, dass das defensiv eines der besten Spiele der Mannschaft war. Die Dreierkette mit 3 gelernten IV (vor allem in der Besetzung) und Koch davor ist einfach grandios in dieser Hinsicht.

    Ansonsten - 8 Spiele ungeschlagen, gegen 3 Top-5-Teams 5 Punkte zum Rückrundenstart geholt, 7 Punkte Abstand auf Bremen. Das ist eine geniale Situation bei dem Auftaktprogramm nach der Winterpause. Und die Konkurrenz macht momentan auch wenig Angst - Stuttgart zurück im Panikmodus, der HSV spielt wie ein toter Fisch, Werder erspielt sich Spiel um Spiel wunderbar aussehende 0-1 Punkte und Köln müsste schon ein Wunder schaffen. Wenn die Mannschaft das momentane Selbstvertrauen beibehält, sollte das doch eigentlich klappen.
    Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
    Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
  • Sehr wichtiger Sieg. Direkt gehen wir nicht mehr runter, maximal noch Relegation. Das ist schon mal sehr beruhigend für die kommenden Wochen :nuke:

    Das Spiel war nichts fürs Auge, aber defensiv war das wieder sehr stark. Vor allem was Caglar heute gespielt hat - sensationell.

    Die beiden Elfer für uns waren in Ordnung, dass Kruse keinen bekommen hat bitter für Bremen, aber eher keine eindeutige Fehlentscheidung.
    Mehr Glück hatten wir da mMn beim Zweikampf von Haberer in der ersten Hz, was mindestens gelb war und dem foul von Abrashi. Letzteres war für mich klar rot!

    Naja, Punkte mitnehmen und jetzt noch in Ruhe 10 Punkte zusammen bekommen, was am Ende reichen sollte.
  • Defensiv ist das schon wahnsinnig stark, was der SC zuhause zusammenspielt. Die beste Heimdefensive der Liga und dabei kann man es sich inzwischen schon leisten, Leute wie Kempf und Lienhart auf die Bank zu setzen. Das ist wirklich beeindruckend und zeigt, wie stark die Transfers der letzten Jahre in dem Bereich waren.

    Nach vorne fehlen einfach zu viele Leute, um da momentan eine funktionierende Maschinerie in Gang zu setzen. Hoffentlich kriegt man das gegen die schwächelnde Hoffenheimer Defensive etwas besser hin.

    An den beiden Elfmetern für den SC gibt es nichts zu diskutieren. Das waren einfach unnötige Aktionen der Bremer, die da ungeschickt in die Zweikämpfe gehen. Im Stadion habe ich von einer Elfmetersituation mit Kruse gar nichts mitbekommen und später auch vergebens danach in den Zusammenfassungen gesucht, daher kann ich dazu nichts sagen. Abrashis Foul - naja, grenzwertig. Inzwischen wird mir aber auch viel zu schnell immer rot gefordert, wenn mal ein klares Foul begangen wird. Wäre aber sicher vertretbar gewesen. Der SC hatte in dieser Saison allerdings auch schon genug Pech mit Karten, so dass es sich hier vielleicht mal ausgleicht.

    Für Werder ist der Spieltag natürlich leider katastrophal gelaufen. Der SC kann immerhin den positiven Nebeneffekt genießen, dass man durch die Siege von Stuttgart und Mainz direkte Schlagdistanz zu Augsburg und Hertha hat. Überragend wäre es natürlich, nächsten Samstag zu Hoffenheim aufschließen zu können.
    Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
    Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
  • Und direkt ein absoluter Sonntagsschuss hinterher.
    Schade, kurzzeitig dachte ich echt, dass da heute was gehen könnte. Das wars wohl, jetzt geht es darum, das Torverhältnis nicht noch deutlich zu verschlechtern.
  • Wieder mal ein typisches Spiel im Olympiastadion - grausam anzusehen, arm an jeglichen brisanten Szenen und am Ende verdient torlos. Naja - für den Klassenerhalt geht der Punkt voll in Ordnung. Aber schön ist halt anders...
    Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
    Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
  • Jo, also verpasst hast du da auf jeden Fall nichts. |-)
    Ich hoffe irgendwie, dass sich an der Taktik am Freitag etwas ändert, sonst sieht das gegen den VfB genauso aus. Die machen ja auch nur den Betonmischer :schulterzucken:
    Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
    Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
  • ADDI schrieb:

    Jo, also verpasst hast du da auf jeden Fall nichts. |-)
    Ich hoffe irgendwie, dass sich an der Taktik am Freitag etwas ändert, sonst sieht das gegen den VfB genauso aus. Die machen ja auch nur den Betonmischer :schulterzucken:
    Was war mit Ravet am Wochenende?
    Wenn der und Frantz zurück kommen, dazu Höfler wieder für Abrashi (obwohl dieser mir auch ganz gut gefallen hat in den meisten Spielen) kommt, dann dürfte da Offensiv schon etwas mehr gehen.
    Höler arbeitet gut gegen den Ball, reißt aber in Richtung Tor nichts. Bei Terra geht ja leider auch nicht viel im aktuellen System.
    Kath dürfte von mir aus mal ne Chance von Anfang an erhalten, bei den letzten Einwechslungen hat er immer wieder gezeigt, dass er ne recht positive Entwicklung hingelegt hat.
  • Die erste Hz war einmal mehr schlecht.
    Zum Glück steht es erst 1:0, so konnte da evtl noch was gehen.
    Kath für Höler ist bitter nötig. Höler bekommt gefühlt gar nichts zusammen mit dem Ball.
  • Habe eben nochmal die Szene vom 1:0 angeschaut. Das ist am Ende doch klares Abseits, da sowohl Gentner als auch Tommy unsere Spieler bewusst wegblocken.

    Eigentlich absurd, über so etwas nach dem Spiel reden zu müssen, weil das kein Schiedsrichter und kein Linienrichter sehen kann oder zumindest muss.
    Aber da es den VAR nun mal gibt, muss er da halt auch drauf reagieren!

    Ohne das 0:1 wäre das Spiel vielleicht in eine andere Richtung gegangen. Somit wurden wir nun zum zweiten Mal vom VAR frühzeitig stark geschädigt (bzw nicht vom VAR, aber der hats nicht verhindert).
  • Nordtribüne schrieb:

    Habe eben nochmal die Szene vom 1:0 angeschaut. Das ist am Ende doch klares Abseits, da sowohl Gentner als auch Tommy unsere Spieler bewusst wegblocken.

    Eigentlich absurd, über so etwas nach dem Spiel reden zu müssen, weil das kein Schiedsrichter und kein Linienrichter sehen kann oder zumindest muss.
    Aber da es den VAR nun mal gibt, muss er da halt auch drauf reagieren!

    Ohne das 0:1 wäre das Spiel vielleicht in eine andere Richtung gegangen. Somit wurden wir nun zum zweiten Mal vom VAR frühzeitig stark geschädigt (bzw nicht vom VAR, aber der hats nicht verhindert).
    Ich habe da überhaupt kein blocken gesehen, völlig reguläres Tor und Streich sollte mal dezent ruhiger sein, soviel strittige Elfmeter wo Freiburg schon bekommen hat..
    Viel schlimmer ist doch die Szene beim eigentlich regulären 2:0, sicher das war kein Foul an Ascacibar, aber wird jetzt Unrecht mit Unrecht bestraft?? Absurd, es war ein Freistoß aus dem Halbfeld der ins Tor springt, da war gar nix.
    Dennoch soll und wird Freiburg die Klasse halten, die Konkurrenz hat ja grandios gepatzt. :D
  • Stuttgart1893 schrieb:

    Nordtribüne schrieb:

    Habe eben nochmal die Szene vom 1:0 angeschaut. Das ist am Ende doch klares Abseits, da sowohl Gentner als auch Tommy unsere Spieler bewusst wegblocken.

    Eigentlich absurd, über so etwas nach dem Spiel reden zu müssen, weil das kein Schiedsrichter und kein Linienrichter sehen kann oder zumindest muss.
    Aber da es den VAR nun mal gibt, muss er da halt auch drauf reagieren!

    Ohne das 0:1 wäre das Spiel vielleicht in eine andere Richtung gegangen. Somit wurden wir nun zum zweiten Mal vom VAR frühzeitig stark geschädigt (bzw nicht vom VAR, aber der hats nicht verhindert).
    Ich habe da überhaupt kein blocken gesehen, völlig reguläres Tor und Streich sollte mal dezent ruhiger sein, soviel strittige Elfmeter wo Freiburg schon bekommen hat..Viel schlimmer ist doch die Szene beim eigentlich regulären 2:0, sicher das war kein Foul an Ascacibar, aber wird jetzt Unrecht mit Unrecht bestraft?? Absurd, es war ein Freistoß aus dem Halbfeld der ins Tor springt, da war gar nix.
    Dennoch soll und wird Freiburg die Klasse halten, die Konkurrenz hat ja grandios gepatzt. :D

    Das Blocken habe ich auch erst nach dem Spiel wahrgenommen, die Wiederholungen von Eurosport waren da nicht wirklich brauchbar.
    Mit der richtigen Einstellung war das Blocken dann jedoch unstrittig. Hätten wir den VA nicht, würde ich den Schiedsrichtern im Leben keinen Vorwurf machen, die können das überhaupt nicht sehen. Aber der in Köln muss es halt sehen, sonst ist das ganze System einfach fürn Eimer.

    Zum 2:0: hätte der VA nachträglich noch eingreifen können, wenn das Tor gezählt hätte? Also hätte der VA dem SR dann noch sagen können "ne, war eigentlich ne Schwalbe, Freistoß wird zurück genommen"?


    Wie auch immer, die bessere Mannschaft war Stuttgart, von uns kam bis auf dieses Traumtor offensiv mal wieder gar nichts. Bin froh, wenn die Saison rum ist und Niederlechner +Ravet wieder dabei sind.
  • Nordtribüne schrieb:

    Zum 2:0: hätte der VA nachträglich noch eingreifen können, wenn das Tor gezählt hätte? Also hätte der VA dem SR dann noch sagen können "ne, war eigentlich ne Schwalbe, Freistoß wird zurück genommen"?
    Das ist dann eine neue Spielsituation. Da schaut man sich nur noch die Szene ab Ausführung des Freistoßes an. Gleiches gilt auch bei einer Ecke. Entsteht nach einer unberechtigten Ecke ein Tor, dann wird der Eckball auch nicht mehr korrigiert. Anders sieht es aus, wenn ein Tor erzielt wird und vor gefühlten fünf Minuten ein Foulspiel gewesen ist, was der Schiedsrichter nicht gesehen hat. Dann greift der VAR auf einmal ein und man fragt sich, was die da überhaupt machen :schulterzucken:
  • Was Fröhlich zu den Szenen bei Freiburg gegen Stuttgart sagt
    DFB widerspricht Streich - Freiburgs scharfer Konter

    Das 1:0 und das vermeintliche 2:0 des VfB Stuttgart am Freitag in Freiburg hatten für Diskussionen gesorgt. DFB-Schiedsrichterboss Lutz Michael Fröhlich rechtfertigt nun gegenüber dem kicker beide Entscheidungen - und widerspricht damit auch Christian Streich. Der deutliche Konter aus Freiburg folgte prompt.
    kicker.de/news/fussball/bundes…urgs-scharfer-konter.html
    Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
  • Lord of Sith schrieb:

    Was Fröhlich zu den Szenen bei Freiburg gegen Stuttgart sagt
    DFB widerspricht Streich - Freiburgs scharfer Konter

    Das 1:0 und das vermeintliche 2:0 des VfB Stuttgart am Freitag in Freiburg hatten für Diskussionen gesorgt. DFB-Schiedsrichterboss Lutz Michael Fröhlich rechtfertigt nun gegenüber dem kicker beide Entscheidungen - und widerspricht damit auch Christian Streich. Der deutliche Konter aus Freiburg folgte prompt.
    kicker.de/news/fussball/bundes…urgs-scharfer-konter.html
    Die können sich auch echt alles schön reden :rolleyes:
  • Was die DFL sich teilweise für Regelauslegungen ausdenkt, ist sowieso einfach lächerlich.

    Aktiv im Abseits ist nach den Fifa-Regeln, wer: 1. den Gegner beeinflusst, 2. ins Spiel eingreift, 3. aus seiner Position einen Vorteil zieht.
    Wer sich in die Abseitsposition stellt, um aus dieser Position heraus die Laufwege gegnerischer Verteidiger zuzustellen und einen Mitspieler freizublocken, beeinflusst den Gegner und zieht aus seiner Position einen Vorteil. Da gibt es nichts zu diskutieren mMn.

    Und wenn die minimale Auseinandersetzung beim vermeintlichen 2:0 ein Offensivfoul ist, dann müssten glaube ich 80% der Standards abgepfiffen werden. Das ist alles hochgradig schwachsinnig.

    Am Ende ist es egal, weil es so oder so ein grausames Spiel des SC war, bei dem wieder einmal nur Petersen etwas von Offensivfussball an den Tag gelegt hat. Die Abwehr dieses mal leider auch nicht so sicher, wie in der bisherigen Rückrunde und mit vielen Wacklern, die die Stuttgarter gar nicht richtig ausgespielt haben. Das war schon schwere Kost.
    Nach der Länderspielpause hoffe ich auf etwas mehr Freshness und ein paar Tore, die schnell die benötigten 6 Punkte einfahren.
    Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
    Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
  • Ich will diesen Stieler nie wieder ein Spiel des SC pfeiffen sehen. Es ist einfach unfassbar, was er immer wieder für Dinger gegen den SC raushaut.
    Dass man nach der besten Chance des Spiels einen 50/50-Elfer kassiert, geschenkt. Dass ein Schiri dann aber hingeht, Petersen die gelbe Karte in den Rücken zeigt und ihn direkt im Anschluss vom Platz stellt (wann zur Hölle wurde in der Bundesligageschichte mal ein Spieler wegen Meckerns vom Platz geschickt? Dann auch noch Sekunden nacheinander) Wenn ich dann sehe, wie Spieler wie Ribery über Jahre durch die Gegend wüten, werde ich einfach wütend.

    Das kann man jetzt natürlich im Abstiegskampf gebrauchen - schon wieder darf man wegen Stieler in den wichtigsten Spielen auf einen so wichtigen Leistungsträger verzichten.
    Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
    Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?