Ho-Ge-Sa - Was steckt dahinter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Natürlich. So kann man sich die Scheiße auch schönreden.


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Also ich glaube man muss kein Experte sein um zu erkennen, dass hier einige die Gunst der Stunde genutzt haben um hirnlose Nazis bzw. Rechtsradikale oder solche die glauben es zu sein (mit Hirn kann ich mir gar keine Vorstellen) zu mobilisieren und für ihre Zwecke zu benutzen. Bei den Hooligans sucht man diese Klientel mit Sicherheit nicht vergebens... Abgesehen davon bin ich mir sehr sicher, dass ein hoher Anteil derjenigen die gestern nur zum Aggressionsabbau nach Köln gefahren sind, gar nicht wussten was der "Sinn" der Veranstaltung ist. Auf der Facebook-Seite dieser Flachpfeifen sagen einem die Kommentare schon alles. Allgemeiner Tenor: "Die Muslime wollen uns aus unserem Land vertreiben". :nuke: Genau.
    • Hoffentlich war der gestrige Tag kein allzu großer Dämpfer im berechtigten Kampf gegen die Salafisten/Islamisten.
      Gegen diese wäre eine Demonstration mit Teilnehmern aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Parteien etc. notwendig und nicht mit solchen Hohlköppen wie gestern...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ClubChris ()

    • ClubChris schrieb:

      Hoffentlich war der gestrige Tag kein allzu großer Dämpfer im berechtigten Kampf gegen die Salafisten/Islamisten.
      Gegen diese wäre eine Demonstration mit Teilnehmern aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Parteien etc. notwendig und nicht mit solchen Hohlköppen wie gestern...


      Aber GENAU das ist das Problem: Das war KEINE Interessengemeinschaft gegen den Salafismus, das war einfach nur ein Neonazi Aufmarsch, mehr nicht, ein Haufen tiefbrauner Scheiße ...
      Und damit hat man der Sache nur geschadet.
      Die Idee war grundsätzlich nicht verkehrt: Wo die Politik versagt hat, muss es halt die Straße regeln, irgendwer muss ja den Müll rausbringen ...

      Aber es ist KEIN Thema der Rechtsradikalisten, sondern es geht uns ALLE an, so aber hat man das Volk einmal mehr gespalten: Anstatt es in diesem Kampf zu vereinen, werden sich weitere den Vollidioten auf der anderen Seite des Spektrums (also der linken) anschließen ... :rolleyes:
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • MagicOe schrieb:

      Ja, angeblich gab es ne Gegenveranstaltung von links mit ca. 500 Leuten die aber wohl friedlich und gesittet blieb.


      Und gegen was, oder für was haben die demonstriert???
      Für Toleranz gegenüber Salafisten, oder was? (Zutrauen würde ich es ihnen ja ...)
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • Coby90 schrieb:

      MagicOe schrieb:

      Ja, angeblich gab es ne Gegenveranstaltung von links mit ca. 500 Leuten die aber wohl friedlich und gesittet blieb.


      Und gegen was, oder für was haben die demonstriert???
      Für Toleranz gegenüber Salafisten, oder was? (Zutrauen würde ich es ihnen ja ...)

      Nein, gegen den braunen haufen der als trittbrettfahrer auf den zug aufspringt. ;)
      Jeder Schalker ist ein Dirnenkind!
    • Als ob die Demonstranten von gestern, egal ob sie sich nun Hooligans oder sonstwie schimpfen, ausschließlich gegen die Salafisten wären. Das ist doch für die allermeisten nur ein willkommmener Anlass, allgemein gegen Moslems/Ausländer zu hetzen.
      SCV und der FC
    • Find die Videos einfach nur erschütternd aus Köln.
      Das ist ein ganz falsches Signal was nun rumgeht.

      Die arme Polizei tat mir echt leid. Hätte mir von Anfang an eine härtere Gangart der Polizei gewünscht.
      Aber dann hätte es wohl wieder die Diskussion über Polizeigewalt gegeben.

      vimeo.com/110079179 -> und solche Videos dann,wo die Polizei ziemlich doof bei aussieht traurig sowas
    • Naja, wie willst du solchen Vollidioten wie dieser braunen Brut entgegentreten, wenn nicht gewaltsam? Mit Argumenten? :D Jeder der solch ein Gedankengut entwickelt und auch noch lautstark skandiert hat für meine Begriffe keinen Funken Intelligenz oder andere ganz ganz gravierende Probleme mit sich selbst.
      Wie ich schon sagte, das was diese Videos zeigen ist ganz klar: Ein (erschreckend großer) Haufen Rechtsradikaler die sich im Schutz der Masse gehen lassen und stumpfe Scheiße brüllen.
      Was die Videos definitiv nicht zeigen ist eine Demonstration gegen die Ansichten und Ziele der Salafisten.
    • Marsberger schrieb:

      Also ich glaube man muss kein Experte sein um zu erkennen, dass hier einige die Gunst der Stunde genutzt haben um hirnlose Nazis bzw. Rechtsradikale oder solche die glauben es zu sein (mit Hirn kann ich mir gar keine Vorstellen) zu mobilisieren und für ihre Zwecke zu benutzen. Bei den Hooligans sucht man diese Klientel mit Sicherheit nicht vergebens... Abgesehen davon bin ich mir sehr sicher, dass ein hoher Anteil derjenigen die gestern nur zum Aggressionsabbau nach Köln gefahren sind, gar nicht wussten was der "Sinn" der Veranstaltung ist. Auf der Facebook-Seite dieser Flachpfeifen sagen einem die Kommentare schon alles. Allgemeiner Tenor: "Die Muslime wollen uns aus unserem Land vertreiben". :nuke: Genau.
      Diese "Zusammenrottug faschistoider Schwachmate" hatte nur einen einzigen (Sinn) Zweck :
      Der Staatsmacht vorführen, daß man auch "grundlos" massenhaft Rechtsradikale zusammentrommeln kann.
      Die Salafisten dienten in diesem Fall lediglich als Mittel zum Zweck.
      Bestürzend finde ich, wie viele Hooligans verschiedenster Vereine sich "urplötzlich" einig sind, gemeinsam Randale zu machen.
      Die Hool´s rutschen immer weiter ins absolut rechte Spektrum ab und waren sich, wie man gestern gut sehen konnte, nicht zu Schade,
      den Faschos als (mindestens) Hilfstruppe beizuspringen, um auf der Straße "Gewalt und Masse" vorzuzeigen.

      Die Gegendemonstration (ca. 500 Teilnehmer) ist in dem ganzen Chaos "untergegangen" !!!
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !
    • Ich möchte nicht wissen wie viele "Ultras" unter den Demonstranten waren |-)
      Deren ACAB Einstellung konnte ja auch anschaulich verdeutlicht werden.

      Ausserdem ist es m.M. sinnlos in Deutschland gegen Salafisten/Taliban/Boko Haram (und wie immer diese ganzen Amöbenbrut heissen mag) zu protestieren.
      Das juckt die kein Stück! Sack=Reis :schulterzucken:
      Solange es Religionen auf diesem sterbenden Planeten gibt wird es Mord/Krieg/Terror geben.
      Mich wundert, dass die Zeugen Jehovas noch nicht in den Krieg ziehen oder die Asatrue sich erheben (obwohl ein Teil dieses bestimmt auch in Köln war)
    • Coby90 schrieb:



      Aber es ist KEIN Thema der Rechtsradikalisten, sondern es geht uns ALLE an, so aber hat man das Volk einmal mehr gespalten: Anstatt es in diesem Kampf zu vereinen, werden sich weitere den Vollidioten auf der anderen Seite des Spektrums (also der linken) anschließen ... :rolleyes:



      :rolleyes:

      Man kann ja gerne was gegen Linksextremisten schreiben- kein Ding. Wie man bei diesem Aufmarsch aber auf Linke kommen kann ist pervers.
      Und als Sahnehäubchen setzt man in bekannter Honkmanier mal eben Rechtsradikale und jeden Linken, ob radikal oder eben nur links, gleich. Aber es ist ja auch egal, denn selbst das Gleichsetzen der Radikalen ist populistischer Schmarrn- hatten wir hier ja bereits.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von katsche ()

    • das "witzige" (traurige) an der Sache ist ja, daß das Gedankengut der nazis und der islamisten/salafisten sich in vielen punkten sehr ähnlich ist.

      und im 2. Weltkrieg kämpfte man ja auch seite an seite. gab ja sogar moslemische ss einheiten.

      2 gruppen, die verabscheuungswürdiger nicht sein könnten.



      (entschuldigt bitte die Kleinschreibung.....arm einbandagiert)
      FCB
    • Sorry Clubchris, für das unkorrekte Zitieren


      katsche schrieb:

      Coby90 schrieb:



      Aber es ist KEIN Thema der Rechtsradikalisten, sondern es geht uns ALLE an, so aber hat man das Volk einmal mehr gespalten: Anstatt es in diesem Kampf zu vereinen, werden sich weitere den Vollidioten auf der anderen Seite des Spektrums (also der linken) anschließen ... :rolleyes:



      :rolleyes:

      Man kann ja gerne was gegen Linksextremisten schreiben- kein Ding. Wie man bei diesem Aufmarsch aber auf Linke kommen kann ist pervers.
      Und als Sahnehäubchen setzt man in bekannter Honkmanier mal eben Rechtsradikale und jeden Linken, ob radikal oder eben nur links, gleich. Aber es ist ja auch egal, denn selbst das Gleichsetzen der Radikalen ist populistischer Schmarrn- hatten wir hier ja bereits.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher