Fangerechte Anstoßzeiten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Wie dämlich kann ein Verein eigentlich sein?
      Selbst wenn ich das intern denke(was schlimm genug ist !), dann gibt es Dinge, die ich denken darf aber nicht sagen sollte.
      Man kann dieses Statement als ehrlich betrachten(weil man den Fans nichts vorlügt), ich sehe es jedoch als selten dämlich und sogar unverschämt an.
    • Das Statement ist mutig und ehrlich, schließlich sagt es ganz klar aus, worum es im modernen Profifußball geht. 1. Geld, 2. Geld, 3. Geld. Mit einheitlichen Anstoßzeiten kostet die Eintrittskarte dann halt das 5-fache oder die sportliche Bedeutung reduziert sich auf Amateurlevel. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Will ich sportlich mithalten, brauche ich Kohle und die gibt es nicht umsonst.
      running gag
    • Ein fürs eigene "Lager" komplett überflüssiges Statement eines komplett überflüssigen Vereins. Und ich dachte bisher immer, man kann nur lachend in ne Kreissäge rennen. Man kanns auch schreibend und auch noch in WIR-Form. Wer ist Wir? Und wer hat das Manuskript verfasst, deren Geschäftsführung oder lag da etwa bei Kind noch was im Schreibtisch zur Zweitverwertung rum? Wenns nicht so ernst wär und vordergründig ungewollt Teilen und einigen Vertretern des Profifußballs den Spiegel so vors Gesicht halten würde, es würde perfekt für ne Büttenrede passen. Tätää...
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Das eigentliche Unding ist ja nicht, dass es Clubs gibt die sich von Montagsspielen ein paar zusätzliche Mäuse erwarten. Das Unding ist es die Äußerung abweichender Meinungen zu attackieren. Das haben Leute, wie Kind, Mateschitz, Ismaik, Ponomarev usw. gemeinsam. Ein absolut gestörtes Verhältnis zu demokratischen Grundprinzipien. Für die ist man nur ein Fan, wenn man sich als Jubelperser gibt.


      Unabhängig von der Frage was man von Montagsspielen hält, sollte einem das zu denken geben.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • Die Fanszenen von Halle und Frankfurt boykottieren (teilweise) die anstehenden Montagsspiele ihrer Mannschaften.


      Saalefront Ultras boykottieren Auswärtsspiel in Rostock

      Faszination Fankurve schrieb:

      Am 18. März 2019 kommt es im Rostocker Ostseestadion zum Duell zwischen dem FC Hansa Rostock und dem Halleschen FC. Die Saalefront Ultras machten heute öffentlich, dass die gesamte Ultràszene aus Halle das Auswärtsspiel aus Protest gegen die fanunfreundliche Anstoßzeit am Montagabend boykottieren wird.


      -------------------------------------------

      Montagsspiel in Düsseldorf

      Ultras Frankfurt 1997 schrieb:

      Unsere Freunde vom DFB haben uns mal wieder ein Montagsspiel reingedrückt. Dass das ein Vorteil für unsere Mannschaft, die drei (!) Tage später zum entscheidenden Achtelfinalspiel bei Inter Mailand antreten muss, sein soll, ist natürlich ein schlechter Scherz. Und auch wir Fans werden in den anstrengenden Europapokalwochen noch einmal schön drangsaliert.

      Wir verstehen jeden, der sich das nicht gefallen lässt und daheim bleibt. Wir wollen als Fanszene aber weiterhin sichtbare Zeichen setzen. Auch wenn die Montagsspiele angeblich ab 2021 abgeschafft sein sollen – das glauben wir erst, wenn es so weit ist.

      Diesmal variieren wir allerdings unseren Protest. Wir werden dem Spiel in der ersten Halbzeit nicht den gewohnten Rahmen bieten, sondern den Gästeblock leer lassen, auch wenn uns das am meisten schmerzt. Es ist aber unabdingbar, um weiterhin zu zeigen, dass diese Spiele von uns Fans nicht akzeptiert werden. Wir lassen uns nicht einlullen! Diese Scheiße gehört sofort abgeschafft!

      So, wie wir ALLE GEMEINSAM europäische Fußballfeste feiern können, können wir auch ALLE GEMEINSAM ein Zeichen des Protestes setzen. Zur zweiten Halbzeit gehen wir dann in den Block und zeigen, was Eintracht Frankfurt ist!

      MONTAG – WARUM, LAN?
      :isl:
    • "Diese Scheiße gehört sofort abgeschafft!"

      Da frage ich mich, ob die Einstellung gültige Verträge zu brechen, nur im Zusammenhang mit Fußball oder auch im eigenen privaten Leben gilt.

      Die DFL hat bestätigt, dass es ab der Saison 2021/22 in der Bundesliga keine Montagsspiele mehr geben wird. Bis dahin sind die TV-Verträge eben (leider) gültig.
      Die Montagsspiele bis dahin gefallen auch mir nicht. Um sicher zu gehen, dass das dann auch wirklich umgesetzt wird ist es sicher weiter okay seinen Unmut kund zu tun.

      Aber mit einer Forderung "Diese Scheiße gehört sofort abgeschafft!" macht man sich selbst halt wenig glaubwürdig bzw. kann dann verstehen wenn man nicht ernst genommen wird.
      Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.
    • Ich frage mich, ob diese Hörigkeit gegenüber einer Obrigkeit nur im Zusammenhang mit Fußball, oder auch im eigenen privaten Leben gilt. Die Partei, die Partei, die hat immer Recht.
      "Manuel Neuer sieht aus wie aus einem Nazi-Zuchtprogramm." - Verfasserin der Redaktion bekannt.