RL-Spieltage 2016/17

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

  • Geht ja gut los........ :look:

    U23-Auftakt verschiebt sich
    Zwar startet am kommenden Wochenende die Saison der Regionalliga-West. Die königsblaue U23 wird jedoch erst eine Woche später in den Spielbetrieb einsteigen. Die ursprünglich für Samstag (30.7.) angesetzte Partie bei der Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach wurde aus organisatorischen Gründen verlegt.
    Die Begegnung wird nun am Dienstag (30.8., 18.30 Uhr) nachgeholt.
  • Verspäteter Auftakt gegen Köln

    Eine Woche, nachdem die Regionalliga West gestartet ist, greift auch die Schalker U23 ins Geschehen ein. Mit einem Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft des 1. FC Köln starten die Knappen am Freitag (5.8., 14 Uhr) im Bottroper Jahnstadion in die neue Saison.
    Mit einer 1:4-Niederlage vor heimischer Kulisse gegen Borussia Dortmund ist die Zweitvertretung des 1. FC Köln in die neue Saison gestartet. „Dortmund ist sehr stark, verfügt über eine richtig gute Mannschaft und ist insofern vielleicht nicht so der Maßstab“, so Luginger. Köln befinde sich in einer ähnlichen Situation wie der S04, zumal im Sommer auch bei den Domstädtern ein großer Umbruch vollzogen wurde. „Das hat man gemerkt.“
  • U23: Unglückliche Auftaktniederlage gegen 1. FC Köln
    Das war ebenso knapp wie unglücklich: Mit 0:1 unterlag die U23 der Knappen am Freitag (5.8.) im Bottroper Jahnstadion der Zweitvertretung des 1. FC Köln. Der Treffer durch Marius Laux fiel drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit.

    Unterm Strich war es eine ärgerliche Niederlage. „In der ersten Halbzeit hatten wir alles im Griff und hatten die besseren Chancen auf unserer Seite“, resümierte Jürgen Luginger. „Durch die Situation, die zur Roten Karte geführt hat, schwächen wir uns natürlich selbst.“ Anschließend habe es seine Mannschaft gut gemacht. „Dass eine Unachtsamkeit so kurz vor Schluss zum Gegentreffer führt, ist natürlich ärgerlich und schade für die Jungs, die bis zum Schluss aufopferungsvoll gekämpft haben.“ Bereits am Dienstag (9.8.,19.30 Uhr) geht es für die U23 mit einem Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Siegen weiter.

    Schalke: Hülsmann - Pachonik, Uphoff, Dum, Wagner - Fiesser - Skrzecz, Mauersberger (72. Bohnert), Schley (90. Plavotic), Boyamba (45. Algermissen) - Schröter
    Köln: Hamrol - Clemens, Perrey, Schüler, Jenne - Ban (90. Kusic), Kaux, Ouahim (82. Popovic), Klauß - Ruzgis, Prokoph
    Tor: 0:1 Laux (87.)
    Rote Karte: Hülsmann (45.+2)
    Zuschauer: 262
  • Dienstag, 09.08.2016 , 19:30 Uhr


    :deusie: : vs :deus04:

    Sportfreunde Siegen - FC Schalke 04 II

    Statistik:
    17.08.1994 Sportfreunde Siegen - FC Schalke 04 II 4:0
    04.12.1994 FC Schalke 04 II - Sportfreunde Siegen 1:4
    28.09.2012 Sportfreunde Siegen - FC Schalke 04 II 1:2
    31.03.2013 FC Schalke 04 II - Sportfreunde Siegen 0:1
    26.10.2013 FC Schalke 04 II - Sportfreunde Siegen 4:1
    20.04.2014 Sportfreunde Siegen - FC Schalke 04 II 0:0
    30.08.2014 Sportfreunde Siegen - FC Schalke 04 II 2:3
    22.02.2015 FC Schalke 04 II - Sportfreunde Siegen 1:1

    8 Spiele, 3 Siege Siegen, 2 Remis, 3 Siege Schalke
  • U23: In Siegen cleverer anstellen

    Englische Woche in der Regionalliga West. Die königsblaue U23 tritt am Dienstagabend (9.8., 19.30 Uhr) im Leimbachstadion bei den Sportfreunden Siegen an. Keine einfache Aufgabe, da der Liga-Neuling vor heimischer Kulisse von der Aufstiegseuphorie getragen wird.
    Die Sportfreunde Siegen sind einer von vier Aufsteigern, dessen Regionalliga-Auftakt mit zwei Niederlagen nicht optimal verlief. Einem 0:1 vor heimischer Kulisse gegen Alemannia Aachen folgte ein 0:2 bei Borussia Dortmund. Dennoch weiß Luginger um ihre Qualitäten: „Sie haben eine gute, kompakte Mannschaft mit schnellen Außenspielern.“ Außerdem sei es ein Vorteil, dass die Sportfreunde weitgehend eingespielt sind.
  • Auswärtssieg! :yes:

    Zum Glück kein Fehlstart! :schwitz:


    U23: Sieg im Siegener Leimbachstadion

    Siegen: Poremba - Konate, Dalman, Dudda (80. Zahn), Mabanza - Kurt (73. Jarecki), Zeh - Nebi (42. Beier), Jost, Jakobs - Hombach

    Schalke:
    Algermissen - Pachonik, Uphoff, Dum, Wagner (67. Koseler) - Fiesser -
    Boyamba, Mauersberger, Bürger (73. Brömer), Bohnert (88. Plavotic) -
    Schröter
    Tore: 0:1 Mauersberger (42.), 0:2 Boyamba (60.), 1:2 Hombach (65./HE)

    Zuschauer: 1.858

    Rote Karte: Konate-Lueken (38.)
  • Zweites Heimspiel der noch jungen Saison, Premiere in der Mondpalast Arena. Die königsblaue U23 empfängt am Samstag in Wanne-Eickel die SG Wattenscheid 09 zum kleinen Derby.
    Nach dem ersten Erfolg in der neuen Saison möchten die Schalker am Wochenende gerne nachlegen. Dafür müsse man aufpassen, vor heimischer Kulisse nicht ausgekontert zu werden, betont Luginger. „Wattenscheid setzt auf Konter und operiert viel mit langen Bällen.“ Sein Team müsse daher versuchen, Druck zu machen, aber nur in einem solchen Maße, dass es die Gäste
    nicht zu schnellem Umschalten einlade. Außerdem gelte es, auf Standards aufzupassen.


    knappenschmiede.schalke04.de/d…heid/page/2476--6-6-.html
  • U23: Heimniederlage gegen Wattenscheid 09
    Keine Punkte für die U23: Das Team von Chef-Trainer Jürgen Luginger unterlag am Samtag vor heimischer Kulisse der SG Wattenscheid 09 mit 0:2. Während der erste Durchgang noch torlos verlief, trafen die Gäste nach der Halbzeitpause zweimal.
    „Wir wussten, dass es gegen Wattenscheid schwer werden würde“, sagte Luginger nach dem Abpfiff. Sein Team habe nicht viele Möglichkeiten bekommen und die sich bietenden Chancen nicht genutzt. „Dann geraten wir in Rückstand und dann war es für uns natürlich noch schwieriger. Ich glaube, heute hätten wir noch eine Stunde spielen können und kein Tor gemacht.“ An der Einstellung habe es nicht gemangelt, aber in den Zweikämpfen hätte seine Elf sich gerade nach vorne hin noch mehr durchsetzen müssen.

    Schalke: Nübel - Pachonik, Uphoff, Dum, Wagner - Bitter
    (74. Bürger), Fiesser - Boyamba, Mauersberger (64. Bohnert), Skrzecz
    (64. Brömer) - Schröter
    
Wattenscheid: Sancaktar -
    Bah-Traore, Clever, Jakubowski, Langer - Tumbul (77. Yilmaz) - Glowacz,
    Buckmaier (81. Kaplan), Erwig-Drüppel (69. Dias), Canbulut - Keita-Ruel
    
Tor: 0:1 Glowacz (60.), 0:2 Buckmaier (72.)
    Zuschauer: 604
  • „Terra wird die Jungs heiß machen“

    „Das wird ein ganz schwieriges Spiel, gerade zum jetzigen Zeitpunkt“, sagt Schalkes Trainer Jürgen Luginger.
    „Zum jetzigen Zeitpunkt ist es eine sehr undankbare Aufgabe. Oberhausen wird auf keinen Fall so auftreten wie bisher. Denn vom Ergebnis her kann es ja nur besser werden. Und auch die Fans werden wieder zu ihrer Mannschaft stehen“, sagt er.

    Denn Oberhausen hat auf den schwachen Start reagiert. Trainer Andreas Zimmermann musste seinen Stuhl nach den vier Pleiten ohne ein einziges Tor räumen, auf ihn folgt Mike Terranova. Den Oberhausener Interimscoach kennt Luginger bestens. Denn Terranova schnürte von 2006 bis 2013 selbst die Schuhe für die Kleeblätter, zwischen 2008 und 2010 war Jürgen Luginger dort sein Trainer. Und Luginger weiß: „Terra wird seine Jungs ordentlich heiß machen“.
  • U23: Kalte Dusche in der Nachspielzeit

    Bitterer Spielverlauf für die königsblaue U23. Das Team von Chef-Trainer Jürgen Luginger sah im Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Oberhausen am Samstagnachmittag schon wie der sichere Sieger aus. Sandro Plechaty hatte den S04 in Führung gebracht (58.), doch die Gastgeber konnten in der letzten Minute der Nachspielzeit in Person von Raphael Steinmetz den Ausgleich markieren.
    „Wir haben unsere Konterchancen nicht genutzt“, bedauerte Luginger. „Und wie es im Fußball so oft ist, wird das in den letzten Minuten bestraft. Wir haben heute über weite Strecken gut gespielt und es ist ärgerlich, dass wir uns für unseren Aufwand nicht belohnen konnten.“


    Oberhausen: Udegbe - Heber (46. Reinert), Haas,
    Weigelt, Hermes - Budimba, Scheelen, Fleßers, Odenthal (60. Garcia) -
    Bauder (69. Steinmetz), Engelmann

    Schalke: Algermissen
    - Neumann, Uphoff, Bitter, Wagner - Fiesser - Pachonik, Plechaty (71.
    Schley), Bohnert (86. Schröter), Boyamba (79. Skrzecz)
    
Tore: 0:1 Plechaty (58.), 1:1 Steinmetz (90.+3)
    Zuschauer: 2.086

  • Samstag, 27.08.2016, 14:00 Uhr


    :deus04: vs :deutsg:


    FC Schalke 04 II - TSG Sprockhövel


    Bisherige Spiele in der Oberliga Westfalen gegeneinander:
    24.09.2000: TSG - S04 II 2:3
    04.03.2001: S04 II - TSG 3:0
    11.08.2002: TSG - S04 II 1:7
    02.03.2003: S04 II - TSG 5:0
    22.08.2004: S04 II - TSG 1:0
    20.02.2005: TSG - S04 II 2:4
    18.11.2007: S04 II - TSG 3:0
    01.06.2008: TSG - S04 II 1:2

    8 Spiele, 8 Siege Schalke, 28:6 Tore
  • U23: Volle Konzentration auf Sprockhövel
    Sechster Spieltag in der Regionalliga West, fünftes Spiel der königsblauen U23. Das Team von Chef-Trainer Jürgen Luginger empfängt am Samstag die TSG Sprockhövel. Nach einem Last-Minute Unentschieden in Oberhausen am vergangenen Spieltag möchten die Königsblauen den nächsten Dreier und damit den ersten Heimsieg einfahren.

    „Sprockhövel verfügt über eine solide Mannschaft“, erklärt Luginger. „Sie treten als Team auf und versuchen so, ihre Stärken auf den Platz zu bringen.“ Zudem geht er davon aus, dass der Kontrahent der Knappen sehr defensiv auftreten wird.
    Besonders wichtig ist dem Fußballlehrer, dass seine Mannschaft die Partie nicht auf die leichte Schulter nimmt. „Wir müssen Sprockhövel zu hundert Prozent ernst nehmen“, appelliert er. „Die ersten Partien in dieser Saison haben gezeigt, dass es kein Selbstläufer wird.“ Sein Team müsse sich so präsentieren wie am vergangenen Spieltag in Oberhausen, um erfolgreich zu sein. „Wir möchten auf jeden Fall drei Punkte einfahren.“