Testspiele und Vorbereitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Der 1. FC Kaiserslautern hat in seinem zweiten Winter-Testspiel einen knappen 1:0-Sieg gegen eine chinesische U25-Auswahl eingefahren. Das Tor des Tages erzielte Dominik Schad.
      Anders als zunächst geplant, spielte der FCK nicht im kleinen Stadion von Coin, sondern trat vor den Augen von knapp 100 mitgereisten Betze-Fans auf dem Trainingsplatz in Alhaurín el Grande, Malaga/Spanien an. Gegen die chinesische Auswahl erzielte Dominik Schad in der 14. Minute das 1:0. Das Ergebnis hatte bis zum Schlusspfiff Bestand.
      Quelle:Der Betze brennt
    • Mit einer leichten Einheit am Samstagmorgen ging das Trainingslager des 1. FC Kaiserslautern im spanischen Malaga zu Ende. Neben zwei Testspielen standen vor allem Taktik, Technik und Teambuilding im Mittelpunkt.
      FCK-Trainer Sascha Hildmann äußerte sich gegenüber der "Rheinpfalz" zufrieden mit den neun Tagen in Alhaurín el Grande: "Unterm Strich war es ein sehr, sehr gutes Trainingslager." Erste taktische Veränderungen Hildmanns waren in den beiden Testspielen vor Ort gegen den ungarischen Meister MOL Vidi FC (0:2) und phasenweise auch gegen eine U25-Auswahl Chinas (1:0) zu erkennen. Dort agierten die Lautrer mit einer Dreier-Abwehrkette und spielten ein hohes Pressing, was auch für die kommenden Pflichtspiele eine Option werden könnte.
      Auch Kapitän Florian Dick zog im FCK-Interview ein positives Fazit des Trainingslagers: "Ich glaube, dass wir viel gearbeitet und versucht haben einige neue Ideen des Trainers einzustudieren. Die Bedingungen waren gut. Entscheidend ist es aber nächste Woche, wenn es wieder um Punkte geht."
      Auch die rund 100 mitgereisten Fans, mit denen sich die Mannschaft am vergangenen Dienstag traf, lobte Dick: "Das ist nicht selbstverständlich, dass sie ihren Urlaub dafür opfern. Solche Fanabend sind super, um auch den Austausch in einer gewissen entspannten Atmosphäre zu haben."
      Personell gab im Verlauf des Trainingslagers nur wenig zu vermelden: Während Timmy Thiele zu Beginn des Spanien-Aufenthaltes aufgrund einer Erkältung mit dem Training aussetzen musste, verpasste Abwehrspieler Lukas Gottwalt beide Testspiele und nahm erst gegen Ende der Spanien-Woche wieder am Training teil. Auch deshalb dürften Gottwalts Konkurrenten André Hainault und Kevin Kraus vorerst die Nase vorne haben. Als Sorgenkind kehrt Mads Albaek, der in Hildmanns Plänen eine entscheidende Rolle spielt, aus Spanien zurück. Der Mittelfeldspieler laboriert an einer noch nicht genauer definierten Oberschenkelblessur, die auch Probleme an der Hüfte verursacht. Um welche Verletzung es sich genau handelt, soll eine Untersuchung am Montag klären.
      Am kommenden Dienstag steht das letzte Testspiel in der Wintervorbereitung auf dem Programm. Auf Platz 4 am Fritz-Walter-Stadion empfängt der FCK um 14:30 Uhr den Regionalliga-Sechsten FC Homburg. Dauerkarteninhaber und Besitzer einer Eintrittskarte für das erste Pflichtspiel im neuen Jahr gegen Sonnenhof Großaspach (Samstag, 26. Januar, 14:00 Uhr) haben freien Eintritt, alle anderen zahlen fünf Euro.
      [img]https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/965d54e85f254dbd8d9ef64ea0e653c8[/img]
      Quelle:Der Betze brennt
    • Der 1. FC Kaiserslautern hat im letzten Testspiel der Winterpause mit 3:0 (0:0) gegen den FC Homburg gewonnen. Der eingewechselte Elias Huth erzielte einen Doppelpack gegen den Regionalliga-6.
      Vor rund 500 Zuschauern und bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schickte FCK-Trainer Sascha Hildmann folgende Startelf auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion:
      Grill - Kraus, Sickinger, Hainault - Schad, Löhmannsröben, Bergmann, Zuck - Biada, Thiele, Kühlwetter
      Lennart Grill deutet sich als neuer Stammtorhüter der Roten Teufel heraus, Innenverteidiger André Hainault führte die Mannschaft als Kapitän aufs Feld. Der FCK begann mit einer Dreier-Abwehrkette, in welcher Carlo Sickinger die zentrale Position ausfüllte. Gegen den Ball wurde diese zu einer Fünferkette mit Hendrick Zuck und Dominik Schad auf den Außenpositionen. Vorne agierten Christian Kühlwetter (links), Timmy Thiele (zentral) und Julius Biada (rechts) als Offensivtrio. Verzichten mussten die Lautrer auf die verletzten Mads Albaek und Lukas Gottwalt sowie auf den wegen der Geburt seines Kindes fehlenden Wolfgang Hesl.
      Die Gäste aus Homburg erwischten den besseren Start in die Partie und waren die spielerisch bessere Mannschaft. Der FCK erspielte sich erst nach rund einer halben Stunde erste Torchancen, die vorwiegend Christian Kühlwetter erfolglos abschloss. Mit einem torlosen Remis ging es zum wärmenden Pausentee.
      Während die Homburger zur Halbzeit nahezu komplett durchwechselten, ließ FCK-Coach Sascha Hildmann seine Elf in unveränderter Formation weiterspielen. Sein Team hatte die Partie nun besser im Griff, erspielte sich immer mehr Torgelegenheiten, ließ die meisten aber zunächst ungenutzt. Nach 65 Minuten begann auch auf Seiten der Lautrer dann die Wechselorgie. Nur Lennart Grill, André Hainault, Carlo Sickinger und Jan Löhmannsröben spielten die kompletten 90 Minuten durch.
      In der Schlussphase klingelte es dann doch noch: Sieben Minuten vor dem Ende erzielte Elias Huth die Führung und ließ drei Minuten später das 2:0 folgen. Christoph Hemlein traf nach 88 Minuten zum 3:0-Endstand für die Roten Teufel.
      [img]https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/cf55510c5d8543f7ad1c49454b9aeaea[/img]
      Quelle:Der Betze brennt
    • Bevor es für die Roten Teufel nach einer langen und aufreibenden Saison in die Sommerpause geht, empfängt die Elf von FCK-Cheftrainer Sascha Hildmann den Deutschen Rekordmeister FC Bayern München auf dem Betzenberg! Anpfiff der Partie ist am Montag, 27. Mai 2019, um 18.30 Uhr im Fritz-Walter-Stadion.
      Zwei Tage, nachdem der FCK im Verbandspokalfinale um den Titel und den Einzug in den DFB-Pokal kämpft, dessen Finale ebenfalls am 25. Mai 2019 mit der Beteiligung des FC Bayern München stattfindet, absolvieren die Roten Teufel ein letztes Spiel auf dem Betzenberg, bevor es in die kurze Sommerpause geht.
      Und der Saisonabschluss verspricht nochmal einen richtigen Knaller! Denn kein geringerer als der FC Bayern München, mit dem sich der FCK in der langen Geschichte beider Clubs zahlreiche packende Duelle lieferte, gastiert nach acht Jahren erneut auf Deutschlands höchstem Fußballberg. Zum Freundschaftsspiel auf dem Betze reisen die Münchner mit ihrem kompletten Kader an, auch Franck Ribéry und Arjen Robben, die ihre letzte Spielzeit im Dress des Rekordmeisters absolvieren, werden im Fritz-Walter-Stadion mit dabei sein. Die gesamten Einnahmen an diesem Tag gehen an den 1. FC Kaiserslautern.
      "Die Idee und Initiative zu diesem Spiel gingen von Hans-Peter Briegel und Paul Wüst aus. Wir freuen uns sehr, dass der FC Bayern München sich bereit erklärt hat, ein Freundschaftsspiel auf dem Betzenberg gegen uns auszutragen. Die Einnahmen sind ein wichtiger Bestandteil im Rahmen unseres Zulassungsverfahren. Für diese Unterstützung sind wir den Verantwortlichen vom FC Bayern München sehr dankbar und freuen uns auf das Aufeinandertreffen am 27. Mai", erklärte FCK-Geschäftsführer Sport Martin Bader im Vorfeld der Partie.
      "Der 1. FC Kaiserslautern ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland", erklärt Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München. "Viele Jahre hat es intensive, im Rückblick auch legendäre Spiele des FC Bayern in Kaiserslautern gegeben. Der Fußball lebt von Emotionen und sportlicher Rivalität, auch von Solidarität. Deshalb helfen wir gerne und hoffen, dass der 1. FC Kaiserslautern auf absehbare Zeit auch wieder in die Bundesliga aufsteigen kann."
      Nähere Informationen zum Ticketvorverkauf folgen im Laufe des morgigen Tages über die Vereinsmedien.

      Quelle: Pressemeldung FCK
    • Der Vorverkauf für das Saisonabschluss-Spiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Bayern München ist in vollem Gange. Wie der FCK am Dienstag mitteilte, sind schon über 30.000 Karten abgesetzt worden.
      Auf der Nord- und Südtribüne sind die vom FCK in den Verkauf gegebenen Bereiche bereits komplett ausverkauft. Hier wurden die Oberränge aufgrund der großen Nachfrage nach und nach geöffnet. In der Westkurve die sind Tickets für die 1er- und 2er-Blöcke sowie im Gästebereich auf der gegenüberliegenden Osttribüne ebenfalls weg. Momentan bietet der FCK noch Karten in den oberen Bereichen der Westkurve sowie im Eck zwischen Süd- und Osttribüne an.
      Das Spiel zwischen den Roten Teufeln und dem Deutschen Redkordmeister findet am Montag, 27. Mai, um 18:30 Uhr statt. Die Einnahmen gehen komplett an den FCK.

      Quelle:Der Betze brennt
    • Benutzer online 1

      1 Besucher