Dies und jenes - Der Laberthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Also spätestens wenn in einem Stadion alle alten Tribünen abgerissen und neu gebaut wurden ist es doch ein komplett neues Stadion. :schulterzucken: Vorher würde ich das nur als renoviert, umgebaut klassifizieren. Also weiter als das selbe Stadion behandeln.

      Das Mainzer Bruchwegstadion ist doch seit 1997 auch komplett umgebaut worden, erst hinter den Toren und dann beide Längsseiten später.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aachener ()

    • aachener schrieb:

      Das Mainzer Bruchwegstadion ist doch seit 1997 auch komplett umgebaut worden, erst hinter den Toren und dann beide Längsseiten später.

      Ich kenn es nur mit den Stahlrohrtribünen hinter den Toren, von daher hab ich nur die Umbauten auf den Längsseiten und die zwei Ecken mitbekommen. Aber auch wenn ich vor 1997 da gewesen wäre, dann wären die Stahlrohrtribünen hintertors erstmal nur ein Umbau und damit das selbe Stadion und dann der nächste Umbau das selbe. Nur wenn man zwischenzeitlich nicht drin war, dann ist ist es quasi ein Neubau.
      Und was sich dort eben nicht geändert hat, es war immer ein reines Fussballstadion, mit den Tribünen nah am Feld.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Stadien sind in ihrer Geschichte immer wieder umgebaut worden. Kann man an englischen Stadien prima sehen. Für mich ist ein Umbau eben kein Neubau. Und Hannover somit noch das alte Stadion, Mainz schlichtweg neu. Egal ob die Stadien an alter Stätte erbaut wurden oder woanders. :schulterzucken:
      "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."
    • Giancarlo schrieb:

      aachener schrieb:

      Das Mainzer Bruchwegstadion ist doch seit 1997 auch komplett umgebaut worden, erst hinter den Toren und dann beide Längsseiten später.
      Ich kenn es nur mit den Stahlrohrtribünen hinter den Toren, von daher hab ich nur die Umbauten auf den Längsseiten und die zwei Ecken mitbekommen. Aber auch wenn ich vor 1997 da gewesen wäre, dann wären die Stahlrohrtribünen hintertors erstmal nur ein Umbau und damit das selbe Stadion und dann der nächste Umbau das selbe. Nur wenn man zwischenzeitlich nicht drin war, dann ist ist es quasi ein Neubau.
      Und was sich dort eben nicht geändert hat, es war immer ein reines Fussballstadion, mit den Tribünen nah am Feld.
      Ich kenne es noch, als es rund war und Kurven hatte - und die Gegentribüne aus sechs Stehreihen bestand. Dennoch war der Bruchweg immer der Bruchweg und eben stetig im Fluss.
      "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."
    • Zebra schrieb:

      In Duisburg wurde in einem Schwung komplett abgerissen und neu gebaut.
      In Aue und Darmstadt nach und nach.

      Bewertet ihr das unterschiedlich?
      Ich jedenfalls nicht, das Ergebnis ist einfach mal das gleiche.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • In Mainz wurden nicht nur alle Tribünen ersetzt, sondern auch das Spielfeld wurde 2002 verlegt.Also die neue Gegentribüne und Haupttribüne gebaut wurden, ist das Spielfeld etwas verschoben worden.Zwar nur wenige Meter,aber immerhin. ;)
      Falls das also irgendwen in seiner Bewertung beeinflussen sollte....
    • Ich finde das eine interessante Frage, weil ich selbst nie groß darüber nachgedacht habe.
      Für mich kommt es wohl nicht auf das Stadion, sondern auf den Fußballplatz an.
      Bleibt der Platz an Ort und Stelle, wobei Anpassungen um einige Meter keinen Einfluss darauf haben, bleibt es für mich in der Regel auch derselbe Platz/dasselbe Stadion.
      Dass Tribünen drumherum immer wieder mal angepasst werden, ist dabei eine Selbstverständlichkeit.

      Siehe das Poststadion in Berlin.
      Da passten auch mal über 30.000 Leute rein, es wurde für die Olympischen Spiele genutzt und heute ist ein Großteil der Tribünen verwildert und der Natur überlassen.
      Trotzdem ist es für mich kein anderes Stadion.
      Ähnliches gilt trotz Umbau auch für die Stadien in Chemnitz, Dresden, Barcelona oder Madrid.
      Die wurden im Laufe ihrer Zeit auch immer wieder um- oder ausgebaut.
      Trotzdem blieben sie weiterhin Stadion X.

      Anders bei kompletten Neubauten an Orten, die vorher nie ein Stadion hatten.
      Auffällig dabei ist, dass dabei das alte Stadion auch parallel bestehen bleiben kann.
      Zum Beispiel die Allianz Arena in München.
      Die wurde wirklich ganz neu gebaut und zählt somit auch als neues Stadion.
      Andere Münchener Stadien blieben davon unberührt und bestehen weiter.
      Die Arena ist also eine Erweiterung der Stadienmenge in München.

      Ähnliches gilt für das neue Stadion in Mainz.
      Da war bis vor wenigen Jahren nur Ackerland, kein Fußballplatz.
      Oder Zwickau.
      Es ist nicht lange her, da wohnten dort Menschen, wo heute das Stadion steht.
      Bruchwegstadion und Westsachsenstadion gibt es aber weiterhin.

      Natürlich kann ich verstehen, wenn Leute sagen, das alte Wembley war doch ganz anders als das neue oder Ähnliches.
      Natürlich bekommen Stadien durch einen Umbau immer einen neuen Charakter.
      Das ist schließlich auch der Sinn dahinter.
      Aber fürs reine Zählen, ob ich schon mal da war oder nicht, macht das für mich keinen Unterschied.
    • Ich kann beide Ansichten durchaus nachvollziehen, aber ein kompletter Neubau an gleicher Stelle werte ich als zwei Stadien.

      Dazu würde ich zählen bspw. Hamburg, Frankfurt, Köln, Düsseldorf oder Duisburg. Dort wurde das alte Stadion komplett (in Etappen) abgerissen und ein neues, was sich äußerlich deutlich von dem alten Stadion unterscheidet, errichtet.

      Anders sieht es dann aber bspw. in Bremen, Leverkusen, Kaiserslautern oder Dortmund aus. Die wurden ja auch nahezu komplett runderneuert, aber diese sehe ich als ein Stadion, da die Grundstruktur sich im Prinzip nicht geändert hat. Die Tribünen wurden erweitert oder Oberränge aufgesetzt, aber die Stadien lassen dann doch immer noch das alte Stadion erkennen.

      Ein Problemfall sehe ich in Stuttgart. Eigentlich zwei Stadien, weil dort viele Änderungen vorgenommen wurden - Laufbahn weg, Rasen (meine ich) tiefer gelegt. Das bewerte ich dennoch weiterhin als ein Stadion, da die Charakteristik, bspw. das Dach sich kaum geändert hat.
    • Zebra schrieb:

      In Duisburg wurde in einem Schwung komplett abgerissen und neu gebaut.
      In Aue und Darmstadt nach und nach.

      Bewertet ihr das unterschiedlich?

      nein! Ist und bleibt ein Stadion. In Hannover wurde die Eilenriede ja umgebaut, unser Amateurstadion. Dabei blieb die alte Haupttribüne erhalten, das Spielfeld wurde aber um 90° gedreht und 3 andere Tribünen drangebaut. Ich würde nicht auf die Idee kommen, das als neues Stadion zu zählen.

      Ricardo schrieb:

      Oder Zwickau.
      Es ist nicht lange her, da wohnten dort Menschen, wo heute das Stadion steht.

      Das ist zu bezweifeln. Menschen... Gottverlassene Gegend ist das da!

      Pinguin schrieb:

      Ein Problemfall sehe ich in Stuttgart. Eigentlich zwei Stadien, weil dort viele Änderungen vorgenommen wurden - Laufbahn weg, Rasen (meine ich) tiefer gelegt. Das bewerte ich dennoch weiterhin als ein Stadion, da die Charakteristik, bspw. das Dach sich kaum geändert hat.

      Wie willste dann Bremen beurteilen? Die haben alles auf links gedreht.

      Ein Saarland entspricht exakt 359.908,96 Fußballfeldern.
    • Bremen ist ein ähnlicher Fall wie Stuttgart und ich sehe in Bremen auch nur ein Stadion. Die Tribünen sind ja - wenn ich das richtig mitbekommen haben - größtenteils erhalten geblieben, der Rasen tiefergelegt und die Kurven näher an das Spielfeld gesetzt.
    • Schon interessant wie viele unterschiedliche Meinungen es geben kann, und wenn's auch nur Nuancen sind. :D


      Die Liste "alle Stadien der Bundesliga" hat jetzt Version 1.0 erreicht. Wer Interesse hat kann sich das mal durchsehen und mir mit Korrekturen auf den Sack gehen. Vor allem letzteres sollte Ansporn sein. |-)
      Wenn es fertig ist, werde ich das als pdf irgendwo im Weltnetz in einer Wolke zur Verfügung stellen. Das ganze ist aus Langeweile entstanden und kann danach entweder als Vorschlag wo man noch so hinfahren könnte oder als Schwanzvergleich dienen.
      Wer Interesse hat soll mich kontaktieren, dann gibt es den Link.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Was mir zu der Thematik noch eingefallen ist:
      Die Problematik, ob eine Sache durch Umbau oder Ersatz der Einzelteile dieselbe Sache bleibt oder nicht, beschäftigte schon Platon und Kollegen.
      Da ist das Ganze als "Schiff des Theseus" bekannt.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher