1. Spieltag: MSV Duisburg - SC Paderborn 07 1:0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Zum Spiel von Gestern ist wohl alles gesagt. Das konnte man wohl insgesamt vom Niveau und auch von der Leistung vom SCP nur als schwach bezeichnen. Ich werde aber dem Projekt mehr Zeit geben als die 90 Minuten von Gestern. Dennoch hätte ich von der Startelf mehr spielerische Qualität erwartet. Aber die fehlende Spielpraxis als Team konnte man wohl über die vollen 90 Minuten beobachten.
      Man muß aber wohl auch akzeptieren, daß diese neue Mannschaft in der Summe das nominell schwächste Team der vergangenen 10 oder sogar mehr Jahre ist. Die letzten Jahre bis zu dem Jahr Bundesliga waren fußballerisch einfach eine andere Qualität. Allein als Beispiel das 2Liga Jahr unter Roger Schmidt oder auch schon die Jahre davor waren einfach vom Niveau deutlich besser. Selbst die Mannschaft mit der wir damals die erste Saison in Liga 3 gespielt haben, war doch von der Qualität viel stärker.
      Wenn man dann die Eintrittspreise vergleicht, dann wird nochmal deutlich, daß Hornberger keine Ahnung hat.
      Hornberger raus !!!
    • Die Mannschaft knüpft da an, wo man die letzten anderthalb Jahre aufgehört hat. Defensiv wacklig, aber das Hauptproblem ist die Offensive und fehlende Kreativität aus dem Mittelfeld. Bei dem gestrigen System musste Bickel eine der drei zentralen Positionen vor der Abwehr einnehmen. Was war eigentlich mit Medjedovic? Der war nicht einmal im Kader.
      Vorne fehlen einfach zwei Stürmer mit Qualität. Wenn die nicht verpflichtet werden, kann man jede Woche sagen, dass man Pech im Abschluss hatte und ansonsten gut mitgehalten hat. Die Neuzugänge scheinen alle nicht komplett daneben zu sein, aber es sind einfach zu wenige. Van der Biezen reicht als Stürmer Nr. 4 und Mannek als Nr. 5 mit vermehrten Einsätzen in der zweiten Mannschaft. Bei Mannek mangelt es an Cleverness und Qualität im Abschluss. Das konnte man in den wenigen Minuten schon sehen, dass das Niveau zum jetzigen Zeitpunkt einfach zu hoch für ihn ist. Da hilft nicht wie in der A-Jugend ein breites Kreuz.
      Ein offensiver Mittelfeldspieler, zwei Torjäger und ein Flügelspieler und man hat eine vernünftige Basis, um nicht noch eine weitere schlechte Saison zu spielen. Der Aufstieg muss das Saisonziel sein. Denkt etwa irgendjemand, dass es die nächsten Jahre einfacher wird, aufzusteigen....?
      Es war gestern nicht unbedingt alles schlecht, aber ohne Qualität und taktische Überlegenheit wird man oben nicht mitspielen können.
    • Ich halte unseren Sturm auch für verbesserungswürdig, aber daran hat es Gestern ja nicht gelegen. Es gab ja schlicht keine guten Angriffe und insgesamt kein Offensivspiel. Da sieht jeder Stürmer alt aus.
      Warum meinst du, daß der Aufstieg diese Saison so leicht ist ? Ok, Dynamo war letzte Saison schon eine Klasse für sich. Aber angeblich haben Chemnitz und Kiel sehr gut aufgerüstet.
      Ich glaube ja auch, daß in userem Team mehr steckt, als die Leistung von Gestern, was ja auch von Nöten ist.
      Aber um oben mitspielen zu können fehlen locker 1 oder 1,5 Millionen im Etat. Ein starker Stürmer und mehr Qualität in der Tiefe wären wohl die Voraussetzung für solche Ansprüche.
      Hornberger raus !!!
    • Forest schrieb:

      Ich halte unseren Sturm auch für verbesserungswürdig, aber daran hat es Gestern ja nicht gelegen. Es gab ja schlicht keine guten Angriffe und insgesamt kein Offensivspiel. Da sieht jeder Stürmer alt aus.
      Warum meinst du, daß der Aufstieg diese Saison so leicht ist ? Ok, Dynamo war letzte Saison schon eine Klasse für sich. Aber angeblich haben Chemnitz und Kiel sehr gut aufgerüstet.
      Ich glaube ja auch, daß in userem Team mehr steckt, als die Leistung von Gestern, was ja auch von Nöten ist.
      Aber um oben mitspielen zu können fehlen locker 1 oder 1,5 Millionen im Etat. Ein starker Stürmer und mehr Qualität in der Tiefe wären wohl die Voraussetzung für solche Ansprüche.
      Ein Jahr kann man finanziell gewisse Risiken gehen und eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen. K'lautern oder Nürnberg haben ja gezeigt, was passiert, wenn man nicht direkt hochgeht. Die werden es die nächsten Jahre in der zweiten Liga auch schwerer haben, als direkt nach dem Abstieg, da sie sich finanziell anpassen müssen. Zudem würde man im Falle des Wiederaufstiegs noch bei den Fernsehgeldern aus dem Erstligajahr profitieren. Ab der Saison 2017/18 greift der neue TV-Vertrag, das bedeutet, dass die Absteiger finanziell deutlich bessere Voraussetzungen haben als die sonstigen Drittligisten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andromas ()

    • Ich habe heute einige andere Spiele gesehn Kiel-Frankfut,Regensburg-Rostock .Kiel und Frankfurt klasse .Vor allem in der Offensive eine ganz andere Qualität.Für den SCP seh ich schwarz.Mainz hat heute aus einem 0:2 ein 2:2 gemacht.Nix Kopf hängen lassen
    • Andromas schrieb:

      Forest schrieb:

      Ich halte unseren Sturm auch für verbesserungswürdig, aber daran hat es Gestern ja nicht gelegen. Es gab ja schlicht keine guten Angriffe und insgesamt kein Offensivspiel. Da sieht jeder Stürmer alt aus.
      Warum meinst du, daß der Aufstieg diese Saison so leicht ist ? Ok, Dynamo war letzte Saison schon eine Klasse für sich. Aber angeblich haben Chemnitz und Kiel sehr gut aufgerüstet.
      Ich glaube ja auch, daß in userem Team mehr steckt, als die Leistung von Gestern, was ja auch von Nöten ist.
      Aber um oben mitspielen zu können fehlen locker 1 oder 1,5 Millionen im Etat. Ein starker Stürmer und mehr Qualität in der Tiefe wären wohl die Voraussetzung für solche Ansprüche.
      Ein Jahr kann man finanziell gewisse Risiken gehen und eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen. K'lautern oder Nürnberg haben ja gezeigt, was passiert, wenn man nicht direkt hochgeht. Die werden es die nächsten Jahre in der zweiten Liga auch schwerer haben, als direkt nach dem Abstieg, da sie sich finanziell anpassen müssen. Zudem würde man im Falle des Wiederaufstiegs noch bei den Fernsehgeldern aus dem Erstligajahr profitieren. Ab der Saison 2017/18 greift der neue TV-Vertrag, das bedeutet, dass die Absteiger finanziell deutlichere Voraussetzungen haben als die sonstigen Drittligisten.
      Das mit dem TV-Vertrag verstehe ich nicht ganz. Die 3. Liga ist nicht Teil des Solidarsystems, sodass es völlig egal ist, wie viele Punkte man in den letzten Jahren gesammelt hat. Sofern ich den letzten Satz falsch verstanden habe, beachte die Antowort einfach nicht.

      Zum Spiel: das war schlecht. Dennoch werde ich jetzt nicht anfangen, den nächsten Untergang herbeizureden. Was mir aber - wie vielen anderen - auch nicht gefällt, ist das ewige Schönreden der Leistung von Müller.
    • Die Mannschaften, die dann absteigen, haben aus dem Vorjahr in der 2. Bundesliga finanziell bessere Voraussetzungen als jetzige Absteiger aus der zweiten Liga. Mannschaften, die dann auf Dauer in der 2. Liga spielen, werden sich wohl nicht mehr so schnell verschulden wie es jetzt der Fall ist. Dann wird es für die Drittligisten schwerer da mitzuhalten, als wenn jetzt Paderborn, Frankfurt und Duisburg runterkommen. Wobei Paderborn durch das Erstligajahr immer noch gute Voraussetzungen hat. Geht man direkt wieder hoch, würde man noch von der Erstligasaison profitieren. Das wäre in späteren Jahren nicht mehr der Fall.
    • Es gehört hier zwar nicht her, aber darauf möchte ich kurz eingehen. Zu glauben, dass der neue Vertrag ab 17/18 die Wettbewerbsfähigkeit der Absteiger stärkt, ist Quatsch. Höhere Einnahmen führen zwangsläufig zu höheren Ausgaben, weil das Geld im Markt ist und jeder davon partizipieren möchte.

      Sonst müssten wir dieses Jahr - in geringerem Maße - ja auch noch davon profitieren. Tun wir finanziell aber nicht.
    • Forest schrieb:

      Es gab ja schlicht keine guten Angriffe und insgesamt kein Offensivspiel. Da sieht jeder Stürmer alt aus.
      vdB hatte doch die HUNDERTPROZENTIGE und es gibt KEINE Entschuldigung auf dieser Welt dafür, dass er da NICHT den Ausgleich gemacht hatte. !!!!!!!!!!! :sleep:

      Wäre zwar nicht verdient gewesen, aber wie oft ist uns das selber schon passiert, dass wir die Dummen waren, wo der Gegner unverdient ausgeglichen hat, ich denke nur mal an die Spiele letzte Saison gegen Heidenheim, FSV, 1860, Braunschweig, oder auch in der Bundesliga Werder.
    • paderotti schrieb:

      Es gehört hier zwar nicht her, aber darauf möchte ich kurz eingehen. Zu glauben, dass der neue Vertrag ab 17/18 die Wettbewerbsfähigkeit der Absteiger stärkt, ist Quatsch. Höhere Einnahmen führen zwangsläufig zu höheren Ausgaben, weil das Geld im Markt ist und jeder davon partizipieren möchte.

      Sonst müssten wir dieses Jahr - in geringerem Maße - ja auch noch davon profitieren. Tun wir finanziell aber nicht.
      Selbstverständlich stärkt es die Wettbewerbsfähigkeit der Absteiger aus der zweiten Liga, denn es ist ja ne Bonuszalung explizit für die Absteiger, natürlich ist das nen Vorteil.

      Ist ja was anderes, als wenn die Gelder für alle Ligateilnehmer gleich erhöht werden würde.
    • Das Hauptproblem eines Absteigers ist der massive Einnahmeverlust. Dadurch muß extrem viel zusammengestrichen werden. Ob man so den vermeintlichen Vorteil auszuspielen vermag oder doch ehr durch unruhiges Fahrwasser behindert wird, hängt wohl auch sehr vom Umfeld und dem Umgang des Clubs mit so einer Situation ab. Das ist nicht pauschal zu beantworten.

      Ihr habt ja z.B. nicht nur den Nachteil zu verkraften, dass Paderborn aus dem Solidaritätstopf herausgefallen ist (sogar von recht weit oben durch das Erstligajahr), sondern das Euch auch die Investitionen in das Spielermaterial ablösefrei weglaufen konnten. Da wurde quasi zweimal Geld verbrannt. Zusammen mit den höheren Fixkosten (Stadion, Trainingszentrum) erklärt das sehr deutlich, wie der SCP aus der soliden Finanzierung nun zum knapp kalkulierenden Verein geworden ist. Zumal durch die Art und Weise dieses Abstiegs auch viele potentielle Freunde und Geldgeber verschreckt worden sein könnten. Bei Arminia gab es im Umfeld nach Darmstadt ein "jetzt erst recht". In Paderborn - bedingt auch durch die anhaltende Verdrängung der Realität durch die Verantwortlichen - sehe ich soetwas noch nicht. Guckt man sich nun den dünnen Kader an rundet sich das Bild auch sportlich ab.

      Am meisten sorgen sollten Ihr Euch daher in der Tat um die Führungskräfte machen. Die Kommentare nach dem Spiel erinnern verdächtig an die letzte Zweitligasaison, bei der Probleme nicht klar und sachlich angegangen wurden. Statt dessen wurden diese nicht wahrgenommen oder heruntergespielt. Selbstkritik war genauso Mangelware, wie passende Analysen. Die Fortsetzung scheint in diesem Jahr zu folgen. Ich hoffe für Euch, dass ich mich irre und Ihr Euch in der Liga stabiliseren könnt. Auch wenn es nach den vertanen Chancen der letzten zwei Jahre bitte sein mag, so wäre das schon ein Erfolg.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • Coby90 schrieb:

      paderotti schrieb:

      Es gehört hier zwar nicht her, aber darauf möchte ich kurz eingehen. Zu glauben, dass der neue Vertrag ab 17/18 die Wettbewerbsfähigkeit der Absteiger stärkt, ist Quatsch. Höhere Einnahmen führen zwangsläufig zu höheren Ausgaben, weil das Geld im Markt ist und jeder davon partizipieren möchte.

      Sonst müssten wir dieses Jahr - in geringerem Maße - ja auch noch davon profitieren. Tun wir finanziell aber nicht.
      Selbstverständlich stärkt es die Wettbewerbsfähigkeit der Absteiger aus der zweiten Liga, denn es ist ja ne Bonuszalung explizit für die Absteiger, natürlich ist das nen Vorteil.
      Ist ja was anderes, als wenn die Gelder für alle Ligateilnehmer gleich erhöht werden würde.
      Die Ausgaben steigen doch nicht gleichzeitig mit den Einnahmen. Nur weil ein Team höhere Einnahmen hat, ändert das nichts an den bereits bestehenden Verträgen. Langfristig steigen die Gehälter wohl, aber das gilt dann für neu abgeschlossene Verträge und die Differenz zwischen TV-Geldern der zweiten und dritten Liga wird ab 2017/18 deutlicher ausfallen.
    • NW: Auftaktniederlage des SC Paderborn: Kritik hält sich in Grenzen

      „Uns hat am Ende das Quäntchen gefehlt"

      „wäre ein Remis sicherlich gerecht gewesen".

      Grundsätzlich sei „die Art und Weise" des Auftretens aber „okay" gewesen

      "ein ziemlich ausgeglichenes Spiel"

      „unheimlich viel investiert, wir waren von der ersten Minute an gegen einen sehr starken Gegner im Spiel und haben sehr gut verteidigt"



      ...wenn man sich dieses Potpourri an Zitaten von SCP-Spielern und Müller aus dem Artikel anschaut, dann merkt man, man ist gleich zurück in der vergangenen Saison! Anscheinend haben die Verantwortlichen wieder mal ein völlig anderes Spiel gesehen, als der gemeine Fan. Ich für meinen Teil habe deutlich bessere (aber keineswegs herausragende) Duisburger gesehen, die deutlich mehr investiert haben und denen man den Willen zum Sieg deutlich angemerkt hat. Ich habe ebenfalls einige ordentliche Patzer in der SCP-Defensive gesehen, die nur zum Teil nicht bestraft wurden. Der Sieg des MSV war von den Spielanteilen her definitiv verdient, auch wenn das Tor an sich in seiner Entstehung natürlich glücklich war. Herr Müller scheint immer noch nicht begriffen zu haben, dass ich, wenn ich ausschließlich auf ein 0:0 gehe, in der Regel am Ende des Tages einen Punkteschnitt unter 1 habe! Wenn ich keine Ambitionen hege, ein Spiel zu gewinnen -und das lässt sich anhand des Auftretens und auch der Aussagen deutlich belegen- dann ist eine Niederlage nur die logische Konsequenz!
    • Im WB ist die Begründung der Nicht-Nominierung von Medjedovic nachzulesen.
      Müller:" Milo ist ein hervorragender Fußballer, er muss sich aber in gewissen Bereichen steigern. Tim hat die Nase einen Tick vorn."
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • An einer Verletzung hat es demnach also nicht gelegen. Hat mich eh gewundert, dass Wolfsburg diesen Spieler ohne Bedingungen hat gehen lassen. Scheint der Glaube an diesem Spieler ja nicht recht groß zu sein.
      Ich hätte da eher Morina geholt der jetzt zum VfB Stuttgart II gewechselt ist.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!