1. Spieltag: SV Salamander Kornwestheim - 07

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Spvgg 07 Ludwigsburg mit 2 : 0 Heimsieg gegen den SV Salamander Kornwestheim

      Zum Kellerduell im Ludwig-Jahn-Stadion traf die Mannschaft von Trainer Marco Fischer auf den ebenfalls schwer angeschlagenen SV Kornwestheim, deren Trainer, ex-07er Markus Fendyk ebenfalls auf einige verletzte Spieler verzichten musste.
      Diese Personalprobleme sind jedoch nichts gegen die massiven Personalsorgen die Woche für Woche 07-Trainer Marco Fischer hinnehmen muss. Zu den unglaublichen verletzten 12 (!) Spielern gesellten sich nach dem Löchgau-Spiel am Donnerstag auch noch Andreas Kindl und Christos Dovridis mit Verletzungen, Erhan Polat stand ebenfalls nicht zur Verfügung so dass es, wie schon in Schluchern hieß: Ohne 15! Die Mannschaft stellte sich somit von alleine auf, auf der Bank saßen nur 3 Spieler, darunter erstmals der A-Jugendliche Enis Kabashi. Ausfälle hin oder her – eines war heute klar: für beide Mannschaften zählte heute nur ein Sieg, sonst rückt der Abstieg in die Bezirksliga immer näher.
      Die Partie begann denkbar schlecht für die Gäste, die bereits nach 3 Minuten ihren Rechtsverteidiger Eren Cantürk durch Verletzung verloren, für ihn kam Güven Üven. Dieser hatte auch die erste Torchance, doch sein Abschluss fiel in der 11. Minute viel zu harmlos aus, kein Problem für 07-Keeper Patrik Demut. Danach 07 bemüht, das so wichtige Führungstor zu erzielen. Flanke von Tim Vogel in der 14. Minute, doch Michael Jundts Kopfball wird zur Ecke geklärt. In der 16. Minute die Riesenchance zur Führung: Schöne Flanke von Ümit Genc auf Sebastian Rief, doch dessen Kopfball aus kurzer Distanz wehrt SV Keeper Daniel Siegler glänzend zur Ecke ab. Dann kam auch mal der SVK: bei einem Konter hat Dominic Janzer bereits Keeper Demut ausgespielt, legt quer auf Stefano Nicolazzo, doch der scheitert am langen Bein von 07-Kapitän Alex Adzic. Kurz darauf verletzte sich auch noch la Monica und musste ebenfalls raus, er wurde ersetzt von Dominik Kindermann. In der 35. Minute schliesslich kann Genc noch fast von der Aussenlinie aufs Tor schiessen, doch der Ball trudelt an der Linie entlang. In der 36. Minute schiesst Jundt übers Tor. Als SVK Keeper Siegler weit aus dem Tor eilt versucht es Jundt mit einem Heber per Aussenrist, dieser geht jedoch knapp vorbei. So ging es mit einem für 07 unbefriedigenden 0 : 0 in die Kabine.
      Nach dem Wechsel gleich wieder Schwarz-Gelb, doch nach Pass von Rief auf Vogel kratzt Kindermann den Ball im letzten Moment noch weg. Dann in der 62. Minute ist Vogel rechts durch, doch statt aufs Tor zu schiessen versucht er eine Hereingabe die abgewehrt wird. In der 2. Halbzeit kam nichts mehr von den Gästen, es spielte nur noch 07 doch der endgültige Punch wollte einfach nicht gelingen. Dann zieht Coach Fischer seine letzte Option und bringt A-Jugend-Stürmer Enis Kabashi für Vogel. Dieser ist noch keine Minute auf dem Platz, da geht er nach einem Steilpass auf und davon und spitzelt den Ball an Siegler vorbei zum umjubelten Führungstor. Dies wird im Jahnstadion gefeiert wie der vorzeitige Klassenerhalt. Und nun brechen bei Kornwestheim alle Dämme – Genc ist frei durch, scheitert jedoch an Siegler. In der 84. Minute setzt sich Rief auf links kraftvoll durch und sein schönes Zuspiel in die Mitte verwandelt Patrik Ribeiro-Pais zum 2 : 0 Endstand. Die letzten Minuten muss Kornwestheim zu zehnt zu Ende spielen, da auch noch Kindermann verletzt ausscheidet.
      So bleibt es bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Tobias Endriß aus Bad Ditzenbach beim verdienten 2 : 0 Heimerfolg für 07.

      Fazit: Heute zählte nur ein Sieg. Dieser wurde erkämpft und erarbeitet. Mit der Verlegenheitself die Coach Fischer zum wiederholten Mal zur Verfügung stand ist dies aller Ehren wert. Die Kornwestheimer hatten bis auf eine Phase Ende der ersten Hälfte eigentlich nichts zu bestellen im Jahnstadion. 07 versuchte es immer wieder, auch wenn vieles misslang und es offensichtlich war, dass kein Stürmer der Stammelf spielen konnte. Der Glücksgriff mit dem A-Jugendlichen Enis Kabashi brach endlich den Bann und sorgte für den verdienten Lohn in diesem Abstiegskampf Spiel. Doch ähnlich wie beim VfB Stuttgart ist noch nichts erreicht. Am nächsten Samstag in Marbach steht das nächste „Endspiel“ an.
      Beim FC Marbach gibt es den ultimativen Abstiegskracher. Der Verlierer wird wohl absteigen müssen. Nach den Siegen von Untermünkheim und dem Remis von Marbach in Ilshofen konnte sich 07 nicht von den direkten Abstiegsplätzen absetzen. Nach Leingarten und Grossaspach II werden noch zwei Absteiger gesucht – zwei aus dem Quartett Kornwestheim, 07, Untermünkheim und Marbach müssen runter. Es gilt also weiterhin alles reinzuwerfen um den Super-Gau Bezirksliga Abstieg zu verhindern.

      07 spielte mit: Demut– Wagner, Fischer, Baus, Adzic – Stawski, Ribeiro-Pais, Rief, Jundt – Genc (87, Lange), Vogel (80. Kabashi)
    • Richtig, richtig, richtig geil war das heut ...

      Leider hammer noch gar nix erreicht, aber gesehen, daß wir was erreichen können :rotate:

      Sehr geiler Auftritt von ALLEN Beteiligten :rotate: das jetzt nur noch dreimal zeigen und wir springen dem Teufel nochmal von der Schippe :dance3:
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Hat jemand meine Stimme gesehen? :afi:

      Sooooooo geil :zugabe: :lumidance: :hurra:

      :wm7: Fußball beherrscht den Teil im Hirn des Mannes, der sich weigert erwachsen zu werden. (Peter Ustinov) :wm4:


    • Spvgg 07 Ludwigsburg muss am Sonntag zum Derby bei FV Kornwestheim antreten

      Die Mannschaft von Trainer Marco Fischer trift am Sonntag um 15 Uhr im Schönebürg Stadion in Kornwestheim auf den gastgebeneden FV Salamander.
      Nach dem Sieg gegen Backnang geht die Mannschaft selbstbewusst ins Spiel. Trainer Fischer ist aber gewarnt: "Dieses Spiel wird noch schwerer als die
      beiden letzten gegen Eltingen und Backnang. Der FV kann in Bestbesetzung antreten und hat vor allem in der Offensive schnelle Leute. Hier müssen wir
      90 Minuten auf der Hut sein und vor allem defensiv gut stehen". Nicht mithelfen können hierbei Tobias Baus und Dimitri Gkiagkiev, die weiterhin verletzt ausfallen.
      So muss Anton Pelipetz wieder zu Patrick Nonnenmann in die Innenverteidigung rücken. Ansonsten werden wohl alle spielen können, nur Trainer Fischer selbst liegt
      mit Grippe flach.

      Der FV Salamander Kornwestheim erlebte in der letzten Saison eine ähnliche Rückrunde wie 07. Bedingt durch massive Verletzungsprobleme geriet die
      Mannschaft von Ex-07 Trainer Markus Fendyk massiv in Abstiegsgefahr, erst in der Relegation zeigte man dem TSV Schwaikheim die Grenzen auf und
      schaffte den Klassenerhalt. Trainerschlitzohr Fendyk hat zahlreiche ehemalige 07-er im Kader: Pedrag Saraljic, Alessandro Chirivi und seit dieser Saison
      Dennis Wendler und 07-Urgestein Aleksandar Adzic. Ein weiterer prominenter Neuzugang ist Stürmer Timo Nürnberger (Neckarrems).
      In den ersten Spielen fehlten beim FV noch zahlreiche Urlauber aber inzwischen gelangen bereits 3 Siege bei 3 Niederlagen. Die Stärken der Kornwestheimer
      liegen in der Offensive, hier traf Torjäger Dominik Janzer bereits 3 mal, auch Nürnberger (2 Treffer) und Pirmin Löffler (ebenfalls 2 Tore) machten hier bereits
      auf sich aufmerksam.

      Die Vorzeichen versprechen ein spannendes und ausgeglichenes Spiel in dem es keinen Favoriten gibt.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg holt 2 : 0 Auswärtssieg beim FV Salamander Kornwestheim

      Am heutigen Sonntag hatte endgültig der Herbst Einzug gehalten im Kreis Ludwigsburg. Bei empfindlich kühlen Temperaturen musste die Mannschaft des grippekranken Trainers Marco Fischer, dessen Trainingsarbeit unter der Woche sein Co-Trainer Robert Belosevic unternommen hatte, in Kornwestheim im Stadion Jägerstrasse antreten.
      Es fehlten wie in der Vorwoche die verletzten Bartosz Stawski, Tobias Baus und Vladimiros Gkiagkiev. So schickte der Trainer dieselbe Elf wie beim Heimerfolg gegen Backnang aufs Feld.
      Die Anfangsphase gehörte aber den Kornwestheimern, die forsch begannen. Stefano Nicolazzo schoss bereits in der 3. Minute übers Tor und in der 8. Minute klärte Anton Pelipetz in letzer Not gegen Pirmin Löffler. Danach hatte sich 07 allerdings sortiert und bestimmte das Geschehen auf dem Rasen. In der 11. Minute wieder mal ein dynamischer Antritt von Sebastian Rief an drei Kornwestheimern vorbei, doch sein Schuss wird noch zur Ecke abgefälscht. Überhaupt waren die Standards heute wieder brandgefährlich. In der 21. Minute tankt sich wieder Rief links durch bis zur Grundlinie, hier wird er zu Fall gebracht, ausgerechnet vom vormaligen 07-Kapitän Alex Adzic. Schiedsrichter Florian Geiger entscheidet völlig zurecht auf Elfmeter – Kapitän Steffen Leibold verwandelt sicher zum 0 : 1 in der 21. Minute. Danach 07 weiter spielbestimmend, ein abgewehrter Ball landet bei Youngster Melik Ersin, dessen Schuss kann die FVK-Abwehr so eben noch am Tor vorbei lenken. In der 34. Minute wieder Freistoss für 07, diesen bringt Patrik Ribeiro-Pais in den Strafraum, dort verlängert Innenverteidiger Patrick Nonnenmann den Ball mit rechts ins lange Eck zum 0 : 2. So geht es auch in die Pause, eine hochverdiente Führung, die Kornwestheimer jubelten zwar kurz vor dem Wechsel noch über den vermeintlichen Anschlusstreffer, dieser wurde aber zurecht wegen Abseits nicht gegeben.
      Nach dem Wechsel kämpften die Kornwestheimer, versuchten 07 in die Defensive zu drängen. Dies gelang jedoch so gut wie nicht, die erste Chance hatte wieder 07 durch Melik, dessen Schuss Keeper Januz Liermann aber pariert. In der 61. Minute mal wieder eine Chance für Kornwestheim, doch Nicolazzo wird erneut von Pelipetz abgeblockt. Nun versuchten es die Gastgeber auch mit Härte, Rief musste nach einem rüden Einsatz mit Rückenbeschwerden ausgewechselt werden, für ihn kam Enis Kabashi. Kornwestheim fiel weiter nichts ein und 07 hatte die Chance nach Kontern das Spiel zu entscheiden: in der 72. Minute flankt Marco Schulz direkt auf Nico Scimenes, dieser scheitert jedoch an Keeper Liermann. In der 75. Minute toller Doppelpass zwischen Scimenes und Kabashi, doch dieser zielt völlig frei aus 12 Metern am Tor vorbei. In der 84. Minute sah schliesslich auch noch FVK-Routinier Pedrag Saraljic wegen Meckerns Gelb-Rot, nun kam nichts mehr von den Gastegebern und der gute Schiedsrichter Florian Geiger pfiff das Spiel ab, es blieb beim Endstand von 0 : 2.

      Fazit: Ein hochverdienter Auswärtssieg für die junge 07-Elf. Man hatte die Gastgeber nahezu über die gesamte Spielzeit im Griff, liess kaum Torchancen zu. Trotz des Fehlens der Leistungsträger Stawski und Baus überzeugte man defensiv. Die Standarts von 07 durch die Rückkehr von Anton Pelipetz wieder brandgefährlich und über die linke Seite mit Emre Aysik und Sebastian Rief kam wieder jede Menge Torgefahr. Leider mussten beide frühzeitig angeschlagen ausgewechselt werden. Dennoch brachte man das Spiel souverän nach Hause und liess keine Zweifel aufkommen. Nun kommt es am nächsten Samstag zum Spitzenspiel gegen den Tabellen-Zweiten SKV Rutesheim. Wer hätte dies vor der Saison gedacht, dass man nach neun Spieltagen mit 18 Punkten auf einem sehr guten vierten Platz steht.

      07 spielte mit: Demut– Jundt, Pelipetz, Nonnenmann, Ayisik (46. Vogel) – Ersin (70. Helmle), Ribeiro-Pais, Rief (60. Kabashi), Leibold – Schulz (80. Yalman), Scimenes
    • Irgendwie hab ich dazu ansonsten nix online gefunden :schulterzucken:

      SV Kornwestheim - 07 Ludwigsburg 0:2 (0:2)

      Torfolge:
      0:1 Steffen Leibold (24.) (Foulelfmeter)
      0:2 Patrick Nonnnenmann (39.)

      Schiedsrichter: Florian "wo ist Buddy Hollys Brille jetzt" Geiger (Erlenbach)

      Zuschauer: 200

      Karten:
      :bounce: :smile: Predrag Sarajlic (81.) (SV Kornwestheim) :winke:
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Samstag um 15.30 Uhr gastiert Sal. Kornwestheim im Jahn-Stadion. Hoffe auf viele schwarz-gelbe um die Mannschaft zum ende hin nochmals lautstark zu unterstützen!

      BRIGADE schwarz-gelb
      Olaf
    • Zum Derby empfing die Mannschaft von Trainer Marco Fischer den FV Kornwestheim im Ludwig-Jahn-Stadion. Bei nasskaltem und regnerischen Wetter fanden sich nur noch die Treuesten der Treuen ein um dieses Landesliga Spiel zu besuchen. Gleich nach dem Anpfiff

      Zum Derby empfing die Mannschaft von Trainer Marco Fischer den FV Kornwestheim im Ludwig-Jahn-Stadion. Bei nasskaltem und regnerischen Wetter fanden sich nur noch die Treuesten der Treuen ein um dieses Landesliga Spiel zu besuchen.
      Gleich nach dem Anpfiff die Kornwestheimer mit einem erstaunlich passiven Zweikampfverhalten, Patrik Ribeiro-Pais spaziert durch den Kornwestheimer Strafraum, keiner greift ernsthaft an und so spielt er flach quer zu Torsten Smolcic, der den Ball nur noch über die Linie drücken muss zum frühen Führungstor. Die Gäste wirkten im Anschluss verunsichert, viele Fehler in der Defensive und nach vorne nicht existent. Doch was machte man auf 07-Seite daraus? Nichts – im Gegenteil, man liess den Gegner zurück ins Spiel kommen was sich in Chancen für den FVK ausdrückte. Ein Kopfball von Amtonio La Monica ging in der 26. Minute vorbei, ebenso ein Schuss von Pedrag Saraljic in der 38. Minute. Die beste Chance hatte kurz vor der Pause noch Pirmin Löffler für Kornwestheim, doch sein Schlenzer ging knapp übers Tordreieck. So blieb es beim halbwegs verdienten 1 : 0 zur Pause.
      Die 2. Hälfte begann direkt mit einem Foulspiel von Kai Helmle im Mittelfeld. Dieser war bereits mit gelb verwarnt und sah daher gelb/rot von Schiedsrichter Rainer Friedrich.
      Eine Minute später verursacht Vladimiros Gkiagkiaev unnötig einen Freistoss einen Meter vor dem Strafraum. Jetzt hat man auch die Kornwestheimer oft genug eingeladen – und Stefano Nicolazzo versenkt den Ball zum 1 : 1 in der 51. Minute, Doch nicht genug der Gastgeschenke. Direkt nach Wiederanpfiff schläft die komplette 07 Abwehr bei einem langen Ball auf Saraljic und dieser umkurvt Keeper Patrick Chanab und trifft zum 1 : 2. Wie nicht anders zu erwarten nun 07 wieder ohne spielerische Mittel gegen die nun tief stehenden Gäste. Chancen hüben wie drüben keine, Fehler über Fehler gab es zu bewundern. Nur bei Standards kam Gefahr auf – so in der 84. Minute als Davide Pumilia einen Freistoss in den Strafraum schlägt – Smolcic versucht sich per Fallrückzieher, den der unsichere Kornwestheimer Keeper Janusz Liermann zum wiederholten Male nicht festhalten kann – der eingwechselte Freddy Scheuber stochert den Ball zum 2 : 2 über die Linie in der 85. Minute. In der Schlussminute dann wieder Freistoss durch Pumilia – dieser kommt lang auf den eingewechselten Sebastian Rief – doch dessen Kopfball trifft nur den Pfosten.
      Statt des möglichen Sieges dann in der Nachspielzeit noch Freistoss für Kornwestheim – dieser wird in die Mitte geschlagen und keiner fühlt sich zuständig für den eben eingewechselten Dominik Janzer. Dieser bedankt sich für seinen Freiraum mit einem knallharten Schuss unter die Latte zum 2 : 3 Endstand.


      Fazit: Leider wieder ein ganz schwaches Heimspiel der Schwarz-Gelben. Die zweite Halbzeit unterirdisch. Nach dem Platzverweis ein völliges Chaos in der Abwehr und manche wirkten nach 60 Minuten schon mit ihren Kräften am Ende. So darf man sich zuhause gegen einen Abstiegskandidaten der selber jede Menge Fehler produziert nicht präsentieren.

      07 spielte mit:
      Chanab –Gkiagkiaev (61. Scheuber), Helmle, Baus, Pumilia –Ersin, Ribeiro-Pais, Schulz,Binder (55. Rief) Smolcic – Jundt (80. Dovridis)

      PRIVATE ANMERKUNG:
      Ich musste mich sehr zusammenreissen beim Fazit nicht noch ganz anderes zu schreiben nach der gebotenen Leistung der Herren 07-Kicker, Jede Woche noch beschissener als zuvor!!
      Sag mal geht's noch? Es reicht mit dem Gewürge, irgenwann ist auch mal gut- sind die schwach wie Flasche leer!

      Und zweitens: Die Penetranz, mit der manche Personen (die Anwesenden wissen genau wer gemeint ist) das ganze Spiel über ihre sinnfreien
      und vereinsschädigenden Kommentare zum Besten geben müssen; was mit zunehmender Spielzeit eine Dauerdiskussion nach sich zieht,
      ist unerträglich!
      Mit reicht es auf jeden Fall - ich ziehe die Konsequenz, zum Spiel in Rutesheim habe ich Besseres zu tun. Hoffen wir dass wenigstens der Abstieg vermieden werden
      kann und dass es nächstes Jahr endlich voran geht. Aber ach, ich vergaß, da ja alle im Verein keine Ahnung haben wird ja alles
      nur noch schlimmer....
      ISCH HABE FERTIG!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas_Tamm ()

    • Wer Ingersheim, Öffingen und Eltingen im Abstiegskampf weiterhilft kann diese Hilfe den sympathischen Kornwestheimern nicht verwehren :afi: Das wär ja sonst fast Wettbewerbsverzerrung :D

      07 Ludwigsburg - SV Salamander Kornwestheim 2:3 (1:0)

      Torfolge:
      1:0 Thorsten Smolcic (4.)
      1:1 Stefano Nicolazzo (51.)
      1:2 Predrag Sarajlic (52.)
      2:2 Frederik Schäuber (86.)
      2:3 Dominik Janzer (91.)

      Karten:
      :bounce: :smile: Kai Helmle (48.)

      Schiedsrichter:

      Rainer Friedrich (SRG Tübingen)

      Zuschauer: 150

      Zwei Gegentore innerhalb einer Minute :( sinnfreie Kommentare ohne mich :( muß ja recht trostlos gewesen sein ... wie bei mir im Gschäft :( les ich da eigentlich konditionelle Mängel aus dem Bericht heraus?
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • So, nachdem gestern alles nicht so toll war und einige das Gefühl haben, dass der Fanclub auseinanderbricht, wollte ich eigentlich einen Stammtisch machen. Habe gestern noch lange mit Jochen geredet, jemand anderes war ja nicht dabei, und Jochen sagt selbst, dass es Mist war. Aber Leute, jeder hat seine Meinung. Ich will die 2 auch nicht, aber wir müssen jetzt abwarten, da wir eh nichts an der Situation ändern können. Und, wie Supporten die Mannschaft/ den Verein und nicht einzelne Personen! Es wäre fatal, wenn wir jetzt auseinanderbrechen würden!! Also alle zusammen für 07!!!! ( das hoffe ich )

      Olaf
    • Schön so "alte" Kommentare zu lesen. 2 Herrschaften ... HERRSCHAFTSZEITEN! Auseinandergebrochen sind wir trotz allem nicht und Samstag hab ich frei.

      Also ein Duell der Verlierer des Wochenendes im Tabellenkeller. Zu unseren richtigen Problemen brauchen wir nicht auch noch sportliche, also ... [sing] wir gewinnen dieses Spiel [/sing] :drink:

      15.30 Uhr am Fuchshof, 12. gegen 14. mehr Spannung geht fast nicht. Sehen wir zu, daß uns der Vorstand hört :dance3: :ossi:
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Vorbericht :kaffee:

      Ob der, neben unserm Ex-Baba, genannte, der Kambozola vom Idarer-Auswärtsspiel in Aspach-Uralt ist :amkopfkratz:

      Jedenfalls werd ich dem Sascha nachm Spiel alles Gute für fast alle weiteren Spiele wünschen :D
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg und der SV Kornwestheim trennen sich 0 :0 am Fuchshof


      Nach vier Spielen ohne Punkt war die Lage für das 07-Trainerduo Antonino Carneiro und Roman Kasiar schwierig. Verletzungen und Sperren reduzierten den ohnehin schon ausgedünnten Kader noch weiter. So kamen die U23 Spieler Kenan Sprecak und Juan Manuel Jimenez Santacruz zu ihrem Landesliga Startelf Debut.
      Bei empfindlicher herbstlicher Kälte entwickelte sich ein äußerst zähes Krisen-Duell, denn auch die Gäste hatten die letzten fünf Partien verloren und zahlreiche Ausfälle.
      Die erste halbe Stunde gehörte ohne Wenn und Aber den Kornwestheimern. Zum Teil haarsträubende Aussetzer in der 07-Defensive luden die Gäste zum Tore schießen ein, nutzen konnten sie dies aber nicht. In der 4. Minute konnte ein Schuss des SVK-Kapitäns Marco Reichert gerade noch zur Ecke abgelenkt werden. In der 17. Minute steht Nicolo Mazzola völlig frei vor Keeper Hübsch, scheitert jedoch. In der 21. Minute zischt ein Schuss des ex-07ers Baba Mbodji knapp am Tor vorbei. Ein Schuss von Santacruz, der in der 38. Minute übers Tor geht, ist das einzige offensive Lebenszeichen von 07. Ein Heber des Kornwestheimers Dominic Janzer landet in der 42. Minute auf der Latte. Dann war Schwarz-Gelb plötzlich da – und hatte die besten Chancen seit langer Zeit. Nach Steilpass ist Nicola De Pilla durch – doch zielt er über die Latte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann ein kerniger Schuss von Rui Taigo, den SVK-Keeper Janusz Liermann nur mit Mühe parieren kann, den Abpraller setzt Taigo aus kürzester Distanz übers Tor.
      So ging es nach einem schwachen Spiel torlos in die Kabinen,.
      Nach dem Wechsel dann 07 mit U23 Stürmer Timtim Janicki für De Pilla und dieser hatte auch gleich eine riesen Chance, doch zielt er knapp am langen Eck vorbei. Danach Kornwestheim wieder klar tonangebend, doch alleine Janzer vergab drei gute Möglichkeiten. Erst in der 72. Minute wieder eine 07-Chance, doch der eingewechselte Christian Knecht vergibt. In der 86. Minute hält Keeper Maximilian Hübsch dann endgültig den Punkt fest, als er mit glänzender Fußabwehr gegen Janzer seinen Kasten sauber hält. Kurz darauf pfeift der hervorragende Schiedsrichter Markus Schöck dieses Kellerduell ab, es bleibt beim 0 : 0.

      Fazit: Dieses Remis hilft keiner der Mannschaften wirklich weiter. Kornwestheim nun seit 6 Spielen ohne Sieg, 07 wartet seit 5 Spielen auf ein Tor. In einem Spiel zweier verunsicherter Mannschaften gab es kaum guten Fußball zu sehen. Bei 07 war mit Blick auf die Personalmisere wohl nicht mehr drin, so muss man auch heute mit diesem torlosen Remis zufrieden sein. Am nächsten Wochenende steht die schwere Auswärtsfahrt nach Hohenlohe, zum TSV Crailsheim an.

      07 spielte mit: Hübsch – Rama, Doufas, Sprecak (83. Kope), Obeyapwa – Yildiz, Ersin (88. Kuhn), Caldas de Carvalho, Jimenez Santacruz (61. Knecht) – De Pilla (46. Janicki), Atutononu McDonald