Mannschaft, Verein & GmbH insgesamt 2017/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 4u-Martin schrieb:

      Ich bin eigentlich froh, dass sich die Situation nun schon lange vor Ablauf der Saison zuspitzt. Den Effekt "neuer Trainer" hat man schon mal komplett verpuffen lassen. Clubs wie Stuttgart (und eigentlich auch Bremen) marschieren aus dem Blickfeld. Es gibt einfach rein gar nicht´s mehr zu beschönigen, es sieht übel aus. Zum Glück gibt´s zwei Clubs mit Hamburg und Köln, für die es noch weit weit düsterer aussieht und dennoch ist auch in die Richtung noch nichts entschieden.
      Ich weiß nicht so recht, was ich daran gut finden soll. Dass wir ein grundlegendes Problem haben und diese Saison eine einzige Katastrophe ist, dürfte mittlerweile jedem aufgefallen sein. Und selbst wenn wir jetzt mit Bruno zwei Siege geholt hätten und in fünf Spieltagen gerettet wären, würde am Ende der Saison das Reinemachen beginnen. So habe ich mittlerweile die Befürchtung, dass wir dieses Jahr wirklich reif sind. Da spricht im Moment eigentlich so gut wie nichts dafür, dass das Ruder nochmal rumgerissen werden kann und die einzige Hoffnung besteht darin, dass man doch noch irgendwie in die Relegation kommt und sich da dann durchsetzt. Und dieses "ein Abstieg kann auch mal heilsam sein" halte ich für idealistisches Gequatsche. Auf jede Mannschaft, die dann irgendwann wieder aufgestiegen ist, kamen genug Vereine, die am Abstieg zugrunde gegangen sind und durchgereicht wurden. Für einen kompletten Neustart oder eine Umorientierung braucht man nicht zwingend einen Abstieg sondern die richtigen Leute am Hebel.

      Traurig finde ich auch das hier:
      "Wir steigen ab, wir kommen nie wieder - wir haben Bruno Labbadia"
      Der Frust ist absolut nachvollziehbar. Was für mich nicht nachvollziehbar ist, dass man einen neuen Trainer schon beim zweiten Spiel und im ersten Heimspiel mit Häme überschüttet. Und was ich ebenfalls ätzend finde, ist, dass man das ganze während des Spiels macht und nicht erst danach. Ob die Mannschaft es verdient hat oder nicht, aber während des Spiels kommt es für mich auf die Unterstützung an. Seinen Unmut kann man dann danach kund tun. Keine Ahnung, ob man sich hier profilieren will oder sonst was, ich finds einfach unangebracht.
    • WolfsburgerJung schrieb:


      Traurig finde ich auch das hier:
      "Wir steigen ab, wir kommen nie wieder - wir haben Bruno Labbadia"
      Der Frust ist absolut nachvollziehbar. Was für mich nicht nachvollziehbar ist, dass man einen neuen Trainer schon beim zweiten Spiel und im ersten Heimspiel mit Häme überschüttet. Und was ich ebenfalls ätzend finde, ist, dass man das ganze während des Spiels macht und nicht erst danach. Ob die Mannschaft es verdient hat oder nicht, aber während des Spiels kommt es für mich auf die Unterstützung an. Seinen Unmut kann man dann danach kund tun. Keine Ahnung, ob man sich hier profilieren will oder sonst was, ich finds einfach unangebracht.
      Das habe ich mir auch gedacht, als ich es gelesen habe. Ich kann den Frust absolut verstehen, die Fans haben in den Jahren der Abstiegskämpfe immer zum Team gehalten, aber irgendwann ist mal der Kredit aufgebraucht. Dass es dann aber gegen einen Trainer geht, den man nicht mögen muss, der aber das Mögliche möglich machen will, geht mir nicht in den Kopf. Das hilft mal sowas von gar nicht.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • Da sind wir uns, bei aller Unterschiedlichkeit in den sonstigen Ansichten, wohl einig: Solche Gesänge gehen gar nicht! Was für Hohlköppe, die sowas anstimmen bzw. da mitmachen. Letztlich aber wohl auch bezeichnend, dass die Unterbelichteten jetzt bei uns aufkommen. Viele vernünftige Fans haben einfach resigniert und bleiben still. Glaube und Zusammenhalt der letzten Saison sind aus meiner (entfernteren) Sicht längst nicht mehr gegeben. Dieser SZ-Artikel bringt die Gesamtstimmung ganz gut auf den Punkt – auch wenn der Autor noch mit dem Klassenerhalt rechnet. Ich tue das nicht.

      Man muss nur auf die Rückrundentabelle schauen, um zu sehen, was die Stunde geschlagen hat: Der einzige Sieg (in Hannover) war ein Witz. Sonst eigentlich nur katastrophale Leistungen, wo vielleicht teilweise der Einsatz noch stimmte (z.B. gegen Bayern), aber die Mannschaft grausamen (Offensiv-)Fußball spielt. Die Ursachen sind sicher komplex, das Ergebnisse ist einfach; nämlich, dass die Spieler wie gelähmt wirken – ob nun aus Verunsicherung, wegen fehlender taktischer Marschroute oder schlicht fehlendem Einsatz/Herz. Dieses planlose Rumgebolze kann der Truppe kein Trainer der Welt noch abtrainieren.

      Vielleicht bringt es noch einen "Mentalitäts"-Schub wenn Leute wie Udo, Brooks oder Camacho wieder da sind. Doch es fehlt aus meiner Sicht derzeit an so vielen Enden, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie ein Abstieg noch abgewendet werden kann. Sollte die Relegation noch erreicht werden (in meinen Augen das Maximalziel), würde selbst Kiel den VfL derzeit sturmreif schießen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holgobolgo ()

    • WolfsburgerJung schrieb:

      Ich weiß nicht so recht, was ich daran gut finden soll
      Naja ein Unentschieden hätte vielleicht wieder dazu eingeladen uns in die eigene Tasche zu lügen.

      Restprogramm Hamburg:
      A-Bayern
      H-Hertha
      A-Stuttgart
      H-Schalke
      A-Hoffenheim
      H-Freiburg
      A-Wolfsburg
      A-Frankfurt
      H-Mönchengladbach

      Meine Prognose: Wenn sie bei uns zu Hause nicht gewinnen, ist es meiner Meinung nach fast ausgeschlossen, dass die uns noch einholen.

      Restprogramm Köln:
      A-Bremen
      H-Leverkusen
      A-Hoffenheim
      H-Mainz
      A-Hertha
      H-Schalke
      A-Freiburg
      H-Bayern
      A-Wolfsburg

      Meine Prognose: Bei dem Restprogramm kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass die uns einholen. Sollte aber am 34. Spieltag ein Sieg gegen uns reichen, dann..

      Restprogramm Mainz:
      H-Schalke
      A-Frankfurt
      H-Gladbach
      A-Köln
      H-Freiburg
      A-Augsburg
      H-Leipzig
      A-Dortmund
      H-Bremen

      Meine Prognose: Das Restprogramm ist ausgeglichen, wahrscheinlich werden sie mehr Punkte holen als wir.

      Fazit: Schneckenrennen um den Relegationsplatz mit Mainz. Gefühlt werden wir´s am Ende wieder ausspielen müssen.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • 4u-Martin schrieb:

      Naja ein Unentschieden hätte vielleicht wieder dazu eingeladen uns in die eigene Tasche zu lügen.
      Eben das glaube ich nicht mehr. Schönreden kann man bei uns doch längst nichts mehr. Es geht nur noch darum, jeden möglichen Punkt mitzunehmen. Schön spielen werden wir dieses Jahr sowieso nicht mehr, da bleiben höchstens Siege wie in Hannover, wo sich danach jeder fragt, wie das passieren konnte.

      Unser Restprogramm:
      A- Hoffenheim
      H- Schalke
      A- Berlin
      A- Freiburg
      H- Augsburg
      A- Gladbach
      H- Hamburg
      A- Leizpig
      H- Köln
      Da sehe ich irgendwie maximal 2 Siege und 2 Unentschieden, damit würden wir bei 33 Punkten landen, was zumindest für die Relegation reichen sollte. Aber selbst das setzt voraus, dass wir uns noch irgendwie steigern können.
    • Mir macht das echt Angst, dass der HSV wieder mit komplett neuem Personal aufschlägt. Ich glaube gar nicht daran, dass es fachlich tatsächlich was bewirkt aber nun steht dort ein Heimspiel gegen Berlin an. Und wenn die das irgendwie gewinnen, dann weicht die Grabesstimmung einer totalen Euphorie und dann werden auch die Medien mitziehen. Und schon verändert sich ein Gefühl komplett. Ganz gefährlich für uns. Denn im Endeffekt sind es zwei Siege mehr und dann die direkten Duelle. Und lass Köln heute Abend mal gewinnen...

      Gar nicht gut alles, gar nicht gut. Auf der anderen Seite ist es bei Hamburg aber natürlich der Todesstoß, wenn die das nächste Heimspiel verlieren oder nicht gewinnen. Dann sollte alle Resthoffnung verpuffen und alle zerfleischen sich weiter, dann tritt auch die Presse wieder mit drauf.

      Für mich im Hinblick auf den direkten Abstieg bzw. die Relegation steht der wichtigste Spieltag der Saison an. Rückt da einer 3 Punkte näher an uns dran sind wir im Arsch..
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Wichtig war, dass Köln gestern nicht gewonnen hat. So ist Bremen zwar nun weg, aber im Prinzip ist das da unten nur noch eine Sache zwischen uns, Mainz, HSV und Köln. Und die Pleite gestern bei einem direkten Konkurrenten war für Köln auf jeden Fall bitter.
      Ich habe im Prinzip keine Hoffnung mehr in unser Team, weil ich auch nicht weiß, er bei uns überhaupt irgendwie Tore schießen soll. Im Prinzip haben wir doch schon verloren, wenn wir in Rückstand geraten. Der einzige Plan, den wir jetzt verfolgen können, ist hinten dicht machen und hoffen, dass vorne irgendwie einer reinfällt, so wie in Hannover. Wenn wir auf diesem Wege noch 8 mal unentschieden spielen soll es mir auch recht sein, denn das dürfte vermutlich reichen. Glauben tue ich das aber nicht und deswegen gilt es nur zu hoffen, dass die unter uns nicht punkten.
      Im Prinzip haben wir es noch selbst in der Hand, vor allem weil wir noch Heimspiele gegen Hamburg und Mainz haben. Trotzdem glaube ich, dass maximal die Relegation noch für uns drin ist und da wird es glaube ich noch viel schwerer als letztes Jahr. Einfach weil dieses Team eine andere Mentalität hat und einer wie Gomez fehlt, der vorangegangen ist.

      Was ist eigentlich mit Brooks und Camacho? Gerade letzterer ist ja eine richtige Kampfsau und könnte genau die Art von Spieler sein, die uns jetzt weiterhilft.
    • Ich glaube, dass Köln und der HSV tatsächlich weg sind, wir aber mit Mainz bis zum Schluss das Schneckenrennen der Untoten bestreiten werden. Ich bin aktuell so dermaßen perplex über unsere "Steigerung" gegenüber dem letzten Jahr, dass ich keine Worte dafür finde. Ich habe im Profifußball noch nie so eine erschreckende Mischung aus Blockade und Unwillen gesehen.

      Hatten wir nicht im letzten Jahr einen Kopf-Doc für den Saisonendspurt?
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • orm schrieb:

      Ich habe im Profifußball noch nie so eine erschreckende Mischung aus Blockade und Unwillen gesehen.
      Gleichgültigkeit nicht vergessen. Ich habe in den letzten 15 Jahren ziemlich oft gesagt, dass ich nicht glaube, dass irgendeinem Spieler das Ergebnis des Spiels egal ist. Langsam fühle ich mich eines besseren belehrt. Einfach nur schlimm.
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Marsberger schrieb:

      Bei der Qualität der zweiten Liga würde ich mir um eine mögliche Relegation überhaupt keine Sorgen machen.
      Hat sich eigentlich VW mal geäußert ob und wie nach einem etwaigen Abstieg geplant würde?
      Nö, das tun die grundsätzlich sehr selten bis nie und gehört ja auch nicht in die Öffentlichkeit, noch weniger natürlich in der aktuellen Situation. Tun ja die Mainzer momentan auch nicht.
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Nochmal zum Mitschreiben: Wieso sollte man öffentlich darüber sprechen, welche Maßnahmen man nach einem möglichen Abstieg ergreifen möchte? Das tut ja auch der direkte Konkurrent nicht, denn entsprechende Interna in der Öffentlichkeit auszutragen hilft im Abstiegskampf ja nicht unbedingt weiter, wie der HSV eindrucksvoll beweist. Daher verwunderte mich die Frage etwas. Und bitteschön, gern geschehen |-)
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Restprogramm Freiburg:
      A-Mainz
      A-Hamburg
      H-Köln
      A-Gladbach
      H-Augsburg

      Fazit: Um das Programm beneide ich Freiburg wirklich nicht. Mit der aktuellen Form kann das ganz schnell übel werden. Schlüsselspiel sicherlich jetzt der Auftritt in Mainz..

      Restprogramm Wolfsburg:
      H-Augsburg
      A-Gladbach
      H-Hamburg
      A-Leipzig
      H-Köln

      Fazit: Gegen Augsburg und Köln (die dann, so denke ich, schon sicher abgestiegen sind) erwarte ich Siege. Gegen Hamburg sollten wir zumindest nicht verlieren. Haben es zu Hause selbst in der Hand, tun uns aber ja zu Hause besonders schwer. Schlüsselspiele Augsburg und Hamburg.

      Restprogramm Mainz:
      H-Freiburg
      A-Augsburg
      H-Leipzig
      A-Dortmund
      H-Bremen

      Fazit: Schlüsselspiel wohl jetzt der Auftritt zu Hause gegen Freiburg. Gegen Leipzig und Dortmund sollten sie hoffentlich verlieren. Am Ende würde ich von Bremen wenig Hilfestellung erwarten, für die ist die Saison dann schon gelaufen...

      Restprogramm Hamburg:
      A-Hoffenheim
      H-Freiburg
      A-Wolfsburg
      A-Frankfurt
      H-Gladbach

      Fazit: Für mich nach dem Sieg am vergangenen Wochenende ist das Spiel jetzt in Hoffenheim ein Schlüsselspiel. Holen die da was, am Ende gar einen Sieg, dann flexen die Freiburg weg und fahren voller Mut nach Wolfsburg. Dann geht´s richtig los..puh!

      Restprogramm Köln:
      A-Hertha
      H-Schalke
      A-Freiburg
      H-Bayern
      A-Wolfsburg

      Fazit: Eigentlich aussichtslos, das macht es für die Gegner aber umso gefährlicher. Bin froh, dass wir erst am letzten Spieltag gegen sie spielen. Denke aber, dass nicht mehr viele Punkte holen und uns damit nicht mehr überholen werden. Vielleicht wäre es aber gar nicht so schlecht, wenn sie den Druck auf Hamburg hochhalten...
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Ist echt so eine Konstellation wo noch alles möglich ist. Klar, bei Köln fühlt es sich am schlechtesten an, aber gewinnen die plötzlich in Berlin (so wie in Leipzig) dann kann da auch nochmal richtig die Post abgehen. Schalke ist ja zu schlagen, das hat man gesehen, und dann könnte man zum direkten Konkurrenten Freiburg fahren...
      Aber hätte, wäre, könnte... kann den Freitag kaum erwarten und hoffe auf einen Befreiungsschlag!

      Übrigens waren wir mal wieder Thema was unsere Dauerkarten angeht. Die zu selten genutzten Dauerkarten werden eingezogen.Aus meiner Sicht absolut richtig, finds einfach nur ätzend, dass sich manche schön die Rosinen rauspicken und sich ansonsten zu fein sind, wenigstens ihre Karte in der Ticketbörse einzustellen.
    • Aktuell ist ja das große Stühlerücken bei VW angesagt. In diesem Zusammenhang wird wohl auch Garcia Sanz VW und dementsprechend den VfL verlassen. Mal schauen, wer da so Neues kommt und wieviel Elan er oder sie mitbringt...
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • Ich zünde in dieser Woche am besten jeden Tag eine Kerze im Dom dafür an, dass Hamburg nicht gegen Freiburg gewinnt...
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Im Prinzip haben wir unser Schicksal aber noch komplett selbst in der Hand. Sollten wir es sogar schaffen, in Gladbach zu gewinnen, wäre ein Hamburger Sieg z.B. gar nicht schlecht, weil wir dann das 3-Punkte-und-bessere-Tordifferenz-Polster auf Freiburg hätten... Sollte Hamburg wiederum dann nicht gewinnen, können wir nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen. Also am besten erledigen wir unsere Hausaufgaben einfach selber, dann ist es nicht ganz so wichtig, was die anderen machen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher