Ukraine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • @kater: Scharfschützen im speziellen und Sturmgewehre im allgemeinen sind KEINE Waffen / Maßnahmen um zu reagieren.
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • Scharfschützen sind sogar eine ganz hervorragende Waffe zum Reagieren, weil man damit gezielt Rädelsführer ausschalten könnte. ;)

      Habe nun gestern noch gelesen, dass Janukowitsch einige Scharfschützen verhaftet hat. Das würde für die Friendly Fire Theorie sprechen, die auch im Zusammenhang Giftgas-Syrien-Rebellen schon gefallen ist.

      Naja, es gibt ja nun einen Kompromiss, aber dieser Kompromiss wird von den meisten Leuten auf dem Maidan negativ aufgenommen. Sieht man mal wieder, dass es auf dem Maidan selbst schon lang nicht mehr um die Sache geht, sondern dass sich alle dort Anwesenden von den schwarz-roten Swoboda-Leuten haben instrumentalisieren lassen.


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Mag sein. Aber mal ehrlich... es kommt dennoch ganz ganz schlecht an Scharfschützen zu nutzen.

      Zum Kompromiss: Mal schauen was da so bei rum kommt.
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • Klar ist, jetzt können und müssen alle oppositionellen Kräfte beweisen, das sie es besser machen wollen und auch können. Unter Einbindung und Berücksichtigung aller Strömungen und Kräfte im Land.

      Das nicht alles vom Start weg gelingen kann und wird, ist klar. Aber der unbedingte Wille und auch genug "Eier" um Dinge anzugehen muss erkennbar sein.

      Sonst ist die "Orangene Revolution 2.0" auch gleich wieder ganz schnell vorbei und die Ukraine driftet weiter ab in Richtung Chaos.
      :juhuwurst: Die Ente ist ein Nagetier... Nag Nag Nag! :banane:
    • ...oder es kommt eine Truppe an die Macht, die uns nicht genehm ist, dann feiern wir in 2 Jahren einen Militärputsch. :winke:


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Die USA sichert der Ukraine eine Kreditbürgschaft in Höhe von 1 Mrd. $ zu. Ein Schelm wer böses dabei denkt... :look:

      Übrigens geht's jetzt wohl in der teilautonomen und pro-russischen Krim-Region rund.


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Nicht wirklich schön, was da nun passiert. Ich habe die letzten Tage nicht mehr genug verfolgt, muss ich jetzt mal nachholen. Was die letzten zwei, drei Tage betrifft nahezu unwissend, empfinde ich diese Aktion Russlands für hochgradig dreckig. Eine russische Kollegin sprach jedoch vor einer Woche schon davon, dass in der Ukraine lange alles nicht so sei, wie in unseren Medien propagiert.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Das Problem hab ich ja vor kurzem bei mir auch schon festgestellt.
      Man kommt nur schwer an gute/zuverlässige Infos. :schulterzucken:
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • 4u-Martin schrieb:

      Nicht wirklich schön, was da nun passiert. Ich habe die letzten Tage nicht mehr genug verfolgt, muss ich jetzt mal nachholen. Was die letzten zwei, drei Tage betrifft nahezu unwissend, empfinde ich diese Aktion Russlands für hochgradig dreckig. Eine russische Kollegin sprach jedoch vor einer Woche schon davon, dass in der Ukraine lange alles nicht so sei, wie in unseren Medien propagiert.

      Das ist es. Wir werden hier komplett desinformiert.
      Und dass Russland diese Veränderung so nicht hinnimmt war doch klar, ob ich es gut finde oder nicht. Die Amis reagieren in ihrem Vorhof exakt genauso.
    • Das dieser umsturz nicht so eifnach geht wie es anfang der Woche noch in den Medien hieß war doch klar, ..

      Für mich scheint die Tendenz in richtung unabhäniges Krim zu gehen, bzw in mittelfristiger zeit sogar angliederung an Russland ..
      Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist!
      Henry Ford
    • katsche schrieb:

      4u-Martin schrieb:

      Nicht wirklich schön, was da nun passiert. Ich habe die letzten Tage nicht mehr genug verfolgt, muss ich jetzt mal nachholen. Was die letzten zwei, drei Tage betrifft nahezu unwissend, empfinde ich diese Aktion Russlands für hochgradig dreckig. Eine russische Kollegin sprach jedoch vor einer Woche schon davon, dass in der Ukraine lange alles nicht so sei, wie in unseren Medien propagiert.

      Das ist es. Wir werden hier komplett desinformiert.
      Und dass Russland diese Veränderung so nicht hinnimmt war doch klar, ob ich es gut finde oder nicht. Die Amis reagieren in ihrem Vorhof exakt genauso.
      Das man sich in Position bringt ist in Ordnung. Das man aber einmarschiert und Gebiete besetzt, das ist einfach nicht in Ordnung. Da nutzt man die Unruhe aus um seine Gebiete zu erweitern, so scheint es mir. Ich bin der Meinung, dass man der Ukraine jetzt die Möglichkeit hätte geben müssen die Probleme selbst zu lösen. Wenn das innerhalb der nächsten vier Wochen nicht gelungen wäre, dann hätte man immer noch reagieren können. Aber es kann mir niemand sagen, dass es Russland dort um die Menschen auf der Krim geht.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Kinslayer schrieb:

      Das dieser umsturz nicht so eifnach geht wie es anfang der Woche noch in den Medien hieß war doch klar, ..

      Für mich scheint die Tendenz in richtung unabhäniges Krim zu gehen, bzw in mittelfristiger zeit sogar angliederung an Russland ..
      Und da dürfte es hochinteressant sein, wei sich Deutschland bzw. der Westen verhält.

      Der Kosovo wurde ruck-zuck anerkannt, da war die bevölkerungsmäßige Lage ähnlich. Und jetzt faselt Zensursula irgendwas von "die Ukraine darf nicht auseinanderbrechen"...Doppelmoral olé!
    • Martin: klar ist das nicht in Ordnung.
      Um Menschen gehts bei sowas nie. Ging es nicht in Chile, in Panama, auf Kuba, in Nicaragua, in Grenada, in Afghanistan (beide Seiten) usw usw
      Es geht um Einflußsphären, um strategische Gebiete, um Rohstoffe, um Absatzmärkte, um Besitzstandswahrung - man suche sich das jeweils Passende aus.
      Um nichts Anderes.
      Das Paradebeispiel der Verlogenheit ist seit jeher Afghanistan. Weder die Russen noch die Amis noch sonstwer ging dorthin um den Menschen zu helfen. Wenn dies so wäre: warum stehen die alle nicht in Afrika und helfen dort?

      Weil es sie nicht interessiert, weil es sich nicht rechnet, weil die Konzerne dort keine Vorteile für sich entdecken.
    • 4u-Martin schrieb:

      Ich bin der Meinung, dass man der Ukraine jetzt die Möglichkeit hätte geben müssen die Probleme selbst zu lösen. Wenn das innerhalb der nächsten vier Wochen nicht gelungen wäre, dann hätte man immer noch reagieren können.


      Warum sollte Putin zusehen, wie die Ukrainische Rechte mobilmacht? Warum soll er zusehen, wie Waffen auf die Krim geschmuggelt, Lager angelegt nun auch noch die sowieso Anti-Russischen Krimtataren von Ukrainischen Nationalisten aufgewiegelt werden. Warum?
    • Weil die Ukraine niemals Russland angreifen wird? Weil man erst mal abwarten kann wohin die Reise wirklich geht? Sich an der Grenze positionieren um zu zeigen, dass man es nicht zu weit treiben sollte ist ein normaler Vorgang, den ich durchaus verstehen würde. Diese ganzen Informationen, die Du dort anführst, sind doch (meiner Ansicht nach) ziemlich halbgar. Würde es da nicht das Problem der EU und der USA geben, würde Russland wahrscheinlich schon im ganzen Land sitzen.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher