Die Verbände und ihre Strafen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Geldstrafe und Geldauflage für Hertha BSC

      DFB schrieb:

      Nach den Zuschauer-Vorkommnissen während des Bundesligaspiels bei Borussia Dortmund am 27. Oktober 2018 hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den Bundesligisten Hertha BSC im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss mit einer Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro belegt. Darüber hinaus wird dem Verein auferlegt, einen Geldbetrag in Höhe von 35.000 Euro an die Polizeistiftung Nordrhein-Westfalen zu zahlen.


      Das ist ja wohl ein schlechter Scherz...
      Jetzt wird der Schlägertrupp auch noch belohnt für die Verletzten, die er auf dem Gewissen hat. ;D Kannste dir nicht ausdenken...
      :isl:
    • Hmm keine Ahnung, aber ich wüsste auch nicht wer bei denen großartig was machen sollte.
      Die Fanszene ist doch ziemlich zusammengeschrumpft.
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • 3000 Euro für einen Verein der jeden Moment wieder Insolvenz anmeldet. Joa.

      Gibt in Bamberg paar Hansala, die meinen Regionalliga spielen zu wollen, aber reicht halt nur für Bezirksoberliga, oder wo die grade rumbollern. Da gibts dann Pyro, Rauch und Haue.

      „Ein klarer Trunk aus heimatlichem Quell
      mit herzlicher Freude gespendet,
      fand dankbarste Aufnahme.“
      - S. 1952
    • Ich habe die hier gelisteten Strafen mal in Excel gepackt um den Herbst-Randale-Meister zu ermitteln...
      Und die Hertha führt noch doch recht beeindruckend!

      PlatzVereinStrafe
      1Hertha BSC 163.250 €
      2Hamburger SV 77.250 €
      3FC Hansa Rostock 76.300 €
      4Borussia Dortmund 68.000 €
      5Fortuna Düsseldorf 67.000 €
      6VfB Stuttgart 56.000 €
      7Dynamo Dresden 47.625 €
      8FC Bayern München 43.000 €
      9Werder Bremen 41.000 €
      101. FC Magdeburg 34.600 €



      Stark, dass die drei Herbst-Randale-Meister aus Liga 1, 2 und 3 auch in der Gesamtwertung direkt hintereinander stehen...
      Und wirklich schwache Leistung der Eintracht aus Frankfurt... Mit Platz 11 und 33.000 € nicht mal in den TopTen. Da ist klar die Fokussierung auf Europa zu sehen ;-)

      Insgesamt sind es bisher 55 Mannschaften, die zusammen 1.092.150 € Strafe zahlen mussten.
    • UPDATE



      Strafenkatalog Januar 2019 - Juni 2019
      DatumVerein/LandStrafeGrund
      31.01.2019Hannover 9625.500 EuroPyro in Mainz.
      31.01.2019Dynamo Dresden6.000 EuroPyro in Köln.
      31.01.2019Spielvereinigung Fürth9.600 EuroPyro in Sandhausen.
      31.01.2019Hamburger SV11.700 EuroPyro in Duisburg und Kiel.
      31.01.2019FC Ingolstadt1.700 EuroFliegendes Feuerzeug und Pyro gegen Regensburg.
      31.01.2019BSG Chemie Leipzig5.000 EuroPyro und Bierbecher beim Pokalspiel gegen Paderborn.
      30.01.2019Eintracht Frankfurt24.000 EuroPyro in Berlin, wo zwei Fackeln in den Innenraum flogen.
      30.01.2019SSV Jahn Regensburg3.500 EuroFliegender Bierbecher gegen Köln.
      30.01.2019FC Energie Cottbus4.200 EuroPyro in Osnabrück.
      30.01.2019FC Hansa Rostock3.000 EuroFliegender Bierbecher gegen Osnabrück, Feuer auf Toilette in Duisburg gelegt, Pyro gegen Aalen.
      29.01.2019Fortuna Düsseldorf13.000 EuroPyro in Hannover.
      29.01.2019KFC Uerdingen1.750 EuroPyro beim Heimspiel gegen Rostock.
      29.01.2019FSV Zwickau1.400 EuroPyro in München.
      28.01.2019Eintracht Braunschweig29.150 EuroFliegende Bälle, die für Unterbrechung sorgten sowie Pyro in Münster.
      28.01.2019Hamburger SV11.400 EuroPyro in Aue.
      28.01.2019SC Paderborn1.440 EuroPyro beim Pokalspiel bei Chemie Leipzig.
      28.01.2019TSG Hoffenheim1.000 EuroPyro in Wolfsburg.
      25.01.20191. FC Kaiserslautern350 EuroGezündete Fackel beim Auswärtsspiel in München.
      24.01.2019Würzburger Kickers350 EuroGezündeter Rauchtopf in Kaiserslautern.
      24.01.2019Eintracht Braunschweig5.000 EuroBraunschweig nach dem Heimspiel gegen Uerdingen im Innenraum.
      21.01.2019Hallescher FC13.475 EuroPyro in Braunschweig.
      17.01.20191. FC Kaiserslautern900 EuroFliegende Becher und Papierbälle in Unterhaching.

      Quelle: faszination-fankurve.de/index.…news_detail&news_id=19722
      :isl:
    • Zebra schrieb:

      30.01.2019
      SSV Jahn Regensburg
      3.500 Euro
      Fliegender Bierbecher gegen Köln.

      Zebra schrieb:

      17.01.2019
      1. FC Kaiserslautern
      900 Euro
      Fliegende Becher und Papierbälle in Unterhaching.

      Jo, bei Jahn kostet ein Bierbecher 3.500€ und bei Lautern mehrere Becker und Papierbälle nur 900€. So gesehen für Lautern gut in der dritten Liga zu sein...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Neu

      Wegen einzelner Bengalos: Schweinfurt droht Punktabzug


      Faszination Fankurve schrieb:

      Der 1. FC Schweinfurt 05 war am Freitagabend in der Regionalliga Bayern beim TSV Buchbach zu Gast. Weil ein Schweinfurter Fan oder mehrere Fans zwei Mal eine Bengalische Fackeln zündeten, droht dem 1. FC Schweinfurt nun ein Punktabzug, falls der oder die Pyrozünder nicht ausfindig gemacht werden können.

      Als am Freitagabend in der 75. Spielminute zum zweiten Mal eine Fackel auf dem Rasen landete, wurde das Regionalliga-Spiel für mehr als fünf Minuten unterbrochen. Dies entschied der Schiedsrichter, der ebenso wie die beiden Mannschaften in die Kabinen ging. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel erstmals wegen einer geringen Menge Pyrotechnik kurzzeitig unterbrochen.

      Die im vergangenen Jahr verabschiedeten Richtlinien des Bayerischen Fußball-Verbandes sehen in so einem Fall vor, dass der Verein bei Unterbrechungen von mehr als fünf Minuten mit einem Punktabzug belegt wird. Ein Punktabzug kann nur verhindert werden, wenn der oder die Pyrozünder ausfindig gemacht und mit Stadionverbot belegt werden. Dabei soll die Selbstregulierung der Schweinfurter Fanszene am Freitagabend sogar funktioniert haben. So teilte der Förderkreis Kugellagerstadt mit: „Soviel wir wissen, war es tatsächlich eine einzelne Person, die anschließend des Blocks verwiesen wurde. Von dieser distanzieren wir uns als Förderkreis hier klar und deutlich!“

      DFB-Vize und Landesverbandspräsident Rainer Koch meldete sich im Nachgang der Vorfälle von Buchbach bereits in den sozialen Netzwerken zum Thema zu Wort und kündigte einen Punktabzug an, falls der Zünder nicht überführt wird: „Am Freitag war es beim Regionalligaspiel Buchbach gegen Schweinfurt 05 nun erstmals soweit, dass ein Regionalligaspiel wegen Pyroeinsatz vom Schiedsrichter für länger als 5 Minuten unterbrochen werden musste. Ein unverbesserlicher Zuschauer im Schweinfurter Fanblock wollte offenkundig die eindeutigen und allen bekannten Statuten der Regionalliga Bayern nicht wahrhaben oder sie waren ihm egal und er hat trotzdem gezündet. Ein Punktabzug für Schweinfurt 05 wird sich jetzt nur noch vermeiden lassen, wenn sich der Zuschauer stellt oder die Identität des verantwortlichen Zuschauers aus dem Schweinfurter Block anderweitig von Schweinfurt 05 geklärt und gegenüber dem BFV-Sportgericht offengelegt und der Zuschauer als Täter zur Verantwortung gezogen wird“, erklärte Koch dazu.

      Bei einem weiteren Zünden von Pyrotechnik hätte das Spiel am Freitagabend, das Schweinfurt vor 695 Zuschauern mit 1:0 gewann, laut der Richtlinien abgebrochen werden müssen. Doch dazu kam es nicht. Die Vorfall von Buchbach zeigt, dass einzelne Fans schon mit dem Zünden von geringen Mengen Pyrotechnik für Spielabbrüche und Punktabzüge sorgen können. Dies ist wegen der besonders strengen Richtlinien des Bayerischen Fußball-Verbandes möglich, die 2018 verabschiedet wurden
      :isl:
    • Neu

      Alter das meinen die doch nicht ernst, wegen sonem Pillepalle? Da denkst du wunder was und weil die in Buchbach das Pyro nicht vom Rasen bekommen sowas?

      Kann mir vorstellen, dass das bald Schule macht. Brauchst zum Nichtabstieg nen Punktverlust eines anderen Vereins?
      Fahr mer hin und zündeln weng rum. :augen:

      „Ein klarer Trunk aus heimatlichem Quell
      mit herzlicher Freude gespendet,
      fand dankbarste Aufnahme.“
      - S. 1952
    • Benutzer online 1

      1 Besucher