Änderungen im DFB-Pokal und bei den TV-Geldern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Ich find das hart, dass die dritte Liga weiterhin zu den Amateuren zählt, dabei ist es dort bereits Profifussball... Dafür sind dann wenigstens alle aus der Dritten dabei.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Da es von der DFL kommt, kann es NICHT zu Gunsten der Amateure sein ... nie im Leben. :look:

      Müssen sich die Landespokalsieger auch durch die Qualifikation quälen? Dann haben sie halt nicht 150.000 € für die erste Runde sicher in der Hand. Da kannste dann mal in der Quali gegen den VfB Lübeck für 15.000 € ausscheiden.

      :schulterzucken:
      "Kinder, die diesen Sommer eingeschult werden, kennen nur den FC Bayern als Meister. Da ist die Kindheit schon im Arsch."
      Ansgar B.
    • Ja, und Lübeck trifft dann in der Vorrunde auf nen Bundesligisten und fährt auch mit nur 95.000 heim, statt mit 150.000 für ein Spiel...
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Ist doch fast das gleiche wie beim FA Cup nur der Unterschied die haben Gefühlt gleich mal 20 qualirunden bevor ein Amateurteam auf die großen trifft. Da ist das eigentlich noch human was der DFB vorschlägt. Man darf nicht vergessen 90 bis 95% der Amateurclubs brauchen teilweise 3 Jahre bevor sie mal ein Bundesligisten willkommen heißen und da darf nix schief gehen.
    • LuebeckerAFI schrieb:

      Da es von der DFL kommt, kann es NICHT zu Gunsten der Amateure sein ... nie im Leben. :look:

      Müssen sich die Landespokalsieger auch durch die Qualifikation quälen? Dann haben sie halt nicht 150.000 € für die erste Runde sicher in der Hand. Da kannste dann mal in der Quali gegen den VfB Lübeck für 15.000 € ausscheiden.

      :schulterzucken:
      Die Landespokalsieger steigen in der Vorrunde ein. Also sichere 80.000 €. Verhältnis von 85 Amateurteams zu 29 Profis.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • Im Gegensatz zu sicheren 150.000 jetzt. Also wirft man den Amateuren wieder ein Zückerli hin, lockt mit mehr Amateurvereinen, hintenrum isses aber das gleiche wie jetzt, nur mit noch weniger Planungssicherheit für einen LP-Sieger und mit der Hälfte an garantierter Kohle. Schon clever.


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Dann hast du aber die große Chance auf einen "kleinen" Gegner und hast ein sicheres Plus von 80.000 €.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • In der Quali sind vermutlich auch noch keine Drittligisten mit dabei, denn es kommen ja noch 24 Amateure in der Vorrunde dazu. Also ist die Chance in der Quali schon recht gut auf ähnlich starke Vereine zu treffen wie in den Amateurpokalen. Nur die Amateurpokale verlieren damit natürlich an Wert, wenn die Sieger nicht auch erst später einsteigen
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Die Prämie für den Sieg im Landespokal bekommen sie ja weiterhin. Aber der sportliche Wert, sich darüber für die Hauptrunde des DFB Pokals zu qualifizieren, der ist nicht mehr gegeben, wenn sie in der Quali für den DFB Pokal antreten müssten
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Giancarlo schrieb:

      Die Prämie für den Sieg im Landespokal bekommen sie ja weiterhin. Aber der sportliche Wert, sich darüber für die Hauptrunde des DFB Pokals zu qualifizieren, der ist nicht mehr gegeben, wenn sie in der Quali für den DFB Pokal antreten müssten
      Wo ist da der unterschied? :amkopfkratz: Der Landespokal ist doch eine Art Qualifikation zum DFB Pokal. Nur der unterschied das im Neuen Modus dann mehr Clubs von den Verbänden im eigentlichen Wettbewerb sind. Das Problem was ist eher sehe sind die Reisen. :O Ich nenne mal ein Beispiel. Heider SV (SHFV Pokal halbfinalist) Bekommt Finalist FC Nöttingen aus BW zugelost in der 1. Runde. Das ist von dem Preisgeld nicht stemmbar je nach wer das Heimspiel hat.

      Ricardo schrieb:

      Dämliche Idee.
      DIent nur den Interesen der besten Vereine, allen anderen wird geschadet.

      Es gab zeiten da hatte der DFB-Pokal in Runde 1 128 Teams ;) Da gabs duelle wie TuS Xanten gegen TS Woltmershausen. Ja im DFB Pokal. :floet:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schumi26 ()

    • Der Unterschied ist, dass es den eh starken Vereinen im Landespokal dann um weniger geht, weil sie sich auch über die Liga qualifizieren.

      @Ricardo: Wo dient es denn den besten Vereinen? Die Top-7 steigen weiterhin in der selben Runde ein und haben genausoviele Spiele wie vorher. Die Vereine, die nur national spielen, haben entsprechend ein Spiel mehr bis zum Finale.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Bleibt abzuwarten, wie sich die Prämien dann staffeln, aber angenommen sie blieben gleich, dann ändert sich finanziell ja fast nichts, ausser für die Proficlubs, die bereits in der Vorrunde ausscheiden. Und die 70.000 weniger sind für die verkraftbar.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Sind ja nur für die ersten Runden bekannt gegeben. Wenn sie dann ab Viertelfinale hoch gehen, dann ist es zum Vorteil der grossen, ansonsten würde sich für die nichts ändern
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • schumi26 schrieb:

      Der Sieger Bekommt doch nicht die kompletten 150000 Euro.
      Doch. Das ist das "Startgeld" für die 1. DFB-Pokalrunde.

      Zum Rest ist mit Ricardos Posting alles gesagt :look:
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Allen wird man es sowieso nicht Recht machen könnnen. Erst wird rumgemault, dass zu wenig Amateuervereine teilnehmen. Wenn dann mehr teilnehmen, dann ist es auch wieder nicht gut genug. [img]http://www.qiumi.de/wcf/images/smilies/augen.gif[/img]

      Ich finde das grundsätzlich gut, damit haben mehr Amateurverein die Möglichkeit gegen die Großen zu spielen, aber natürlich auch die Gefahr direkt gegen einen kleinen auszuscheiden. Wie @schumi26 oben schon geschrieben hat, können die Reisestrapazen ganz schön teuer werden, wenn einer aus Flensburg gegen jemand aus dem Berchtesgardener Land antreten muss.

      Man muss nur gucken wie das mit den Landespokalsiegern - wie viele gibt es von denen? - und Drittligisten geht. In Runde 1 sollen ja 114 Teams antreten. Bei 11 Erstligisten, 18 Zweitligisten, 61 Qualisiegern verblieben dann noch 24 Teams. Die sollten die Landespokalsieger und die bestplatzierten Teams der 3.Liga erhalten. Das hielte ich für eine recht gute Lösung.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher