Sprachlicher Unsinn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Sprachlicher Unsinn

      Ein anderer Thread hat mich auf die Idee gebracht und ich habe gerade grauenhafte Langeweile :D
      Hört/lest ihr auch dauernd unsinnige/falsche Wörter oder stümperhaften Satzbau? Ich denke, jeder macht hin und wieder mal Fehler, davor ist niemand sicher, aber manche Sachen haben sich so durchgesetzt, dass es wirklich dauernd vorkommt. Für mich die Klassiker: "öfters", "einzigste" "das selbe" (wenn man "das gleiche" meint), "ich fahre nach Edeka"...
      Schlimm finde ich auch, wenn jemand unbedingt mit englischen Begriffen hantieren muss und sie dann falsch ausspricht, beispielsweise das Wort "Body": "Buddy-Lotion", "ich helfe dir auf deinem Weg zum Beach-Buddy" (von irgendeinem Fitness-Mufti, glaub ich). Da weiß ich immer nicht, ob lachen oder schämen am sinnvolsten wäre.
      Fallen euch solche Sachen auch dauernd auf? :D
      „Nur weil eine Zeitung schreibt ist es ja nicht richtig. Das sind Fake-News! Wir sind Mitglied der DFL und nicht des DFB. Die Ethik-Kommission des DFB hat sicher andere Aufgaben, als sich mit dem Wirtschaftsunternehmen 96 zu beschäftigen. Sie sollte sich besser mit dem WM 2006 befassen.“
    • Ich merke schon, du verstehst mich :D
      „Nur weil eine Zeitung schreibt ist es ja nicht richtig. Das sind Fake-News! Wir sind Mitglied der DFL und nicht des DFB. Die Ethik-Kommission des DFB hat sicher andere Aufgaben, als sich mit dem Wirtschaftsunternehmen 96 zu beschäftigen. Sie sollte sich besser mit dem WM 2006 befassen.“
    • Fällt mir gleich eine Geschichte aus der Schulezeit an:

      Ne Freundin von mir stand vorne an der Tafel im Deutschunterricht. Da sie aus einem Kaff 10 km vor Karlsruhe kommt, hatte sie den badischen Dialekt mehr verinnerlicht als wir Stadtkinder. Jedenfalls kam es schon ein paar mal vor, dass sie von der Deutschlehrerin ermahnt wurde, weil sie nicht auf Hochdeutsch geantwortet hat, sondern in den badischen Dialekt verfallen war. Beim Elternabend hat sie die Eltern auch gebeten, ihre Tochter doch bitte Zweisprachig zu erziehen, sie sollen ihr doch bitte noch Deutsch beibringen. (Diese Lehrerin war übrigens auch der Meinung, dass man in Hannover das beste Deutsch spricht :D)
      Jedenfalls steht sie vorne an der Tafel, schreibt was auf und meint "Aber in dem Fall ist das annerschder"...die Lehrerin schreckt auf, die Klasse beginnt, aufgrund der Vorgeschichte schon zu kichern. Sie seufzt, rollt mit dem Augen und sagt dann ganz langsam, betont und verständlich "an-ders-ter" In dem Moment war ich überrascht, dass die Lehrerin nicht umgekippt ist, wir konnten uns vor Lachen jedenfalls nicht mehr halten ;D

      Denke das sowas wie "einzigste" auch etwas Dialektbedingt ist...In Baden sagt man auch oft "Mein Gutster" statt mein Bester. Ich persönlich hab auch immer Probleme mit gleich/selbst...Und ganz viele ja mit seit/seid und das/dass.
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15 & 18.04.18
      Avatar des Jahres 2015!
    • Mir fiel noch etwas ein:

      Die immer weiter um sich greifende Verbreitung von "'nen" als Ersatz für ein/eine
      Wenn so ein Satz wie "Gib mir 'nen Gabel", also "Gib mir einen Gabel", kommt, hoffe ich immer, dass das kein Ausländer hört, der gerade Deutsch lernt. :D
    • ;D

      Naja, das beste/verständlichste Deutsch spricht man hier schon, ändert aber nichts an der Tatsache dass es hier auch einen Dialekt gibt/gab, der schon halb ausgestorben ist. Außerdem ändert es überhaupt nichts daran, dass auch hier teilweise Sachen gesagt werden, wo ich an den Rand des Nervenzusammenbruchs gelange |-) Dialektfreiheit schützt also kein Stück vor Unsinn :D
      „Nur weil eine Zeitung schreibt ist es ja nicht richtig. Das sind Fake-News! Wir sind Mitglied der DFL und nicht des DFB. Die Ethik-Kommission des DFB hat sicher andere Aufgaben, als sich mit dem Wirtschaftsunternehmen 96 zu beschäftigen. Sie sollte sich besser mit dem WM 2006 befassen.“
    • Das einzigste was mir jetzt spontan dazu einfällt ist als/ wie. Wird ja sehr gerne falsch verwendet. Grad hier in Franken isses besonders schlimm weil da schmecken die Bratwürscht net nur besser wie woanders sondern ALS WIE woanders! :D

      Dabei isses so einfach, bei Komparativ: Als. Also wenn etwas größer, schwerer oder grüner ist. Isses genauso grün, gelb oder hoch: Wie.

      "Bei Komparativ: Als", damit hat mich meine Mutter bis zur Bewusstlosigkeit genervt... Aber jetzt isses immerhin eine der wenigen grammatikalischen Regeln die ich beherrsche. Und kann meinerseits den Menschen damit auf den Geist gehen. Wenn man das mal verinnerlicht hat hört man es selbst in Wacken, letzte Reihe, wenn vorne einer im Pulk "wie" sagt. ;)
      :pizza: "Wenn wir nicht gegen sie gewinnen können dann essen wir sie auf!" :mampf:
    • Mein Dad, in den 90ern als polnischer Aussiedler nach Deutschland gekommen, hat, wie vermutlich 99% aller Migranten, ein Problem mit "der, die und das"...er um spielt das dann immer, indem er das Wort "diese" benutzt.

      "Weißt du, diese mit Hut hat gestern auf Baustelle scheiß gemacht" |-)
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15 & 18.04.18
      Avatar des Jahres 2015!
    • Badnerka schrieb:

      "Weißt du, diese mit Hut hat gestern auf Baustelle scheiß gemacht" |-)
      ;D
      Solche holprigen Sätze mag ich irgendwie, das hat ja auch irgendwo seine Ursachen.
      Wenn ich aber an besonders kluge Kollegen denke (die bei jeder Gelegenheit den Oberlehrer raushängen lassen), die über die einfachsten Steigerungen stolpern, dann bringt mich das immer wieder zum kichern.
      „Nur weil eine Zeitung schreibt ist es ja nicht richtig. Das sind Fake-News! Wir sind Mitglied der DFL und nicht des DFB. Die Ethik-Kommission des DFB hat sicher andere Aufgaben, als sich mit dem Wirtschaftsunternehmen 96 zu beschäftigen. Sie sollte sich besser mit dem WM 2006 befassen.“
    • MagicOe schrieb:

      Und kann meinerseits den Menschen damit auf den Geist gehen.
      Ach nein, echt? |-) Wäre mir ja nie aufgefallen :P
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Wie denn auch? ;)

      In Texten finde ich den Deppen Apostrophen am schlimmsten. Gehört Andrea´s Imbiss dem Freund von Andrea oder gehört er doch ihr?
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • Badnerka schrieb:

      (Diese Lehrerin war übrigens auch der Meinung, dass man in Hannover das beste Deutsch spricht :D)
      Dieser Fakt steht auch überhaupt nicht zur Diskussion. :D

      Gerade mit Themen, die wunderbar in diesen Thread passen, verschönern wir uns öfter mal den Tag auf der Arbeit. Mein Kollege gegenüber und ich haben schon den Ruf der "Grammatik-Nazis" weg. Erst gestern hatten wir wieder eine wunderbare Diskussion über den Dativ und dem Genitiv sein Tod (am sein). Das kriegt man hier im Ruhrpott öfter mal um die Ohren gehauen.


      Badnerka schrieb:

      Sie seufzt, rollt mit dem Augen und sagt dann ganz langsam, betont und verständlich "an-ders-ter"
      Was soll denn "anderster" für'n Wort sein? :amkopfkratz:


      "Wolfsburg ist ja keine Stadt..." - Sergio Pinto
    • Hannoi1896 schrieb:

      (...) "ich fahre nach Edeka"(...)

      Naja in Braunschweig :P sagen sie gern mal "Wir fahren nach'n Sssstadion hin" :D



      Hannoi1896 schrieb:


      Schlimm finde ich auch, wenn jemand unbedingt mit englischen Begriffen hantieren muss und sie dann falsch ausspricht, beispielsweise das Wort "Body": "Buddy-Lotion", "ich helfe dir auf deinem Weg zum Beach-Buddy" (von irgendeinem Fitness-Mufti, glaub ich).

      Das ist dann wohl der "gewollt" amerkanische "Slang" :afi:
      If you want to know where you would have stood on slavery before the Civil War, don't look at where you stand on slavery today.
      Look at where you stand on animal rights.

      (Captain Paul Watson)