Videobeweis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • svw1899 schrieb:

      Hiermal ein Artikel aus dem kicker. Ist keine Sache für den VAR, sondern für Schiedsrichter Fritz. Der hat es aber nicht gesehen ...

      kicker.de schrieb:

      Schiedsrichter Marco Fritz bezog nach dem Spiel Stellung. "Ich habe praktisch zwei Mauern zu begutachten. Es gibt eine Hauptmauer und es stehen zwei Paderborner Spieler nochmal versetzt, die aber regeltechnisch keine Mauer bilden. Das heißt, dort dürfen die Augsburger Spieler sich aufhalten", erklärte der Referee seine Sicht der Dinge: "Ob sich jetzt einer von denen zu früh zur Hauptmauer hinbewegt hat, das mag sein, von daher ja, dann kann man sich aufregen. Dann war er keinen Meter weg, dann war er vielleicht noch 60 Zentimeter weg. Was ich aber auf dem Platz nicht wahrnehmen kann, denn ich muss die komplette Mauer und alle Spieler im Griff haben. Und sorry, da sind meine Ressourcen dann irgendwann begrenzt."

      kicker.de schrieb:

      Hätte der VAR ermitteln können, ob der erforderliche Abstand eingehalten worden war? "Die Technologie hätte es hergegeben, das Protokoll aber nicht", stellte Fritz klar: "Diese Entscheidung muss von mir auf dem Platz getroffen werden, da darf der Videoassistent nicht eingreifen."

      Habe es gerade noch mal gesehen:
      Respekt an Adlerauge Fritz, der erkannt hat, dass zwei Paderborner 5 cm weiter auseinander standen, als der Rest der Mauer.
      Jeder normale Mensch hätte eine durchgehende Mauer gesehen, aber Fritz mit seinem scharfen Blick hat das (nahezu) unsichtbare gesehen.
      Deutschland braucht mehr solcher scharfsichtigen Schiris.

      Mea Culpa.
    • Und selbst wenn da zwölf Paderborner wie siamesische Zwölflinge aneinandergeklebt hätten, ohne einen Augsburger in der Nähe wäre der Ball trotzdem im Tor gewesen. Der Ball fliegt direkt über den Kopf von einem in der Vier-Mann-Mauer, was will man da also überprüfen?
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind
    • Wie gesagt, die Regel besagt, dass da abzupfeifen ist, und das Spiel mit Freistoß für die andere Mannschaft, in diesem Fall also Paderborn, fort zu setzen ist.

      Klar, spielen die Augsburger da keine Rolle, aber wenn ein Spieler den Ball im Abseits annimmt, und dann nen Schritt zurück macht, und wieder hinter dem Angreifer steht, dann hatte das Abseits auch keinen Vorteil, und trotzdem wird es gepfiffen. Es geht halt um die Regel,und nicht um Vorteil oder keinen Vorteil ... :schulterzucken:
    • Coby90 schrieb:

      svw1899 schrieb:

      Hiermal ein Artikel aus dem kicker. Ist keine Sache für den VAR, sondern für Schiedsrichter Fritz. Der hat es aber nicht gesehen ...

      kicker.de schrieb:

      Schiedsrichter Marco Fritz bezog nach dem Spiel Stellung. "Ich habe praktisch zwei Mauern zu begutachten. Es gibt eine Hauptmauer und es stehen zwei Paderborner Spieler nochmal versetzt, die aber regeltechnisch keine Mauer bilden. Das heißt, dort dürfen die Augsburger Spieler sich aufhalten", erklärte der Referee seine Sicht der Dinge: "Ob sich jetzt einer von denen zu früh zur Hauptmauer hinbewegt hat, das mag sein, von daher ja, dann kann man sich aufregen. Dann war er keinen Meter weg, dann war er vielleicht noch 60 Zentimeter weg. Was ich aber auf dem Platz nicht wahrnehmen kann, denn ich muss die komplette Mauer und alle Spieler im Griff haben. Und sorry, da sind meine Ressourcen dann irgendwann begrenzt."

      kicker.de schrieb:

      Hätte der VAR ermitteln können, ob der erforderliche Abstand eingehalten worden war? "Die Technologie hätte es hergegeben, das Protokoll aber nicht", stellte Fritz klar: "Diese Entscheidung muss von mir auf dem Platz getroffen werden, da darf der Videoassistent nicht eingreifen."

      Habe es gerade noch mal gesehen:Respekt an Adlerauge Fritz, der erkannt hat, dass zwei Paderborner 5 cm weiter auseinander standen, als der Rest der Mauer.
      Jeder normale Mensch hätte eine durchgehende Mauer gesehen, aber Fritz mit seinem scharfen Blick hat das (nahezu) unsichtbare gesehen.
      Deutschland braucht mehr solcher scharfsichtigen Schiris.

      Mea Culpa.

      Coby90 schrieb:

      ist doch eh egal jetzt. :schulterzucken:
      „Unabhängig von arbeitsgerichtlich zu klärenden Rechtsfragen genießt Gerhard Zuber das volle Vertrauen der Geschäftsführung“ - Martin Kind
    • Der Kölner Keller muss doch auch mal Pipi machen :D ;D
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Pizza war da. Pizza ist wichtig.
      „Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten. “ (Watzlawick, 1992, ca. 1000 v. Chr., Babylonische Tontafel).
    • Ich habe jetzt übrigens herausgefunden, warum das mit dem Videobeweis immer so lange dauert:

      Ist wie bei Youtube. Vorher kommt noch Werbung. (für Fielmann, Carl-Zeiss oder so)
      Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern
    • Huh? Schon so fortschrittlich? Dachte die Bilder werden einzeln nach Köln gefaxt :amkopfkratz:
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • War mal wieder ein überragendes Wochenende vom VAR.

      Elfer für Leipzig nicht gegeben nach Hand, dafür dann später einen bei dem der Düsseldorfer aus 2 Metern angeschossen wird.

      Das Ding von Mainz verstehe ich auch bis heute nicht. Da gab es noch 2 weitere Szenen die diskutabel waren.
      Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.
    • Warum der VAR jetzt deutlich weniger eingreift ist doch klar.
      Ist wie bei den Ärzten. Kurz vor dem Jahresende ist das Budget weitestgehend aufgebraucht. Neue Termine --> Entscheidungen gibt es dann im neuen Jahr wieder.
      Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.
    • dürfte dann jetzt ende des Quartals sein :D

      aber wenn das mit der Werbung vor den Videos durch gesetzt wird sind wieder neue Budgetmöglichkeiten da, endlich mal schicke Schiri Uniformen mit streifen auf den Schulterklappen oder wenigstens mal den Ouzo für die guten Freunde
      "Von den Leistungen dürfte Hoffenheim das zweitstärkste Team dieser Saison sein. Leider sind sie auch das erstdümmste." Tobias Escher Saison 2018/19
    • Benutzer online 1

      1 Besucher